Lötstation gesucht

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon Bernd H » So 14. Sep 2014, 07:31

Mit Ersa oder Weller machs Du grundsätzlich nichts falsch.
200w ist allerdings eien Hausnummer bei den Lötstationen am Kolben :twisted:
Mit 80w (ersa md80) lässt sich eigentlich bis 2 mm2 fein verseltlt alles löten .

Der Preis ist aber schon eien Hausnummer da mußt du in Zukunft schon jeden Tag mal 3-4 stunden löten :lol:
ein Erstazkolben kostet alledings... das was Darios super alleskönner tiel kostet :lol:

Die 200W hat man gemacht um schnelles aufheizen und Konstante Temperatur zu halten bei Themperturempfindlichen bauteilen ist halt eine kurze lötzeit das A+O .
das Akkuzuleitugen anlöten im hochstrombereich wird der Kolben nicht daurheft aushalten ,dafür gibts anders werkzeug mit Thermischer kapazität.

80W Stationen sind gewöhnlich für alles normale Ausreichend .
Im bereich 200€ bist du mit Sicherheit auch gut dabei ;-)
http://de.rs-online.com/web/p/product/4 ... stBid=tztx
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon Baui » So 14. Sep 2014, 09:07

christianka6cr hat geschrieben:Moin

Anforderungsprofil ist die klassische ElWoMS für Modellbau-Löt-Normalos, also alles vom 0,14er Spielzeugservokäbelchen bis zum 4er Querschnitt an dicken Akkus, mal schnell was an ne Platine fixen bis zum 8mm Goldie...

Gruß Christian


Hier meine ElWoMS :twisted:
Ersa 0920BD Lötkolben Multitip C 25 25W 230V

imgres-1.jpg
imgres-1.jpg (2.75 KiB) 1162-mal betrachtet



Ich liebe diesen Kolben ! Ausser SMD löte ich dir mit dem, wenns sein muss, ne "Emily" auf Dein Womo oder tausche Servos am Blade MCPX aus !
2 Lötspitzen dazu und du bist gut aufgestellt ...

Jetzt kommt das Beste an dem Kolben: Er kostet 28 Euro 8-)

Hier ein paar Rezensionen aus Amazon:
http://www.amazon.de/Ersa-0920BD-L%C3%B6tkolben-Multitip-230V/product-reviews/B0009QX1S8/ref=dpx_acr_txt?showViewpoints=1


Grüße
Baui
Ich möchte Moderator im Archiv werden...
Benutzeravatar
Baui
 
Beiträge: 1332
Alter: 42
Registriert: 14.03.2011
Wohnort: Schwarzwaldo

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon christianka6cr » So 14. Sep 2014, 09:15

Moin

Das Pendant von Weller (den Vorgänger von diesem: www.amazon.de/gp/aw/d/B002JEA42Y?pc_red ... ot_redir=1 ) habe ich hier, ist mir allerdings deutlich zu lahm und schwachbrüstig wenn es mal nicht nur um Servokabel geht, zudem hat er, bedingt durch die wenigen Watt, eine für meinen Geschmack zu lange Aufheizzeit.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon TilmanBaumann » So 14. Sep 2014, 09:45

christianka6cr hat geschrieben:eine für meinen Geschmack zu lange Aufheizzeit.

Dann brauchst du wohl einen Lötkolben von JBC. :p
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 767
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon Baui » So 14. Sep 2014, 09:46

Moin moin,
ich hab meinen jetzt seit 9 Jahren und der hat schon halb Badenweiler verlötet :lol:
60s sind finde ich erträglich !?
Und die Stecker an den Lipo´s bräzelt er perfekt.
Stichwort 6s Lips Goldkontaktstecker oder Löthülsen an Stahlzüge aber auch die Verkabelung Deiner Styro CNC :thumbup:
Ich weiss, Du suchst ne Station :mrgreen: is auch´n geiles Spielzeug, hab ich auch mal gesucht, fand´s dann aber zu klobig da ich auch mal beim Kunden oder im Auto was löte und dann nervt der Trafo doch gewaltig.
Die Gas Teile sind cool, aber immer wenn´s mal schenll gehen muss ist das Gas fast alle :mrgreen: Oder ;-)
Grüße
Ich möchte Moderator im Archiv werden...
Benutzeravatar
Baui
 
Beiträge: 1332
Alter: 42
Registriert: 14.03.2011
Wohnort: Schwarzwaldo

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon TilmanBaumann » So 14. Sep 2014, 09:48

Baui hat geschrieben:
christianka6cr hat geschrieben:Jetzt kommt das Beste an dem Kolben: Er kostet 28 Euro 8-)

Keine Temperaturregelung? Als Tauchsieder wohl geeignet. Oder wenn man nie was anderes als Batteriekabel lötet.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 767
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon Baui » So 14. Sep 2014, 10:05

TilmanBaumann hat geschrieben:Keine Temperaturregelung? Als Tauchsieder wohl geeignet. Oder wenn man nie was anderes als Batteriekabel lötet.


Äääh ?? GROBMOTORIKER ??
O.K. ich arbeite auch nicht als Elektroniker oder Radio- Fernsehtechniker sonder nur als Elektriker mit dem Ding.
Wie bereits geschrieben, ich löte Dir mit dem Teil auch Kabel an Micro-Servos .. musst halt schnell sein und ne feine Spitze haben.

Die hätt ich mir fast mal gekauft (ist aber glaub mittlerweile eher ein Klassiker ;-)):
http://www.reichelt.de/WELLER-Loetstationen/WELLER-WS-81/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=554&ARTICLE=42544&OFFSET=16&
Zuletzt geändert von Baui am So 14. Sep 2014, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.
Ich möchte Moderator im Archiv werden...
Benutzeravatar
Baui
 
Beiträge: 1332
Alter: 42
Registriert: 14.03.2011
Wohnort: Schwarzwaldo

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon christianka6cr » So 14. Sep 2014, 10:06

Moin

Jo, schneller als der Gas-Weller wäre nur die Wx1012 mit ihren 5 Sekunden Aufheizzeit. Aber eine 4mm oder mehr -Akkuleitung mit 25W zu löten grenzt schon an Strafarbeit und davon möchte ich ja eben gerade wegkommen. Ich habe ja einen 12W Weller, einen 25W Weller einen 80W Ersa Sprint und einen uralten 140W-Kolben von dem ich den Hersteller nicht kenne... Ich will aber eine Station die erstens schneller als die oben genannten aufheizt (ausser dem Ersa Sprint, der braucht nur etwa 10 Sekunden bis er einsatzbereit ist) und zweitens alles in einem kann was ich seit meine alte Station den Löffel abgegeben hat per Jonglieren mit den oben genannten erledige.


Musst halt aufhören mit dem Quarzen, dann brauchst deine Feuerzeuggaspulle nur noch für den Kolben und hast somit immer genug da :P
Im Ernst, bis der Gastank leer ist, kannst du locker 30min. am Stück löten. Eine Feuerzeuggaspulle reicht für sicher 15 mal befüllen. Wenn du willst, kannst den Gas-Weller mal ein paar Tage mit zu den Kunden nehmen, ich denke danach schaust du die lahme 25W-Ente nicht mehr an... :mrgreen:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon Baui » So 14. Sep 2014, 10:11

christianka6cr hat geschrieben:Musst halt aufhören mit dem Quarzen, dann brauchst deine Feuerzeuggaspulle nur noch für den Kolben und hast somit immer genug da :P
Im Ernst, bis der Gastank leer ist, kannst du locker 30min. am Stück löten. Eine Feuerzeuggaspulle reicht für sicher 15 mal befüllen. Wenn du willst, kannst den Gas-Weller mal ein paar Tage mit zu den Kunden nehmen, ich denke danach schaust du die lahme 25W-Ente nicht mehr an... :mrgreen:

Gruß Christian


Ja, das mit dem Quarzen schlägt sich eher auf die "ruhige Hand" beim Löten aus :lol: :oops:
Die Gaslöter sind echt cool :thumbup:
Ich möchte Moderator im Archiv werden...
Benutzeravatar
Baui
 
Beiträge: 1332
Alter: 42
Registriert: 14.03.2011
Wohnort: Schwarzwaldo

Re: Lötstation gesucht

Beitragvon TilmanBaumann » So 14. Sep 2014, 11:08

25w reichen auch für Batterien. Thermische Kapazität ist das wichtige. Die Spitze muss halt etwas dicker sein und man muss zügig arbeiten.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 767
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

VorherigeNächste

Zurück zu Werkzeuge und Materialien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast