X-mess

Re: X-mess

Beitragvon East-Field » Mi 2. Sep 2015, 14:06

Hallo Uwe,

Danke für die schnelle Antwort.
Ja, das der finanzielle Bedarf zwischen dem x-mess und dem Ares so verschieden ist, habe ich mir schon gedacht. Die Frage die zu klären war, war, ob der x-mess das durch die Mehrleistung kompensieren kann.

F3J fliegen heißt ja nicht nur in der Thermik kreisen, wobei es hier aus meiner Erfahrung viel stärker auf den Piloten und seine Zentrierfähigkeiten ankommt, als auf das Modell. Es heißt aber auch mit einigem Gleitwinkel nach dem nächsten Bart zu suchen oder den windbedingten Versatz wieder zurückzufliegen. Hier könnte ich mir vorstellen, dass der x-mess etwas besser aufgestellt ist, vor allem durch sein Gewicht, als zum Beispiel ein Ares.

Nichts desto trotz ist der Ares durch sein Konzept und den günstigen Preis doch sehr attraktiv, so dass ich mir einfach mal einen bestellen werde und schauen werde, wie er mir so liegt. Auch der Mimares sieht sehr interessant aus und wäre eine schöne Alternative für die windigeren Tage. Weißt du schon, ob und wann ein Bausatz verfügbar sein wird?

Gruß Martin
East-Field
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.08.2015

Re: X-mess

Beitragvon UweH » Mi 2. Sep 2015, 23:23

Hallo Martin, der ARES hat 14 - 16 g/dm² Flächenbelastung, der X-mess ca. 32 - 36 g/dm². Alleine das macht schon einen gewissen Unterschied bei der Gleitleistung aus, die beim X-mess sicher besser ist.
Man fliegt die Modelle sehr unterschiedlich. Obwohl der Spannweitenunterschied mit 40 cm nicht groß ist, sieht man den X-mess mit der großen Flächentiefe viel weiter und fliegt deshalb auch weiträumiger, den leichten ARES bewegt man bevorzugt wendig und quirlig auf engem Raum.
Typisch: X-mess am Hang raus werfen und mit der guten Gleitleistung draußen Thermik suchen, Ares abwerfen und beim ersten Aufnicker das kleine Bläschen direkt an der Startstelle gleich mit nehmen.

Der X-mess fliegt sicher nicht 5 x so gut wie der ARES, obwohl er um den gleichen Faktor mehr kostet.

Generell sind die Leistungsnurflügel den Leitwerkern gleicher Klasse in der Gleitleistung überlegen, aber im geringsten Sinken und der Rollwendigkeit bei gleicher Flächenbelastung unterlegen. Das zusammen mit dem Steuerverhalten führt zu einer anderen Flugweise um gut oben zu bleiben und die braucht ein bisschen Erklärung und Gewöhnung.
Mit den Pfeilen fliegt man recht flott in der Thermiksuche, mit den Brettern noch schneller. Das steigen wird durch die im Vergleich zum Leitwerker geringere Dämpfung sehr direkt durch aufwippen der Nase angezeigt. Dann schnell nachdrücken und steil einkreisen um mit dem Bart weg steigen zu können. Das ist bei X-mess und ARES zunächst sehr ähnlich. Der von Strecke zu Thermikkreisen geänderte Flugzustand wird beim X-mess fast nur über die Wölbklappe eingestellt weil sie auch wie eine Höhenrudertrimmung wirkt, die Wölbklappe fehlt beim ARES aufgrund des RES-Reglements. Ares wird nur über Quer / Höhe-Mischung der Elevons gesteuert.
Gekreist wird mit Nurflügeln steiler , schneller und tendenziell enger als mit Leitwerkern. Enges Kreisen kann der X-mess besser bzw. stabiler mit weniger Steueraufwand als der ARES, dafür ist es mit ARES einfacher schwache Thermik extrem flach kreisend auszufliegen. Weiter findet die Fliegerei mit dem ARES fast immer auf kleinerem Raum statt als mit dem größeren und höher belasteten X-mess.
Mit geringem Höhenverlust schnell von Bart zu Bart zu fliegen und eng kreisend zu steigen ist aber trotzdem die Stärke beider Flieger.

Der Nachteil beider Typen im Vergleich zu F3J-Leitwerkern ist aber, dass sie 1-2 m weniger Spannweite haben, schon damit bleiben sie in den Gesamtleistungen hinter den Leitwerkern zurück, Ausnahme in RES wo die Spannweite auch bei den Leitwerkern auf 2 m begrenzt ist. Leider gibt es mit Ausnahme des großen Bretts Petoma Extend meines Wissens keine käuflichen Leitungsnurflügel die ähnlich große Spannweiten haben wie die Leitwerker gleicher Klasse (welcher Wettbewerbsklasse läßt sich Petoma Extend zuordnen? :roll: ), auch die Weiterentwicklung des Triad geht in Richtung Thermikflug, aber er ist damit für F3B und F3F zu groß und zu langsam und für F3J ebenfalls zu klein.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4981
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-mess

Beitragvon geA » Mi 21. Okt 2015, 21:23

[quote="


Der Nachteil beider Typen im Vergleich zu F3J-Leitwerkern ist aber, dass sie 1-2 m weniger Spannweite haben, schon damit bleiben sie in den Gesamtleistungen hinter den Leitwerkern zurück, Ausnahme in RES wo die Spannweite auch bei den Leitwerkern auf 2 m begrenzt ist. Leider gibt es mit Ausnahme des großen Bretts Petoma Extend meines Wissens keine käuflichen Leitungsnurflügel die ähnlich große Spannweiten haben wie die Leitwerker gleicher Klasse (welcher Wettbewerbsklasse läßt sich Petoma Extend zuordnen? :roll: ), auch die Weiterentwicklung des Triad geht in Richtung Thermikflug, aber er ist damit für F3B und F3F zu groß und zu langsam und für F3J ebenfalls zu klein.

Gruß,

Uwe.[/quote]
Hallo Uwe

Es ist zwar schön, dass Du die Existens des Triads nicht leugnest und ab und zu erwähnst.
Aber woher hast Du die Weißheit in welcher Richtung die Weiterentwicklung des Triads geht?

Um den Eindruck der Leser und Mitleser zu korrigieren, muß ich etwas dazu sagen.

Der Triad ist zur Zeit der einzige voll-CFK NF, aus Formen mit 3m Spannweite.

Ich will auf keinen Fall Werbung für den Triad machen, sondern nur Fakten richtig stellen!
Die Lobbyarbeit für den X-Mess hast Du ja gemacht.

Du hast zwar den X-Mess geflogen, aber nicht den Triad.
Die Weiterentwicklung bezieht sich haupsächlich auf das Mittelteil und das Flächenende mit den Wingletts. Dies sind Erfahrungen aus 2jähriger Flugpraxis.
Die Grundauslegung wird nicht verändert!
Die Geschwindigkeit ist Topp und der Langsamflug wird durch die Modifikationen auch besser.

Der Hauptaugenmerk wird auf die mechanische Stabilität-geringeres Gewicht, sowie mehr Agilität gelegt.
Auf Grund der dann unterschiedlichen Gewichte (flugfertig: 1900-2800g) kann man das Einsatzspektrum legen.

Vieleicht wäre es mal gut gewesen das Teil mal zu fliegen! Robust ist er auch. Viele Abstürze, wegen Anlagenausfall bzw.falscher Landeeinteilung (wegen Gleitwinkel), sind ohne Totalschaden
ausgegangen.

Übrigens....Benjamin Rotax hat auch einen Triad!

Viele GRüße
G.A
geA
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.10.2015

Re: X-mess

Beitragvon UweH » Mi 21. Okt 2015, 21:44

geA hat geschrieben:Es ist zwar schön, dass Du die Existens des Triads nicht leugnest und ab und zu erwähnst.
Aber woher hast Du die Weißheit in welcher Richtung die Weiterentwicklung des Triads geht?


Hallo Gerhard, die Entwicklungsrichtung des Triad hast Du selbst beschrieben, ab hier und dann besonders Post 162: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3723898

Ich habe den Triad nicht selbst geflogen, aber die ältere Evolutionsstufe von Thomas Laqua am gleichen Tag unter gleichen Bedingungen wie seinen X-mess fliegen sehen. Ich kann aus Thomas seinen Flügen beider Flieger am selben Tag, an dem ich parallel dazu auch verschiedene Modelle mit und ohne Leitwerk geflogen habe, ein besseres Urteil ableiten wie aus den Flügen Deines Triad bei den beiden Treffen als wir uns begegnet sind :P

Ich werde niemals einen Triad kaufen und fliegen, denn ich kann für meine Zwecke selbst gut genug Nurflügel auslegen und bauen.....und die fliege ich sogar selbst....und sogar im Wettbewerb :P
Das fliegen von Nurflügeln die von Leuten ausgelegt werden die ohne Modelle zu Modellflugtreffen kommen und dort nur mit dem Mundwerk fliegen überlasse ich so hervorragenden und erfolgreichen Leitwerkeraerodynamikern wie Benjamin Rodax :thumbup:

Solltest Du hier versuchen eine ähnlich unfaire Diskussion vom Zaun zu brechen wie Benjamin bei RC-Network über Marumba und ARES, dann wirst Du die auf alle Fälle ohne mich in einem separaten Thread führen dürfen, ich werde mich nicht daran beteiligen und dieser Thread gehört dem X-mess :twisted:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4981
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-mess

Beitragvon Peter V. » Di 24. Nov 2015, 09:39

East-Field hat geschrieben:Letzter Beitrag vor über zwei Jahren :shock:
Wie sieht es heute aus, wer fliegt noch ein x-Mess und wie zufrieden sind die Piloten damit?

Hat vielleicht jemand einen Vergleich beider Modelle, also x-mess und Ares?

Gruß Martin


Martin,

Ich :) :thumbup:

Binn aber mit "zuviel" gleichzeitig am arbeiten ... Nlugflügel und Metall :shock:
Dateianhänge
235.jpg
235.jpg (96.23 KiB) 1774-mal betrachtet
254.jpg
254.jpg (88.41 KiB) 1774-mal betrachtet
small 049.jpg
small 049.jpg (45.79 KiB) 1774-mal betrachtet
small 011.jpg
small 011.jpg (50.04 KiB) 1774-mal betrachtet
small 001.jpg
small 001.jpg (59.29 KiB) 1774-mal betrachtet
Grüssen,

Peter

Neben Flugzeugen, auch Nurflügel
Benutzeravatar
Peter V.
 
Beiträge: 321
Registriert: 17.02.2011
Wohnort: Nord Niederlände

Re: X-mess

Beitragvon Peter V. » Fr 27. Mai 2016, 10:52

Luitjes,

und jetzt wieder an die Arbeit
https://www.youtube.com/watch?v=-5k_tas5VCI
Grüssen,

Peter

Neben Flugzeugen, auch Nurflügel
Benutzeravatar
Peter V.
 
Beiträge: 321
Registriert: 17.02.2011
Wohnort: Nord Niederlände

Re: X-mess

Beitragvon UweH » Mo 3. Apr 2017, 22:26

Peter V. hat geschrieben:Luitjes,

und jetzt wieder an die Arbeit


...hab ich Gestern mal gemacht und jetzt fliegt der alte x-mess von Torsten wieder:

https://vimeo.com/211374628



Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4981
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-mess

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mo 3. Apr 2017, 22:51

Moin Uwe

Schön deine X-Mess wieder in ihrem Element zu sehen. Da bekommt man wieder Lust selbst wieder X-Mess zu fliegen.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 2006
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: X-mess

Beitragvon UweH » Mi 5. Apr 2017, 23:35

Nobby_segelflieger hat geschrieben:Da bekommt man wieder Lust selbst wieder X-Mess zu fliegen.


Hallo Nobby, vielleicht macht ein flotteres Video etwas mehr als Lust und du machst mal wieder statt nur zuschauen :P

Heute erste Soft-DS-Versuche mit dem x-mess, leider kam erst etwas mehr Wind als das Licht schon zu schlecht fürs filmen war, aber es waren eh nur wenige Runden die deutlich über 100 km/h gingen. Der x-mess ohne Ballast zeigte dabei keinerlei Stabilitätsprobleme, aber durch die Vollkohle-Bauweise und die thermiklastige Auslegung kommt er ohne Ballast an unserem relativ langsamen Spot wahrscheinlich eh nicht an seine Grenzen.

Gruß,

Uwe.

https://vimeo.com/211745229

Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4981
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-mess

Beitragvon Nobby_segelflieger » Do 6. Apr 2017, 07:35

Moin Uwe

Ja da hast recht. Heute Abend werde ich mal meinen X-Mess mal inspizieren, Akku laden und die andere Funke in meinen Flugzeugträger packen. Die X-Mess muss unbedingt mal frische Luft abbekommen.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 2006
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste