Wildfliegerei

Re: Wildfliegerei

Beitragvon Goofy » Fr 25. Apr 2014, 19:29

Hallo,
glaubt Ihr wirklich, dass es Behörden, Umweltschützern, Bürgerinitiativen oder allen, die sich über die " Wildfliegerei " aufregen um die Nichteinhaltung der 5 kg- Grenze geht ?? Ich nehme an, dass die wenigsten von denen überhaupt wissen, dass es so etwas gibt.
Ich glaube vielmehr, dass das Fahren mit dem Auto bis zur Startstelle, das Niedertrampeln von hohem Gras, das übersteigen von eingezäuntem Gelände oder auch rücksichtsloses Verhalten beim Fliegen in Gegenwart von Spaziergängern die Leute gegen uns aufbringt.

Was glaubt Ihr denn was einen unbeteiligten Zuschauer mehr beunruhigt : Ein 8 kg Großsegler mit 5m Spannweite, der ruhig und lautlos in der Thermik seine Kreise zieht, oder eine F3b /F3f - Maschine mit 3 kg, die aus > 300 m senkrecht angestochen mit 200 km/h in 20 m Höhe laut kreischend über die Köpfe von anderen Piloten und Zuschauern donnert ?? Da sagt doch jeder :" das ist aber doch gefährlich ! Da muss doch mal einer was machen ! Dass die das einfach so dürfen .... !" Da kannst Du den Leuten 100 mal sagen, dass das völlig legal ist, das interessiert niemanden.

Ich weiß nicht, ob Ihr da andere Informationen habt, was da alles so passiert, aber abgesehen von dem tragischen Unglück am " Grünen Heiner " , habe ich nichts mitgekriegt, was schlimmes vorgefallen wäre ; zum Glück !
Um jemanden umzubringen, braucht`s keine 5 kg oder mehr, das sollten wir doch alle wissen. Und für das eigene Gewissen gibt es dann aber trotzdem keinen Versicherungsschutz !

Wir Modellflieger, und die " Wildflieger " im Besonderen, haben eben auch eine Verantwortung gegenüber der Umgebung, in der wir unser Hobby betreiben. Es heißt schließlich nicht umsonst: "Unfälle passieren nicht einfach - sie werden verursacht." Man sollte sich vielleicht immer mal wieder vor Augen führen, was da an Kräften frei wird, wenn ein Fluggerät mit " Full - Speed " durch die Luft bewegt wird, auch wenn es "nur" 2,5 kg wiegt, und sich dementsprechend verhalten. Das beginnt schon beim Bau und der Auswahl der Technik-Komponenten.
Ich persönlich fühle mich in Gegenwart eines Kollegen, der illegal einen 8 kg- Großsegler umsichtig bedient, der mit entsprechender Sorgfalt gebaut und ausgestattet ist, sicherer, als wenn irgendwelche Hormongesteuerte anwesend sind, die ihre eigeschrumpften 2,85 € - China - Servos mit 5 min - Epoxy in die Fläche babben, und dann meinen, damit aus Sichtgrenzenhöhe " Ablasser " zelebrieren zu müssen.

Viele Grüße
Elmar
Benutzeravatar
Goofy
 
Beiträge: 757
Alter: 49
Registriert: 10.09.2011
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Wildfliegerei

Beitragvon christianka6cr » Fr 25. Apr 2014, 20:00

Moin Elmar

Gut, man mag immer irgendwelche Gründe finden warum für einen persönlich illegaler und versicherungsschutzloser Modellflug toller, besser und intelligenter sein kann. Strunzdumm ist es trotzdem, denn gerade als erfahrener Modellpilot sollte einem bewußt sein, dass man nie zu 100% sicher vor Ausfällen jeglicher Art ist.
Hoffen wir mal, dass diese Spezialisten zumindest ihr Auto versichern...

Logisch, bei hohem Gras oder Umzäunung ohne Absprache mit dem Bauern gilt absolutes Flugverbot. Aber daran halten sich doch im Prinzip auch alle.

Schaumama was da am ende rauskommt.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Wildfliegerei

Beitragvon Nobby_segelflieger » Sa 26. Apr 2014, 18:01

Moin Jungs

@ Elmar
Ich gebe dir mit deinem Beitrag vollkommen recht Elmar.

Sicher gibt es überall solche und solche, auch F3X Flieger die aus 300+ vorbeigebebrettert kommen, ihre Teile mit aller Sorgfalt aufgebaut haben und eben auch solche die sich einen Scheiss um die Sicherheit kümmern.

Das erlebe ich auch immer wieder bei uns hier in der Gegend. Eben diese sind es die die "Sorgfältigen Modellbauer" in Verruf bringen und sie um ihre teilweise über Jahrzehnte gepflegten guten Verbindungen zu den Grundstückseigentümern auf s Spiel setzen.
Darauf angesprochen noch gleichgültig reagieren. Sie wissen nicht das sie sich damit im Grunde selbst schaden wenn sie nirgendwo mehr Fliegen gehen dürfen.


Na gut, "Es wird nicht so heiss gegessen wie's gekocht wird" wir werden sehen
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 2015
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Wildfliegerei

Beitragvon christianka6cr » Sa 26. Apr 2014, 22:35

Moin

Heute war mal wieder ein klasse Tag für den deutschen Modellflug. Mitten in der Stadt, wir stehen im Hof beim Laminieren, dröhnt es plötzlich über unserem Kopf und ein Quadcopter fliegt vielleich 1m über den First vom Geschäft mit Vollgas vorbei und kommt 2min. später auf der anderen Straßenseite in selber Höhe wieder vorbeigeschossen.
Die Nachbarn sind erschrocken vom Balkon aufgesprungen, haben dem Trottel hinterhergeschaut und danach wild einige Minuten diskutiert.
Wen wundert es da daß die Meinung allg. gegenüber Modellfliegern eine Tendenz zum Verbannen auf Modellfluggelände bekommt? Mich nicht im geringsten. Im RCN-Thread geht es ua auch über das strikte Trennen von FPVlern, keine schlechte Idee. Von mir aus kann der Quatsch auch verboten werden, zumindest im Umkreis von 5km zur nächsten Behausung.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Wildfliegerei

Beitragvon paulpanter82 » Sa 26. Apr 2014, 23:05

Hallo Christian

Da bleibt nur eins... mit der Zwille runter holen :mrgreen:

Ich dacht ich seh nicht richtig in 3 Tagen - 253 Antworten :shock:
Gibts da was gratis????
Was regen die sich da so auf, das wird doch eh ohne uns entschieden genauso wie die Spacken der Politik da kannste auch wählen wen de willst die machen alle den selben Scheisdreck.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Wildfliegerei

Beitragvon christianka6cr » Sa 26. Apr 2014, 23:07

...womit du nicht Unrecht hast.... :cry:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Wildfliegerei

Beitragvon christianka6cr » Sa 26. Apr 2014, 23:29

:mrgreen:

Ich wurde gerade von jemandem aufmerksam gemacht auf ein Bild, auf dem ich auf einer hohen Wiese stehe, dies soll im Spackenbrett kursieren. http://thermik-board.de/download/file.php?id=6983&t=1
Ist halt schon was wunderbares, wenn man bei der eigenen Verwandtschaft sogar das Grundstück betreten darf und darauf Fliegen, das gute frische Gras der Vogesen nutzt leider eh seit einiger Zeit niemand mehr... :cry:

Freut mich für Abwechslung im tristen Monologalltag des A-lochbretts gesorgt zu haben :lol:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Wildfliegerei

Beitragvon TilmanBaumann » So 27. Apr 2014, 00:01

Also ich muss schon sagen ich finde die deutsche Flieger Landschaft teilweise doch sehr Dysfunktional.
Drüben in England gibt es nur zwei Fragen die gestellt werden.
1. Versicherung. Damit kann man fast jede Diskussion beenden. Solange klar ist wer haftet sind alle zufrieden.
2. Alles bis 20kg darf sich Modellflugzeug nennen. Und nein, das führt nicht zu Anarchie Mord und Totschlag. Warum sollte es? Ist doch völlig abwegig.

Gesetze Regeln wo geflogen werden darf. Nicht an Ortschaften, bei Flughäfen und über 400fuss über Grund außer in speziellen Lufträumen. Und Lärmschutz natürlich.
Die BMFA, die auch die Versicherung anbietet, hat noch einen ganzen Haufen eigene Regeln. Aber die sind auch alle common sense.

Das sind verdammte Faschisten da drüben. Die lieben nichts mehr als restriktive regeln und Bevormundung. Der Luftraum über oeffentlichem Grund ist trotzdem für alle da.
Das ist ein Geschiss hier. Deprimierend.
Das richtet sich gegen keinen hier.
Aber im Straßenverkehr regt sich doch auch keiner auf. Warum nicht? Weil halt alle versichert sind. Wenn was passiert wir schon jemand zur Verantwortung gezogen werden. Erwachsene Menschen machen das so.
Und da halt auch nie was passiert gibt es keine Probleme.

Wir erlauben auch Leuten mit dem Fahrrad durch die Botanik zu Brettern. Das ist viel gefährlicher und es machen mehr.
Und wenn das mal jemand in einer Form macht die Leute über Gebühr gefährdet oder die Umwelt oder jemandem sein Land schädigt dann ist halt diese Person zur Verantwortung zu ziehen.

Written on my mobile. Please excuse my brevity.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 786
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Wildfliegerei

Beitragvon christianka6cr » So 27. Apr 2014, 00:06

...genau deshalb fliege ich so gerne in Frankreich. ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Wildfliegerei

Beitragvon TilmanBaumann » So 27. Apr 2014, 00:24

Die Franzosen sind was die Nutzung von öffentlichem Land angeht geradezu anarchistisch.
Liberté, égalité, fraternité halt. Die Umwelt zieht dabei oft den Kürzeren. Aber immerhin keine überflüssige Regulierungswut.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 786
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste