Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon TilmanBaumann » Mi 10. Sep 2014, 15:38

Ich will endlich meine Werkbank bauen. Ich kann in meinem Provisorium nicht mehr gescheit arbeiten.

Ich habe eine 3.3m Fensterfront. Da kommt die davor, auf der ganzen Länge. Wunderbar viel Platz zum Arbeiten.
Mein Plan ist es eine Unterkonstruktion aus gehobeltem Bauholz zu bauen. Drei Beine. Oben zwei hochkant stehende Kanthölzer damit die Platte nicht durch hängt. Damit kann ich dann auch gleich bei der Platte Material und Geld sparen.

Bevor ich Schoppen gehe sollte ich etwa wissen was ich brauche. :oops: Daher dieser Thread.

Was für Oberflächenmaterial eignet sich denn? Billig sollte es sein. Und super plan und eben.
Stäbchen-Leimholz ist natürlich schön Edel. Aber wohl auch die teuerste Option. Man muss es allerdings aufwändig behandeln aber dafür bekommt man auch eine sehr robuste Oberfläche die man ab und zu halt mal pflegen muss.

Spanplatte ist vermutlich billig. Aber ich mache mir Sorgen das es sich verzieht. Und am Ende muss noch ein Furnier drauf. Das geht nur wenn die Beschichtung nicht so leicht verkratzt.

Kunststoff ist vielleicht eine gute Option. Wenn es billig ist. Ich kenne mich da nicht aus.

Am Ende will halt drauf schneiden können ohne es gleich komplett zu verwatzen.
Lötzinn Tropfen muss es aushalten.
Und am besten wäre es wenn Harz nicht drauf haftet. :)

Als Tiefe hätte ich gerne um 90cm. Die meisten Küchenplatten sind schmaler.

Hat da jemand von Euch Erfahrung oder Meinungen zu?
Ich mache mir Sorgen das ich am Ende viel zu viel Geld zahle. Aber was gescheites soll es halt auch sein.

Die Unterkonstruktion ist ziemlich einfach. Das bekomme ich schon hin. Einzig die nötige Dicke der Kanthölzer ist mir noch nicht klar. Aber da kann ich dann ja auch die Typen von der Holzhandlung fragen. Die wissen sicher wie tragfähig das Zeug ist.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon McLaut » Mi 10. Sep 2014, 16:19

Hi Tilman,

ich habe einfach eine Küchenarbeitsplatte gekauft, welche es im Baumarkt für 25€ das Stück gibt. Als Unterbau habe ich drei stabile Winkel genommen und zwischen den Winkeln noch Dachlatten gesetz, damit nix durchhängt. Das Ganze kostet unter 50€ und ist völlig ok.
Harz mache ich mit einem Schaber weg und Lötzinn ebenso. :thumbup:

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)
Benutzeravatar
McLaut
 
Beiträge: 1750
Alter: 106
Registriert: 11.01.2011
Wohnort: Odenwald

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon paulpanter82 » Mi 10. Sep 2014, 16:43

Hallo Tillman

Ich kann Küchenarbeitsplatte auch empfehlen, Harz und Kleber platzen mit einem Schaber auch recht einfach wieder ab.
90er Arbeitsplatten sind recht teuer daher würde ich einen Unterbau mit OSB nehmen und diese dann per Resopal und Pattex Kontaktkleber beschichten.
Resopal bekommst du eventuell recht günstig beim Schreiner in deiner Nähe.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon paulpanter82 » Mi 10. Sep 2014, 17:05

Hallo Nochmal

Auf die schnelle habe ich hier einen Lieferanten für Resopal gefunden.
Mit 17,66m² schon rcht günstig aber Blattlänge nur 305cm, beim Schreiner bestimmt günstiger und auch länger.

Gruß Michael

Ps: Hab gerade die Versandkosten gesehen :roll: :mrgreen:
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon TilmanBaumann » Mi 10. Sep 2014, 17:07

Ach, das ist dann nur eine Beschichtung für die Oberfläche?

Kann man auf Respoal rumkratzen mit dem Cuttermesser?
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon paulpanter82 » Mi 10. Sep 2014, 17:12

Ja ist praktisch eine Beschichtung für den dann sehr günstigen Kieferlatten/OSB Unterbau.
Resopal ist das was auf Küchenarbeitsplatten drauf ist, echtes Resopal ist sehr kratz- schnittfest.
Die billigen 2,8m und dünner als 40mm Küchenarbeitplatten haben in der Regel kein Resopal drauf wenn man da mal schaut und mit den teuren Arbeitsplatten vergleicht sieht man schon den Unterschied der Schichtstärke.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon christianka6cr » Mi 10. Sep 2014, 17:39

Moin

Hab ebenfalls ua eine 2,xm Resopal-Küchenplatte, damals als 2. Wahl mit Ecke ab für ??? 15 DM ??? im Baumarkt gekauft und aus ein paar 6x8er Latten einen perfekt geraden Untertisch mit 8 Beinen gebaut.

Für wohl 99% aller Bauvorhaben tun´s die 60cm locker, auf der neuen, selbst aus mehreren Spanplatten verleimten neuen Werkbank mit 1m Tiefe und 4m Länge liegt ab 50cm meist nur Schrott rum, bzw zZ lagert dort die einteilige Flächenform vom Diamant ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon TilmanBaumann » Mi 10. Sep 2014, 17:47

Ich arbeite gerne mit viel Platz um mich. Aber am Ende kommt es wohl drauf an was für Größen vor Ort gut zu kaufen sind.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon Baui » Mi 10. Sep 2014, 18:02

Ich würd Schaltafeln nehmen und zwar diese Siebdruck Dinger .. die braunen mit der superfesten Oberfläche :mrgreen:

$_72.JPG
$_72.JPG (19.66 KiB) 3400-mal betrachtet
$_6.JPG
$_6.JPG (1.06 KiB) 3400-mal betrachtet
Ich möchte Moderator im Archiv werden...
Benutzeravatar
Baui
 
Beiträge: 1332
Alter: 42
Registriert: 14.03.2011
Wohnort: Schwarzwaldo

Re: Werkbank bauen - Welches Oberflächenmaterial?

Beitragvon christianka6cr » Mi 10. Sep 2014, 18:05

Auch ne gute Idee! (Falls du davon grad noch ein paar über hast, im neuen Keller könnte ich da so ab Mitte/Ende Oktober sicher 4-6st. brauchen :P :roll: :D )

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Nächste

Zurück zu Werkzeuge und Materialien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast