DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon matzito » So 21. Mai 2017, 22:47

Ja hatte 4 Stueck im Typhoon und heize den sehr gerne ist ein WK servo ausgefallen;-( und jetzt baue ich 3 Stueck davon ins Heck des Avion Rapide, ein Antikmodell mit Laminarprofil, d.h. der Macht auch Looping Rolle Turn, aber keinen Speedflug.
Lass ich die erstmal drin, Michael hatte auch 3 davon gekauft eins war von anfang an schrott, da habe ich auch auf Elektronikueberhitzung getippt.
Danke und Gruss, bleib fleissig und geh nicht sooo viel Fliegen ;-)

lg Matze
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 152
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » Mi 14. Jun 2017, 01:57

matzito hat geschrieben:bleib fleissig und geh nicht sooo viel Fliegen ;-)


Warum sollte ich nicht fliegen gehen, fleissig ist ja der Jörg :?: :mrgreen:

Nicht dass ihr glaubt es geht hier nicht weiter, der Jörg macht die Detailarbeit an den Urmodellen, also Umrisse und Aufkantung am Urmodellrand, Aussparungen für Torsionsstift-. und Verbinderdummys usw.
Die Trennebene ist wegen der Schränkung des Flügels keine Ebene, sondern eine Art Welle um das Urmodell herum und das macht die Konstruktion anspruchsvoller als bei einem geraden Leitwerkerflügel, aber Jörg hat das gut im Griff.
Ein bisschen Sorgen macht mir noch die Kommunikation der Programme von Jörg und Fräser Manfred, da gabs bei Manfred schon mal Unstetigkeiten in der Oberfläche, die bei Jörg nicht da waren, aber ich denke das wird schon.
Danke an Jörg für die Arbeit an einem Modell von dem noch niemand weiß wann es wie gut fliegen wird :thumbup:

Hier mal ein paar der letzten, noch unfertigen CAD-Screenshots.

Stay tuned und Gruß,

Uwe.
01_2017-06-03_211954.jpg


02_2017-06-03_212223.jpg


03_2017-06-03_212817.jpg


04_2017-06-13_124647.jpg


01_2017-06-12_130325.jpg


02_2017-06-12_130304.jpg


03_2017-06-12_130246.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4975
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon matzito » Mi 14. Jun 2017, 10:22

Na wenn Du fliegen gehst ist Dein Team (Joerg) neidisch und nicht motiviert, Du musst Ihn supporten, mal n Bier vorbeibringen ;-)
Schoene Arbeit Jörg, ich weiss der Fleiß steckt im Detail!
Welche Formate transportiert Ihr denn, d.h. was kommt aus dem CAD raus und was kann die Maschine bei Manni lesen? (nur mal aus Neugier)
Ich bin weiter sehr gespannt und dass der super fliegen wird ist doch klar :thumbup:
Stammt doch von Dir Uwe

lg Matze
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 152
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon jduggen » Mi 14. Jun 2017, 16:55

Moin Matze,

ich wäre am Montag schon auch gerne unterwegs gewesen, geht aber dienstlich gerade eher nicht. Aber ich gönne es Uwe² natürlich das sie die Chancen nutzen konnte, ist doch klasse wenn Urlaub und Wetter zusammenpassen.

Solid Edge kann quasi alle üblichen Schnittstellenformate raus schreiben. Die ersten Versuche waren mit Step und Igs, werde das mit Manfred noch mal üben und die beste Basis herausfinden. Jede Schnittstelle hat ja noch Optionen sowohl beim Export als auch beim Import. Und das muss halt zusammen passen.

Viele Grüße

Jörg
Benutzeravatar
jduggen
 
Beiträge: 383
Registriert: 02.02.2011

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon matzito » Mi 14. Jun 2017, 18:18

Ein freund von mit schreibt immer G-Codes a d Catia raus das kann ein Kollege von ihm dann prima auf der Fräse nutzen ich meine die g-codes sind dann schon ne art fräsbahnen so dass das eigentliche Modell gar nicht übergeben wird, nur der "Maschinenfahrplan". SE hat bestimmt was ähnliches.
Ihr schafft das! :thumbup:
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 152
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon vanquish » Mi 19. Jul 2017, 09:42

Hallo,

Falls du noch Lieferanten von PlexiglasGS suchst, kann ich dir den Plexiglas-Shop von Evonik sehr empfehlen: https://www.plexiglas-shop.com/NO/de/pl ... ygr29.html
Dort gibts auch eingefärbtes PlexiGS, welches aber etwas teurer ist, als das transparente. Ich habe bisher milchiges, transparentes und schwarzes PlexiGS für Formen und Urmodelle verwendet. Funktionieren alle gleich gut, sodass ich meine Kaufentscheidungen letztlich nur mehr vom Preis abhängig mache:
20170701_134656.jpg
Transparent Plexiglas GS - Evonik


THORevo_19.jpg
Milchig PLexiglas GS - Evonik


Das CAD schaut gut aus und die Idee, die Aufkantung für den Formenrand gleich mit zu fräsen, kann ich schon nachvollziehen. Ich würde mir an eurer Stelle aber nochmal genauere Gedanken über die Entformbarkeit machen. Ich nehme an, die Aufkantung wird senkrecht stehen? Senkrechte Flächen sind immer kritisch beim Entformen, vorallem, wenn sich diese rundherum befinden. Auch muss die Negativform absolut gleichmäßig vom Urmodell abgedrückt werden. Ich würde entweder von dieser Variante gänzlich abraten und stattdessen eine Nut bzw. eine schöne Fräskante um das Urmodell herum machen für eine extra Verkastung aus Pressspan/MDF/etc... oder -wenns denn sein soll- die Aufkantung etwas winkelig gestalten.

Der Austausch von CAD-Daten zwischen verschiedenen unterschiedlichen Programmen kann immer wieder mal zu kleinen oder größeren Problemen führen. Ich bin bisher mit IGES am Besten gefahren. Die Detaileinstellungen (die auch viele andere Datenformate verlangen) sollten aber beachtet werden. Bei IGES hilft es schon zu wissen, mit welchem Programm die Datei später geöffnet werden soll. Aber diesen Punkt können sich nur Zeichner und Fräser ausmachen... Das gilt auch für die Umsetzung bestimmter Details im CAD. Als Beispiel nenne ich hier die Blutrinne. Wenn ich selber etwas fräse, zeichne ich die Blutrinne nur als Linie und fahre diese Linie nach dem Schlichten etxra als "Kontur" ab. Das spart einfach Zeit beim Fräsen (Schlichten). Fertige g-Codes von anderen (fremden) Personen würde ich an der eigenen Fräse grundsätzlich nicht verwenden. Das Risiko wäre mir viel zu hoch... Ein falscher Postprozessor, zu hohe Vorschübe oder Zustellungen,... Der Teufel steckt im Detail und schläft selten. In Firmen, wo Soft- und Hardware aufeinander abgestimmt sind, ist das was anderes...

Alles Gute weiterhin für das Projekt und ich freue mich auf die nächsten Bilder und Berichte!

Liebe Grüße, Mario

Edit: Habe mir die Screenshots gerade nochmal genauer angeschaut. Die Aufkantung scheint eh winkelig zu sein. In dem Fall sorry für meinen obigen Einwand! Hätte ich wohl gleich genauer schauen sollen...
Benutzeravatar
vanquish
 
Beiträge: 53
Alter: 32
Registriert: 16.02.2015
Wohnort: 8044 Graz

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » Mi 19. Jul 2017, 12:23

Hallo Mario,
die Aufkantung hat auf der Innenseite einen Winkel von 15° und da sie eh nur ca. 25 mm hoch ist sollte sich das hoffentlich gut entformen lassen, danke für den Hinweis :D ;-)

Deine Plexi-Urmodelle sehen Klasse aus :thumbup:
Ich habe das Rohmaterial noch nicht bestellt, aber Preise angefragt.
Für mich ist die Fa. Kreideweiss aus Velbert im Moment preisgünstiger als Evonik, das Material ist auch Original Plexiglas. Es hängt dabei viel am Preis für die Spedition, das Rohmaterial für einen 3m-Flieger passt ja nicht mehr in ein DHL-Päckchen.
Wenn Du gute Erfahrungen mit dem eingefärbten GS-Plexi gemacht hast werde ich das auch mal anfragen bevor ich bestelle, das spart den Arbeitsgang fürs lackieren der Unterseite.

Die größten Probleme beim Datenaustausch haben wir im Moment beim Emailverkehr, Fräser Manfreds Internetprovider hat schon mehrere Emails mit Daten ins Nirvana geschickt, das kostet immer Zeit bis man merkt dass die Mail nicht ankam und die Daten noch mal geschickt sind.
Ich hoffe die letzten Daten als IGS die ich heute früh noch mal geschickt habe kommen jetzt endlich an und passen :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4975
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon vanquish » Mi 19. Jul 2017, 13:19

Servus,

Mit dem Winkel von 15° sollte das mit der Entformung schon funktionieren :). Ich hab´s erst leider später in den Screenshots genau gesehen...

Ja, stimmt... Speditionskosten muss man mitrechnen. Die sind nicht zu verachten! Wie gesagt konnte ich hinsichtlich der Verarbeitung und der Oberflächengüte absolut keinen Unterschied zwischen klarem und eingefärbtem Plexi erkennen. Mit meinen Urmodellen bin ich sehr zufrieden. Das transparente Rumpfurmodell ist etwas schwer zu fotografieren. Die Oberfläche ist aber absolut glasklar...

Zum Datenaustausch: Ich verwende zum Datenaustausch gerne die http://www.dropbox.com
Das ist ein Online-Speicherplatz. Man kann entweder nur über einen Webbrowser hoch- und runterladen oder sich am PC die Dropbox-App installieren. Damit hat man dann einen ganz normalen Ordner in seinem Arbeitsplatz, wo man wie gewohnt lokal seine Daten abspeichern kann. Diese werden im Hintergrund online synchronisiert. Im Grunde wie ein Netzlaufwerk... Man kann auch Dateien via Weblink freigeben, sodass diese vom Gegenüber ganz einfach heruntergeladen werden können.

Liebe Grüße,
Mario
Benutzeravatar
vanquish
 
Beiträge: 53
Alter: 32
Registriert: 16.02.2015
Wohnort: 8044 Graz

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon Peter V. » Di 1. Aug 2017, 08:56

UweH hat geschrieben:Die größten Probleme beim Datenaustausch haben wir im Moment beim Emailverkehr, Fräser Manfreds Internetprovider hat schon mehrere Emails mit Daten ins Nirvana geschickt, das kostet immer Zeit bis man merkt dass die Mail nicht ankam und die Daten noch mal geschickt sind.
Ich hoffe die letzten Daten als IGS die ich heute früh noch mal geschickt habe kommen jetzt endlich an und passen :roll:

Gruß,

Uwe.


Altmodisch Immer alles nach Manfred schicken mit USB-stick mit dem Post?
Grüssen,

Peter

Neben Flugzeugen, auch Nurflügel
Benutzeravatar
Peter V.
 
Beiträge: 320
Registriert: 17.02.2011
Wohnort: Nord Niederlände

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » Mo 7. Aug 2017, 22:03

Hallo Leute,

danke für die Tipps und fürs Daumen drücken beim schwierigen Datenaustausch über Manfreds unzuverlässigen Internet-Provider.

Heute hat Manfred geschrieben dass der letzte Versuch per Mails geklappt hat, die Daten angekommen sind und das CAD von Jörg gut aussieht :thumbup: :thumbup: :)

Als nächstes gehts ans Plexiglas bestellen und ab damit kostet das Projekt außer Arbeit auch noch richtig Geld, ich hoffe echt es lohnt sich :roll:
aber ich zweifle nicht daran dass nach noch viel mehr Arbeit und investiertem Geld ein gut fliegender und toll aussehender Hangflugpfeil raus kommt ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4975
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast