s4cut

s4cut

Beitragvon steve66 » Di 24. Jan 2017, 09:58

Hallo Leute,

ich bin ziemlich neu hier und habe mich angemeldet, weil ich einen alten Eismann Salto Rumpf ergattert habe und bei der Recherche nach Infos über dieses Forum gestolpert bin.
Modellbau betreibe ich schon seit 30 Jahren in allen Sparten, bin aber hauptsächlich im Motor und Hubschrauber Bereich involviert. Auch die Horten Nurflügel haben es mir angetan. Also ziemlich breitbandig aufgestellt. Da ich auch gerne selber entwickle ist meine Werkstadt ziemlich gut ausgestattet.

Nun zu meinem Problem:

Ich habe eine Step4 Styroschneidemaschiene. Die hat bisher gut funktioniert. Sie läuft aber immer noch auf win 3.0...
Jetzt funktioniert aber die USB Anbindung nicht mehr. Einen neuen Rechner mit win 3 aufzusetzen finde ich nicht sinnvoll. Da Step4 ja nicht mehr existiert bin ich also auf der suche nach einer günstigen Möglichkeit meine Maschine mit einer neuen Software anzusteuern. Habt ihr da für mich Vorschläge? Muss dazu sagen, daß ich Computertechnisch eher der user und nicht der Crack bin...

Vielen Dank, Steve
steve66
 
Beiträge: 40
Registriert: 01.12.2016

Re: s4cut

Beitragvon Nebukadneza » Di 24. Jan 2017, 20:38

Hi,

Vorschläge für die Styrosoftware habe ich zwar keine, aber … meinst du wirklich Windows 3.0?! Das war 1990, und sah etwa so aus:
Bild

Von USB konnte man damals sowieso nur träumen.

Wenn sich aber keine Alternativsoftware findet kannst du heute schon auf günstigen Rechnern ohne Probleme Virtuelle Maschinen laufen lassen. Stell’ dir das als Laie vor wie ein Progrämmchen, dass in einem kleinen Fenster einem zweiten Betriebssystem (z.B. einem uralt-windows) vorgaukelt es laufe auf einem alten Rechner. Damit könntest du deine gewohnte Software ziemlich sicher weiterbetreiben. Ein paar Probleme könnte(!) es noch geben, weil diese alten Programme oft darauf angewiesen sind sehr genaue Zeitinformationen von der Hardware auszulesen, und diese bei dem „vorgaukeln“ nicht ganz so genau sein könnten. Das … sieht man dann aber.

Grüßle
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1089
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: s4cut

Beitragvon steve66 » Mi 25. Jan 2017, 14:36

hallo Dario,
der Rechner ist etwas neuer so ca 2002, aber es ist halt win 3.0 drauf.Eine virtuelle Maschine funktionier mit der Schneidemaschine nicht, das gibt Schrittverluste. Das hab ich schon versucht. Ich hab halt noch auf einem alten win95 PC meinen Wingdesigner laufen. Da werden die Flügel konstruiert und der schmeißt die Schneidedaten raus. Die werden dann per cd übertragen. Das funktioniert auch so weit ist aber umständlich. Das Ergebnis ist gut vor allem schneitet das System schöne Nasenleisten... jetzt such ich halt nach einer Möglichkeit das bestehende System etwas Anwenderfreundlicher zu gestalten und möglichst die alten Computer zu ersetzten ohne meine gewohnte Routine zu sehr aufgeben zu müssen.
steve66
 
Beiträge: 40
Registriert: 01.12.2016

Re: s4cut

Beitragvon mario » Fr 27. Jan 2017, 11:51

Hallo Steve,

wenn alles an deiner Software funktioniert und alle deine Anforderungen erfüllt sind, würde ich einfach mal eine DOS/Win3 Kiste neu aufsetzen und mit dem bewährten weiter arbeiten.
So wie du es schreibst ist die Maschine standalone und kommuniziert per CD. Da sehe ich jetzt überhaupt kein Problem, wenn es "altes stabiles Zeug" ist.
Für was neues müsste man Windows 10 oder ein aktuelles Linux nehmen und bis dann mit Schneidesoftware, Hardwareanbindung und dem neuen OS alles funktioniert dauert es sicher ewig lange.

Du könntest nochmal Tests mit dem Programm Wine unter Linux machen. Das ist keine virtuelle Maschine, sondern emuliert die Windows Funktionsaufrufe und setzt sie quasi in Echtzeit in die passenden Linux Aufrufe um. Eventuell hast du damit nicht die Timingprobleme wie mit einer vollvirtualisierten Maschine. Ob das für eine I/O Anbindung gut funktioniert kann ich dir aber nicht sagen. Ich nutze Wine nicht sehr oft, aber eigentlich jedes mal war ich überrascht, was damit alles geht. Versuch macht hier kluch.

Grüße
Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 729
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Re: s4cut

Beitragvon Wimh » So 29. Jan 2017, 08:10

Wim
Belgien
Benutzeravatar
Wimh
 
Beiträge: 23
Alter: 61
Registriert: 26.01.2013
Wohnort: Oosterzele, Belgien

Re: s4cut

Beitragvon steve66 » So 29. Jan 2017, 11:13

Hallo Mario,
ja so sehe ich das auch, werde versuchen eine neue dos/win3 Kiste aufzusetzen um für die alte Hardware ein Backup zu haben. Das ist dabei meine gröste Sorge, daß mir die alte Hardware verreckt und ich vor dem Nichts stehe.

@Wim, vielen Dank für den Link, leider kann ich kein czechisch. Wenn sie wenigstens noch eine Englische Hompage hätten, aber so kann ich leider nicht entscheiden ob mir die Software was nützt. wenn die auch auf czechisch ist kann ich damit ja nichts anfangen...

LG Steve
steve66
 
Beiträge: 40
Registriert: 01.12.2016

Re: s4cut

Beitragvon paulpanter82 » So 29. Jan 2017, 12:16

Moin Steve

Du kannst dir auch ganze Seiten von Google Translate übersetzen lassen und dort normal weiter surfen.

Vielleicht sollte sich mal Christian Knüll mit seinem genial einfachem Estlcam einem "Estlcut" widmen. :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: s4cut

Beitragvon Nebukadneza » So 29. Jan 2017, 12:48

Hi,

ich kann mich auch Mario anschließen — zum einen ist Wine eine gute Idee, und mindestens einen Versuch wert. Zum anderen: Wenn gar nix hilft — man kann so VM-Späße auch noch deutlich hin zu Echtzeitfähigkeit (lies: konstantere Verzögerungen mit denen man rechnen kann) optimieren. Mit etwas Bastelei auf RTLinuxen und Zugriff zum Host-Jiffie-Zähler geht da viel.

Falls du in die Richtung mal experimentieren willst kann ich gerne versuchen zu helfen…

Grüßle,
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1089
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: s4cut

Beitragvon steve66 » Di 31. Jan 2017, 09:26

Hallo Dario,

leider bin ich nur Anwender, ich hab von linux und co keine Ahnung. Ich bin froh, daß ich mit Wing Designer klar komme. Seit ca zwei Jahren versuche ich meine Eigenbau CNC-Fräse ans laufen zu bringen... Auch mit der Zeichnerei bin ich bei weitem noch nicht so weit, daß da was Fräsbares bei rauskäme. Arbeiten muss ich nebenher auch noch... also keine Zeit mich in ein neues Betriebssystem einzuarbeiten. Ich brauche da schon was Idiotensicheres wie eben mein jetziger Aufbau...

LG Steve
steve66
 
Beiträge: 40
Registriert: 01.12.2016

Re: s4cut

Beitragvon TilmanBaumann » Di 31. Jan 2017, 10:55

Die Hardware dieser Dinger ist doch in der Regel immer gleich. Parallelport Pins auf Stepper driver Chips.

Wenn du jetzt super verliebt bist in deine Software, dann musst du den Schmerz halt machen. Aber ist es nicht so das es prinzipiell eine Vielzahl von halbwegs modernen CNC Schneidesoftwares gibt?
Die sollten doch alle mit deiner Maschine klar kommen. Die Hardware ist doch immer gleich strukturiert.

Ok, ob Parallelport heute noch so die Rolle spielt ist die Frage. Aber dann muss halt notfalls ein zusätzliches interface dran. Welches, entscheidet die Wahl der Software. Die haben alle in der Regel einen Parallelport. Also nichts neu zu verdraten.

Ok, du musst neue Software kennen lernen. Aber vielleicht ist das besser für dich als Rumgefummel mit prähistorischen Betriebssystemen und Realtime in Virtuellen Umgebungen. Nur so als ketzerische Anmerkung. ;)

https://www.rcgroups.com/forums/showthr ... -tutorials
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 784
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Nächste

Zurück zu CAD und CNC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast