Modell lackieren

Modell lackieren

Beitragvon spacehopper » Sa 17. Okt 2015, 09:40

Hallo zusammen,ich heisse Marc und bin noch relativ neu hier im Forum.Ich habe eine Frage bezüglich der Lackierung eines Grunau Babys.Nachdem ich nun einige Nurflügler gebaut habe,habe ich mich nun an ein Grunau Baby von Krick im Maßstab 1:6 herangewagt.Der Bau geht auch ganz gut voran.Da ich den Segler natürlich nicht komplett bespannen möchte und er auch nicht wie ein Möbelstück aussehen soll,möchte ich das Ding gerne farbig lackieren.Meine Frage ist nun ,wie genau ich da vorgehen muss und welche Farben geeignet sind,wie muss ich das Holz vorbehandeln u.s.w.......
Beste Grüße aus der Eifel
Marc
spacehopper
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.10.2015

Re: Modell lackieren

Beitragvon Norbert1 » Sa 17. Okt 2015, 10:40

Hallo Marc
Da streiten sich wieder die Gemüter den es gibt bestimmt nicht die Farbe , die Vorbehandlung da macht fast jeder sein eigenes ding.

Ich nehme Zb als Vorbehandlung Clou Schnellschleifgrung und nehme dan normale Lackfarben Sprühdosen Zb.(Lidel/Aldi )
wen ich aber das holz behalten will also die Maserung dan beize ich es auch schon mal und da habe ich ebend die besten Erfahrungen
mit den produckten von Clou gemacht ,
Teilweise hilft aber auch das Probieren auf einem Probestück

Norbert
Norbert1
 

Re: Modell lackieren

Beitragvon UweH » Sa 17. Okt 2015, 14:16

Hallo Marc, Norberts Tipps sind zwei Möglichkeiten und Vorbehandlung mit Schnellschleifgrund / Porenfüller mach ich auch so, aber es kommt natürlich vor allem darauf an wie das Ergebnis aussehen soll und welches Holz lackiert wird.
Balsa ohne guten Oberflächenschutz bekommt leicht Dellen und Löcher, Sperrholz ist auch nur mit Porenfüller schon sehr robust und dauerhaft, solange es nicht nass wird.
Zur Oberflächenhärtung kann man als leichteste Variante zähharte Decklacke verwenden oder wenn es noch robuster werden soll Verstärkungen aus Bespannpapier oder Bespannvlies oder als robusteste aber schwerste Variante Glasgewebe in den Lack einarbeiten.

Soll die Holzoptik erhalten bleiben kann man beizen wie Norbert, oder Farbpigmente aus dem Baumarkt in den Porenfüller mischen. Vorteil der Farbpigmente im Lack gegenüber beizen ist, dass Leimreste auf dem Holz beim beizen die Farbe nicht annehmen, während der pigmentierte Lack auch diese Stellen färbt.
Als Oberflächenlack bei farbloser oder pigmentierter Optik verwende ich entweder Parkettlack von Clou oder neuerdings 2-Komponenten Möbel-PU-Lack von Remmers, der stinkt aber: http://www.schreinerlack.de/shop/Holzla ... :1616.html

Für deckende Lackierungen verwende ich neben Spraydosenlack aus dem Baumarkt oder dem Farbenfachhandel (z.B. Prosol) auch gerne die Farben aus dem Plastikmodellbau wenn die Flächen nicht so groß sind. Die Farben aus den kleinen Töpfchen von Revell oder Humbrol decken sehr gut, man kommt damit erstaunlich viel Fläche lackiert und sie tragen nur wenig auf. Die Farbtöne kann man für Reparaturen auch nach Jahren noch ohne große Farbunterschiede nachkaufen. Drunter verwende ich immer Porenfüller.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Modell lackieren

Beitragvon spacehopper » Sa 17. Okt 2015, 14:55

Hallo und danke für die Tips.Da das Grunau Baby ein Braun-Rot-Orangenes Farbschema haben soll, werd ich wohl die Variante Porenfüller-Spraylack wählen.
Dann habe ich noch eine Frage zum abkleben.Welches Klebeband eignet sich da am besten?
Grüße
Marc
spacehopper
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.10.2015

Re: Modell lackieren

Beitragvon UweH » Sa 17. Okt 2015, 19:00

Hallo Marc, andere kennen sich mit dem abkleben viel besser aus als ich, aber ich verwende meist feines Kreppband.
Wichtiger als das spezielle Abklebeband ist, dass es richtig angewendet wird. Die Klebekraft und das Material muss zum Untergrund passen damit es schadfrei wieder ab geht und kein Lack drunter läuft. Es muss faltenfrei und ohne Spalte an den Kanten aufgebracht sein. Man sollte es abziehen wenn der Lack noch weich ist, wenn er schon trocken ist geht die Farbe an den Kanten oft zusammen mit dem Band auch wieder runter.

Vielleicht kann einer der guten Lackierer noch mit seinen Tipps hier weiter machen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Modell lackieren

Beitragvon Koarl » Sa 17. Okt 2015, 19:48

Irgendwo im Forum ist mein Just Friendly zu sehen. Den hab ich mit Koverall und wasserlöslichem Paketlack bespannt. Zuvor hab ich das Holz mit Schnellschliffgrund versiegelt. Anschließend hab ich den Flieger mit Kunstharzlack, von dem ich mir genau den gewünschten Farbton hab mischen lassen, gespritzt. Die Lackierpistole, da reicht eine billige aus dem Baumarkt, hat dabei gute Dienste geleistet.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1167
Registriert: 21.09.2011

Re: Modell lackieren

Beitragvon paulpanter82 » Sa 17. Okt 2015, 21:07

Hallo Leude

Ich empfehle Klebebänder aus dem Lackiererhandel die dementsprechend auch lösemittelfest usw. sind. Die sind auch wesentlich dünner als normales Kreppband womit man seine Wohnung streicht da werden dann die Farbkannten nicht so dick.
Dann haftet das Band auch nicht so stark und ist selbst nach einigen Tagen noch rückstandsfrei entfernbar. Beim abziehen dann entweder wenn der Lack noch feucht oder richtig durchgehärtet ist wenn man irgendwo dazwischen schon mal versucht dann hat der Lack ja so eine art feste Haut aber darunter noch weich und dann zieht man meistens den Lack vom eigentlichen Teil mit ab.
http://www.ebay.de/itm/3M-Scotch-Maler- ... 1249565220
http://www.ebay.de/itm/3M-Malerabdeckba ... Sw3xJVbsMY
http://www.ebay.de/itm/3M-Scotch-471-Ko ... SwWnFWArmr
Gibt es in zich unterschiedlichen ausführungen von schmal bis breit, wasser- lösemittelfest und hitzefest auch wenn infrarot getrocknet wird.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: Modell lackieren

Beitragvon Moritz » So 18. Okt 2015, 10:49

Hallo zusammen,

ich habe sehr gute Erfahrung mit dem Tesa Malerkrepp-Band (das rosa) gemacht. Es ist reißfest, lässt sich auch etwas dehnen und damit kann man dann sehr gut auch um Kurven kleben und es haftet nicht sehr stark. Die Kante ist absolut sauber.
Von einem Lackierer habe ich mal die Empfehlung bekommen, das Abdeckband sofort nach dem Lackieren abzuziehen. Dann gibt es eine gerundete scharfe Kante und keine eckige Kante. Wenn der Lack durchgetrocknet ist, dann hat man immer eine Stufe im Lack. Beim sofortigen Abziehen kann der Lack noch etwas fließen und die Kante rundet sich ab.

Ach ja, und wenn Du die Fläche bespannen und auch lackieren willst, dann kann ich SIG Koverall empfehlen. Anleitung zur Verarbeitung gibt es hier genug.

Viele Grüße,
Moritz
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 611
Alter: 45
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

Re: Modell lackieren

Beitragvon spacehopper » So 18. Okt 2015, 22:20

Hallo Leute,danke für die vielen Tips! Damit lässt sich was anfangen.
Beste Grüße
Marc
spacehopper
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.10.2015


Zurück zu Folien, Stoff und Lack

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast