Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 17:20

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von Koarl » Mo 9. Mär 2015, 23:34

Hab einen gefunden! Gibts bei Conrad.
Meinst du der Kondensator ist notwendig?

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 800
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 15:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von TilmanBaumann » Di 10. Mär 2015, 00:29

Denke nicht. Macht man ja sonst auch nicht rein.

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 17:20

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von Koarl » Di 10. Mär 2015, 08:33

Hab im rcn irgendwas von Spannungsspitzen gelesen die der Kondensator abfangen soll.

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1141
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 11:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von Nebukadneza » Di 10. Mär 2015, 08:52

Hi,

naja, zum einen soll der Kondensator natürlich buffern, und in Hochlastsituationen helfen. Das ganze wird aber noch verschlimmert von der Diode die bei schnellen Lastwechseln nur auf dem Papier gleich reagiert. In Wirklichkeit scheinen die meisten Dioden (außer dem neumodischeren Krams den ich noch weniger verstehe?) bei Last*wechsel* kurzzeitig ihre Widerstände zu verändern (E-Techniker vor! … und bitte sagen wenn ich Mist labere!). Gerade damit wird halt das buffern wichtiger. Wenn du eh schon aufm Lochraster bist, setz doch ein dicken ElKo und einen kleinen KerKo mit dazu. Schaden wirds auf keinen Fall …

Grüßle,
Dario

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 17:20

Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von Koarl » Di 10. Mär 2015, 10:02

Ich werd einfach einen Elko mit 470uF einbauen, so wie auf dem Bild.

Benutzeravatar
Moritz
Beiträge: 616
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 06:12
Wohnort: Rottenburg
Kontaktdaten:

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von Moritz » Di 10. Mär 2015, 18:55

Hi zusammen,

der Kondensator ist wichtig!
Ansonsten kann es eine Überspannung an den Servos / Empfänger geben.
In der Regel werden die Komponenten damit fertig werden, aber :twisted:
Durch die Dioden wird der Rückfluss in den Akku verhindert. Und diese kleinen Spannungsspitzen müssen abgefangen werden.

Viele Grüße,
Moritz

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1141
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 11:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von Nebukadneza » Di 10. Mär 2015, 19:54

Hi,
Moritz hat geschrieben: Ansonsten kann es eine Überspannung an den Servos / Empfänger geben.
Wie kann denn *Über*spannung dort entstehen? Das kommt mit meinem Verständnis nicht hin. Unterspannung ja, die dann aus der Kapazität des Kondensators wieder hochgezogen wird … aber Über-?

Ernst gemeinte Frage, falls das so ist würde ich gerne verstehen warum. (… und mich mal wieder als Ahnungslos outen)

Grüßle
- Dario

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 800
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 15:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von TilmanBaumann » Di 10. Mär 2015, 20:16

Die Überspannung entsteht nicht wegen der Schaltung. Sie wird nur nicht mehr weg geleitet wie bei normalen Batterien.
Eine Batterie ist eine two quadrant power source, kann also source und sink. (Sorry dafür gibt es sicher auch deutsche Namen)
Ob das in der Praxis ein Problem wird kann ich nicht sagen. Aber macht schon Sinn.

Benutzeravatar
Moritz
Beiträge: 616
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 06:12
Wohnort: Rottenburg
Kontaktdaten:

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von Moritz » Di 10. Mär 2015, 21:10

Hallo Dario,

das liegt daran, dass Du in den verwendeten Servos eine gepulste Motoransteuerung verwendest.
Der Motor ist ja nichts anderes als eine Spule.
Wenn Du an einer Spule den Strom hart einschalten willst, dann hast Du ein Nachlaufen. Dieses Nachlaufen gibt es auch beim Ausschalten.
Eventuell erinnerst Du Dich ja noch an ein paar Versuche aus dem Physik-Unterricht.

Da der Strom nach den Ausschalten des Servo-Motors weiter fließen will, aber aufgrund der Diode nicht kann, erhöht sich die Spannung.

Klar, in den meisten Fällen funktioniert es auch ohne diesen Kondensator, da z.B. in den Servos und den Empfängern auch Kondensatoren verbaut sind. Aber für viele 2,4GHz Empfänger wird sogar der Einbau eines zusätzlichen Kondensators empfohlen, da hier schon alles ziemlich an der Grenze ist. Und aus diesem Grund ist für mich dieser Kondensator wichtig.


Viele Grüße,
Moritz

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 800
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 15:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Diode als Akkuweiche an Frsky Empfängern?

Beitrag von TilmanBaumann » Di 10. Mär 2015, 21:21

Intuitiv hätte ich eher gedacht das das 2.4 Ghz zeug robuster ist. Mit Spannungsreglern und bypass caps überall.
Wir reden ja nicht mehr über die gute alte TTL Logic mit Chips direkt auf der 5V schiene.

Aber sicher ist sicher. Ich will nicht sagen man braucht es nicht. Ganz im Gegenteil.

Antworten