Neue Eneloops XX 2500

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon Fiatx » So 29. Jan 2012, 11:59

Hallo,

habe die Akkus seit längeren im Einsatz.
Die sind klasse, ich benutze sie in meinen Foto Blitzen. Ich habe jetzt noch nicht gemessen wie viel Stärke oder langlebiger sie sind aber ich merke einen deutlichen Unterschied ob ich diese oder die wiesen in meinem Blitzt verwende.

Aufladezeiten vom Blitz sind geringer und auch die Blitzfolge hat sich insgesamt erhöht.

Gruß Sven
lasst die Vakuumpumpen laufen :D
Benutzeravatar
Fiatx
 
Beiträge: 213
Alter: 34
Registriert: 06.01.2012
Wohnort: Lauda-Königshofen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon christianka6cr » So 5. Feb 2012, 00:12

Moin

Lustige Geschichte zu den ach so üblen (alten 2000er) Eneloops und ihrem Verhalten bei Kälte:

Mir ist vor einer halben Stunde eingefallen, daß ich ja seit 3 Wochen meine EVO und das VT vom letzten mal Fliegen noch im MB-100 liegen habe und dachte mir so, klasse, nix mit Fliegen morgen, die Akkus sind jetzt unter Garantie platt, wir hatten die letzten Nächte jeweils deutlich unter -15°C.
Ich hab mir also eine dicke Jacke angezogen und bin rausgegangen bei mittlerweile schon wieder -12°C und hab das Zeug in den Keller geholt. Eingeschalten, alles ging und selbst bei wildem Rühren ist die Spannung nichtmal minimal eingebrochen, nach etwa 2 Minuten habe ich mit einem Grinsen aufgegeben. Jaja, diese sooooo schlechten Eneloops die ja bei Kälte sofort und zuverlässig den Dienst einstellen... Ich liebe sie! Nach dieser Zeit in deftigen Minusgraden hätte kein oller NiCd oder normaler NiMh noch einen Mucks gemacht. :D :thumbup:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon Fiatx » So 5. Feb 2012, 12:42

Hallo,

ich verwende die Eneloops überal wo ich sie mit kleinen und auch großen Problemen rein bekomme.

Aber wegen kälte ist mir noch kein Akku kaput gegangen oder hat seine Spannung verloren um gegenteil alle anderen haben gestreikt nur der gute alte Eneloop hat einfach funktioniert.

LG Sven
lasst die Vakuumpumpen laufen :D
Benutzeravatar
Fiatx
 
Beiträge: 213
Alter: 34
Registriert: 06.01.2012
Wohnort: Lauda-Königshofen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon Steffen L. » Mo 5. Mär 2012, 22:43

Hi,

irgendwo hab ich auch mal als Tipp gelesen, wenn man die Eneloops längere Zeit lagern will, dann soll man sie irgendwo ins Kühlfach packen, dann ist die Selbstentladung noch geringer *g*

Ich selbst hab sie auch in meinem Zweit/Handsender im Einsatz und auch in Form von diversen Empfänger Akku Packs, sowie in meiner Canon Powershot SX1.
Aber die 2500er muss ich auch mal antesten.

Noch ne tolle Story: Kollege hat sich beschwert, dass die Eneloops ja total Müll sind, und sofort leer und überhaupt...als er dann gemeint hat, dass er kurz vorm Fliegen gemerkt hat, dass sein Sender fast leer war und er ihn auf die Schnelle mit 2 Ampere Ladestrom vollgeblasen hat ist mir nix mehr eingefallen... .

Meine olle MPX Cockpit kann ein Jahr im Keller rumliegen, die hol ich wenn nötig rauf und geh fliegen :mrgreen:
LG
Steffen
Benutzeravatar
Steffen L.
 
Beiträge: 469
Alter: 39
Registriert: 26.02.2012
Wohnort: daheim

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon christianka6cr » Mo 5. Mär 2012, 23:00

:D

Ich hatte beim Dread "vergessen" zu laden. Hatte mir ja einen Inline-4er gelötet und bin unkontrolliert auf den Berg, sind ja schließlich Eneloops.... Gestern habe ich dann nach ~2,5 std Flugzeit das erste mal nachgeladen. Jeti sei Dank hatte ich ja gewusst das er perfekt gefüllt war :wink:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon foobos » Di 6. Mär 2012, 02:39

Eneloops sind halt quasi schon RTF :wink:
Gruß Wolfgang
Holm und Rippenbruch!

Bild
Benutzeravatar
foobos
Administrator
 
Beiträge: 1591
Alter: 30
Registriert: 07.03.2010
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon Fiatx » Di 6. Mär 2012, 07:54

Hallo,

ich habe die 2500 schon lange im Einsatz. Ich habe sie im Speedlite Blitz. Einfach klasse die Teile. Ich habe im ganzen Haushalt nur noch Eneloops und dass seit Jahren schon. Meine ältesten Akkus sind immernoch Top einzig zwei Stück sind mir gestorben, waren in so einem LED Bewegungsmelder verbaut und die sind dann wirklich tiefstentladen worden. Mein normales Ladegerät erkennt sie garnicht mehr. Ich werde sie mal ganz vorsichtig mit einem Netzteil anladen.
lasst die Vakuumpumpen laufen :D
Benutzeravatar
Fiatx
 
Beiträge: 213
Alter: 34
Registriert: 06.01.2012
Wohnort: Lauda-Königshofen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon italouwe » Mo 7. Jan 2013, 10:18

Guten Morgen!

Ich wollte mal rumfragen, wie weit man die 2000er Eneloope (Empfänger/Sender) entladen kann?, ohne dass sie dauerhaft Schaden nehmen ?
Merci, have a nice day!
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1298
Registriert: 03.11.2012

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon christianka6cr » Mo 7. Jan 2013, 10:38

Moin Uwe

Wenn sie soweit unten waren, daß nichts mehr ging solltest du sie besser nur noch in´s Küchenradio stecken. Zumindest bei mir hat nach so einer blöden Aktion ein Akkupack deutliche Spannungseinbrüche bei Last gehabt. Da du ja aber Telemetrie hast, solltest du, sofern du die Alarme korrekt eingestellt hast, noch rechtzeitig gewarnt werden. Sicherer wäre aber der Austausch.

Wenn es dir nur um´s Entladen am Ladegerät geht: 1V je Zelle sollte unschädlich sein. Ehrlich gesagt habe ich aber seit ich nur noch Eneloops und Lipos fliege meine Akkus nie mehr so weit entladen. Ich sehe anhand der Infos meines Ladegeräts und durch die Telemetriewerte im Flug wie es um sie bestellt ist und tausche sie eh aus Sicherheitsgründen alle 2 Jahre komplett aus, lade ansonsten also nur rein.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon McLaut » Mo 7. Jan 2013, 12:50

Nur so mal zum nachdenken für die Allgemeinheit.
Christian weiß wovon ich jetzt schreibe.
Hatte letztes Jahr am petit ballon ein einschneidendes Erlebnis was Spannungsabfall bei Last angeht. :shock:
Hatte die Warnung über Jeti erhalten das ich nun besser landen soll. Komisch war aber das die lezten zwei Flüge schon nur ca. 1/2 Std. mit einem 4-Zeller Eneloop dauern durften.
Also Landeanflug...abbruch...zu hoch reingekommen...nochmal ne Runde. Neuer Anflug...Klappen raus. Und dann war es unlenkbar und steuerte gradewegs auf die sitzende Masse am Hang zu. :evil: :evil: :evil:
Im letzen Moment hat das Querruder nochmal reagiert und das Modell (ELWOMS) landete recht unkontrolliert aber rechtzeitig. :shock: :oops:
Meine Hose hab ich dann heimlich hinterm Busch gewechselt und das Pipimachen konnte ich mir auch sparen. ;-)

Nicht lustig....
Den Akku hab ich am selben Abend noch aus meinem Modellbaufundus gebannt und entsorgt.

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)
Benutzeravatar
McLaut
 
Beiträge: 1750
Alter: 105
Registriert: 11.01.2011
Wohnort: Odenwald

VorherigeNächste

Zurück zu LiPo und NiMH Akkus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast