X-RES

Re: X-RES

Beitragvon Mister123 » Mi 7. Sep 2016, 20:49

Irgendwie hab ich da was gepostet, ohne es zu wissen...
Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!
Benutzeravatar
Mister123
 
Beiträge: 1021
Alter: 29
Registriert: 02.02.2011

Re: X-RES

Beitragvon sonouno » Do 15. Sep 2016, 16:04

i am in love :) :) ;-)
(Top Arbeit und Design made by Gerhard48 aus dem RC-N Forum .. danke dafür !! :thumbup: )
IMG-20160915-WA0003.jpg
Ist die Kleine nicht süüüüüssssss ??


Michael... versprochen... ich bleib jetz am BWB Breddl dran.... ;-) :mrgreen:

grüssle, Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*
Benutzeravatar
sonouno
 
Beiträge: 428
Alter: 54
Registriert: 11.11.2013

Re: X-RES

Beitragvon Realyser » Do 15. Sep 2016, 22:03

Sieht Klasse aus! :thumbup:
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 105
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: X-RES

Beitragvon matzito » Di 20. Sep 2016, 10:18

Also der Flieger ist wirklich sehr schoen, aber den Rumpf mag ich nicht ;-(( Haette ich auch aus Holz gemacht das passt besser zu dem schoenen Flieger, so ist es ein bischen wie ein Fremdkoerper ;-)
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 144
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: X-RES

Beitragvon sonouno » Di 20. Sep 2016, 13:29

ähh, nur zur Erläuterung... der Rumpf ist komlett aus Holz
nur die Abdeckhaube/Deckel ist GFK und seeehhhrr leicht ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*
Benutzeravatar
sonouno
 
Beiträge: 428
Alter: 54
Registriert: 11.11.2013

Re: X-RES

Beitragvon paulpanter82 » Di 20. Sep 2016, 17:13

Moin Matze

sonouno hat geschrieben:ähh, nur zur Erläuterung... der Rumpf ist komlett aus Holz


Genau :!: :!: :!: Guggggst Du Holz :!: :!: :!:
Mit a bissel gfk, kannst ja braunen Edding nehmen. :mrgreen:

Welche Folie ist das jetzt? Sieht bissel speckig aus wie ein nasses Trommelfell :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: X-RES

Beitragvon matzito » So 25. Sep 2016, 11:30

Ja ich hab ja die herstellung in Bildern gesehen, da haette ich lieber 0,4mm Sperrholz genommen, ist aber geschmacksache der Flieger ist geil!
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 144
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: X-RES

Beitragvon UweH » Mi 31. Mai 2017, 22:48

Hallo Leute,

nach langer Lustlosigkeit habe ich in den letzten Tagen meinen X-RES doch noch fertig gestellt. Die labberige Endleiste im ruderlosen Bereich habe ich mit Sperrholzstreifen verstärkt, damit waren nach dem bespannen dann auch nur noch ein paar leichte Wellen drin, das war absolut akzeptabel.....und wäre sogar RES-Regelkonform.
Da ich die Servos ganz vorne innen eingebaut und die Ruder mit 0,6er Kohlestäben im weißen Bowdenzug-Innenrohr angelenkt habe ist das Gewicht der Seglerversion mit 630 Gramm unter Michaels 666 g geblieben. Die Ruderrückstellung habe ich damit aber nicht so gut hin bekommen wie ich das wollte oder wie es für einen Pfeilnurflügel mit kleinem Stabilitätsmaß notwendig ist. Das ist sicher auch mit dafür verantwortlich dass die Story des Erstflugtags nicht so gut ausging wie ich mir das gewünscht hatte :?

Die ersten Trimmwürfe auf der Sternwartenwiese sahen nach etwas Höhe nachtrimmen nicht schlecht aus, der X-RES hat auffällig bessere Langsamflugleistung als der ARES und läßt sich auch gut da hin steuern wo man hin will. Damit wollte ich frohen Mutes an einen Hang den ich bisher noch nicht beflogen habe, die Windrichtung NNW passte heute für keine andere Startstelle in Büronähe. Als ich nach dem Start hinter der Kante nach vorne ins Tragen des Hangs kam musste ich viel Tiefe nachtrimmen weil der X-RES stark die Nase hob und langsam wurde, das ging durch das restliche Ruderspiel nicht so präzise und schnell wie es notwendig gewesen wäre, die Flugbahn wurde wellig. Durch das ausbremsen wurde auch das Querruder träge und so war ich zu langsam am Knüppel und kam gerade so nicht mehr an einem Baum im Steilhang vorbei. Der X-RES blieb in etwa 15 m Höhe etwas unterhalb der Krone hängen.
Die Bergung unter schwierigen Bedingungen aus der im zugewucherten Steilhang stehenden hohen Eiche dauerte 1 Stunde und als der X-RES endlich aus dem Baum in die Büsche fiel sind ein paar Rippen gebrochen.....aber besser beim Flieger als bei mir :roll:
Das Abenteuer ging relativ glimpflich aus, aber jetzt muss ich erst mal reparieren und habe dabei Gelegenheit die Anlenkung noch zu verbessern.

Gruß,

Uwe.


Klein_IMG_9079.jpg


Klein_IMG_9080.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-RES

Beitragvon Nobby_segelflieger » Do 1. Jun 2017, 17:59

Hi Uwe

Gratulation zum Erstflug, wenn auch nicht ganz mit Happy End.

Zu der Rückstellgenauiggkeit der Ruder: wie wärs wenn du wie bei den DLG's eine "Feder" in die Ruder einbaust. Damit bekommst du zwar das Spiel im Bowdenzug nicht raus, könntest aber dann mit "Zug" oder "Druck" arbeiten ???.

War nur eine spontane Idee.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 1998
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: X-RES

Beitragvon UweH » Do 1. Jun 2017, 20:51

Nobby_segelflieger hat geschrieben:wie wärs wenn du wie bei den DLG's eine "Feder" in die Ruder einbaust. Damit bekommst du zwar das Spiel im Bowdenzug nicht raus, könntest aber dann mit "Zug" oder "Druck" arbeiten ???.


Hi Nobby, Feder habe ich in Kombination mit Schmuckdraht und mit Kohlezügen probiert, aber das Spiel damit nicht raus bekommen.
Das Problem ist die Kurve des Führungsröhrchens. Bei schwacher Feder wandert der Zug im Röhrchen rum und verursacht Spiel, bei starker Feder wird die Anlenkung im Bogen schwergängig und auch das verursacht Spiel.
Ich werde es noch mal ohne Feder mit etwas dickeren Kohlestäben und zusätzlicher Schmierung mit Graphit oder Seife probieren.
Wenn das nicht hilft kommen die Servos doch vor die Ruder.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4909
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 3 Gäste