DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon paulpanter82 » Sa 4. Nov 2017, 22:45

Moin Uwe

Hast du auch nass geschliffen oder alles trocken? Wenn du nun den UV Kleber genommen hast lass da auch mal etwas Sonne ran deine Werkstatt sieht mir etwas dunkel aus und normale Glühbirne reicht auch nicht.
Hab grad mal ein bissel Glasgewebe auf Hobbyglas ( doch nicht Bastelglas ) geharzt mal schauen ob das genauso gut ab geht wie 2K Spachtel.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1045
Registriert: 11.07.2012

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » Sa 4. Nov 2017, 23:13

paulpanter82 hat geschrieben:Hast du auch nass geschliffen oder alles trocken? Wenn du nun den UV Kleber genommen hast lass da auch mal etwas Sonne ran deine Werkstatt sieht mir etwas dunkel aus und normale Glühbirne reicht auch nicht.


Hi Michael, ich hab alles nass geschliffen, nix trocken.
Beim Lunker habe ich einen Vorversuch mit dem Kleber gemacht und den über Nacht aushärten lassen, war das keine so gute Idee :?: :roll: :mrgreen:

Nee, im Ernst, die Werkstatt ist schon sehr hell, das sieht auf den Fotos nur wegen Gegenlicht so düster aus. In dem Lunker war beim Vorversuch noch Harz von Manfreds Ausbesserungsversuch, darauf hat der Kleber nicht gehalten. Ich habe das Harz heute ca. 3 mm tief ausgefräst, neuen Kleber drauf gemacht, die Luftblasen raus gezogen und das Ganze zum Aushärten über den Nachmittag auf den Balkon gelegt. Morgen probier ich das überstehende Material zu schleifen, aber nach einer Fingernagelprobe vorhin denke ich das funktioniert jetzt.

Ich werde keinesfalls ohne Trennmittel arbeiten, so teure Urmodelle sind mir das Risiko eines Totalverlusts für ein bisschen mehr Glanz nicht wert.
Vor allem weiß ich ja auch dass es in der Form nachher nicht ohne Trennmittel funktioniert und dass der Glanzgrad bei Karnaubawachs und guter Politur nach ein paar erfolgreichen Abformungen sowieso sonnenbrillenpflichtig wird 8-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon Goofy » So 5. Nov 2017, 07:18

Hi Uwe,
gute Entscheidung, auf Trennmittel nicht zu verzichten. Ich habe es auch noch niemals erlebt, dass man sich mit gut auspoliertem Trennwachs die Oberfläche versaut. In der Regel ist das Gegenteil der Fall.

Ich habe übrigens mal nachrecherchiert: Plexiglas ist chemisch PMMA ( Polymethylmethacrylat ) .
Wenn das Ausfüllen des Lunkers mit dem Kleber nicht zufriedenstellend funktionieren sollte, dann müsste es mit meinem Dental - Kunststoff klappen. Das Zeug härtet innerhalb 10 - 15 min vollständig durch, ist hervorragend bearbeit- und polierbar, geht mit PMMA eine chemische Verbindung ein ( das bedeutet, es entsteht an der Reparaturstelle keinerlei "Naht" ), und dürfte eine sehr ähnliche Oberflächenhärte besitzen.

Viele Grüße
Elmar
Benutzeravatar
Goofy
 
Beiträge: 762
Alter: 49
Registriert: 10.09.2011
Wohnort: Aschaffenburg

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon paulpanter82 » So 5. Nov 2017, 08:56

Moin Elmar

Das man sich die Oberfläche versaut ist vielleicht das falsche Wort aber an den Glanz von poliertem Plexi wird es nicht ran kommen.
Was nutzten denn die anderen für ihre Plexiglas Formen?
Schon mal Hochglanz PUR Fermacell gesehen? Der ging ohne Kraftaufwand rückstandsfrei runter und das Zeugt klebt normalerweise wie der Teufel an allem.

DSC_0656.JPG


DSC_0657.JPG


Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1045
Registriert: 11.07.2012

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon Goofy » So 5. Nov 2017, 09:35

paulpanter82 hat geschrieben:aber an den Glanz von poliertem Plexi wird es nicht ran kommen.


Doch, garantiert.

Es mag ja durchaus sein, dass es sehr schwer ( oder sogar unmöglich ) sein wird, Plexiglas mit Epoxy wirklich zu verkleben, aber wenn sich ein so kleines Probestück problemlos wieder ablösen lässt, dann heißt das noch lange nicht, dass die Adhäsionskräfte bei einer Fläche, wie sie das gesamte Urmodell hat, nicht so groß werden, dass das man das Ganze dann auch noch zersörungsfrei voneinander lösen kann.
Mir wäre das Risiko bei dem Preis viel zu hoch für solche Experimente.

Viele Grüße
Elmar
Benutzeravatar
Goofy
 
Beiträge: 762
Alter: 49
Registriert: 10.09.2011
Wohnort: Aschaffenburg

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » So 5. Nov 2017, 12:36

Goofy hat geschrieben:Mir wäre das Risiko bei dem Preis viel zu hoch für solche Experimente.


Amen ;-)

Gruß,

Uwe
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » So 5. Nov 2017, 16:20

Hallo Leute, die Unterseite des Mittelstücks ist fertig geschliffen und poliert und sieht so aus:

Klein_IMG_5681.jpg




Der Lunker in der linken Außenfläche läßt sich mit dem Kleber von Evonik schließen und vor dem letzten Versuch sah der ausgehärtete Kleber so aus:

Klein_IMG_5684.jpg


Klein_IMG_5689.jpg


Leider waren auf Höhe der Flügeloberfläche 4 winzige Luftblasen drin, so dass die Oberfläche am Ende des schleifens so aussah:

Klein_IMG_5697.jpg


Klein_IMG_5703.jpg


Ich habe jetzt noch mal einen winzigen Kleberpunkt auf die Stelle gegeben der wieder über Nacht aushärten darf :P
Jetzt gehts erst mal mit der Oberseite der anderen Außenfläche weiter ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon paulpanter82 » So 5. Nov 2017, 17:13

Hallo Uwe

UweH hat geschrieben:Ich habe jetzt noch mal einen winzigen Kleberpunkt auf die Stelle gegeben der wieder über Nacht aushärten darf :P

Ich denke Mondlicht ist nicht so sehr UV haltig :P :mrgreen:

Nur proforma, das Teststück hat sich von alleine gelöst eventuell weil sich das Harzlaminat etwas zusammen zieht und die Haftung zum Hobbyglas auch so nicht die beste ist.
Ich geb dann jetzt auch Ruhe.

Test.jpeg


Gruß Michael

Edit: oder weil sich das 4mm Sperrholz beim backe backe Kuchen auf der Heizung zusammen gezogen hat.
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1045
Registriert: 11.07.2012

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » Mi 8. Nov 2017, 23:49

DISPAR Update: Oberteil des rechten Außenflügels ist fertig.....auf den Bildern aber noch nicht.

So sah das heute Nachmittag nach dem schleifen bis Körnung 2000 aus:

Klein_IMG_5712.jpg


Klein_IMG_5713.jpg


...und so nach dem polieren mit der Polierpaste von Evonik

Klein_IMG_5717.jpg


Klein_IMG_5718.jpg


Nach dem polieren zeigte sich dass an der Endleiste und vor der Anschlußrippe noch ganz leicht Fräsriefen in der Oberfläche waren, man sieht die ein bisschen auf dem letzten Bild rechts vorne an der Ecke der Endleiste. Ich hab dann noch mal eine Schleifrunde mit Körnung 1200 - 1500 - 2000 gemacht und poliert, dann wars OK......aber draußen wars inzwischen dunkel, so dass auf aktuelleren Fotos kein Unterschied zum vorletzten Bild zu erkennen wäre.
Jetzt ist ungefähr Halbzeit beim schleifen und polieren der Urmodelle, 3 Stück von 6 Urmodellteilen sind fertig zum vorbereiten der Hilfsvorrichtungen für das Abformen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » Do 9. Nov 2017, 00:16

Hier noch ein paar Infos zu dem Lunker.

Der Tipp von Michael mit dem UV-härtenden Plexiglaskleber war die richtige Methode um das Löchlein in der Oberfläche zu schließen. Wenn man wie ich weitsichtig ist und die falsche Brille auf hat übersieht man leicht kleine Blasen im Kleber, damit hat es drei Anläufe gebraucht bis ich mit der Nachbesserung so weit zufrieden war dass ich normal weiter bearbeiten kann.
Der Kleber ist sehr dünnflüssig und man muss das Urmodell beim auftragen so unterlegen dass die Oberfläche beim Loch etwa waagerecht ist damit der Kleber nicht abläuft, auch Tropfen und Fäden auf dem Urmodell sind zu vermeiden.
Aufgetragen habe ich die kleinen Klebertropfen von der Tubenspitze mit einem spitzen Bastelmesser und dabei versucht die Luftblasen aufzustechen bevor der Kleber angeliert.
Der Kleber geliert nach etwa einer Stunde so weit an dass er nicht mehr weg läuft und kann dann zum UV-härten in ein helles Fenster oder ähnliches gestellt werden. Danach läßt sich der Kleber genau so bearbeiten wie das Plexiglas selbst.
Ich habe um den Kleberberg herum zunächst abgeklebt um mit dem 400er Nassschleifpapier die gefräste Urmodelloberfläche nicht versehentlich tiefer abzutragen, dann bis 1000 weiter geschliffen bevor ich das Klebeband abgezogen habe. Danach kann man die Stelle mit der regulären Oberfläche fertig bearbeiten, das mache ich dann morgen.

1. Versuch:
Klein_IMG_5688.jpg


Klein_IMG_5695.jpg


Klein_IMG_5698.jpg


Klein_IMG_5699.jpg


Leider noch Luftblasen drin, nach dem letzten Versuch war der Lunker mit dem Finger nicht mehr zu spüren.

Klein_IMG_5704.jpg


Klein_IMG_5705.jpg


Klein_IMG_5722.jpg



Gruß,

Uwe
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste