Hänel Salto Einstellwerte

Hänel Salto Einstellwerte

Beitragvon nowa » Di 29. Dez 2015, 12:10

Hallo Saltopiloten,

ich restauriere gerade einen älteren Hänel-Salto (3,9/4,4m)
Der mit der Flachstahlsteckung und dem Ritz-Profil.

Da ich keine Unterlagen zu dem Modell habe wäre es schön, wenn mir jemand seine Einstellwerte nennen würde.

Schwerpunktlage, Ruderausschläge, QR-Differenzierung, HR-Zumischung zur Störklappe ?

Dann habe ich eine Grundeinstellung für die erstenTestflüge.

Vielen Dank, Norbert
Benutzeravatar
nowa
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.12.2015

Re: Hänel Salto Einstellwerte

Beitragvon Goofy » Mi 30. Dez 2015, 09:06

Hallo Norbert,
Da hier scheinbar auch niemand qualifiziert antworten kann ( Du hattest die Frage soviel ich weiß in RCN ja auch schon gestellt ), werde ich mich einmal mit einer Antwort versuchen.
Ich habe zwar keinen Salto, und schon gar keinen alten von Hänel, aber als Selbstbauer und Selbst - "Konstrukteur" meiner Fluggeräte kann ich zumindest meine eigene Vorgehensweise erklären, weil einem da ja auch niemand mit vorgekauten Einstellwerten dienen kann.

Zum Schwerpunkt:
Der Schwerpunkt hängt von der Flächengeometrie und der EWD ab. Ich stelle meine EWD in der Regel so auf 1 - 1,5° ein. Bei einer halbwegs geraden t/4 - Linie ( ich glaube, das ist auch beim Salto so ) stelle ich den Schwerpunkt auf ca. 1/3 Wurzeltiefe von der Nasenleiste aus gemessen ein. Das kommt erfahrungsgemäss so gut hin, dass man Abweichungen beim Erstflug austrimmen kann, wenn nötig. Alles Weitere muss man erfliegen, weil da auch die persönlichen Vorlieben eine Rolle spielen.

Die Ruderausschläge:
Mache ich optisch nach Gefühl ( ich gehe davon aus, dass das nicht Dein erster Flieger ist ?): Querruder möglichst viel ( ich mag es gerne knackig) aber nur so viel, dass die Klappe noch eine aerodynamische Funktion haben kann, und nicht nur noch bremst. Eine zu geringe Ruderwirkung beim Erstflug ist deutlich gefährlicher, als eine etwas zu heftige, und ein bisschen Dual-Rate im Daumen sollte ja vorhanden sein ?
Differenzierung: Erst mal nach unten den halben Ausschlag, wie nach oben. Nach dem Erstflug kann man die Ausschläge ja noch anpassen, wenn nötig.
Beim V-Leitwerk ist es ähnlich : Erfahrunsgemäß braucht man etwas mehr Seitenruderausschlag beim V-Leitwerk. Aber man sollte die Überlagerung mit dem Höhenruder beachten: Bei Vollausschlag Seitenruder sollte noch ein bisschen "Luft" für den Höhenruderausschlag bleiben. Höhenruder etwa 20°, wenn man gefühlvoll mit dem Knüppel umgehen kann. Manche stellen noch eine Differenzierung beim Seitenruder mit ein, aber dazu möchte ich mich nicht äußern, weil ich mit V-Leitwerken auch nicht übermässig viel Erfahrung habe.
Eine Empfehlung zu Tiefen- oder Höhenruderbeimischung zur Störklappe kann man generell nicht geben. Das muss man in Sicherheitshöhe ausprobieren. Deshalb lasse ich das für den Erstflug weg.

Ich kann nur sagen: Lass`deine Erfahrungen mit anderen Fliegern mit einfliessen, und es wird funktionieren. Meistens so gut, dass nach dem Erstflug kaum noch was verändert wird; so ist jedenfalls meine Erfahrung.

Viele Grüße
Elmar
Benutzeravatar
Goofy
 
Beiträge: 725
Alter: 49
Registriert: 10.09.2011
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Hänel Salto Einstellwerte

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mi 30. Dez 2015, 18:16

Moin Namensfetter

Hatte dein Post die Tage schon mal gesehen, aber keine Zeit zum Antworten.

Wenn ich mich nicht irre ist das der Salto (Rumpf) der bei "Fliegerland" vertrieben wird. Allerdings hat dieser mittlerweile eine andere Profilierung als der von Hänel. Von der Flächengeometrie her wird er sicher die selbe haben, demnach könnte man den SP annähernd übernehmen eventuell auch die Rudereinstellungen.
Wie Elmar schon schreibt, lieber einen etwas größeren Ruderausschlag als zu wenig.

Viel spass beim Restaurieren.

Sehe gerade auf der HP von Fliegerland, das dort eine Bauanleitung mit Daten als Link angezeigt wird. Da ersparst du dir die Fragerei.

Noch was: ich habe einen Kollegen der den Hänel Salto selbst schon flog. Leider ist dieser durch Störung und Einschlag nicht mehr Existent. Er sagte nur er musste den Salto Laufen Lassen, also nicht zu langsam machen.

Wenn es dir Möglich ist mache den "1.Flug" im F-Schlepp, das ist sicherer.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1992
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Hänel Salto Einstellwerte

Beitragvon nowa » Mi 30. Dez 2015, 20:05

Vielen Dank euch Beiden,

für die ausführlichen Erläuterungen. Und ja, ich sehe dem Erstflug gelassen entgegen. Ich mache das ja seit über 40 Jahren und fliege seit vielen Jahren ein B4 aus der gleichen Schmiede. Die habe ich noch bei Karl Bühner in Stuttgart abgeholt. Ich dachte halt nur, ein wenig Input kann nicht schaden und es hätte jemand die Werte einfach zur Hand.

Nochmals vielen Dank, Norbert
Benutzeravatar
nowa
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.12.2015


Zurück zu Seglermodelle allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste