Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon UweH » So 22. Feb 2015, 21:10

paulpanter82 hat geschrieben:30cm hohe Winglets das gibt ganz schön große Löffel die bei einer tiefer gehenden Landung dann zum Glück noch aus dem Tiefschnee hier schauen würden :mrgreen:


Hallo Michael, 3,2 m Spannweite und 72,5 dm² Flächeninhalt ohne Winglets brauchen schon große Löffel zur Stabilisierung, das ist kein kleines Flugzeug mehr, und das sieht man nicht nur im Schnee gut, sondern auch in großer Höhe ;-)

paulpanter82 hat geschrieben:Ich kann das leider nicht beurteilen
Die gesetzte Wölbklappe ist dann für Thermik oder einfach nur Höhenruder?


Gleitzahl 27 und Steigzahl knapp 24 sind gute Werte für ein Modell dieser Größe vor der Optimierung :thumbup:
Die Wölbklappe reicht nicht aus um die Höhenruderfunktion komplett zu übernehmen, auch wenn die Simulation einem etwas anderes vorgaukelt, aber dazu komme ich noch.

paulpanter82 hat geschrieben:Was ich irgendwie nicht verstehe ist warum macht die grüne Linie in der mitte so eine tiefe spitze nach unten wenn doch mit den gestzten Wölbklappen mehr auftrieb erzeugt wird? Ist das wegen dem Rumpfmittelstück da ohne Klappen?


Kommen wird doch schon vorab zur Bedeutung der grünen Linie? :roll:
Die gepunktete grüne Linie der Auftriebsbeiwertsverteilung sagt aus was das Profil an der jeweiligen Spannweitenposition aufgrund der Geometrie aus Flächentiefe und Schränkung leisten muss.
Je höher die Kurve nach oben geht, umso höher muss der Auftriebsbeiwert an dieser Stelle sein damit es im Langsamflug nicht zum örtlichen Strömungsabriß kommt.
Man kann Auftrieb durch das Profil oder durch Flächentiefe erzeugen. Die goldene Regel der Auftriebsverteilung hatten wir schon mal weiter vorne und sie sagt aus „Was örtlich an Anstellwinkel fehlt, kann durch eine größere Flügeltiefe ausgeglichen werden und umgekehrt." Das was für den Anstellwinkel gilt, das gilt auch für den Maximalauftrieb des Profils. Da der Nuvola-Flügel in der Mitte sehr tief ist, braucht das Profil nicht sehr viel zu leisten, was man an dem Einbruch der gepunkteten Kurve in der Mitte ablesen kann.
Ich werde auf diesen Punkt eingehen indem ich die Wölbung in der Flügelmitte verringere.
Warum ich da nicht statt dessen innen die Flügeltiefe zurück nehme werde ich später erklären.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5059
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » So 22. Feb 2015, 21:33

Hallo Uwe

Ok das war jetzt für mich schon verständlicher zumindest kann ich mir darauf was vorstellen :thumbup:
Das mit mehr Flügeltiefe kann ich mir auch schon denken und hoffe das das richtig ist :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon UweH » Mo 23. Feb 2015, 00:50

paulpanter82 hat geschrieben:Ok das war jetzt für mich schon verständlicher zumindest kann ich mir darauf was vorstellen :thumbup:


Naja, das war erstmal nur die kleine Dosis der Bedeutung der ca-Verteilung und oben vielleicht ein bisschen zu sehr vereinfacht und reduziert beschrieben.

Zunächst eine Erklärung der Schreibweise, die bei mir immer zufällig unterschiedlich aussieht, aber absichtlich unterschiedlich ist.
Der Beiwert komplett klein geschrieben (ca) gilt nur für das Profil auf den sich der angegebene Beiwert bezieht. Schreibt man den Buchstaben c für Beiwert klein, aber den Buchstaben für die Klassifizierung des Beiwerts groß, z.B. cA für den Auftriebsbeiwert, dann bezieht sich der angegebene Wert auf den ganzen Flügel.
Im englischen schreibt sich der Auftriebsbeiwert für das Profil cl und für den ganzen Flügel cL (L=Lift).
Der Widerstandsbeiwert des Profilschnitts ist dann im deutschen cw und im englischen cd (d=drag)

Zurück zur grünen Kurve im FLZ_Vortex: Die grüne gepunktete Linie ist genau genommen die Verteilung der Maximalauftriebe der eingebauten Profile.
Deshalb gibt es zwei davon, eine oben für den maximalen Auftriebsbeiwert ca max und eine unten für den negativen maximalen Auftriebsbeiwert ca max, dessen Zahlenwert dann mit einem Minus (-) vorne dran angegeben wird.

Die durchgezogene grüne Linie gibt den tatsächlich geflogenen örtlichen ca-Wert des in der Simulation eingestellten Flugzustands an und ist damit die wichtigste Kurve der Profiloptimierung.

Wenn man den Auslegungspunkt fest gelegt und in der Simulation eingestellt hat erhält man damit den Verlauf der örtlichen Auftriebsbeiwerte für jede Spannweitenposition die man für den gewünschten Flugzustand betrachten möchte.
Man liest an der betrachteten Spannweitenposition den Profilschnitt-ca-Wert ab und schaut dann in der Profilpolare im X-Foil oder Eppler wie die Polarenkurve zu diesem Auftriebsbeiwert angeordnet ist.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten wie man das beurteilt.
Die einfachste ist dass man den für den bevorzugten Einsatzzweck und das geplante Fluggewicht des Flugzeugs den passenden Flügel-cA fest legt und in der Simulationsrechnung einstellt.
Dann liefert das Simulationsprogramm die zum Flügel-cA passenden örtlichen ca-Werte der Profilschnitte.
Die eingebauten Profile sollten alle am Auslegungspunkt cA des Flugzeugs den minimalen Widerstand ihrer Profilpolare bei der dazu passenden Re-Zahl in der Polarenkurve am örtlichen ca-Wert haben, dann ist die Profilauslegung für den Auslegungspunkt optimal.

Leider ist das aber nur eine Betrachtungsweise und führt zu der berüchtigten 1-Punkt-Auslegung. Weil wir Flugzeuge haben wollen die nicht nur eine Sache gut können sollen, sondern möglichst breitbandig fliegen, müssen wir von dieser Vorgehensweise abweichen und weitere Beurteilungsparameter in die Optimierung einbinden.

Dadurch wird aus einer Optimierung auf einen Punkt die Findung des besten Kompromisses und aus sturer Rechnerei die Kunst ein gutes Flugzeug zu entwerfen ;-)

Genug Theorie aus der Praxis für heute,

Guud N8,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5059
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon EndL » Sa 4. Apr 2015, 00:06

Hallo Uwe und Michael
Binn neu in dem Forum.. Finde Nuvola ein sehr interessantes Projekt. Ich lese die Beiträge immer wieder, vor allem die Erklärungen von Uwe. Ich möchte schon länger einen grossen Pfeil bauen... komme aber nicht weiter mit der Auslegung im FLZ Vortex...es kommen auch immer wieder neue Projekte dazwischen :roll:
Na Ja. Wie auch immer.
Bitte macht weiter mit Nuvola. :thumbup:
Gruss Andreas
EndL
 
Beiträge: 1
Registriert: 21.03.2015

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » Mo 24. Aug 2015, 23:15

Hallo Uwe

Ich häng das mal hier dran damits beim Ares nicht zu sehr OT wird:

UweH hat geschrieben:
paulpanter82 hat geschrieben:Hallo Uwe

Diese ZickZack Holme habe ich auch schon mal gesehen ich denke auch bei RCG mit wie er dabei vor gegangen ist. Spontan habe ich nur dieses gefunden:
http://rc-sailplane.com/elita/elita_j.htm
http://rc-sailplane.com/aris/aris_e.htm

Wäre vllt was für Nuvola... :mrgreen:


Hi Michael, klar wär das was für Nuvola. Ich werd die bald mal irgendwo als rechenförmige Frästeile rein konstruieren oder manuell zwischen die Rippen setzen. Ich stell mir im Moment vor den Holm in ca. 4-5 schräge Stege mit jeweils einem dünnen Kohlegurt an den spitzen der Dreiecke oben und unten aufzuteilen oder ein breites Kohle-UD-Band mit dem Zick-Zack-Steg dazwischen. Das sind aber nur Vorüberlegungen, das muss ich im CAD noch ausarbeiten und vielleicht mal einen kleinen Vorversuch machen.
Später für Formenflieger werde ich mal Vereinskollege Heiner Fischer mit den Details nerven wie er das bei der F3B-Estrella gelöst hatte.....er hat aber schon mal gesagt dass es tierisch aufwändig war.



Gibt es Gedanken an einen Rippen Nuvola? :mrgreen:

Bei RCG werd ich nicht mehr fündig und hierzulande streitet man sich eher um die Elita ob das was taugt usw.
Bei Bernd Pfeiffer wurde es schon intersanter:
http://www.rc-network.de/forum/showthre ... l%C3%BCgel
http://www.rc-network.de/forum/showthre ... dell/page2

Ich bin mir ziemlich sicher das der Herr im RCG den Kern zu Trapetzen zerschnitten hat und dann abwechselnd beim Gewebe einlaminiren die Teile einfach wieder mit eingelegt hat. Ich weis aber nicht mehr ob er dann den Kern drin gelassen hat.
Einfach rausziehen geht wohl nicht aber hochkannt hinstellen und nen Liter Aceton rein kippen bis die Suppe unten raus läuft geht bestimmt :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon UweH » Mo 16. Nov 2015, 23:34

paulpanter82 hat geschrieben:Einfach rausziehen geht wohl nicht aber hochkannt hinstellen und nen Liter Aceton rein kippen bis die Suppe unten raus läuft geht bestimmt :mrgreen:


Hallo Michael, warum da irgendwas raus ziehen? Im Schalenbau gibt man sich viel Mühe das geeignete Stegmaterial zu finden um eine gute Haftung des Steglaminats gegen beulen und gegen abscheren der Holmverklebung zu finden und Du würdest das wertvolle Stützmaterial aus dem Steg rauslösen? :shock: :P


Ich denke für den ARES neo habe ich eine konstruktive Lösung für den Zick-Zack-Holmsteg bei Rippenbauweise gefunden, auch wenns im Detail vielleicht noch etwas zwickt, aber bei der Schaumbauweise hab ich zu wenig Erfahrung um beurteilen zu können was man genau genug schneiden und laminieren kann. Ich würde die Schaum-Dreikantprismen aber bestimmt drin lassen.

Da das hier eventuell mal sowas wie ein Nurflügel-Aerodynamik-Thread werden soll darf der Link zu dem ultimativen Winglet-Thread nicht fehlen:

http://www.rc-network.de/forum/showthre ... schw%E4nze

:mrgreen:

Es wundert mich übrigens dass dieser alte Kult-Thread nicht nach den aktuellen RC-Network-Regelauslegungen wegen absolutem Off Topic inzwischen geschlossen wurde, sowas über 3 Seiten ohne Beleidigungen zwischen den Usern und ausfegen des Moderators durch zu halten wäre heute wohl nicht mehr möglich :roll:

Gruß,

Uwe
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5059
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » Mi 18. Nov 2015, 15:35

Hallo Uwe

Alles eine Gewichtsfrage, entweder die Stege steif genug machen bringt Gewicht oder leichte Stege und dafür Stützmaterial drin lassen...
Alles gehopst wie gesprungen :mrgreen:

Der Wingelt-Thread ist geil warscheinlich macht Hansel Urlaub sowas würde er doch nie durchgehen lassen :mrgreen:
Bleibt nur die Frage: Wo bekommt man denn nun gut gebrauchte haarige Geparden Schwänze?? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Lass hören äääm lesen was du Dir bei den zick-zack Holmgeschichte hast einfallen lassen?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon matzito » Sa 5. Dez 2015, 11:43

Hallo Michael,
tolles Projekt, ich bin sehr gespannt auf die ersten Bauresultate (Bilder). Ich vermute mal Voll GFK?
wuensche gutes Gelingen.
lg Matzito
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 175
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » So 13. Dez 2015, 10:19

Moin Matze

Danke, aber ohne Uwe wäre für mich sowas nicht möglich als Aerodramatik Laie :roll:
Eigentlich wollte ich mal die Flügelbautechnik der Escapade 900 ausprobieren. Aber im zuge das ich mir mehr oder weniger ein Bauverbot auferlegt habe bis meine CNC mal steht wird es eventuell auf voll cfk / gfk aus Formen rauslaufen. Oder doch gefräse Kerne á la DLGs.
Wie dem auch sei bis dahin gibts bei mir nur kleine Brötchen :mrgreen:

Deine Fliegerle sind auch nicht von schlechten Eltern wobei mir der Leimberg auch wenn er seinem Namen nicht gerecht wird besser als Bulls-Eye gefällt :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon matzito » So 13. Dez 2015, 21:33

Hi Micha,
die Bauweise ist sehr sehr spannend, sowas habe ich noch nie gesehen, einzigartig.
immer wieder Wahnsinn was Modellbauer in Eigenleistung vollbringen!
Bin schon auf Deinen "Urschrei" nach dem Erstflug gespannt ;-)
lg Matze
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 175
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Vorherige

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste