LiPo entladen, untere Grenze, wohin mit der Motorfunktion?

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon italouwe » Mo 5. Nov 2012, 21:38

Ok, dann lege ich es auf einen Schalter.
Dia Querruder will ich links/Knüppel behalten.
Danke
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1332
Registriert: 03.11.2012

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon Moritz » Mo 5. Nov 2012, 22:01

Wenn Du in Zukunft mehr Segelflugzeuge fliegen willst und nicht Motorflugzeuge, dann leg Gas möglichst auf einen Dreistufenschalter. Dann bleibt Dir der "Gas-Knüppel" schon mal für die Bremsklappen übrig.
Auf einen Schieberegler, wie ja Christian schon geschrieben hat, würde ich auch nie Gas legen. Der Schalter muss jederzeit, ohne die Knüppel loslassen zu müssen erreicht werden können.


Aber auf alle Fälle viel Glück morgen beim Erstflug! :thumbup:

Viele Grüße,
Moritz
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 613
Alter: 46
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon christianka6cr » Mo 5. Nov 2012, 22:05

...wenn ich da wohnen würde, wo Uwe wohnt, würde ich keine Sekunde an Motorflug verschwenden. Höchstens an einen Segler mit Flautenschieber :lol:

Neidische Grüße, Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon italouwe » Mo 5. Nov 2012, 22:08

Ich teste das morgen mal an.
Vorschlag: Wenn ihr mal in der Nähe seid, meldet euch, seid herzlich willkommen!
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1332
Registriert: 03.11.2012

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon Moritz » Mo 5. Nov 2012, 22:15

Tja, da kann man auf alle Fälle neidisch sein. Bei uns regnet es und ist neblig. :cry:

Naja, vielleicht will er ja mal zum Wasserflug überlaufen :D
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 613
Alter: 46
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon christianka6cr » Mo 5. Nov 2012, 22:32

Moin Uwe

italouwe hat geschrieben:...Wenn ihr mal in der Nähe seid, meldet euch, seid herzlich willkommen!


Hmm... zu dir ist´s gleich weit wie in die Rhône-Alpes von uns aus (~500km) und das wären mal neue Hänge. Falls das Angebot nächsten Sommer immer noch steht, darfst du gerne mal Hangflugführer spielen. Freu mich auf den Grappa "danach" ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon McLaut » Di 6. Nov 2012, 09:16

Das Thema verwässert grade. Aber zu der Knüppel(Schalter/Schieber)-Belegung muss ich kurz was sagen.

Ich hab so ziemlich alles durchprobiert was man so probieren kann. Nachdem ich mir die Evo 9 gekauft hatte und mit Jeti TU Modul aufgerüstet hatte hab ich mich aber entschlossen den Erfahrungen von christian zu trauen und seinem Rat zu folgen.

1. Der Schieber E ist bei mir für die Verwölbung der inneren Klappen da. So kann ich Speed- oder Thermikstellung sehr sensibel regeln.
2. Der Motor ist auf Schalter L. Der 3 Stufen Schalter ist in Zeigefingerreichweite und passt super. Die Motorleistung ist dabei auf Null unten, Halbgas mitte, und Vollgas oben eingestellt.
3. Wölb/oder Störklappen hab ich auf meinem linken Knüppel. Damit kann ich klasse arbeiten und den Landeanflug sehr schön regulieren.

Aber hier ist jeder Tip wieder von anderen Meinungen schneller überstimmt als man a sagen kann. :D

Finde das richtige für dich. Aber Christian ist da immer der richtige Tip-Geber.

Deinen Akku in keinem Fall unter 3 V pro Zelle entladen. Der bläht sich schneller auf als du einen neuen bestellen kannst. :oops: Ich hab bei meinen größeren Fliegern einen MUI zwischen Akku und Empfänger. Der zeigt mir über die Jeti-Box schön an wieviel raus is aus dem Akku. So hat man einen guten Überblick. Den Akkutester würde ich nicht kaufen. Ist verschwendetes Geld, wenn du eh einen Sensor kaufen solltest. Ansonsten würde ich meine flüge immer durch Steigfluganzahl begrenzen... ;-) . Das wäre halt auszutesten.

Ansonsten willkommen hier und weiter viel Spass Uwe.


LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)
Benutzeravatar
McLaut
 
Beiträge: 1751
Alter: 106
Registriert: 11.01.2011
Wohnort: Odenwald

Re: LiPo entladen, untere Grenze, wohin mit der Motorfunktio

Beitragvon Norbert1 » Di 6. Nov 2012, 10:09

Hi
Habe ich bei Italouwe was Verpasst wegen berge landschaft Wohnort?

Norbert
Norbert1
 

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon Moritz » Di 6. Nov 2012, 10:16

Hallo Michel,

McLaut hat geschrieben:Aber hier ist jeder Tip wieder von anderen Meinungen schneller überstimmt als man a sagen kann. :D

kapier ich nicht. :? In diesem Thread waren doch alle der gleichen Meinung. Dass man mit Aussagen / Empfehlungen in Foren vorsichtig umgehen muss und immer zuletzt seine eigenen Erfahrungen machen muss, da gebe ich Dir aber schon recht.

McLaut hat geschrieben:Ich hab bei meinen größeren Fliegern einen MUI zwischen Akku und Empfänger. Der zeigt mir über die Jeti-Box schön an wieviel raus is aus dem Akku. So hat man einen guten Überblick. Den Akkutester würde ich nicht kaufen. Ist verschwendetes Geld, wenn du eh einen Sensor kaufen solltest. Ansonsten würde ich meine flüge immer durch Steigfluganzahl begrenzen... ;-) .

Da gebe ich Dir nicht recht. :roll:

Der MUI sagt Dir nur was über die Gesamt-Spannung und die entnommenen Kapazität. Wenn Du mit einem leeren Akku losfliegst nützt Dir die entnommene Kapazität überhaupt nichts und beim Fliegen die Spannung richtig zu interpretieren und sich über ein Abstellen des Reglers zu wundern nützt auch nichts.

Deswegen kontrolliere ich vor jedem Flug, ob der Akku tatsächlich voll ist. Und sehe auch, wie gut die Zellen untereinander balanciert sind. Dazu ist der Akkutester sein Geld wert.

Die Akkuentladung anhand der Steigflüge zu begrenzen ist sehr ungenau (mal gehts 100m und mal 600m hoch, mal ist Wind und mal keiner). Ohne irgendwelche Sensoren ist meiner Meinung nach die Motorlaufzeit die genauste Methode um zu wissen, wie lange man noch fliegen kann.

Nach dem Fliegen überprüfe ich mit dem Akkutester noch einmal die Balancierung der Zellen und die Rest-Kapazität. Da sieht man dann ganz schnell, wie gut der Akku noch ist und kann den Flugzeit-Timer eventuell auch korrigieren.


@Uwe: Nicht verwirren lassen. Erst einmal viel Spaß beim Erstflug. Mit der Regler-Abschaltung passiert auch dem Akku nichts.

@Norbert: JA! :D


Viele Grüße,
Moritz
Benutzeravatar
Moritz
 
Beiträge: 613
Alter: 46
Registriert: 10.06.2011
Wohnort: Rottenburg

Re: LiPo entladen, untere Grenze ?

Beitragvon christianka6cr » Di 6. Nov 2012, 10:26

Moin

schulemz hat geschrieben:...Der MUI sagt Dir nur was über die Gesamt-Spannung und die entnommenen Kapazität. Wenn Du mit einem leeren Akku losfliegst nützt Dir die entnommene Kapazität überhaupt nichts und beim Fliegen die Spannung richtig zu interpretieren und sich über ein Abstellen des Reglers zu wundern nützt auch nichts....


Beim MUI ja, beim ähnlich teuren aber mit viel mehr Funktionalität gesegneten UniSens-E eben nicht. Der merkt sich die Spannung des halbleeren Akkus und "nullt" sich erst automatisch selbst wenn du einen vollen Akku ansteckst.

Da Uwe aber MLink fliegt, fällt die Problematik mit den MUI´s sowieso nicht auf ;-) :P

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

VorherigeNächste

Zurück zu LiPo und NiMH Akkus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast