Servoeinbau

Re: Servoeinbau

Beitragvon Richard » Mo 7. Okt 2013, 11:30

Ja, ich hab das mitbekommen. Es sind wie gesagt, irrationale Gründe - im Hobby-/Freizeitbereich erlaube ich mir so einen Unfug. Ich glaube, ich werde mir bald sogar einen Graupner-"Pilotenstuhl" kaufen. Nur so'n Käppi, soweit gehe ich dann doch nicht ... ;-) Aber irgendwie beißt es sich ja auch: Graupner geht pleite, weil die Leute lieber "China-Zeugs" kaufen statt (damals jedenfalls) teurere Qualität, jetzt gibt es wohl "China-Qualität" unter dem "guten" Graupner-Namen ... ? Naja, wohl eine endlose Diskussion, die nicht wirklich hierhin gehört. Gibt es denn noch eine europäische(re) oder deutsche(re) RC-Anlage?
Richard
 
Beiträge: 28
Registriert: 01.08.2013

Re: Servoeinbau

Beitragvon christianka6cr » Mo 7. Okt 2013, 11:40

Ich sehe das andersrum: Graupner hat jahrelang billige Chinamodelle und Zubehörteile zu krass überhöhten Preisen hier Salonfähig gemacht, nur haben irgendwann auch die letzten die Kunden mal festgestellt, daß man die exakt selben Modelle, Servos usw für einen Bruchteil selbst "da drüben" bestellen kann... Vergleichbarkeit zu schaffen ist marketingtechnisch halt noch nie ein guter Zug gewesen. ;-)
Ähnlich verhält es sich ja mit den Staufenbiel-Eigenmarken, aber da sind die Preis-Leistungsverhältnisse wenn man zum Eigenimport Märchensteuer und zT Zollgebühren dazurechnet in einem realistischeren Rahmen, daher auch zurecht deren großer, anhaltender Erfolg.

Egal, hat nichts mehr mit Servoeinbau zu tun. In der Frage würde ich entweder zu einer MX16 oder der Taranis greifen wenn vor allem der Preis eine Rolle spielt. Wenn es qualitativ am oberen Ende sein darf, dann Futaba FX32/ T18 oder Jeti DC/DS16 wobei letztere von Jeti schon alleine haptisch ein Erlebnis sind, von der völligen Freiheit in allen erdenklichen Programierfragen, was man ja bei einer so hochpreisigen Anlage einfach vorraussetzt, mal abgesehen.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Servoeinbau

Beitragvon Richard » Mo 21. Okt 2013, 18:48

Nun liebäugele ich doch immer mehr mit einem Vario und der belegte 5. Servoausgang (Querruder auf 2 und 5, auf 6 und 1 liegen die Bremsklappen) ... nervt. "5" ist der Telemetrieausgang.

Ich will also ein Y-Kabel nutzen!! Die Störklappen differenziert durch zwei Servos anzusteuern hat keinerlei Interesse. Die sollen gleichlaufen. Immer!! :!:
Und im Servo herumlöten will ich nicht.

Nun, man nennt mich auch den zweiten Leonardo da Vinci :D und beim Betrachten der Fotos in Posting No. 1 hier (ganz oben), kam mir nach dreißig Jahren die Idee :idea: , dass man vielleicht auch unabhängig davon, ob die Servoachsen gemeinsam zum Rumpf oder nach außen oder gemeinsam nach rechts oder links zeigen, ein Servo einfach einmal um 180° umdrehen (Stromkabel des Störklappenservos zunächst nach hinten raus, dann aber nach vorn rauskommend).
Der Vorteil wäre, dass man mechanisch kaum etwas verändern müsste, es sei denn das Stromkabel würde dann stören. Nur halt den Anlenkhebel "auf die andere Seite setzen" - Heureka !! :idea: :oops:

Entweder, sagt mir mein unterzuckertes Erfindergehirn, ist damit alles gewonnen. Oder gar nichts. Ist das nicht spannend? :shock:

Also in meinem Kopf funktioniert es .... vielleicht kann ich's heute Abend schon ausprobieren.

Silberkorn hat geschrieben:170 euro in eine FrSky Taranis investieren. Dann braucht man auch kein y-kabel.


Danke für den Hinweis! Hätte ich früher wissen müssen. Meine Graupner-Nostalgie ist nämlich nicht so groß wie meine Begeisterung für quelloffene Software! :thumbup: (Ich nutze 24h/7Tage Linux, auch beruflich). Und was ich dort (http://www.microtechnics.eu) in holprigem Deutsch lese, ist wirklich auch preislich faszinierend: ein Vario für 16 Euro, 8/16-Kanal-Empfänger für 32 € etc. Das wird wohl meine nächste sein, wenn ich mich vergrößern will oder die MX-12 den Geist aufgibt.

@Christian6cr:
Vorläufig könnte ich mein Problem übrigens nicht mit einer MX-16, sondern auch nur mit dem dazu gehörigen Empfänger GR-16 lösen. Der hat nämlich 8 Servoanschlüsse. Dann würde es mir nicht mehr stören, dass die 6 für Störklappen vergeben ist, weil ja noch 7 und 8 unbeschäftig, aber nutzbar (Mischfunktionen - sagte man mir), herumdösen.
Richard
 
Beiträge: 28
Registriert: 01.08.2013

Vorherige

Zurück zu Servos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast