Alter GFK-Rumpf - Probs beim lackieren

Re: Alter GFK-Rumpf - Probs beim lackieren

Beitragvon Balthasar » Mi 1. Mär 2017, 01:39

Jo, Ihr Leut'! Vielen Dank für Euren Input!

Ich gehe nicht davon aus, dass es Fischaugen sind. Ich habe wirklich gründlichst gereinigt. Sogar Aceton war dabei. Silikonentferner auch. Die Löcher ausfräsen haut nicht hin - es sind viel zu viele und viel zu klein. Der Begriff "Pinholes" passt tatsächlich am besten. Sie tauchen auch bevorzugt dort auf, wo der Rumpf kritische Stellen hat. Stellen wie der Flächenansatz oder die Naht zwischen beiden Hälften. Die Auflage des Haubenrahmens ist ebenfalls stark betroffen.
Ich bin mir nicht sicher, dass es ein GFK-Rumpf ist. Tatsächlich sieht es etwas anders aus als GFK. Könnte gut sein, dass es ein Ferran-Rumpf ist. Das kannte ich bis eben noch gar nicht :-) Aber ansonsten hält die Grundierung gut. Mit dem Hinweis werd' ich jetzt aber bei der Endlackierung gut aufpassen ...
Ich denke ich starte eine Versuch mit der Wischspachtel - das klingt vielversprechend!

Nochmals vielen Dank! Ich werd' hier berichten, wenn das Werk vollbracht ist!
Ei jo, der Thomas
:-)
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Alter GFK-Rumpf - Probs beim lackieren

Beitragvon Koarl » Mi 1. Mär 2017, 09:31

Kannst du innen im Rumpf die Gewebestruktur erkennen? Oder ist die Innenseite auch glatt?
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1156
Registriert: 21.09.2011

Re: Alter GFK-Rumpf - Probs beim lackieren

Beitragvon Balthasar » Mi 1. Mär 2017, 16:52

Ja, innen ist eine Struktur deutlich sicht- und fühlbar. Eine Porenwischspachtel hab' ich jetzt mal bestellt ...

--> https://www.amazon.de/dp/B005ORS4IY/ref ... TE_3p_dp_1
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Alter GFK-Rumpf - Probs beim lackieren

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mi 1. Mär 2017, 20:16

Moin

Ich hatte seinerzeit eine ASW17 von Carrera. Da war nicht an Lackieren zu denken,noch nicht mal Nitrolack oder Acryllack hielt, auch hielt keinerlei Klebstoff drauf. Der Lack blätterte nach und nach wieder ab. Meine ASW wollte ich Farblich etwas umgestalten und hatte ihn ebenfalls mit allen mir zur verfügung stehenden Mitteln gereinigt. Mein Vater arbeitete seinerzeit in der Chemischen und brachte mir alles mögliche an Reinigern mit. Nichts hielt.

Kannst du mal ein Bild aus dem Inneren des Rumpfes einstellen.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1992
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Alter GFK-Rumpf - Probs beim lackieren

Beitragvon Balthasar » Do 2. Mär 2017, 20:47

Soderle, heute ist die Porenfüller-Wischspachtel gekommen und ich konnte einen ersten Test machen.

Das Zeug ist unerwartet dünnflüssig. Es kommt fast alleine aus der Tube getropft.
Ich habe ein wenig auf den (behandschuhten) Finger gegeben und über eine entsprechende Stelle am Rumpf verteilt. Natürlich hatte ich zuvor meine Grundierung dort entfernt und nochmals mit Lösungsmittel gereinigt. Letzteres war wohl eigentlich unnötig. Der Wischspachtel ist stark Lösungsmittelhaltig und aufgrund seiner dünnflüssigen Konsistenz bleibt er wohl sowieso nur in den Pinholes hängen. Der Vergleich mit trockenen Händen die eingecremt werden, ist nicht soweit hergeholt.

Dann etwas abgewartet bis der Wischspachtel getrocknet war, wieder etwas angeschliffen (3M Schleif-Flies), gereinigt und erneut mit Grundierung bzw. Füller aus der Dose lackiert - und alles bestens :-) Die Wischspachtel tut Ihren Dienst; der Rumpf hat eine glatte geschlossene Oberfläche.
8-)

Ich denke, ich werde in Zukunft immer mit der Wischspachtel über Kunststoffteile gehen, bevor ich irgendein Lack oder einen Füller spritze. Es ist wirklich schnell gemacht, das Zeug trocknet zügig und die verhältnismäßig große Tube wird wohl ewig halten. Klar, das Zeug ist extrem ergiebig. In der Handhabung unterscheidet es sich quasi nicht von der Reinigung eines zu lackierenden Teiles mit Silikonentferner. Ich bin mal gespannt wie lange es in der Tube dünnflüssig bleibt und zu verarbeiten ist.

Ein Bild vom Rumpfinneren kann ich leider nicht liefern. Der Bereich unter der Kabine ist nachträglich mit einer Lage GFK verstärkt und die Stellen mit dem Originalmaterial liegen für ein Kameraobjektiv unerreichbar im schlanken Teil des Rumpfes.

Ei jo, nochmals vielen Dank an alle!
Der Thomas
:-)
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Alter GFK-Rumpf - Probs beim lackieren

Beitragvon Balthasar » So 19. Mär 2017, 00:14

Nobby_segelflieger hat geschrieben:Der Lack blätterte nach und nach wieder ab. .... Nichts hielt.


Soderle, der Rumpf ist lackiert und die Farbe samt Ihrer Haltbarkeit machen einen guten Eindruck. Ich bin optimsitisch.
Offensichtlich (hoffentlich :roll: ) gab es da nochmal Unterschiede zwischen den einzelnen Carrera-Rümpfen.
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Vorherige

Zurück zu Folien, Stoff und Lack

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast