Neue Eneloops XX 2500

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon christianka6cr » Mo 7. Jan 2013, 13:19

Moin Michel

Dazu wäre aber zu sagen, daß du in besagtem Modell die alten 800er AAA-Zellen mit 6 Servos fliegst. Sobald da irgendwas nicht mehr 100% fit ist wird´s eng. Die Belastbarkeit der kleinen 800er ist halt eingeschränkt. Die XX2500er AA´s brechen im Testlauf der DC16 mit 8st tgy712ern kein Bisschen ein, das ist also absolut nicht vergleichbar.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9658
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon italouwe » Mo 7. Jan 2013, 13:37

Ok danke euch sehr!

Fliege die 2000er, sind fast neu.
Versuche schon, sie immer gan leer zu machen (nicht im Flieger) und dann voll laden.

Schönen Tag, servus
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1253
Registriert: 03.11.2012

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon christianka6cr » Mo 7. Jan 2013, 13:44

Moin Uwe

Das mit dem Leermachen und dann wieder vollknallen sind Relikte aus der NiMh und NiCd-Zeit und nicht mehr sinnvoll oder notwendig bei Eneloops, erst recht niemals bitte bei Lipos.

By the way: Eneloops bitte mit maximal 400mAh laden, schon einmal mit zB nur 1A kann zum Defekt führen der in Form von geringer Belastbarkeit und am Ende dann schlagartigem Einbruch zu spüren ist. Daher kommt auch der teils schlechte Ruf der Eneloops. Wer halt mal schnell vor dem Fliegen gehen den Akku mit 1A vollknallt und danach vom Himmel fällt braucht die Schuld nicht auf die Akkus abwälzen. ;-) Wer das beachtet hat sehr zuverlässige Akkus.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9658
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon McLaut » Mo 7. Jan 2013, 14:15

@ Christian...

ging auch nicht gegen die neuen 2500er...sondern sollte nur darstellen was passieren kann wenn man Akkus nimmt die einen Schlag weg haben oder schon überaltert sind.

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)
Benutzeravatar
McLaut
 
Beiträge: 1749
Alter: 105
Registriert: 11.01.2011
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon italouwe » Mo 7. Jan 2013, 20:00

So, jetzt nochmal gaanz langsam, nur für mich,- bis ichs kapiert habe... - kann dauern :oops: .

Also mit nicht mehr ganz leer und erst dann wieder ganz voll, va bene, capito.

Warum die Lipo's auch nicht, dachte, die seien noch empfindlicher, um die volle Leistung auszuschöpfen?

Zurück zu den Eneloope's: wie weiss ich, wenn der Akku vorher voll war, ich dann 1 - 1,5 Std. geflogen bin, wie lange er mit 400 mAh geladen werden muss? Hm.
Meine, wann ist er dann wieder voll?

Auweia, da tut sich ja wieder ein völlig neues Thema auf...

Thank you
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1253
Registriert: 03.11.2012

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon mario » Mo 7. Jan 2013, 20:05

italouwe hat geschrieben:wie weiss ich, wenn der Akku vorher voll war, ich dann 1 - 1,5 Std. geflogen bin, wie lange er mit 400 mAh geladen werden muss? Hm.
Meine, wann ist er dann wieder voll?

Hallo Uwe.

Wenn der Akku(pack) anfängt warm zu werden ist er voll.
Bei meinen Eneloops ist das sogar bei einer 1/20C Ladung so messbar.
Aber nicht auf dem Flugplatz. Da ist zu viel Wind zur "Wiederabkühlung". :)


Grüße
Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 721
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon Pesi5 » Mo 7. Jan 2013, 20:15

italouwe hat geschrieben:So, jetzt nochmal gaanz langsam, nur für mich,- bis ichs kapiert habe... - kann dauern :oops: .

Also mit nicht mehr ganz leer und erst dann wieder ganz voll, va bene, capito.

Warum die Lipo's auch nicht, dachte, die seien noch empfindlicher, um die volle Leistung auszuschöpfen?

Zurück zu den Eneloope's: wie weiss ich, wenn der Akku vorher voll war, ich dann 1 - 1,5 Std. geflogen bin, wie lange er mit 400 mAh geladen werden muss? Hm.
Meine, wann ist er dann wieder voll?

Auweia, da tut sich ja wieder ein völlig neues Thema auf...

Thank you


Servus Uwe

Non c'è nessun problema!
was für ein Ladegerät hast Du denn?
Eigentlich müsste es ja abschalten wenn voll. Die Eneloops immer im Nimh Ladeprogramm laden.
Die 2000 kannst Du ruhig mit 0,2A laden - die 2500 mit 0,35A. Wenn es brennt mal ruhig 0,1A mehr aber
dann überwachen dass sie nicht sehr warm werden.
Also: Eneloops sind nicht anderes als die Nachfolger der alten Nickel Cadmium Akkus - das heist es sind Nimh
und das ist das besondere der Eneloops -> sind haben fast keine Selbstentladung mehr!
Das im gröbsten.
Lipo ist ein ganz anderes Thema!
Zuletzt geändert von Pesi5 am Mo 7. Jan 2013, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.
Pesi5
 

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon Steffen L. » Mo 7. Jan 2013, 21:49

Pesi5 hat geschrieben:Die 2000 kannst Du ruhig mit 2A laden - die 2500 mit 2,5A. Wenn es brennt mal ruhig 1A mehr aber
dann überwachen dass sie nicht sehr warm werden.



Äähhhhhhhhhhhhhhm, bitte nicht!
Durch diese "Schnellladung" versaust du dir die Zellen, dann stehen die Chancen sehr gut, dass die geringe Selbstentladung Geschichte ist und die Teile nicht besser sind als alte kaputte NIMH, und dann wird wieder auf die schlechten Eneloops geschimpft :roll:

Wie Christian gesagt hat, schön sachte laden, ich lade meine grundsätzlich mit 1/10C wie bei einer altmodischen Formierungsladung, also 200 bzw. 250 mA!
LG
Steffen
Benutzeravatar
Steffen L.
 
Beiträge: 469
Alter: 39
Registriert: 26.02.2012
Wohnort: daheim

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon italouwe » Mo 7. Jan 2013, 21:54

Ich habe einen alten Graupner Multilader, Modell "Annodazumal" Abstufung: 50-100-500 MAh, und einen Graupner Ultramat 18, den nehme ich gerne für die Lipo's, weil man da die einzelne Zellenspannung sieht.
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1253
Registriert: 03.11.2012

Re: Neue Eneloops XX 2500

Beitragvon Pesi5 » Mo 7. Jan 2013, 21:57

Steffen L. hat geschrieben:
Pesi5 hat geschrieben:Die 2000 kannst Du ruhig mit 2A laden - die 2500 mit 2,5A. Wenn es brennt mal ruhig 1A mehr aber
dann überwachen dass sie nicht sehr warm werden.



Äähhhhhhhhhhhhhhm, bitte nicht!
Durch diese "Schnellladung" versaust du dir die Zellen, dann stehen die Chancen sehr gut, dass die geringe Selbstentladung Geschichte ist und die Teile nicht besser sind als alte kaputte NIMH, und dann wird wieder auf die schlechten Eneloops geschimpft :roll:

Wie Christian gesagt hat, schön sachte laden, ich lade meine grundsätzlich mit 1/10C wie bei einer altmodischen Formierungsladung, also 200 bzw. 250 mA!


UUps - sch...

Steffen Danke habe mich komplett verdippt und schon ausgebessert.
Das kommt davon wenn man 2 Sachen gleichzeitig macht als Mann :D

@Uwe
Ultramat ist doch super - damit kannst doch auch deine eneloops laden!

Einfach 2.ten Satz Eneloops kaufen - der eine Satz ist in der Luft der ander am Lader :thumbup: Perfeto
Pesi5
 

VorherigeNächste

Zurück zu LiPo und NiMH Akkus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast