MPX-Permabatt Senderakku

MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon italouwe » Do 25. Jun 2015, 06:54

Frage an unsere Elektrolythiker,

beim Laden meines Senderakkus schaltet das Ladegerät (Graupner Ultramat 18) ziemlich genau nachdem er 600 mA reingeladen hat, ab. Das Ladegerät sagt mir dann immer "Ladezeit überschritten".
Im Senderhandbuch steht, mit 1/10 laden, also 210 mA. Ich kann nur in 100er Schritten einstellen, also lade ich mit 200 mA. Er ist auch schnelladefähig bis max. 1.4 A, was ich aber noch nie gemacht habe.
Ich lade immer im manuellen Modus. Soll ich den Input erhöhen, damit er durchläd?
Entschuldigung für meine Defizite was Strom betrifft, aber dafür seid ihr ja hoffentlich da... :) .

Danke, schönen Tag
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1333
Registriert: 03.11.2012

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon albvogel » Do 25. Jun 2015, 07:26

Also ich kann mir da nur zwei Dinge vorstellen,
entweder dein Akku packt einfach nicht mehr wie die 600 mah aufgrund seines Alters oder was ich eher zu wissen glaube ist, das der Ultra
nach 3 Stunden einen Time-Out macht. Also mein Ultra schaltet auch nach 3 Stunden einfach ab mit der Meldung " Time-Out".
Wie groß ist der Akku ?

Grüßle
Benutzeravatar
albvogel
 
Beiträge: 11
Alter: 49
Registriert: 17.06.2015
Wohnort: Hechingen - Frickenhausen

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon italouwe » Do 25. Jun 2015, 07:37

Hi,

2100 mA.
Ich habe dann noch zweimal geladen, jeweils gingen immer nur knapp über 600 mA rein, macht ja am Ende auch 1800 mA..., etwas war auch noch drin, ich liess den Sender zuvor an, bis er abschaltete, um ihn mal komplett zu entleeren und anschl. wieder voll zu laden.

Ciao
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1333
Registriert: 03.11.2012

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon christianka6cr » Do 25. Jun 2015, 07:55

Moin Uwe

Du lädst über den runden Stecker am Sender? Falls ja, geht das grundsätzlich schief. Löte ein 2. Kabel an den Akku, schneide in den Sender mit Dremel und Co seitlich ein passendes Loch, verklebe da rein zB einen grünen MPX-Stecker und lade dann direkt in den Akku. Plötzlich wirst du eine deutlich höhere Laufzeit des Senders haben (sofern dein Akku die unvollständigen Ladevorgänge überlebt haben sollte) und das Ding auch voll bekommen. Ich hatte mir damals für meine Royal dann einen Eneloop zusammengelötet und damit immer Laufzeiten über 30 Stunden, selbst mit Jetimodul und der Box zur Telemetrieanzeige.

Das Ladeproblem war bei allen meinen MPX-Funken von der Commander MC2020 angefangen über die 3010 und 4000er bis zur EVO das Selbe. Manche Firmen lernen´s halt wirklich nie.... :roll:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon Moritz » Do 25. Jun 2015, 21:15

Hallo Uwe,

das ist ganz einfach: :)
Wenn Du mit ein 1/10C, also 200mA lädst, ist dies für nicht überwachte Steckerladegeräte gedacht. Dann solltest Du nach ca. 14 Stunden das Ladegerät ausstecken. Kann auch deutlich später sein NiXX ist da völlig unkritisch.
Wenn Du die Schnellladung verwenden willst, musst Du den Ladevorgang überwachen. Im Normalfall ist dann ein Akku nach 1,5h voll, wenn Du mit 1C, also 2,1A, lädst. Da meistens bei Empfänger- / Sender-Akkus das Kabel nicht dick genug ist, wird die Ladeleistung auch bei Schnellladung heruntergesetzt. Bei Dir die 1,4A.
Da das Graupner-Ladegerät immer von einer Schnellladung ausgeht, schaltet es nach einer Sicherheitszeit ab und meldet "Ladezeit überschritten".

Also, wenn Du nur mit 200mA laden möchtest kannst Du ein Steckerladegerät verwenden oder aber die Ladung mehrfach am Graupner-Ladegerät hintereinander starten.
Oder Du gehst einfach mit dem Ladestrom auf die 1,4A hoch. Dann reicht die Zeit aus. Die Schnellladung schadet den NiXX Akkus eigentlich auch nicht. Wichtiger bei NiXX ist, dass Du den Akku vorher richtig leer machst. Ich habe früher meine NiXX auf 0,7V pro Zelle mit dem Entladeprogramm runter gezogen. So sollte der Akku dann aber nicht gelagert werden, sondern sofort geladen werden.

Wie Christian schon geschrieben hat, ist es besser den Akku direkt ans Ladegerät anzuschließen. Viele Fernsteuerungen haben eine Diode im Ladeeingang, um Kurzschlüsse zu verhindern. Manche Ladegeräte bekommen dann mit dieser Diode ein Problem bei der Ladeüberwachung (Delta-Peak).

Viele Grüße,
Moritz
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 613
Alter: 46
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon UweH » Fr 26. Jun 2015, 20:57

Moritz hat geschrieben:Die Schnellladung schadet den NiXX Akkus eigentlich auch nicht.


Hallo Moritz, meine Erfahrung: ohne "eigentlich". Ich lade alle meine NiMh mit 1 C und der letzte Ausfall und einzige an den ich mich im Moment erinnere war bei einem > 5 Jahre alten Eneloop im Winter als die Jeti-Tante nach 1 1/2-Stunden DS fliegen schon ein paar Mal was von niedriger Akkuspannung gefaselt hat, aber welcher echte Mann hört schon auf Frauen :oops:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4984
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon italouwe » Fr 26. Jun 2015, 22:18

Danke für eure Beiträge!

Kann ich auch beliebig dazwischen laden, also z.B. 1A?
Oder muss es entweder 1C oder die angegebenen 1,4 A sein?

Gruss
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1333
Registriert: 03.11.2012

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon christianka6cr » Fr 26. Jun 2015, 22:51

Moin Uwe

Klar, auch mal bissl mehr ist kein Thema, behalte aber die Temperatur bissl im Auge...

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon mario » Sa 27. Jun 2015, 11:11

Hi Uwe (IT),

was macht denn dein Lader für einen Ladestrom, wenn du ihn im NiXX Automatikprogramm auf den Akku loslässt?

Vielleicht hat dein Lader auch noch ein Automatikprogramm für "Empfangsakkus". Dann geht er mit dem Strom trotz entsprechendem Innenwiderstand nicht bis an die elektrisch möglich Grenze sondern weit darunter.
Das wäre auch für deinen Sender die Idealeinstellung. Wenn du das dran hast gibt mal bitte die Stromstärke von einem solchen Durchlauf an.


Grüße
Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 729
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Re: MPX-Permabatt Senderakku

Beitragvon italouwe » Sa 27. Jun 2015, 20:50

Hallo Mario!

Mach ich beim nächsten Laden, dass wird nächste Woche sein, da kommt Carlos von unserem Board für ein paar Tage.
Ein Automatikprogramm gibt es natürlich auch, das bentze ich dann.

Danke derweil!
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1333
Registriert: 03.11.2012

Nächste

Zurück zu LiPo und NiMH Akkus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast