Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon Koarl » Di 24. Jun 2014, 11:07

Ich hab mittlerwile eine Pumpe gebaut. Einfach aus Bequemlichkeit. Hand- und Aquarienpumpe funktionieren dennoch tadellos. Vorausgesetzt der Sack ist dicht und da ist einfach die über Unterdruck gesteuerte Pumpe im Vorteil, da der Sack nicht zu 100% dicht sein muss. Besser wärs aber.

Das Takytape ist das gleiche was ich habe. Gibts im Baumarkt als Nageldichtband bzw im Autozubehör als Karosseriedichtschnur.
Akryl find ich zum schließen vom offenen Ende des Schlauches gar nicht schlecht. Am anderen Ende, da wo die Saugleitung gelegt wird kommt bei mir aber die Affenkake (Butylkautschuk) zum Einsatz.

Den Schlauch kauf ich nicht mehr bei R&G, der Preis ist einfach unverschämt. Da doktere ich lieber mit Baufolie oder so rum.
Hab mir schonmal überlegt eine ganze Rolle von so einem Endlosschlauch zu kaufen und einen Teil davon, eine ganze Rolle kann ja kein Mensch aufbrauchen, weiter zu verkaufen. Damit könnte ich die sicher nicht unerheblichen Versandkosten so einer Rolle etwas abfangen und bin billiger weggekommen als bei R&G. So eine Rolle aus der Verpackungsindustrie ist nämlich im Gesamten so viel billiger als bei R&G, dass ich das Zeug auch billig weiterverkaufen könnte.
Vielleicht könnte man sich ja zusammentun?

Lg
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon Udo » Do 26. Jun 2014, 07:41

Moing Bernd,
die Firma bestellt soweit ich weiß in England, momentan bin ich krank geschrieben und hab daher keinen Zugang zum Lager! Die Vakuumfolien sind deshalb so teuer weil sie Überwiegend Temeraturen bis 180°C standhalten müssen. Da sind die 60 bis 80°C in der Pizzabox geradezu lächerlich, allerdings is die Folie danach trotzdem hin. Die Folien die wir verwenden werden mit Wasser besprüht damit werden sie geschmeitig, beim Austrocknen legen sie sich dann wie ein Schrumpfschlauch im Autoklaven auf das Bauteil. Das gleiche nur ohne Wasser geschieht auch mit der gelochten Trennfolie, und die is großteils nicht wieder verwendbar wie es bei r-g.de mal beschrieben war. Man muss allerdings die Lochfolie mit sehr wenigen Falten aufs Bauteil laminieren, die Vakuumfolie sollte allerdings Falten haben, nur so holt man den Überschuss an Harz wieder aus dem Bauteil. Übrigens leg ich beim Positivbauen, ein Absaugflies an die Stellen wo es das herausdrückt, effektiv ist wenn man dem Harz eine Vorlaufzeit bei 30°C gibt, da wird das Harz nochmal richtig flüssig, wenn man dann nach etwa 60min. Die Tempeatur erhöht is die meiste Luft aus dem Laminat raus. Zumindest hat es einmal so optimal funktioniert. Am Wochenende werd ich das nochmal genauso testen. Im Bau is im Moment der Unverfehrt'sche CO7 hlg.
Udo
 
Beiträge: 177
Alter: 42
Registriert: 26.05.2012

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon Bernd H » Do 26. Jun 2014, 08:23

Danke
Weit über 60° brauch ich bei Styrudur Kern eh nicht gehen , selbst vorgethempert neigt das zeug so ~ab75° zum Ablasen .
Der Folien schlauch den ich jetzt habe dürfte bei den Theperturen auch langsam den Geist aufgeben.

Ich belbe vorerst mal beim Kaltaushärten... über den Theperaturveraluf in Vakkum kann ich nicht viel Sagen, bewährt haben sich da aber Harze mit langer Tropfzeit 110minuten und satt Vakkum -800mbar da wird wenn das Oberflächenlaminat ~90minuten Dauert und bei Vakkumvorgtränkten Materail mit ~80% Harz/100% Gewichtsanteil immer noch Harz herausgesaugt .
Die verklebung auf Styrodur passt so auch einwandfrei ohne zusätzliche Harzzugaben.

Der weg über Lochfolien und Absaugflies bringt wohl noch ein Paar gr. ersparniss , allerdings weiß ich nicht wohin mit den Müllbergen und das Zeug ist nicht wirklich billig.
Lochfolie ist auch bei Hobby verfahrensweise meiner meinung nach nich 2x verwendbar... ich hatte auch ein Stück von R+G hier.
Wer stellt sich schon hin und knibbelt die Harzreste da runter.

Bei mir ist schon ein Bisschen der Weg hin zu möglichst guten Ergebniss das Ziel mit BlicK auf wenig Teuren Müll.
Bei einem 2,5m flügel für 50€ Eisatzmaterial in die Tonne zu Kloppen ist nicht mein Weg .
Das werde ich wohl schon in betratcht ziehen wenn ich an wirklich Passende Formen eines Modells alla Supra oder was Ahnliches komme um mir ein Modell zu laminieren, solang ich allerdings heissdraht schneide... eher nicht.

Meine "versuchswerksatt" bleibt aber offen und ich bin für jeden Input dankbar für verfeinerung der Arbeitsweisen .
Das Thema Co5 mit "Oldie Profielerung bleibt Spannend, Deine bauweise höhrt sich gerade nach richtig leicht an . :thumbup: .
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon christianka6cr » Do 26. Jun 2014, 09:14

Moin

OT: Was soll die Lochfolie bringen? Ich mach vollflächig Abreißgewebe und drüber Küchenkrepp, zieht die Lochfolie dann genauso das evtl überschüssige Harz ab?

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon UweH » Do 26. Jun 2014, 09:40

christianka6cr hat geschrieben:zieht die Lochfolie dann genauso das evtl überschüssige Harz ab?


Ja, aber sie kann es nicht nach außen transportieren, Absaugvlies oder Küchenkrepp braucht man trotzdem. Ich hab bei der abgesaugten Minirockfinne die Lochfolie mit eingelegt damit das Küchenkrepp nicht mit dem Abreißgewebe verklebt, ich hatte Bedenken dass es dann schwierig werden könnte das Abreißgewebe schadenfrei von dem kleinen Teil abzuziehen. Beim Positivbau macht die Lochfolie nach meiner Meinung keinen Sinn, beim absaugen erleichtert es das arbeiten mit dem Abreißgewebe und kann noch ein bissl Gewicht sparen weil sie überschüssiges Harz im Küchenkrepp vom Laminat mit dem Abreißgewebe trennt.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4839
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon Udo » Do 26. Jun 2014, 13:26

Als Flusshilfe kann man eben auch bei der Positivbauweise den Gewebeüberstand mit Trennfolie vom Saugflies abschirmen. Das is jetzt nur Theorie, meine andere Bsschreibung war die Bauausführung quasie in der Form laminiert. Bei der Lochfolie spart man sich das Abreisgewebe, wobei ich es vorziehe nur da das Abreisgewebe zu platzieren wo es Sinn macht, ich hätte Angst die Halbschale mit raus zu reisen. Dickes Glasgewebe wäre imho bessr als Küchenkrepp, oder?!
Udo
 
Beiträge: 177
Alter: 42
Registriert: 26.05.2012

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon christianka6cr » Do 26. Jun 2014, 13:48

Moin Udo

Mehr saugen? Nach meinem empfinden muss man schon extra bissl weniger sparsam mit dem Harz umgehen, damit man den Flügel nicht zu trocken saugt mit Abreiß und Küchenkrepp. Zumindest hatten wir da schon leichte Probleme bei der letzten Fläche als die letzte Lage nur gerade so ausreichend getränkt wurde. Trennen ließ sich das Abreißgewebe waagerecht abgezogen super, quasi fast Kraftfrei.

Ich hol mir bei der nächsten Bestellung mal ein bissl von der Lochfolie mit zum antesten, wobei diese allerdings bei Tilmans Nuri gefühlt spürbar fester "hing" als das Abreißgewebe...


Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon Bernd H » Do 26. Jun 2014, 14:16

Als enlüftungshilfe des Vakkumsackes in 5cm streifen rund um Formen oder Positivschlen verwende ich das http://www.hp-textiles.com/shop/index.p ... vlies.html
Das material nimmt zusätlich eine menge Harz auf wenn man es Knapp genug an die Ränder Plaziert wo Harz/luft austreten Kann.
Das geht ganz einfach mit kleinen stücken Doppelkebeband .

Auch auf gewachsten Formen .
Bei Formen hab ich das bisher nur an sehr kleinen Formen getestet , und den Vakkumsack im gut angelierten Zustand vorsichtig mit Aufblasen entfernt.

So konnte ich dann die teile noch Nass in Nass verkleben ohne wieteres Zeug wie Abreißgewebe .
Das ergebniss Vleitwerk vom Funliner war dann 10gr leichter als das leiteste im Handlaminat also 76gr besäumt
Am Holm und den 2 gemantleten Strohalm hilsholmen geht gewichtsmäßig nur was mit CFK schlauch einsatzt.#
Küchnenpapier dichtet unter Verpressung bei starkem Vakkum komplett ab genau wei Folie auf Folie
Harz fliesst im Küchenpapier auch nicht weiter an stellen wo es Getränkt ist im Vakkum. Da fumktiort altes Bettlaken doppelt noch besser.
Bei mir bleibt Küchenrolle zu Putzen .

Mein nächster versuch... wird in leichtformen 50gr Glasgewebe 250gr cfk Biax und sonst nichts als Hartschale Ich hoffe so ohne Lochfolie mit Vorgtränktem Biax unter 500gr /m² Laminatgewicht hinzukommen für eine einigermassen Robuste Thermikfläche .#
Ich geh dabei von mindestens 60minunten Tropfzeit des Harzes im Vakkum aus.
Ich werds aber Berichten wenn das Klappt . An den Leichtforemn bin ich schon drann .

Gruß aus der Harzpanscher Versuchsanstalt .
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon Bernd H » Do 26. Jun 2014, 14:21

christianka6cr hat geschrieben:Moin Udo

Mehr saugen? Nach meinem empfinden muss man schon extra bissl weniger sparsam mit dem Harz umgehen, damit man den Flügel nicht zu trocken saugt mit Abreiß und Küchenkrepp. Zumindest hatten wir da schon leichte Probleme bei der letzten Fläche als die letzte Lage nur gerade so ausreichend getränkt wurde. Trennen ließ sich das Abreißgewebe waagerecht abgezogen super, quasi fast Kraftfrei.

Ich hol mir bei der nächsten Bestellung mal ein bissl von der Lochfolie mit zum antesten, wobei diese allerdings bei Tilmans Nuri gefühlt spürbar fester "hing" als das Abreißgewebe...


Gruß Christian


Das gefühl Hatte ich auch bei Ausgehärtetem Harz ich heb dann ein Eck an und lass einen Kompressor drunterblasen das geht dann von alleine Ohne belastung auf die Schale in der Form . Das sollte bei gut getränkten Abreissgewebe ebenfalls Funktionieren .
Hab ich aber nicht getestet .
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Vakuumsack aus Pvc Tischdecke

Beitragvon UweH » Do 26. Jun 2014, 14:37

Udo hat geschrieben:Bei der Lochfolie spart man sich das Abreisgewebe



Hallo Udo, die Oberfläche wird bei nur Lochfolie aber zu glatt um drauf zu kleben, bei Abreißgewebe braucht man vor dem weiter arbeiten das ausgehärtete Laminat nicht aufrauhen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4839
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

VorherigeNächste

Zurück zu Werkzeuge und Materialien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast