Stromversorgung Thermik King

Stromversorgung Thermik King

Beitragvon kaaper » Mi 16. Okt 2013, 18:08

Hallo!
Ich hätte mal eine Frage?Vor Kurzem habe ich mir in der Bucht sehr günstig einen 20 Jahre alten Thermik King von Müller-Tragflächenbau gekauft.
Mit dem Flieger habe ich 2 Deutsche Meisterschaften in F3B-E geflogen.Mein alter Thermik King hat in den Jahren doch sehr gelitten,da viel geflogen!
Nun zu meiner Frage.Ich habe den Flieger immer mit einem 4 Zeller aus RC-2400er Zellen geflogen.Womit betreibe ich denn heute die
Empfangsanlage?Habe jetzt 3150er als Flächenservos drin und 3 analoge Graupnerservos für Seite,Höhe und Drehbremsklappen .
Vielleicht kommt noch ein Servo für die Schleppkupplung dazu.Bin da noch unentschlossen! :?
Ich habe hier ein BEC vom Staufi,welches ab 3s Lipo geht!Würde das BEC mit 5A(max 7,5A) mit den max.6 Servus gehen?
Ich hätte noch einen 3s 1300er 15C Lipo.Geht das damit?
Gruss kaaper 8-)
kaaper
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.10.2013

Re: Stromversorgung Thermik King

Beitragvon mario » Mi 16. Okt 2013, 18:18

Hey kaaper,

willkommen im Forum.

Was spricht dagegen, den für dich bewährten Vierzeller weiter zu nutzen? Naja, vielleicht mit neuen Zellen. :lol:
Aus meiner Sicht nichts. Wenn du zufrieden warst mach es einfach wieder genau so.
Nur weil es heute BEC gibt, die von 7 oder 11 Volt wieder zurück auf 5 Vol drücken ist das aus meiner Sicht kein Grund, so eine Anlage "auf jeden Fall" einzubauen.


Grüße
Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 729
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Re: Stromversorgung Thermik King

Beitragvon kaaper » Mi 16. Okt 2013, 18:28

Hallo!
Danke schon mal für Deine Antwort!Mein Problem ist eigentlich,dass ich keine Bezugsquelle mehr für diese Zellen habe.
Bei den doch bald zu erwartenden Temperaturen habe ich nicht viel Zutrauen weder zu NICD oder Lipo.
Wären Fepos eine Alternative?Alle alten Packs habe ich jetzt entsorgt,denn ich traue ihnen nicht mehr.
Enneloops haben mich schon einen Flieger gekostet.Also auch keine Alternative!
Gruss kaaper 8-)
kaaper
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.10.2013

Re: Stromversorgung Thermik King

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mi 16. Okt 2013, 19:25

Servus kaaper ääähm Lutz

FePo's würden da auch gehen. Schau mal bei Stefans LiPoshop der hat immer/fast immer was an Lager. FePo's sind nicht sooo Temperatur empfindlich wie die LiPo's.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 2006
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Stromversorgung Thermik King

Beitragvon kaaper » Mi 16. Okt 2013, 20:35

Hallo!
Gehen denn 2s Fepos ohne SBEC ? Ich wäre gar nicht abgeneigt,
welche zu nutzen!Vor allem die relative Temperaturunempfindlichkeit
gefällt mir.
Gruß Kaaper
kaaper
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.10.2013

Re: Stromversorgung Thermik King

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mi 16. Okt 2013, 21:22

Servus Lutz

Schau mal beim www.Modellbaufuchs.de, der hat auch einige Akkupack's im Angebot, sowohl A 123 Zellen als auch Konion's.
Dort heist es, das wenn 5 NiMh als Stromquelle angegeben werden auch 2 Zellige LiFePo's verwendet werden können.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 2006
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Stromversorgung Thermik King

Beitragvon mario » Do 17. Okt 2013, 08:24

Hallo Lutz.

kaaper hat geschrieben:Mein Problem ist eigentlich,dass ich keine Bezugsquelle mehr für diese Zellen habe.

Ich habe mal kurz gesucht und zum Beispiel den hier gefunden:
http://www.amazon.de/Qualit%C3%A4tsakku ... B00445WOTC
Allerdings werden das Restbestände sein. Soweit ich weiß werden die Zellen nicht mehr neu produziert. Aufgrund der sehr guten Lagerfähigkeit der RC2400 Zellen würde ich trotzdem erstmal kein Problem sehen.

kaaper hat geschrieben:Bei den doch bald zu erwartenden Temperaturen habe ich nicht viel Zutrauen weder zu NICD oder Lipo.
Wären Fepos eine Alternative?Alle alten Packs habe ich jetzt entsorgt,denn ich traue ihnen nicht mehr.
Enneloops haben mich schon einen Flieger gekostet.Also auch keine Alternative!

Die Frage ist, was du möchtest. Wenn du Lipo und Nickel nicht mehr vertraust darfst du eigentlich auch allen lithiumbasierten Typen nicht vertauen.
Bei kalten Temperaturen ist einfach die "Spannungsfreudigkeit" und "Stromfreudigkeit" immer etwas eingeschränkt. Die Problematik ist genau so, wie bei den alten Sanyos. Nur hatten die damals bessere Spannungslage bei Kälte bzw. niemand hat oder konnte das nachmessen.

Also den heutigen Akku warm lagern und kälteisoliert ins Modell einbauen.
Und früher nachladen als im Sommer. Und zwar zu Hause bei normaler Raumtemperatur und temperierten Akkus. Nicht auf dem Flugfeld in der Kälte.

Ich denke, du hast zwei Baustellen. Niedrige Temperaturen und zu verwendende Akkutechnik.
Ich werfe mal in den Raum, das auch als zwei Baustellen zu behandeln und nicht als eine.


Grüße
Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 729
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath


Zurück zu LiPo und NiMH Akkus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast