Kreisen mit dem V-LW (War: "Flachlandthermik")

Kreisen mit dem V-LW (War: "Flachlandthermik")

Beitragvon Nebukadneza » Fr 24. Okt 2014, 17:13

Hi zusammen,

war gerade die neuealte Cassiopeia ein bisschen auf dem Feld ausführen. Bilder gibts leider keine, ich war mit Fliegen vollauf beschäftigt.

Landen ist mit der Kiste auf jeden Fall genial. Mit wunderbar neutrale eingestelltem Butterfly (dank dem Taranis-F3J-Setup ist die Feinjustage der Tiefenmischung und Querruder-"über"-Ausschläge sehr schnell und genau erledigt). Auch kein Problem ist der Steigflug und gemütlicher Streckenflug, neutral oder leicht entwölbt.

Was allerdings noch ein Problem für mich ist ist richtiges (Höhe) Trimmen und Seitenruder geben beim Kreisen. Es war heute größtenteils verrissen und eng, mit ganz seltenen größeren Feldern. Selbst die hab ich aber nur grob verwischt. Mir kippt die Lady entweder über die Flächen weg, oder wird nach dem ersten ~¾-Kreis nach dem einkreisen dermaßen schnell dass sie schnell sinkt, und aus dem Kreis "rausschießt".

Meine Theorie bisher war ja dass das Seitenruder tiefe beigibt, oder aber Seite zu groß ausschlägt und Abrisse am Ruder erzeugt (:?: gibts sowas??). Jetzt bin ich aber mal auf ~60m Höhe so dass ich gut sehe was die Kiste macht über den Platz, hab leicht verwölbt ... grenzwertig langsam aber neutral und gut steuerbar. Voll Seitenruder: Kiste dreht langsam ein, nach ~5-10sec und ab ~20° Neigung kippt sie über die Nase weg, bleibt aber steuerbar. Gut, soweit ok, sobald der Winkel halt überschritten wird wo Seite dann eine große Höhenkomponente hat ist das ja zu erwarten. Von Abriss oder stark Tiefe aber keine Spur.

Mhmmm, was könnte das wohl noch sein?
Wie auch immer ... ich fliege erstmal und gewöhn mich an die Kiste. Das ist wohl die Hauptsache. Und warte drauf dass bald malwieder jemand am Platz ist der das "mit dem blosen Auge sieht" was da los ist. Vermutlich bin ich nur malwieder zu doof zum Fliegen :roll: :mrgreen: :oops: .

Grüßle
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1089
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon mario » Fr 24. Okt 2014, 20:02

Hi Dario.

Ich würde sagen, du fliegst zu langsam. Daher das Abkippen. Ziehst du Höhe beim Einkurven?
Zu große Ausschläge konnten das Problem im Kreis verursachen.
Gibt es ein Video oder Bilder von deinem SR-Ausschlag?
Lässt du Seite im Kreis stehen oder geht der Flieger durch seine eigene Schräglage und V-Form selber weiter im Kreis?


Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 729
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon jonasm » Fr 24. Okt 2014, 21:02

Nebukadneza hat geschrieben:Was allerdings noch ein Problem für mich ist ist richtiges (Höhe) Trimmen und Seitenruder geben beim Kreisen. Es war heute größtenteils verrissen und eng, mit ganz seltenen größeren Feldern. Selbst die hab ich aber nur grob verwischt. Mir kippt die Lady entweder über die Flächen weg, oder wird nach dem ersten ~¾-Kreis nach dem einkreisen dermaßen schnell dass sie schnell sinkt, und aus dem Kreis "rausschießt".


Was meinst du mit Höhe trimmen im Kreis?

Nebukadneza hat geschrieben:Meine Theorie bisher war ja dass das Seitenruder tiefe beigibt, oder aber Seite zu groß ausschlägt und Abrisse am Ruder erzeugt (:?: gibts sowas??).


Wohl eher nicht, und außerdem hast du nicht zuviel Ausschlag am Leitwerk, zumindest was ich gesehen hab.

Nebukadneza hat geschrieben:Mhmmm, was könnte das wohl noch sein?


Ungeduld?

Nebukadneza hat geschrieben:Wie auch immer ... ich fliege erstmal und gewöhn mich an die Kiste. Das ist wohl die Hauptsache. Und warte drauf dass bald malwieder jemand am Platz ist der das "mit dem blosen Auge sieht" was da los ist. Vermutlich bin ich nur malwieder zu doof zum Fliegen :roll: :mrgreen: :oops: .


Lass den Flieger doch einfach mal laufen und versuch nicht jeden Furz auszusteuern.
Ach ja, wir waren heute bei wunderbar ruhigem Erstflug und Einstellwetter am Platz...


Gruß,
Jonas
jonasm
 
Beiträge: 154
Alter: 29
Registriert: 28.06.2014
Wohnort: Bruchsal

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon jww » Fr 24. Okt 2014, 21:12

Hi Dario,

meinst Du mit "kippt über die Nase weg" dass sie steil in den Kreis hineinfällt? Nicht spiralsturzstabil weil die V-Form zu klein ist, man müsste mit Gegen-Querruder stützen? Zufällig habe ich mich gerade damit beschäftigt und http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3556219 hier was dazu geschrieben.

Gruß,
Jens
jww
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.09.2013

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon Nebukadneza » Sa 25. Okt 2014, 09:59

Hi zusammen,

jww hat geschrieben:Zufällig habe ich mich gerade damit beschäftigt und http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3556219 hier was dazu geschrieben.


Danke für den Link, werde ich mir direkt mal zu Gemüte führen...

jonasm hat geschrieben:Was meinst du mit Höhe trimmen im Kreis?

Wohl eher nicht, und außerdem hast du nicht zuviel Ausschlag am Leitwerk, zumindest was ich gesehen hab.

Ungeduld?

Lass den Flieger doch einfach mal laufen und versuch nicht jeden Furz auszusteuern.
Ach ja, wir waren heute bei wunderbar ruhigem Erstflug und Einstellwetter am Platz...


Mit "Höhe Trimmen im Kreis" meinte ich allgemein die Höhen-Trimmung in der Neutralen- und Thermikflugphase. Ich habe das Gefühl das einfach nicht so recht hinzubekommen: Der Flieger fliegt zwar im Gerade- und Kurvenflug immer sehr schön neutral, im Kreis (wenn ich die Knüppel einfach mal lasse, er kommt ja von selber wieder raus) geht er aber entweder stark auf Tiefe, oder reißt ab bevor er sich "geradezieht".

Gut zu wissen dass du den SR-Ausschlag als i.O. einstufst...

Und ja, ich denke Ungeduld ist auf jeden Fall mit drin :D. Laufenlassen versuche ich ja so gut es geht, aber wenn beim Thermikkreisen in ~200-300m Entfernung noch starke Strömungsgeräusche zu mir dringen und die Kiste immer flotter wird ... dann is doch laufen lassen zuviel geworden, oder?

Ihr wart gestern auch draußen? Ja verflixt, da haben wir uns wohl knapp verpasst ;/.

mario hat geschrieben:Ich würde sagen, du fliegst zu langsam. Daher das Abkippen. Ziehst du Höhe beim Einkurven?
Zu große Ausschläge konnten das Problem im Kreis verursachen.
Gibt es ein Video oder Bilder von deinem SR-Ausschlag?
Lässt du Seite im Kreis stehen oder geht der Flieger durch seine eigene Schräglage und V-Form selber weiter im Kreis?


Beim Einkurven gibts keine oder kaum Höhe, ich hatte eher versucht sobald ich mal den Winkel drin hab entsprechend mit Höhe zu stützen. Videos hab ich keine, sind aber +9mm / -13mm, davon 65% DR ... falls die Aussage was hilft.

Seite bleibt im Kreis stehen, die Querruder kommen nur kurz zum einleiten mit in den Kreis, danach gehen sie entgegen dem Kreis zum stützen. Ich dachte das sei (meist) richtig so?

Grüßle, und danke für die Tips!
-Dario

PS: @Jonas ... Sonntag wieder?
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1089
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon jonasm » Sa 25. Okt 2014, 10:24

Seite bleibt im Kreis stehen, die Querruder kommen nur kurz zum einleiten mit in den Kreis, danach gehen sie entgegen dem Kreis zum stützen. Ich dachte das sei (meist) richtig so?


Aber Dario, warum tust Du das?????

Also: schön gleichzeitig und gleichsinnig Quer- und Seitenruder in Kurvenrichtung geben, aber nur zum Einleiten. Sobald Du Deine gewünschte Querneigung erreicht hast Ruder wieder in Neutralstellung. Dann so mit dem Höhenruder ziehen, dass die Nase nicht nach unten abtaucht. Wenn Du merkst, dass die Querneigung danach noch steigt, dann kannst Du das mit kleinen Querruderausschlägen korrigieren. Mehr nicht.

Wir fahren heute auf den Platz, komm bitte auch!

Gruß,
Jonas
jonasm
 
Beiträge: 154
Alter: 29
Registriert: 28.06.2014
Wohnort: Bruchsal

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon christianka6cr » Sa 25. Okt 2014, 10:31

Moin

...kommt aber natürlich in erster Linie auf die Neigung an, ab einem gewissen Winkel übernimmt das SR in immer größeren Teilen die HR-Wirkung. Der Hauptgrund warum Combi-Switch-Piloten niemals gute Segelflieger werden können.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon Nebukadneza » Sa 25. Okt 2014, 11:32

jonasm hat geschrieben:
Seite bleibt im Kreis stehen, die Querruder kommen nur kurz zum einleiten mit in den Kreis, danach gehen sie entgegen dem Kreis zum stützen. Ich dachte das sei (meist) richtig so?


Aber Dario, warum tust Du das?????


... Echt jetzt?

Also, ganz langsam nochmal:

Zum Kreis einleiten lege ich Seite mit der gewünschten Stärke. Da das meistens nicht reicht um mich in die Kurve zu bringen kommt ein bissle Quer dazu, bis ich die gewünschte Neigung habe.

Jetzt versuche ich mit einer Mischung aus Seite und Höhe erst einmal die Nase irgendwie grad zu halten. Da ich ja geneigt bin, wie Christian richtig sagte, hat Höhe auch Seitenkomponente und Seite hat Höhenkomponente. Ich muss also beides richtig dosieren um nicht immer weiter in den Kreis reinzuziehen, aber genug "Echte-Höhe" zu geben um nicht zu schieben.

So, da der Flieger jetzt aber meistens entweder schiebt wenn ich nur etwas Seite und eben Höhe gebe, oder aber wenn ich mehr Seite gebe (Annahme: Winkel < 45°), oder aber wenn ich genug Seite gebe damit der Rumpf immer tangential zur Kreisbahn steht, dann kippt er weiter rein. Was also kann ich tun außer Gegen-Quer zu geben um den Rumpfwinkel zum Kreis einzuhalten, und gleichzeitig meinen gewählten Kurvenradio bzw. die Neigung beizubehalten?

... Und ich dachte ich hätts kapiert :roll: :oops: :cry: :cry:

Grüßle & Danke
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1089
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon mario » Sa 25. Okt 2014, 12:33

Dario, du hast es auch kapiert.
Ich habe keinen einzigen Segler, dem man in der Kurve das Seitenruder komplett neutral stellen kann um weiter im Kreis zu fliegen.
Ein bisschen Seite muss ich bei allen geben.
Aber zum Einkreisen gebe ich mehr Seite als nachher zum eigentlichen Kreisen.

Könnte es sein, dass du beim Ziehen während des Einkreisens (zum Vermeiden von Höhenverlust) zu langsam wirst?
Das ist echt schlecht zu sagen, wenn man es nicht mal gesehen hat...

Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 729
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Habt ihr Flachland Themik gehabt?

Beitragvon jonasm » Sa 25. Okt 2014, 20:59

Nebukadneza hat geschrieben:
Also, ganz langsam nochmal:

Zum Kreis einleiten lege ich Seite mit der gewünschten Stärke. Da das meistens nicht reicht um mich in die Kurve zu bringen kommt ein bissle Quer dazu, bis ich die gewünschte Neigung habe.


Wenn Du einen Kreis einleiten möchtest, dann immer mit Quer- und Seitenruder gleichzeitig und gleichsinnig.

Nebukadneza hat geschrieben:Jetzt versuche ich mit einer Mischung aus Seite und Höhe erst einmal die Nase irgendwie grad zu halten. Da ich ja geneigt bin, wie Christian richtig sagte, hat Höhe auch Seitenkomponente und Seite hat Höhenkomponente. Ich muss also beides richtig dosieren um nicht immer weiter in den Kreis reinzuziehen, aber genug "Echte-Höhe" zu geben um nicht zu schieben.


Nein, wenn Dein Flieger die gewünschte Querneigung hat machst Du erstmal gar nichts, ausser mit dem Höhenruder (ja NUR mit dem Höhenruder (denn Ruder ändern ihre Funktion nicht)) die Nase vom Modell oben zu halten. Dann kann man je nach Modell etwas Gegenquerruder zum Stützen nutzen, weil Deine kurvenäussere Fläche im Kreis ja schneller ist und somit auch mehr Auftrieb erzeugt, also nach oben will.

Nebukadneza hat geschrieben:So, da der Flieger jetzt aber meistens entweder schiebt wenn ich nur etwas Seite und eben Höhe gebe, oder aber wenn ich mehr Seite gebe (Annahme: Winkel < 45°), oder aber wenn ich genug Seite gebe damit der Rumpf immer tangential zur Kreisbahn steht, dann kippt er weiter rein. Was also kann ich tun außer Gegen-Quer zu geben um den Rumpfwinkel zum Kreis einzuhalten, und gleichzeitig meinen gewählten Kurvenradio bzw. die Neigung beizubehalten?


Dein Flieger schiebt, wenn Du Seitenruder im Kreis stehen lässt. Wenn Du nun Seite gibst kippt der Flieger natürlich in den Kreis, denn steuermäßig verlangst Du das ja von ihm. Nun gibst Du auch noch Gegenquerruder damit er nicht in den Kreis fällt, obwohl Du ihm das mit dem Seitenruderausschlag gesagt hast. Wenn Du dann auch noch etwas ziehst, perfekt! Zumindest, wenn man möchte, dass die Strömung abreisst.

christianka6cr hat geschrieben:Moin

...kommt aber natürlich in erster Linie auf die Neigung an, ab einem gewissen Grad übernimmt das SR in großen Teilen die HR-Wirkung.
Gruß Christian


Das stimmt nicht, für das Flugzeug ist Seite immer Seite und Höhe immer Höhe. Jeder Seitenruderausschlag bewirkt ein Schieben. Jeder Höhenruderausschlag bewirkt eine Geschwindigkeitsänderung. Wenn man das beherzigt und sich für den Kreisflug vorstellt, sieht man, dass gegensinnige Quer- und Seitenruderausschläge totaler Quatsch sind, man will ja nicht schieben ;-)

Dario, am Besten setzt Du Dich mal in die Ask21, am 02.11. Dann zeige ich dir das gerne und Du siehst was das Flugzeug macht, wenn Du die Kurven wie fliegst wie Du es beschrieben hast.

Gruß
Jessica
jonasm
 
Beiträge: 154
Alter: 29
Registriert: 28.06.2014
Wohnort: Bruchsal

Nächste

Zurück zu Seglermodelle allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste