Schaumwaffeln lackieren

Benutzeravatar
italouwe
Beiträge: 1405
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 18:09

Re: Schaumwaffeln lackieren

Beitrag von italouwe » Di 26. Sep 2017, 08:03

Guten Morgen!

zu Lexanfarben kann ich speziell nichts sagen, nur dass die Duplicolor Farben sehr gut gehalten und gedeckt hatten, ohne jegliche Vorbehandlung.
Ich ging nach dem Abkleben ganz leicht mit einem feinen Schleifschwamm drüber und reinigte es mit 90% Reinigungsalkohol (den es in jedem ital. Supermarkt gibt, hier habe ich ihn noch nicht gesehen).
Sehr zufrieden bin ich auch mit den Farben von Norma für 2,79 Euro. Auch die von Globus sollen nicht schlecht sein.
Trotz alldem würde ich an einem Stück Verpackung oder weniger sichtbaren Stelle am Modell erst mal die Verträglichkeit prüfen.
Gutes Gelingen!

Gruss, Uwe

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 764
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 20:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: Schaumwaffeln lackieren

Beitrag von mario » Di 26. Sep 2017, 09:11

Hi, die Lösungsmittel in der Lexanfarbe lösen das Lexan leicht an/auf und damit wird die Verbindung zwischen Lack und Oberfläche besonders gut.
Desweiteren ist der Lack nach dem Aushärten noch relativ flexibel. Dadurch splittert er bei Bewegung/Verwindung nicht vom Lexan runter.

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
Balthasar
Beiträge: 57
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:07
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Schaumwaffeln lackieren

Beitrag von Balthasar » Di 26. Sep 2017, 09:14

Ok, dann ist es wohl die Flexibilität der Lexanlacke die sie Interessant für Elapor machen. Die Flügelspitzen sind doch sehr elastisch und es steht ganz klar zu befürchten, dass hier eine Farbe wieder absplittern würde.
Ich werd' mir mal eine Dose bestellen und testen :-)

Vielen Dank für Eure Aufklärung!
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.

Antworten