Folie und deren Reste entfernen

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon Fiatx » So 8. Jan 2012, 19:49

Ich habe sowas ähnliches immer mit ner Klinge abgeogen.

Es gibt so Lackklingen mit denen geht dass eigentlich ganz gut.

Musst nur aufpassen nicht zu fest zu drücken, an sonsten ist dein Furnier durch.

Beste ist jedoch wirklich allles von Hand schleifen, so viel ist es ja garnicht.

Gruß
Sven
lasst die Vakuumpumpen laufen :D
Benutzeravatar
Fiatx
 
Beiträge: 213
Alter: 34
Registriert: 06.01.2012
Wohnort: Lauda-Königshofen

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon Moritz » So 8. Jan 2012, 20:58

Hallo Patrick,

welche Farbe willst Du nehmen?
Wenn es nicht gerade Holz pur werden soll, dann kannst Du doch einfach drüber bügeln.

Grüße,
Moritz
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 613
Alter: 46
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon ppb » So 8. Jan 2012, 20:59

Ja macht euch ruhig lustig über einen alten Mann


@Jan
Wenn ich das dann hinter mir habe, hab ich dann einmal erschlagen frei?? Es gibt Tage da...
@Meffes
Bring deine Flächen ruhig vorbei :twisted:


Ich glaube das abziehen nicht gehen wird. Der blöde Kleber sammelt sich beim Schleifen schon ab und zu an einer Stelle, und lässt sich nur ungern entfernen. Is mühsam aber machbar. Der Tipp mit sehr groben Schmirgel bringst. Ich hatte anfangs nur Bedenken zu viel Holz damit wegzuschleifen, oder tiefe Riefen zu hinterlassen. Aber mit dem 80ziger geht das echt gut. Danach noch einen Feinschliff, hie und da spachteln, noch`n Feinschliff und ab dafür.

patrick
Benutzeravatar
ppb
 
Beiträge: 272
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: Stutensee

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon ppb » So 8. Jan 2012, 21:02

Drüberbügeln wird nicht gehen, da man die Stellen mit der Hand spürt. Schätze das zeichnet sich später durch die Folie wieder ab. Die B4 soll zwar wieder das selbe Finish erhalten, aber wenn schon, dann gleich richtig.

patrick
Benutzeravatar
ppb
 
Beiträge: 272
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: Stutensee

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon heu20 » So 8. Jan 2012, 21:17

Patrick, ich denke das haste dir dann verdient *gg*
Wir haben alle den selben Himmel über uns.
Aber nicht alle den gleichen Horizont!
Benutzeravatar
heu20
 
Beiträge: 347
Alter: 38
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: 82266 Inning

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon Fiatx » So 8. Jan 2012, 21:49

Hallo,

dann bleibt nur die gute alte Handarbeit.

Wie früher in meiner Lehre dan habe ich geschliffen bis die Fingerkuppen blutig waren und mir beide Arme abgefallen sind.

viel Spaß noch

Sven
lasst die Vakuumpumpen laufen :D
Benutzeravatar
Fiatx
 
Beiträge: 213
Alter: 34
Registriert: 06.01.2012
Wohnort: Lauda-Königshofen

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon heu20 » Mo 9. Jan 2012, 08:37

Fiatx hat geschrieben:Hallo,

dann bleibt nur die gute alte Handarbeit.

Wie früher in meiner Lehre dan habe ich geschliffen bis die Fingerkuppen blutig waren und mir beide Arme abgefallen sind.

viel Spaß noch

Sven


Eindeutig zweideutig! :mrgreen:

MfG Jan
Wir haben alle den selben Himmel über uns.
Aber nicht alle den gleichen Horizont!
Benutzeravatar
heu20
 
Beiträge: 347
Alter: 38
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: 82266 Inning

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon ppb » Sa 28. Jan 2012, 21:14

So

ich bin maximal frustriert!

Was hab ich nicht alles versucht. An der linken Fläche ging das alles noch halbwegs, aber an der Rechten verzweifle ich noch. Beim Schleifen wird der Kleber warm/weich um schmiert dann schön. Mit der Klinge abziehen geht auch nicht, da verteilste ihn eher mehr. Erwärmen und Klinge verteilt auch nur. Mit dem Balsahobel gehts auch nur auf flachen Flächen, wovon eine Tragfläche nicht allzu viele hat. Und dann auch nur bedingt. Selbst wenn die Klinge kaum rauskuckt, geht entweder fast nix vom Kleber ab, oder sie hakt doch ein. Stahlwolle solls richten! Is auch lustig (mehr oder minder). Der Kleber verteilt sich an kleinere Stellen, und drumherum schruppt man Löcher ins Holz. Also auch keine Lösung.

Jetzt aber! Vor Zorn hab ich den großen Elektrohobel rausgeholt. Auch hier kuckt die Klinge natürlich kaum raus, sonnst wäre das Abachi gleich ganz weg (hmm, aber der Kleber auch!!). Selbst das führt nur bedingt zum Ziel. Der Kleber hängt sich an die Klingen und verteilt sich mehr als das er wirklich abgeht. Also Klinge weiter raus. Jetzt kommen wir das Sache langsam näher, aber das geht natürlich nicht unblutig ab. Hie und da hinterlässt der Hobel zu deutliche spuren, und auch das funzt nur an den flachen Flächenteilen. An gewölbten Stellen geht das garnicht.

Keine Ahnung was da für Folie drauf war. Sowas hab ich noch nie erleben müssen. An der rechten Fläche ist zu ca. 40% nur die Deckfolie abgegangen. Zurück blieb die weiße Farbe mit dem tollen Kleber drunter. Der verhält sich wie Patex-Kraftkleber. Unglaubliches Zeug. Ev. wurde die Fläche vor dem Bügeln noch mit Heißkleber behandelt, damit die Folie mich irgendwann ärgern kann. Keine Ahnung.


Was nun??
Ich werde an der Stelle mit den Flächen abbrechen, bzw. hab mich entschlossen mir Flächen bauen zu lassen!
Die alten Flächen werde ich je nach Lieferzeit/Preis einfach stumpf bebügeln, und gut ist. Die B4 sollte eigentlich aufgehübscht werden, aber ...

Jetzt könnte ich Tipps gebrauchen wer Flächen baut. Tragflächenbau Müller kenne ich vom Namen her schon mal. Wer macht noch sowas?
Dann kommt noch die Frage nach dem Profil für die B4. Mein Favorit wäre ein HQ DS 2,5/xy mit Wölbklappen (ja ist ein haben muss!). Bessere Vorschläge sind gerne willkommen.



patrick
Benutzeravatar
ppb
 
Beiträge: 272
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: Stutensee

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon McLaut » Sa 28. Jan 2012, 21:23

Hi Patrick...erst mal mein Beileid. Das frustet bestimmt mächtig. :x
Jetzt mal von einem absolutem Laien ne blöde Frage. Wenn ich Kleber entfernen muss nehme ich immer Terpentien oder Waschbenzin :!:
Würde das nicht hier auch möglich sein?

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)
Benutzeravatar
McLaut
 
Beiträge: 1751
Alter: 106
Registriert: 11.01.2011
Wohnort: Odenwald

Re: Folie und deren Reste entfernen

Beitragvon Moritz » Sa 28. Jan 2012, 21:25

Hallo Patrick,

:cry: Das klingt ja nicht gut.

Hast Du es schon mit Verdünner probiert? Bei Oracover gibt es einen speziellen EPP-Verdünner.

Viele Grüße,
Moritz
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 613
Alter: 46
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Folien, Stoff und Lack

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast