Servos von FrSky

Servos von FrSky

Beitragvon Nurflügelfan » Di 28. Okt 2014, 18:11

Hallo,

nachdem ich mich seit gestern intensiv mit dem Thema FrSky beschäftige und dabei über viele verschiedene stolper, war es nur eine Frage der Zeit das ich auch auf die Servos von FrSky stoße. Nun tauchen da dann doch ein paar Fragen speziell über die Servos auf, welche ich euch hier gerne stellen wollen würde. Ich hoffe ihr könnt mich da etwas erleuchten. :mrgreen:

Jetzt erstmal allgemein, hat von euch schon einer diese Servos im Einsatz und kann über diese etwas sagen? Speziell würde mich das Spiel und die Rückstellgenauigkeit bei den Servos D25MA und D25SA interessieren.

Dann steht dort was von "Arbeitsmodus: S-Bus". Was sagt mir das denn genau? Ist dort was anders als bei normalen Empfängern wie von Jeti, Graupner und co? Bei Futaba gibt es ja auch S-Bus, ist das dort das gleiche wie bei FrSky?

Ich hoffe ihr könnt mir da etwas auf die Sprünge helfen und meinen Horizont erweitern. :oops:

Grüße, Max.
Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
 
Beiträge: 1360
Alter: 23
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Servos von FrSky

Beitragvon TilmanBaumann » Di 28. Okt 2014, 19:58

Nurflügelfan hat geschrieben:Dann steht dort was von "Arbeitsmodus: S-Bus". Was sagt mir das denn genau? Ist dort was anders als bei normalen Empfängern wie von Jeti, Graupner und co? Bei Futaba gibt es ja auch S-Bus, ist das dort das gleiche wie bei FrSky?

Ja.
Können aber auch normales ppm. Das erkennen die zur Laufzeit man kann sie aber auch fest auf ppm programmieren mit dem frsky sbus kanalzuwwiser Werkzeug. Ohne dauert es immer einen Moment bis sie merken das ppm anliegt.

Was die anderen fragen angeht. Habe meine noch nicht praktisch eingesetzt aber fühlen sich toll an.
Vermutlich vergleichbar mit den Turnigy/KST alu teilen.

Der spannunfsbereich ist auch spektakulär.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Servos von FrSky

Beitragvon TilmanBaumann » Di 28. Okt 2014, 19:58

Plus und minus vertauschen und sie Fackeln sofort ab. ;)
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Servos von FrSky

Beitragvon Nurflügelfan » Di 28. Okt 2014, 20:15

Moin Tilman,

alles klar. Danke für deine Antwort. ;-)

Aber meine eigentliche Frage ist damit leider noch nicht beantwortet... Was ist dieses S-Bus überhaupt? was bringt es für Vorteile?

Grüße, Max.
Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
 
Beiträge: 1360
Alter: 23
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Servos von FrSky

Beitragvon TilmanBaumann » Di 28. Okt 2014, 20:22

Oh, OK. Das ist etwas komplexer. Ich empfehle da primärliteratur von Futaba und co. Die vermarkten das immerhin.

Kurz kann man aber sagen. Wenn du sbus nicht schon nutzt, dann kannst du auch gleich die billigeren nicht sbus servos kaufen.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Servos von FrSky

Beitragvon Bernd H » Di 28. Okt 2014, 21:17

Servus Maxi

bei s Bus sind die servos Adressiert und werden an eienm 3 Adrigen Kabelstrang alle Betrieben.

Das hat den Vorteil das man den Kabelsalat im rumpf weitestgehnd reduzieren kann auf bspw 1 3 Adriges in die flächen und 1 3adriges im Rumpf
für servos fahrwerk und regler.

Dafür brauchst Du dann am richtigen punkt den Y Verbinder weil servos zb keien 2 Steckplätze haben um Rein und weider raus zu gehen.

Du verlirst die Möglichkeit deien Kabelbäume vom Querschnitt her so aufzubauen wies dir gefällt ... die kabel gibts bis 3x0,5mm² fertig soweit ich weiß.
Ich könnte wohl seit Jahren SBus verwenden sehe aber kienen Sinn drin zumindest bei seglern bis 6 Klappe.

Ein paar dinge die ich nicht verstehe warum brauch für s Bus eien Signalleitung. Die bei der Telekom schaffen 3 Leistungsfähige dsl über 2 Drähte. Man könnte das soganl auch auf +und - Aufmodulieren .

Mit s bus legt man sich dann schon auf ein Sytem fest.. oder 2 Futaba und FrSKy haben kompatibles.

Der Finzielle aufwand ist nicht wirklich gering weil man eben nur noch Bus Sevos nutzen kann.

Bei einer Hochdecker 6 Klappen fläche hat man dann halt nur 3 Adern zu der Tragfläche.... anstatt 8

Anstatt kabelbäüme zu löten Programmierst Du dann Servos und den Empfänger und löstest dann weider Y verbindunge zu den servos wenn du nicht das ganze Klemm-steck gerödel kaufen willst.

Sicher kein untresanntes Thema. bisher hab ichs nicht in erwägung gezogen .. ;-)
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Servos von FrSky

Beitragvon Nurflügelfan » Di 28. Okt 2014, 21:23

Moin Bernd,

vielen Dank für die Erläuterung! :thumbup:

Langsam glaube ich es zu verstehen. Was ich aber nicht ganz verstehe, wenn an einem Strang mehrere Servos hängen, dann nutzen doch alle Servos das gleiche Signalkabel?! Wie weis dann das Servo das ich ansteuern möchte, das ich es ansteuern möchte und nicht die anderen Servos mit angesteuert werden? :?

Grüße, Max.
Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
 
Beiträge: 1360
Alter: 23
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Servos von FrSky

Beitragvon TilmanBaumann » Di 28. Okt 2014, 21:26

Ist ein digitaler bus. Man kann die servos einzeln adressieren.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Servos von FrSky

Beitragvon mario » Di 28. Okt 2014, 23:29

Hallo Max,

ganz grob vereinfacht wissen auch alle deine Rechner am heimischen DSL Router, wer wann senden und horchen darf. Das ist zwar kein klassischer Bus mehr, aber ein Netzwerk arbeitet nach den annährend gleichen Regeln. Die Altvorderen hier werden sich vielleicht auch noch an echte Busverkabelungen im Netzwerk erinnern. Lustige BNC Koax Verkabelungen, wo ständig der Wurm drin war.

Ebenso in deinem Auto wirst du vermutlich verschiedene Bussysteme finden (z.B. CAN-Bus). Das spart da enorm Gewicht weil nicht mehr soviele Leitungen verlegt werden müssen.

Die Powerline Adapter für die Steckdose machen dann das, was Bernd schon geschrieben hat.
Da wird das Nutzsignal gleich auf die eigentlichen Stromleitungen aufmodelliert und man spart auch noch die dritte Signalleitung.


Grüße
Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 727
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Re: Servos von FrSky

Beitragvon TilmanBaumann » Di 28. Okt 2014, 23:54

Bernd H hat geschrieben:Ein paar dinge die ich nicht verstehe warum brauch für s Bus eien Signalleitung. Die bei der Telekom schaffen 3 Leistungsfähige dsl über 2 Drähte. Man könnte das soganl auch auf +und - Aufmodulieren .

Du meinst so etwas wie DCC bei Modellbahnen?
Der Vorteil ist in meinen Augen eher gering. Und man hat mit so Dingen zu kämpfen das man bei den Verbrauchern Gleichrichter braucht.

Sbus ist elektronisch wie digital logisch gesehen ein gruselig unambitioniertes design. Nicht erweiterbar, auf 5volt spezifiziert, dumme Stecker, unidirektional, kein differenzielles Signal und und und.

Aber immerhin Fortschritt in der beständig Fortschrittsfeindlichen RC Welt.

Richtige Innovationen kommen momentan eher aus der multirotor, FPV und UAV Szene und oft in Form von Opensource.
Da schwappt sicher auch einiges über. Unser Hobby ist ja ganz gut durchsetzt mit Nerds.
Auf die etablierten Hersteller zu warten halte ich was Innovationen angeht eher hoffnungslos.

Anyway. Mein persönlicher Rant. :)
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Nächste

Zurück zu Servos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast