Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Di 12. Sep 2017, 18:12

Der zweite Versuch ist leider auch fehl geschlagen, irgendwo ist der Wurm drin. :roll:
Ich muss erstmal auf Fehlersuche gehen...

Parallel dazu werde ich mal ein Mittelteil positiv bauen. Kern, Holm und Rippen sind schon soweit dafür vorbereitet
IMG-20170911-WA0012~01.jpg

IMG_20170912_134924389~01.jpg
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 130
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon UweH » Di 12. Sep 2017, 20:28

Hi Marco,
Vollkernbauweise aus Formen scheint ja eine schwierige Wissenschaft zu sein :roll: ,
ich drück die Daumen dass Du es noch hin bekommst ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4975
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon jonasm » Di 12. Sep 2017, 20:37

Versteh ich das richtig, dass du den Kern kleiner machst als dein späteres Bauteil? Wenn ja, dann mach ihn mal so 0,2-0,3mm größer, einfach nur den Nullpunkt beim fräsen etwas höher ansetzen. Das Styrodur wird dann beim Schließen der Form gepresst und das Laminat verklebt ordentlich mit dem Schaum.
jonasm
 
Beiträge: 154
Alter: 29
Registriert: 28.06.2014
Wohnort: Bruchsal

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Di 12. Sep 2017, 23:35

UweH hat geschrieben:Hi Marco,
Vollkernbauweise aus Formen scheint ja eine schwierige Wissenschaft zu sein :roll: ,
ich drück die Daumen dass Du es noch hin bekommst ;-)

Gruß,

Uwe.


Hallo Uwe,
ich denke das Problem ist, das ich das einfach selber noch nicht gemacht habe. :D
Der 1.2er Flügel ist ja auch so entstanden, aber da wurde der Kern anders gefräst und aus weicherem Material.
Ich denke das meine Art die Kerne zu fräsen mit daran beteiligt ist. Ich probiere aktuell viel herum, die zweite Seite ohne Negativform zu fräsen.
An den Kernen vom Flügel hatte ich an verschiedenen Stellen die Dicke gemessen, weil wir selber nicht geglaubt haben, das das so funktionieren kann. Aber die Maße waren super, selbst in den ganz dünnen Bereichen.



jonasm hat geschrieben:Versteh ich das richtig, dass du den Kern kleiner machst als dein späteres Bauteil? Wenn ja, dann mach ihn mal so 0,2-0,3mm größer, einfach nur den Nullpunkt beim fräsen etwas höher ansetzen. Das Styrodur wird dann beim Schließen der Form gepresst und das Laminat verklebt ordentlich mit dem Schaum.

Den ersten Kern hatte ich 0,26mm pro Seite dünner gemacht, da das 160gr Gewebe laut Hersteller eine Laminatdicke von 0,26mm hat, und ich das im mittleren Bereich sogar noch doppelt nehme.
Bei dem zweiten Versuch habe ich entgegen meinem Post hier den Kern auf Nullmaß gemacht, weil ein Bekannter mir auch geraten hat, den Kern nicht zu klein zu machen. Leider haben sich die MDF Formen da schon leicht gebeult, da habe ich schon mit Schraubzwingen nachhelfen müssen. Daher würde ich den Kern nur ungerne noch dicker machen. Einen Kern habe ich noch hier liegen, den wollte ich mal zerschneiden und an verschiedenen Stellen und gerade in den Bereichen, die delaminiert sind, vermessen.
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 130
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon jonasm » Mi 13. Sep 2017, 10:56

Dann leg doch deine Formen zwischen zwei dicke Spanplatten, also z.B. Reste von Küchenarbeitsplatten und geh von außen mit Schraubzwingen drauf.
jonasm
 
Beiträge: 154
Alter: 29
Registriert: 28.06.2014
Wohnort: Bruchsal

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Mi 13. Sep 2017, 21:44

Nächster Versuch 8-)
Meine Vereinskollegen Jochen und Uwe haben sich heute mittag mal meine Teile angesehen und mir Tipps gegeben wie ich meine Probleme evtl lösen kann.

Bevor ich den nächsten Versuch mit den Formen mache aber erstmal noch der Proto in Positivbauweise und da ich schonmal Vakuum an habe, habe ich den ersten Versuch nochmal an den delaminierten Stellen mit Harz eingerollt und auch versucht, mit einer Spritze partiell Harz zu infiltrieren. Schlechter werden kann er ja nicht :D

Bow-BWB-01.jpg
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 130
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Sa 16. Sep 2017, 20:20

Urlaub geht zu Ende, daher musste jetzt mal was in die Luft :D
Also die 1.5er Flächen fertig gemacht, der erste Prototyp vom Mittelteil ist nach der Reparatur im Vakuum auch brauchbar, zumindest für Versuche.
Den ganzen Kleinkram wie Steckungen, Servoeinbau, Verkabelung löten etc.....alles die letzten Tage erledigt.
So sieht der Versuchsträger nun aus. Nicht perfekt gebaut, nicht super schön, aber soweit fertig zum Erstflug.
Bow1.8-bwb-06.jpg

Bow1.8-bwb-08.jpg

Bow1.8-bwb-09.jpg

Bow1.8-bwb-10.jpg

Bow1.8-bwb-11.jpg

Bow1.8-bwb-12.jpg

Bow1.8-bwb-01.jpg

Schwerpunkt erstmal nach Nurflügeltool eingestellt, Abfluggewicht bei Erstflug ca. 420gr ...Also brauche ich bei den nächsten weder an Harz noch an Gewebe sparen, der darf ruhig ne ganze ecke schwerer werden
Leider war der Erstflug alles andere als perfekt :roll:
Die ersten Schubser gingen auf direktem Weg ins Gras, ich hab zwar alle Schubser gefilmt und wollte sie hier zeigen, aber keiner will sich 4 Würfe direkt ins Gras anschauen :D
Mit kräftig gezogenem Höhenruder ist dann aber wenigstens noch ein Hauch von Gleitflug entstanden:

Trotzdem war das noch weit weg von brauchbarem Fliegen.
Also nochmal Überlegt, vom Verhalten her scheint der Schwerpunkt viel zu weit vorne zu sein.
Dann viel mir ein, das die Auslegung im Nurflügeltool ja für die 1.5m Variante war, und ich habe jetzt hier die 1.8m Variante gebaut.
Also mal kurz zum testen im Nurflügeltool die Spannweite erhöht, bei gleichbleibenden Nasenleistenpositionen müsste das ja zumindest annähernd dem 1.8 entsprechen, abgesehen von dem Mittelteil, was dann ja etwas breiter ist.
Der errechnete Schwerpunkt lag dann zumindest schonmal 2mm weiter hinten. Also neu ausgewogen und wieder hoch zum Hang.
Bei den nächsten Flügen habe ich langsam bis zu 7gr Blei hinten ans Ruder geklebt, aber bei den kurzen Flügen konnte ich da nicht wirklich große Unterschiede sehen. Ich bilde mir aber ein, das er zum Schluss giftiger wurde.
Danach habe ich das Blei wieder nach und nach zurück genommen. Der folgende Flug muss mit ca 2g Blei am Heck gewesen sein.

Leider war dann der Lipo erstmal alle, also ab nach Hause ans Ladegerät, und morgen weiter testen.
Ich habe gerade nochmal am Ruder nachgemessen, ich habe jetzt beide ca 3,5mm hoch stehen, und liege bei einem Schwerpunkt von ca 144mm
Es kommt mir auch so vor, als wenn er zwischendurch immer wieder mal eine Tendenz zum Unterschneiden zeigt.
Ich hoffe das Wetter passt morgen, dann wird weiter getestet. Ich werde nochmal versuchen mit dem Schwerpunkt weiter zurück zu gehen.
Heute hatte ich diese Versuche nur auf einer Wiese mit hohem Gras gemacht, und bin erst danach an den Hang gegangen, da der Bauer vorher am Kantenschneiden war.

Morgen Berichte ich dann weiter.
Dateianhänge
Bow1.8-bwb-07.jpg
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 130
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon UweH » So 17. Sep 2017, 17:30

Hallo Marco, Glückwunsch zum Erstflug :thumbup:

Das sieht doch im letzten Video schon ganz OK aus, allerdings würde ich bei der Höhenruder-Nullstellung und dem Flugverhalten am Ende des Videoflugs darauf tippen dass der BOW noch etwas kopflastig ist.
Auf jeden Fall sieht die Form des Fliegers oberaffengeil aus, den Vintage-Look der Lackierung finde ich auch OK. ;-)

Wie hoch ist denn die Streckung der 1,8 m-Version?

Viel Spaß mit dem inzwischen Systemmodell, ich bin gespannt wie die Flugerprobung weiter geht......

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4975
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » So 17. Sep 2017, 19:25

UweH hat geschrieben:Hallo Marco, Glückwunsch zum Erstflug :thumbup:

Das sieht doch im letzten Video schon ganz OK aus, allerdings würde ich bei der Höhenruder-Nullstellung und dem Flugverhalten am Ende des Videoflugs darauf tippen dass der BOW noch etwas kopflastig ist.
Auf jeden Fall sieht die Form des Fliegers oberaffengeil aus, den Vintage-Look der Lackierung finde ich auch OK. ;-)

Wie hoch ist denn die Streckung der 1,8 m-Version?

Viel Spaß mit dem inzwischen Systemmodell, ich bin gespannt wie die Flugerprobung weiter geht......

Gruß,

Uwe.


Hallo Uwe,
ja, bin mit der Form jetzt auch sehr zufrieden, obwohl ich beim Übergang an der Endleiste noch eine leichte Welle drin habe, habe ich im CAD übersehen, aber das bleibt jetzt so.
Heute morgen habe ich nur kurz getestet, war leider sehr nass im Gras, da war nach jedem Wurf der ganze Flügel komplett nass.
Hab dann auf den Flitzebogen gewechselt und lieber noch zwei schöne Thermikflüge gemacht.
Vom Verhalten ist er noch etwas seltsam, als wenn er sich nicht entscheiden kann zwischen unterschneiden und aufbäumen. Als wenn ich Spiel im Ruder hätte, aber da ist keins vorhanden, die sitzen bombig fest und die Servos stellen auch gut zurück.
Die nächsten Tage ist hier Wettermäßig eh totale Flaute, ich hoffe am nächsten We wirds besser.
Streckung ist doch nur Spannweite zu mittlerer Flächentiefe, oder? Oder wird das bei so einem Mittelteil anders gerechnet? Dann wäre es eine Strechung von 12.

Gruß
Marco
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 130
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Fr 29. Sep 2017, 17:18

War eben nochmal kurz am Platz. Nach dem Umbau am Mittelteil muss ich leider mit dem Einfliegen von vorne anfangen, da ich Depp mir natürlich vorher den Schwerpunkt nicht aufgeschrieben habe.

Ich werde jetzt doch nochmal neue Servos bestellen, da zumindest bei einem servo die Rückstellung nicht ganz perfekt ist.
Hat jemand einen aktuellen Tipp im Bereich gut und günstig?

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 130
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



cron