Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Alles, was sonst nirgends rein passt

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon Koarl » So 30. Mär 2014, 09:42

Mein kleiner Bruder baut das Teil momentan. Den Plan hat er, das zugehörige Heftl aber leider verschlampt.

Ich kann nur so viel sagen, dass das Ding gar nicht so wenig Arbeit macht, muss man doch die Profilnase und die Ruder profiliert zu hobeln. Gar nicht so einfach das Ganze.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1192
Registriert: 21.09.2011

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon Nebukadneza » Sa 5. Apr 2014, 10:18

Wenns erst regnet, und dann wieder aufhört, lohnts dann mit dem RES auf die Wiese zu gehen? Ich vermute mal eher zuhausebleiben und basteln, oder?

Bin im Thermikbuch leider noch nicht ganz so weit ;)
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1099
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon UweH » Sa 5. Apr 2014, 10:53

Nebukadneza hat geschrieben:Wenns erst regnet, und dann wieder aufhört, lohnts dann mit dem RES auf die Wiese zu gehen?


Ja, für Angler zum Regenwürmer suchen, der RES-Flieger stört dabei wenig :roll:


Nebukadneza hat geschrieben:Ich vermute mal eher zuhausebleiben und basteln, oder?


Wenn Du nicht angelst, dann lieber so ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon Nebukadneza » So 6. Apr 2014, 22:27

Warum ist der doofe Dario der einzige der den Thread hier benutzt?
...
...
Nein, ich hab was richtiges:
Ich hab meinen RES heute zwar nur mal kurz angefasst um zu schauen wie ich das Vario verkabelt hatte, leider war zum RESen zuviel wind. Da musste ich feststellen dass ich mitten auf meinem schönen Flügel ein Riss in Flugrichtung von satten 5cm habe! Sowas geht ja mal garnicht, wenn ich den Grashalm finde dann ... dann ... tja, was dann? :mrgreen:

Reparatur wird ja jetzt alles empfohlen von "kriegste niewieder so glatt dass es fliegt, ganzes Feld ausschneiden und neu überspannen" (scheint mir etwas extrem), über "Kleiner streifen Folie drauf und etwas schrumpfend nachspannen" (da schüttelt sich Christian. Und ... geht das, wenn der Kleber schmilzt und die Folie schrumpft, dann spannts doch nicht die Folie um den Riss nach?) sowie "Tesa ruff gud is" (kann ich mich mit identifizieren) bis hin zu "machsch nix, fliiggd sowieso und je mehr risse de hasch desdo bessa klingt die kischd beim überflug" (halt ich für etwas ... ja).

Was macht ihr am liebsten?

Grüßle
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1099
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon UweH » So 6. Apr 2014, 22:38

Hallo Dario,

ich mach bei Löchern und kurzen Rissen bis ~ 3 cm dünnen Tesa drauf, den billigen z.B. aus der 1 € Aktionskiste im Supermarkt, bei größeren Rissen tausche ich die Folie im betroffenen Rippenfeld aus.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon Nebukadneza » So 6. Apr 2014, 23:02

Danke! Dann kommt Tesa rauf ;P.

Grüßle
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1099
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon flopeter » Sa 12. Apr 2014, 19:05

Eine Frage ans Forum bzgl. Spannungs einbruch vom LiPo ueber BEC.

So die Saison ging heute wieder richtig los, herrlicher Fruehlings Tag mit 24°C leichtem Nordostwind der durch die Thermik noch stark verstaerkt wurde. Steigen ueberall. herrliches Fliegen mit dem SUN(3,4m Spannweite 4 Klappen) bei dem ich die NiMH Akkus gerade gegen einen LiPo mit BEC ausgetauscht habe (2S 1300mAh Hacker Lipo mit 40W BEC auf 5V geregelt).
Der Lipo war voll (95%) ca 10min nach dem Start bei einer Rolle mit allen vier Klappen ein gepiepse vom Telemetriealarm und Ansage Spannung 4,5V.
Nach dem Manover wieder 5,6V. Landen, LiPo messen --> 88% Ladung. Allso wieder in die Luft. Beim naechsten aehnlichen Manoever wo bei hoher Geschwindikeit 4 Klappen + Hoehenruder genutzt werden, erneuter Alarm, 4,5V.
--> Wie legt man sowas aus damit es keine Spannungseinbrueche gibt? (Sowas: Lipo, Bec mit 4 Servos mit xxx Leistungsaufnahme unter yyy Drehmoment: xx und yy kann ich berechnen ist kein Problem.)

Dank fuer eure Antwort wuerde den Flieger gerne lange fliegen und ihn nicht in die ewigen Jaggruende schicken.

Gruss aus Grenoble,
Florian
„Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.“
Benutzeravatar
flopeter
 
Beiträge: 165
Registriert: 15.08.2011

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon christianka6cr » Sa 12. Apr 2014, 19:16

Moin Florian

Eine Faustregel gibt's da leider nicht. Das hängt von den genutzten Servos und ihrem Einbau ab. Zumindest bei Jeti kann ich über die Telemetrie den Verbrauch in A oder W messen und dann das bec entsprechend auslegen. Keine Ahnung ob es für dein System auch solche Sensoren gibt.
Ansonsten halt mal jedes Servo in Action mit dem Multimeter durchprügeln... Auf die Herstellerangaben würde ich mich jedenfalls nicht verlassen, zumal das ja eh variiert je nach Einbauort, Anlenkungsart und Flugstil.

Das einfachste ist aber einfach ein fettes bec zu kaufen das über jeden Zweifel erhaben ist. Sowas zb: https://www.hobbyking.com/hobbyking/sto ... EC_8_.html

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon flopeter » Sa 12. Apr 2014, 20:09

Hallo Christian,

ich glaube ums messen komme ich wirklich nicht drum herum. Der Bec sollte Ok sein 40W bei 5V -->8A bei 5,6V --> bleiben immer noch 7A.
Was mich wundert ist der schnelle Spannungseinbruch. da hab ich halt keine Ahnung ob es eher am Akku oder dem BEC liegt. Die tatsaechliche Last and den Servos und damit der ungefaehre Stromverbrauch lassen sich recht gut abschaetzen bzw auch messen.

Gruss,
Florian

PS, der Hang im Valbonnais sollte eigentlich Schneefrei sein :) Vielleicht den weg mal antesten. Das VT ist soweit fertig, muss nur noch das V-Leitwerk einpassen und ansteuern der Rest passt. :)
„Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.“
Benutzeravatar
flopeter
 
Beiträge: 165
Registriert: 15.08.2011

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitragvon Moritz » Sa 12. Apr 2014, 21:07

Hallo Florian,

Mit der Ladung des LiPo hat es nichts zu tun. Das BEC liefert die eingestellte Spannung, bis der LiPo ganz in die Knie geht.

Was für Servos sind es? Digital, analog, Typ?
Welches BEC hast Du? Linear oder getaktet?
Und warum hattest Du 5,6V nach dem Manöver, wenn Du 5V eingestellt hattest. Oder hast Du doch 5,6V eingestellt?
40W können für 6 Servos schon knapp werden. Dann zieht aber bereits jedes Servo ca. 1A.

Prinzipiell solltest Du ein größeres BEC nehmen. So, wie es Christian bereits geschrieben hat.

Als schnelle Abhilfe kannst Du einen Elko (z.B. HobbyKing) in Deinen Empfänger einstecken.
Wenn Du aber während dem Fliegen die 4,5 V ablesen konntest, dann nützt der auch nichts mehr. Wenn Du es nur aufgrund der Unter-Spannungswarnung gehört oder später im Log-File gesehen hast, dann kann es schon viel helfen.

Viele Grüße,
Moritz
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 615
Alter: 46
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste