Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » So 1. Okt 2017, 16:29

Neue Servos haben schonmal einiges verbessert.
Jetzt kann man zumindest mal von fliegen reden....
Leider nur 7-9km/h Wind heute morgen, also eher ein laues Lüftchen.
Ich war heute morgen flugfertig inkl Bremse bei 414g, hab aber aufm platz noch ein paar Gramm Blei hinzugefügt, und noch nicht wieder gewogen.
Rein ausm Bauch raus kommt es mir so vor, als wenn er schwerer werden muss, damit er satter in der Luft liegt. Flächenbelastug ist ja fast wie meine F3k Modelle :roll:
Bei den Bedingungen auf den Videos fliege ich ihn eher wie ein Thermikmodell, also ziemlich ausgehungert und ich glaube das passt nicht zur Auslegung.
Bei aktuellem Schwerpunkt fliege ich mit 3mm angestelltem Höhenruder. Wenn ich mit dem Schwerpunkt weiter nach hinten will, wird er noch zickiger, bäumt sich auf oder dreht sich weg.
Die beiden längsten Füge hab ich mal hochgeladen:


Meine Camera hat scheinbar immer noch ein Focusproblem...ich schreibs mit auf meine ToDo Liste

Immerhin gehen die Schritte nach vorne :thumbup:
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 145
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » So 8. Okt 2017, 21:46

Schlechtes Wetter genutzt,
Kerne für den 1.2er bow gefräst, diesmal direkt mit den Freimachungen für Holm und Stege. Wir waren uns nicht sicher, ob der Kern damit ohne negativ nicht zu instabil wird, aber hat alles wunderbar geklappt.BildBild

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 145
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon UweH » Mo 9. Okt 2017, 09:59

Hi Marco, hast Du keine Bedenken dass Dir jemand die leckeren Waffelkerne weg futtert bevor Du die einbauen kannst? :D

Was hast Du jetzt für neue Servos verwendet? Ich bin auf der Suche nach einem Ersatz für die nicht mehr erhältlichen KST DS245 und wenn Du beim Bow eine Verbesserung bemerkt hast könnten die von Dir verwendeten dafür in Frage kommen ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Mo 9. Okt 2017, 17:46

Nein, die futtert mir keiner weg, alles meins :D

Sind gestern sogar 2 Sätze geworden
Bild

Da ich die Servos natürlich sofort haben musste, hatte ich im Modellbauladen kaum Auswahl an dünnen Servos und hab zu den DES427 gegriffen...
Suche aber ebenfalls weiterhin nach einer Alternative.


Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 145
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Sa 4. Nov 2017, 11:54

Bow 1.2 ist aus der Form :D
Das war die schwerste Geburt bisher...2h haben wir uns gestern mit dem Entformen herumgeschlagen, die Oberseite hat sich bei beiden Seiten in die Form gekrallt.
(Notiz an mich selber: pva wird ab jetzt aus der Werkstatt verbannt...nur noch Canauberwachs :roll: )

Bow1.2_1.jpg

Bow1.2_2.jpg

Bow1.2_3.jpg


Aufbau:
Aussen 80gr Glas, mittig und am Randbogen zusätzlich Dreiecke zur Verstärkung
38ger Textreme ud 40mm oben und unten dem Holm entlang
Holme (stehend) und Stege (liegend) aus 3mm Balsa
Gefräster Vollkern aus Styrodur

Gewicht:
79gr pro hälfte

Was machen wir nächstes mal anders:
Das Textreme auflegen hat mit Abstand am längsten gedauert, das machen wir nächstes mal anders. Evtl das nächste mal den Holm etwas kürzer machen, und oben und unten nur nen Rohving drauflegen. Ansonsten hats bis aufs entformen ganz gut geklappt und das Ergebnis ist ganz ok :)
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 145
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon UweH » Sa 4. Nov 2017, 13:01

Realyser hat geschrieben:(Notiz an mich selber: pva wird ab jetzt aus der Werkstatt verbannt...nur noch Canauberwachs :roll: )


Hi Marco,

komisch, Jörg hat nach Entformungsproblemen am Donnerstag genau das Gegenteil gesagt, er will nur noch PVA verwenden :shock:

PVA trennt eigentlich sehr zuverlässig, ist aber empfindlich auf Verletzungen des Trennfilms durch mechanische Beschädigung oder wenn es in Poren in der Formoberfläche rein gesaugt wird.
Mit 5-6 x Grundierwachs beim einfahren der Form und 1 - 2 x Grundierwachs bei den ersten Abformungen unter dem PVA trennt es auch bei leichten Trennfilmfehlern sehr zuverlässig.

Ansonsten sind die Flügel sehr hübsch geworden und das Gewicht scheint für den festen Aufbau auch sehr gut zu sein, schön :thumbup:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Sa 4. Nov 2017, 13:48

PVA trennt eigentlich sehr zuverlässig, ist aber empfindlich auf Verletzungen des Trennfilms durch mechanische Beschädigung oder wenn es in Poren in der Formoberfläche rein gesaugt wird.
Mit 5-6 x Grundierwachs beim einfahren der Form und 1 - 2 x Grundierwachs bei den ersten Abformungen unter dem PVA trennt es auch bei leichten Trennfilmfehlern sehr zuverlässig.


Hallo Uwe,
ich weiss auch nicht...vielleicht ist mein pva einfach schon zu alt oder wir machen grundsätzlich etwas falsch :roll:
Wir haben die Formen >5x mit Carnauberwachs vorbehandelt und jedesmal aufpoliert.
Dann habe ich 2 Schichten Wachstrennmittel von EMC aufgetrachen (laut beschreibung für kombination mit pva geeignet) dann eine Schicht pva (ebenfalls von emc) und trocknen lassen.
Darauf haben wir dann normal laminert.
Die pva schicht machte beim entformen eher den eindruck, als wenn die das so richtig verklebt hat, anstatt zu trennen. Teilweise sind bereiche in der form geblieben und andere auf dem Flügel.
vielleicht war die schicht zu dünn oder zu dick, vielleicht zu lange trocknen lassen...kein Plan
Wir haben die Teile jetzt nur mit viel Geduld heraus bekommen, indem wir eine ecke mit Gewalt angelupft haben und dann immer wieder Wasser in die Trennstelle gespritzt haben um das pva zu lösen.
Ich habe das Mittelteil auch schon mit pva behandelt, wir konnten das nur aus Mangel an Schrauben für alle Formen ( :roll: ) nicht gleich mit laminieren....
Aber nun werde ich das pva dort wohl wieder auswaschen und nur mit Wachs arbeiten.
Es sei denn ihr habt noch Fehler in dem Ablauf erkannt
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 145
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon jduggen » Sa 4. Nov 2017, 14:30

Hallo Marco,

ich klinge mich hier mal mit ein..... Uwe hatte ja schon meinem Vorfall angebracht.

Was Du schreibst klingt erst mal völlig ok, keinen Plan was da nicht gepasst haben soll. Als ich vor 30-40 Jahren mit der Panscherei angefangen hatte.... Internet und R&G waren noch nicht erfunden.... hatte ich nur Probleme mit den Trennmitteln. Als Allheilmittel kam dann irgendwann PVA und alle Sorgen waren weg. Das Extrem war immer der Airwolfrumpf, mit den ganzen Kanten und Sicken, ein Alptraum.

Jetzt hatte ich aktuell den Fall an meiner DS Diva. Formensatz neu erstellt, Harzsystem alles von HP Textiles. Trennmittel Grundierwachs und HPGR5. Bei allen 4 Modellen gab es mehr oder weniger Fehlstellen und der IMC Lack blieb in der Form.
Nun habe ich mir einen neuen Flügel mit Vakuuminfusion gemacht und es bleib auf der Oberseite ca. 50% in der Form, sieht gruselig aus. Da der Bereicht mit Sichtkohle ohne Lack einwandfrei entformt hat, scheint es eine Reaktion zwischen HPGR 5 und IMC Lack zu geben.
Ich gehe wieder auf PVA von HP, habe damit schon einige Flügel und Rümpfe gemacht, entformt perfekt. Das Zeug sollte schon halbwegs frisch sein, wobei ein Jahr kein Problem war. Auftrag großzügig mit weichem Schwamm, möglichst in einem Zug über die gesamte Oberfläche. Trockenzeit min 30 Minuten, gerne länger.

Viel Erfolg mit Deinem Flieger, gefällt mir sehr gut.

Jörg
Dateianhänge
CAM03289.jpg
Benutzeravatar
jduggen
 
Beiträge: 388
Registriert: 02.02.2011

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon UweH » Sa 4. Nov 2017, 17:35

Realyser hat geschrieben:Wir haben die Formen >5x mit Carnauberwachs vorbehandelt und jedesmal aufpoliert.
Dann habe ich 2 Schichten Wachstrennmittel von EMC aufgetrachen (laut beschreibung für kombination mit pva geeignet) dann eine Schicht pva (ebenfalls von emc) und trocknen lassen.
Darauf haben wir dann normal laminert


Hi Marco,

ich verwende bei PVA kein pastöses Wachstrennmittel, sondern nur mehrfach flüssiges Grundierwachs mit aufpolieren und dann 1 x PVA, alles von EMC-Vega.
Diese Kombi trennte bisher gut und zuverlässig, außer der Lack hat mir einen Streich gespielt oder die PVA-Schicht war verletzt (ist mir 2 x bei Verbinderformen passiert).
Ich weiß allerdings nicht ob das Carnaubawachs an eurem Problem schuld ist.
Zu lange Trockenzeit gibt es beim PVA nicht, höchstens zu kurze, man kann selbst nach Monaten auf eine PVA-Trennschicht laminieren solange sie sauber, staub-
und fettfrei geblieben ist.

Leider kann ich nicht mehr dazu beitragen die Trennprobleme zu lösen. Bei mir ist der Lack an den meisten Fehlern schuld, für den richtigen Umgang mit Lack in der Form habe ich nur wenig Talent :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5100
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitragvon Realyser » Sa 4. Nov 2017, 19:39

Vielen Dank für eure Tipps, ich versuche mal ein Mittelteil ohne Pva, und vielleicht hole ich bei der nächsten Bestellung mal eine Kombi von HP-Textiles.
Mein zeug ist schon mehrere Jahre alt, könnten auch gut >5 sein


Spielerei zwischendurch:

MicroBow 0.75 / Ein Vollkern lernt fliegen
Das kommt davon wenn man mit anderen Modellfliegern zuviel in Whatsapp rumspinnt...
Daraus sind zwei MicroBow Vollkerne entstanden.
IMG-20170917-WA0000.jpeg

IMG-20170918-WA0000.jpeg

Die unterschiedliche Streckung kommt daher, das der eine auf Basis des 1.5er und der andere auf Basis des 1.2er bwb skaliert wurde
Wer bei den vorherigen Fotos aufgepasst hat, hat den geringer gestreckten auch schon mit glas beschichtet gesehen :D
Ob der auch RC bekommt....mal schauen :D
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 145
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



cron