Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Aktuelles rund ums Forum

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Nobby_segelflieger » Do 23. Feb 2017, 19:04

Moin Leute

Da scheint wirklich was gegangen zu sein. Der DMFV hat sicher sein Schärflein dazu beigetragen, nich vergessen darf man aber auch nicht die Kollegen die sich auf gemacht haben zu Demo's usw, den direkten Kontakt zu Politikern gesucht haben. Aber auch die anderen Verbände warn nicht ganz untätig.

Jetzt warten wir mal den 10.03. ab, ob sich der Minister zu einer Änderung bewegen lässt.

Wenn ich da diverse grottig schlecht gemachte Video's von diversen Päcklesfritzen sehe, klappt mir mein Sackmesser in der Tasche auf.........
Wie blöd halten die die Bürgerschaft eigendlich
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Segelflieger 53 » Do 23. Feb 2017, 19:35

Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail
Andreas Tenzer


Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
Segelflieger 53
 
Beiträge: 17
Alter: 55
Registriert: 26.10.2014
Wohnort: Wiehe

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon matzito » Fr 24. Feb 2017, 21:15

Die Verordnung hat vor allem eins ans Tageslicht gebracht, naemlich dass es bei RC-Network mittlerweile Leute gibt die es eigentlich nicht geben dürfte, wenn ich den Schreibdurchfall dort auf ueber 700 Seiten sehen, da muss man sich schaemen ein Mensch und Modellflieger zu sein. Während die sich die Köpfe heiss geredet haben haben wir wenigstens Aktionen gefahren:
2017 02 23 LuftVVO Wiehenflieger 012 beschnitten.jpg

Dr. Tim Ostermann unser Bundestagsabgeordneter Wahlkreis Herford und Bad Oeynhausen hat uns besucht und wir haben 2h die Auswirkungen der LuftVVo auf alle Sparten des Modellflugs dargestellt und Ihn für unsere Position empfänglich gemacht.

Er schreibt für uns an den Bundesrat und bittet um Ablehnung und Überarbeitung.

Er schreibt an den BMVI und bittet um Rückzug und Überarbeitung und spricht auch mit dem Kanzleramt sowi mit Olaf Gutting der sich ja schon für die Modellflieger einsetzen will.

Dazu habe ich ihm den link auf die DMFV Seiten zum gespraech Schwaegerl/Dobrindt zugeschickt und grade in dem Moment kam gestern die gute Neuigkeit vom Verkehrsausschuss hinzu.

Was mich wundert ist das sich niemand mehr so wirklich dafuer interessiert, nicht mal der DMFV und die Networker hauen sich die Köppe ein. In so einer Welt ist es irgendwann egal welches Ergebnis wir erziehlen.

hier ist das anders, das gefällt mir hier so gut, dass die Menschen miteinander reden, auch wenn sie (nur) schreiben, als stünden sie einander gegenüber und respektieren den anderen.

Ich hoffe für uns alle das am Ende alles gut ausgeht, hier noch der Link zur Seite vom Dr. Tim Ostermann:

https://www.facebook.com/timostermann.de/
https://www.facebook.com/timostermann.d ... =3&theater

gruss Matthias
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 144
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon UweH » Fr 24. Feb 2017, 22:56

Hallo Matze,

danke für euer Engagement, der Schreibdurchfall bei RC-Network paßt zu dem Ton den unsere Verbände miteinander und gegenüber anderen haben.

Wenn es darum geht wichtige Ziele zu erreichen kann ich Polemik ausblenden, von der ich wegen meines schwarz angehauchten Humors nicht frei bin.
Ich kann auch Feindbilder ausblenden und habe mich im Januar mit der Bitte um Unterstützung für den Erhalt des Modellflugs als Pool für Nachwuchs und Weiterentwicklung der UAV-Technologie an "unseren Totfeind" UAV-DACH gewandt.
Dabei hatte ich offensichtlich nicht die falscheste Idee, denn ich erhielt Antwort und sogar Unterstützung für unser Anliegen durch Achim Friedl, Vorstand bei UAV-DACH mit dem ich vorhin wegen der aktuellen Situation telefoniert habe, so wie in der vergangenen Woche häufig. Das nachfolgende habe ich so in etwa auch bei RC-Network geschrieben, denn es ist noch nicht vorbei und wir haben Unterstützung von unerwarteter Seite.
Es gab für die Verkehrsausschusssitzung im Bundesrat sechs Änderungsanträge für die Drohnenverordnung, davon haben sich mindestens zwei mit Ausnahmen vom 100 m-Deckel beschäftigt. Der eine war von der Landesregierung NRW und wurde nach lebhafter Diskussion angenommen, danke an den DMFV für den Einsatz und ein schöner Erfolg.
Ein anderer war von mehreren Modellflugvereinen in Bayern, die wegen der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit durch unseren Verein MSV Spessartsegler vertreten wurden, denn der Antrag wurde am Sonntag nach einem Hinweis und mit Unterstützung des UAV-DACH (!) erarbeitet.

Der Hinweis war die Folge eines Gesprächs von Achim Friedl mit dem BMVI am letzten Freitag und lautete, dass für die Bundesratssitzung noch etwas getan werden müsse um den 100 m Deckel außerhalb von AE-Plätzen abzuwenden. Ein Änderungsantrag von mindestens einem Modellsportverein müsse am Montag schon beim Verkehrsausschuss sein um noch berücksichtigt werden zu können. Dieser Änderungsantrag hatte als Basis den Kompromissvorschlag, der in dem Schreiben enthalten war das die Geretsrieder Modellflieger an Alexander Dobrindt übergeben haben. Er stammt nicht vom UAV-DACH, sondern von den am BMVI-Schreiben beteiligten Vereinen und Interessengemeinschaften.
Dieser Vorschlag sah im Kern vor, dass Vereine und Interessengemeinschaften durch Anzeige ihres Flugplatzes oder Flughangs mit minimalsten bürokratischen Hürden über 100 m fliegen dürften (......wenn keine Gründe dagegen stehen die im Verordnungsentwurf enthalten sind und auch enthalten bleiben werden, z.B. Verbote aus dem Naturschutz und Erlaubnis des Grundstücksbesitzers). Das ist im Prinzip eine "kleine AE über 100 m" in Verbindung mit dem Kenntnisnachweis für die Sparte des bisher erlaubnisfreien Modellflugs bis 5 kg. In diese Regelung hätte man auch gut den Hangflug unter bringen können, denn wenn zwei Leute bei einem Grundstücksbesitzer nach der schriftlichen Erlaubnis zum fliegen fragen, hat im Prinzip bereits eine Interessengemeinschaft eines der wichtigsten notwendigen Formulare für den Flug über 100 m beantragt.

Dieser Vorschlag wäre auch ganz im Sinne des UAV-DACH gewesen, denn er hätte den Charme gehabt nahtlos in geplante europäische Regelungen überführt werden zu können und wäre damit eine solide Basis dafür gewesen. Auch hätte er die Ungleichstellung von Vereinen mit AE gegenüber bisher erlaubnisfreiem Modellflug in den Vereinen und IGs beseitigt.

Achim Friedl hat den Entwurf dieses Änderungsantrags für den Verkehrsausschuss fachlich begleitet, am Sonntag Abend in seiner Freizeit noch in "Bürokratendeutsch" gefasst und das Verfahren des einreichens erklärt. Am Montag früh ging das Schreiben dann an den Bundesrat und war am Mittwoch in der Verkehrsausschusssitzung.

Weder der DAeC, noch der DMFV sind bisher im Detail auf die Rolle des UAV-DACH bei dieser Verordnung eingegangen, obwohl sie mit dem Verband mehrfach an einem Tisch saßen. Nahezu alles was hier über diese Lobbyvertreter der gewerblichen UAVs im Zusammenhang mit dem aktuell drohenden 100 m-Deckel steht beruht auf Vermutungen und Gerüchten von Außenstehenden, incl. meine eigenen Posts bis zu diesem hier.

Der Vorstand des UAV-DACH Achim Friedl ist selbst seit rund 50 Jahren Modellflieger, DMFV-Mitglied und Mitglied in zwei Modellflugvereinen, von denen einer keine AE besitzt und von der Verordnung ebenfalls betroffen wäre.

Er hat sowohl bei seinem Engagement gegen den generellen 100m-Deckel in der vergangenen Woche, als auch in der Vorbereitung der Drohnenverordung im letzten Jahr gezeigt dass man nicht gegeneinander, sondern nur miteinander Kompromisse schließen kann mit denen alle Beteiligten gut leben können.

Die Beschränkungen im Modellflug gegenüber den bisherigen Gesetzen werden kommen, Flughöhenbegrenzungen sind in mehreren unserer Nachbarländer bereits bittere Realität und die Lobby der gewerblichen UAVs hat sich dort im negativen Sinne durch gesetzt weil es offensichtlich keine ausreichenden Kompromissbestrebungen gab.

Der UAV-DACH hat einen Dialog auf Augenhöhe über den Vorstand Achim Friedl ausdrücklich angeboten und ich hatte in der letzten Woche das Gefühl von unseren "angeblich größten Feinden" mehr Unterstützung gegen den 100 m-Deckel zu bekommen als von unseren zerstrittenen Modellflugverbänden.
Achim Friedl hat bei unserem Telefonat vorhin noch mal ausdrücklich betont, dass der UAV-DACH kein Feind des Modellflugs ist, auch nicht über 100 m, im Gegenteil. Der Verband ist sich sehr wohl bewusst dass die Technologie auf der die UAV-Geschäftsmodelle beruhen aus dem Modellflug kommt und der Austausch und die Weiterentwicklung des unbemannten Flugs uns Hobbypiloten für die Technologie und Nachwuchsförderung braucht.

Meine Bitte an die Modellflugverbände ist: zieht für die europäischen Regelungen endlich an einem Strang damit der Modellflug in Europa eine Zukunft hat, die ihr in der Hand habt!
Werft die Feindbilder über Bord und redet miteinander und mit den Lobbyverbänden, sonst redet über uns Modellflieger in 20 Jahren keiner mehr weil unwissende und uninteressierte Politik-Bürokraten den Druck aus der Wirtschaft ausschließlich in Beschränkungen lenken, statt in fachlich fundierte Regelungen für ein Miteinander der zukünftigen UAVs und Flugmodelle im bisherigen Luftraum "G"

Auch von meiner Seite an dieser Stelle noch mal ein ganz großes Danke an alle die sich für das abwenden des 100 m-Deckels eingesetzt haben und besonders an die Jungs aus Geretsried, Egling, Schaafheim, die Prombergflieger, Achim Friedl und meine Kollegen bei den Spessartseglern, die mich trotz meines Querkopfs bereitwillig unterstützt haben. Ich drücke mit allen die Daumen dass die Ausnahme vom 100 m-Deckel durch den Bundesrat geht, möglichst lange Bestand hat und sich durch die europäischen Regelungen nicht verschlechtert.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon sonouno » Sa 25. Feb 2017, 00:29

da es hier keine Daumen gibt dann halt so Uwe !!

:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

grüssle und Danke !!
Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*
Benutzeravatar
sonouno
 
Beiträge: 428
Alter: 54
Registriert: 11.11.2013

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon matzito » Sa 25. Feb 2017, 00:32

Uwe, Danke fuer Deine ehrlichen Worte,
das erklaert mir warum sich der eine oder andere vielleicht so verhaelt wie er es grade tut.
Ich bin auch dafuer dass man miteinander am meißten erreichen wird. Finde ich gut dass Du Dich so intensiv mit kuemmerst.
Danke Matze

:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 144
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Segelflieger 53 » Di 28. Feb 2017, 19:09

Beschlussempfehlung der Ausschüsse zur Sitzung des Bundesrates am 10.03.2017:

www.bundesrat.de/drs.html?id=39-1-17
Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail
Andreas Tenzer


Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
Segelflieger 53
 
Beiträge: 17
Alter: 55
Registriert: 26.10.2014
Wohnort: Wiehe

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Nobby_segelflieger » Di 28. Feb 2017, 21:23

Moin

Na, viel sagt uns diese Beschluusempfehlung auch nicht gerade.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon UweH » Di 28. Feb 2017, 22:48

Nobby_segelflieger hat geschrieben:Na, viel sagt uns diese Beschluusempfehlung auch nicht gerade.


Mir schon, die neue Verordnung hat damit zwar immer noch ein paar unangenehme Fußangeln, aber über Kenntnisnachweis durch einen Verein ist das fliegen über 100 m auch außerhalb von AE-Plätzen weiterhin möglich wenn der Bundesrat der Beschlußempfehlung folgt.

Schlecht finde ich das Mindestalter für den Kenntnisnachweis von 14 Jahren, das ist Gift für die Nachwuchsförderung im Segel- und Elektrosegelflug und vollkommen überzogen. Es kommt von der EASA und behandelt damit den bemannten Segelflug und den Modellflug über 2 kg gleich.....so ein unverhältnismäßiger Bürokratenschwachsinn.

Wenn das am 10. März so durchgeht wird sich der DMFV wieder kräftig auf die Schulter klopfen dass er einen Sieg für die Modellflieger errungen hat, aber dass damit der Modellflugsport sehenden Auges weiterhin ohne Grund einige empfindliche Einschränkungen hin nehmen muss wird sicher nicht in den Pressemitteilungen stehen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mi 1. Mär 2017, 20:06

Moin Uwe

So gesehen hast du recht. Kenntnisnachweis ist aus meiner sich eine sinnvolle Sache. Das Trennt u.U. die Spreu vom Weizen (Prost) :D

Die 14er Regelung find ich daneben. Es beschneidet mit dem Mindestalter die Jugendarbeit gewaltig.

Drücken wir die Daumen......
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron