Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Aktuelles rund ums Forum

Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Nobby_segelflieger » So 16. Okt 2016, 10:42

Hab da mal was angehängt.

Ist die Vorläufige Neuregelung für den Aufstieg von Unbemannten Luftfahrzeugen.

Sehr interessant und meiner Meinung nach mit Potential für uns Modellflieger.

Viel Spass bein schmökern.
Dateianhänge
161006-Verordnung unbemannte Luftfahrzeuge 2016.doc
(203.5 KiB) 147-mal heruntergeladen
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon McLaut » Mo 17. Okt 2016, 09:26

Hi Nobby,

da das was du eingestellt hast ein (nur) vorläufiger Entwurf ist, bezweifle ich das das das Ende der Fahnenstange war. :roll:
Bis das Verfahren durch den Bundesrat ist und es im Gesetzblatt als Verordnung raus kommt fließt noch einiges Wasser den Rhein runter.
Aber als Entwurf schon mal nicht schlecht. Da scheint sich wer Gedanken gemacht zu haben. ;-)

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)
Benutzeravatar
McLaut
 
Beiträge: 1750
Alter: 106
Registriert: 11.01.2011
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mo 17. Okt 2016, 17:54

Hi Michel

Ja ist schon kar das das nur ein Entwurf ist. Alleine von den Terminen die da angegeben sind kann das nicht hinhauen.

Schaumamal
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Segelflieger 53 » Sa 28. Jan 2017, 09:33

Hallo

, die jetzt vorgelegte Verordnung wird den 100 m-Deckel bringen und viel Bürokratie für Modellflugplätze ohne AE und den vielen Einzelmitgliedern...! Wenn der Bundesrat zustimmt ,haben wir mit massiven ,unverhätnismässigen Einschränkungen zu kämpfen! Der zuvor ausgehandelte Kompromiss zwischen den großen Verbänden DAeC/DMFV un dem BMVI, wurde aufgekündigt!

Verordnung39-17.pdf
Neue Regelung
(500.63 KiB) 53-mal heruntergeladen


https://www.dmfv.aero/allgemein/luftver ... nisterium/

http://www.modellflugimdaec.de/aktuelle ... -situation

http://www.rc-network.de/forum/showthre ... -//page582

Beitrag # 8718 !
Zuletzt geändert von mario am Sa 28. Jan 2017, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Soviele Ausrufezeichen helfen leider nicht weiter, auch wenn das Thema natürlich sehr wichtig ist. Ich habe ein paar reduziert.
Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail
Andreas Tenzer


Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
Segelflieger 53
 
Beiträge: 17
Alter: 55
Registriert: 26.10.2014
Wohnort: Wiehe

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon UweH » Sa 28. Jan 2017, 13:14

Nobby_segelflieger hat geschrieben:Sehr interessant und meiner Meinung nach mit Potential für uns Modellflieger.

Viel Spass bein schmökern.


Hallo Nobby,

wie meinst Du das, ich hoffe sarkastisch :?: :!: :shock:

Der jetzige Verordnungsentwurf, der das Bundeskabinett am 18.01.2017 bereits Richtung Bundesrat passiert hat sieht eine maximal zulässige Flughöhe von 100 m über Grund für alle unbemannten privaten Fluggeräte außerhalb von Modellflugplätzen mit Aufstiegserlaubnis vor.
Das bedeutet praktisch ein Verbot des Hangsegelflugs, des Thermiksegelflugs und vor allem der meisten Segelflug-und Elektrosegelflug-Sportklassen in jetziger Form.

Der alte Entwurf der Verordnung enthielt noch den Kompromiss mit Modellflugzeugen durch einen Kenntnisnachweis auch außerhalb von LBA-zugelassenen Modellflugplätzen über 100 m fliegen zu dürfen, aber dieser in monatelangen Verhandlungen erarbeitete Kompromiss wurde vom Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt am 18.01. einseitig aufgekündigt und durch den generellen 100 m Höhendeckel außerhalb Plätzen mit AE ersetzt.

Lies Dir bitte den im letzten Link des Vorbeitrags formulierten Brief bei RC-Network durch, der überreißt ganz gut worum es dabei geht.

Das BMVI schiebt gegenüber der Bevölkerung den Schutz der Privatsphäre und die Sicherheit im Luftverkehr vor um bisher sehr sicher fliegende Modellflieger und wegen Verstoß gegen bereits bestehende Regeln gefährliche Drohnenzwischenfälle in einen Topf zu werfen. Dadurch soll der Luftraum zwischen 100 und 300 m von privatem Luftverkehr frei geräumt und der Betrieb von kommerziellen Drohnen erleichtert werden.
Die Einschränkungen des privaten Betriebs von unbemannten Fluggeräten zu Gunsten der Erleichterung des kommerziellen Betriebs von Drohnen, incl. Erlaubnis des bisher verbotenen autonomen Betriebs z.B. von Paketdrohnen, hat Alexander Dobrindt ausdrücklich erklärt und sieht das als eine der wesentlichen Zwecke der neuen Verordnung.

Damit wird aber die Sicherheit nicht erhöht, denn es wird weniger bisher sicher an topografisch bestimmten Stellen zu wetterbedingt bestimmten Zeiten fliegende leichte Modellflugzeuge geben, dafür mehr schwere kommerzielle Drohnen die zu jeder Zeit an jedem Ort in unserer Landschaft fliegen dürfen.

Für mich ist die neue Verordnung nicht nur eine Katstrophe für den legalen Hangflug und Segelflug-Modellsport, sondern auch für die Ruhe und Sicherheit der gesamten Bevölkerung, denn es wird schon rein statistisch nicht möglich sein z.B. einen Drohnen-Paketlieferdienst ohne massive Beeinträchtigung der Privatsphäre aller Bürger und unfallfrei zu betreiben.

Ein Himmel voller Drohnen und Helmpflicht für alle Bürger beim Aufenthalt im Freien scheint derzeit noch überzogen dargestellt, aber die neue Verordnung stellt jetzt die Weichen dafür dass dieses Horrorszenario in einigen Jahren die jetzige Diskussion über die unangemessene Beschränkung der offensichtlich rechtlosen Modellflug-Minderheit fort setzt.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Nobby_segelflieger » Sa 28. Jan 2017, 18:19

Moin Uwe

Mein lieber Uwe, wenn du mal auf das Datum meines Eingangspost's schaust, wirst du feststellen das der vom vergangenen Jahr aus dem Oktober ( 16.10.16) stammt, wo die Ampel für uns Modellfieger gerade so von Orange auf Grün umzuspringen schien.

:roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :D :D :D :D :D :D
Sach mal wirst du langsam Senil wo du den 5er in deiner Jaheszahl hast????? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Ich stimme dir zu 100% zu was du in den letzten 2 Absätzen schreibst.

Ich für mich sehe ebenfalls ein Horrorszenario, von abschmierenden, Kolidierenden und irrgeleiteten, zudem den mit Paketdrohnen zugestopftunteren Luftraum. Nicht genug dessen, nein auch mit zunehmender Lärmbelstung, durch Verbrennergetriebene Drohnen die Zustellungen jenseits der 5Kg Paketgrenze erledigen.

Die andere Frage der Schadensersatzansptüche durch "Heruntergefallene" Drohnen. Egal ob NUR Materialschaden, oder sogar Personenschaden mit bleibenden Schäden, oder sogar Todesfälle.....................

Fragen über Fragen

Du glaubst doch nicht, das der feine Herr Amazon, auch nur einen Cent dafür locker machen wird. Der wird Heerscharen von Advokaten beschäftigen um mit WEISSER WESTE da zu stehen.

Da hat sich der Herr Dobrindt ein ordentliches Ei gelegt bei dem Deal mit den ganzen Päcklefutzis.

Für mich heist das, das wir unsere "Segler" ob mit Motor oder ohne, in Zukunft "DROHNENSICHER" bauen MÜSSEN um an unseren Hängen weiterhin fliegen gehen zu können.

Der Vorwand, das die Flintenuschi wieder mehr Tiefflüge machen lassen will, ist Haltlos. Die Luftwaffe hat ihr "bestes Material" ja zu 70-80% in Auslandseinsätzen verteilt. Das Material welches noch in der BRD verweilt ist zum größten Teil nicht Einsatzfähig, weil dort die "Ersatzteile" abmontiert werden, falls noch vorhanden.


Übrigens: ich hab noch einen Knitterfreien zuhause liegen, aus meinen Aktiven BW Zeit.

Wir werden sehen
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon UweH » Sa 28. Jan 2017, 19:04

Nobby_segelflieger hat geschrieben:Mein lieber Uwe, wenn du mal auf das Datum meines Eingangspost's schaust, wirst du feststellen das der vom vergangenen Jahr aus dem Oktober ( 16.10.16) stammt, wo die Ampel für uns Modellfieger gerade so von Orange auf Grün umzuspringen schien.


Hi Nobby, sorry, das war damals ja up to date, jetzt weiß ich dass ich nicht alt werde, sondern alt bin.....und wenn die Verordnung rechtskräftig wird werde ich sogar alt aussehen, aber wenigstens bin ich dabei nicht alleine :roll: :cry:

Wegen Ampel umspringen: Alexander Dobrindt hat hier meisterlich gezeigt warum die breite Bevölkerung politikverdrossen ist und den großen Parteien die Wähler weg laufen....wenn man sich auf eins verlassen kann, dann dass man von den gewählten Politikern verarscht wird wenn wirtschaftliche Interessen im Spiel sind, egal ob rechtlose Minderheiten wie Modellflieger oder die breite Masse bei Steuer und Rente.
Wie viel Steuer zahlt Amazon in Deutschland?
Warum wird noch mal die Schere zwischen arm und reich in der deutschen sozialen Marktwirtschaft immer größer?
.....die Politik reguliert in der freiheitlich demokratischen Grundordnung die Ausgewogenheit zwischen sozialem Wohl und wirtschaftlichem Wohlstand?

Das war mal ne schöne Idee, die leider nie verwirklicht wurde.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Nobby_segelflieger » Sa 28. Jan 2017, 19:16

Moin

Ich glaube ja nicht das Amazon auch nur einen Cent Steuer zahlt. Der hat doch Kohle ohne Ende.
Aber wir unterstützen doch die Deppen auch noch wenn wir in aller Welt unsere Teile für unsere Flieger bestellen.

So Long, da müssen wir uns eben gegenseitig unterstützen und das beste für und raus holen.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon Koarl » Sa 28. Jan 2017, 19:25

Das Szenario mit dem Himmel voller Drohnen schockt mich nicht so. Zumindest in Österreich ist es kein Problem, legal eine Schrotflinte zu erwerben. ;-)
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1167
Registriert: 21.09.2011

Re: Neue Verordnung für unbemannte Luftfahrzeuge

Beitragvon sonouno » Sa 28. Jan 2017, 19:34

schon mal sorry dafür das ich jetzt auch noch meinen Senf dazu absondere.....

aber glaubt ihr denn wirklich das hier die Paketzustellung vordergründig ist??
Meines erachtens hohles Gerede...
rechnet doch mal durch was das kosten würde?? Einzelauslieferung? Abwurf??
wie lang fliegt ne Drohne für 2 km hin und dann wieder zurück? Transportkapazität??
wie oft schafft sie das am Tag? Ladezeiten? wieviele Drohnen bräuchte man dafür??

Bei mir kommen täglich 5 Paketdienste DHL/DPD/UPS/LMF/Hermes
hab mit allen Fahrern gesprochen...die fahren am Tag so ca 250 Pakete aus...jeder!!
und das alles in einem 15 km Radius von mir....und der ist nicht mal sehr dicht besiedelt ...
da siehts in München noch ganz anders aus !!

Amazon und Konsorten werfen die Drohnen nur in die Diskussion ein um die normalen
Paketdienstleister im Preis zu drücken !!!! Nur das ist ihr Ziel !!


Meiner Meinung nach fliegt bis auf wenige Ausnahmen wie z.B.
Medikamente auf eine nahe Insel schnell zu befördern NIEMALS in den
nächsten 20 Jahren eine Paketdrohne in unserem Land !
Und mit Sicherheit wäre es total unrentabel.....

Einziges ziviles Einsatzgebiet sehe ich in der Überwachung von Gas/Stromleitungen
der Versorger oder in Gebäudesanierungsfällen zum auffinden von Leckagen...
also Thermographiebilder etc... evtl noch im Geobereich/Landschaftsschutz.

Ansonsten sehe ich nur polizeiliche und militärische Zwecke als wahrscheinliches Einsatzgebiet an.
Foto/Filmaufnahmen bei Demos etc mit Gesichtserkennungssoftware gekoppelt etc...
wird ja schon so gemacht...

Bin gespannt wie lange wir uns noch scheibchenweise mit fadenscheinigen Begründungen
immer mehr unseres Eigentums berauben lassen :x
Was gehört mir noch wenn ich 1000 m² Grund besitze??
100mtr Luft oben drüber? die ich natürlich nicht verschmutzen darf?
darf ich noch 30 mtr tief bohren auf meinem Grund? ( glaub auch schon nicht mehr ohne Genehmigung)

mal so dahin gesagt...
grüssle, Christof :|
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*
Benutzeravatar
sonouno
 
Beiträge: 428
Alter: 54
Registriert: 11.11.2013

Nächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast