DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon jonasm » Di 26. Dez 2017, 14:35

Wir haben es andersherum gemacht: beim rühren solange Harz hinzugefügt, bis gerade eben alle Kügelchen benetzt sind. Das hat zu sehr leichten Formen geführt, ebenfalls bei 50mm Dicke.
jonasm
 
Beiträge: 164
Alter: 29
Registriert: 28.06.2014
Wohnort: Bruchsal

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon UweH » Di 26. Dez 2017, 17:34

Ich bin der Empfehlung von r+g gefolgt und habe 50 g Harz mit 5 % Schaumtreibmittel pro Liter Poraver mit dem Farbrührer in der Bohrmaschine eingerührt. Zur Prüfung der Durchmischung habe ich das Harz eingefärbt. Mit dem Gefüge, dem Gewicht und der Druckfestigkeit des Probestücks aus dem kleinen Rest im Eimer bin ich ganz zufrieden, obwohl die Wirkung des Schaumtreibmittels des Probestücks schon nicht mehr gut war weil ich es erst nach dem auflaminieren der Decklage in einem Becher angesetzt habe. Mal sehen wie es nach dem Bohren der Verschraubungslöcher ist, ich mag auch keine Schraubzwingen, aber das kommt erst wenn ich noch ein paar Formteile gemacht habe, hab ja grade erst mit abformen angefangen.
Wichtig war mir auch noch dass alle unteren Gewebelagen am Formrand hoch geführt werden, damit ist das Poraver nach dem auflaminieren der Decklagen in einem allseitig geschlossenen Basaltkasten eingeschlossen. Formhöhe ist bei mir ebenfalls 50 mm.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5146
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitragvon matzito » Do 4. Jan 2018, 15:59

5% pro Liter ist ganz schön viel ich hätte 5% pro kg genommen! :D :thumbup:
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 182
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Vorherige

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste