Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » So 8. Feb 2015, 01:37

Hallo Leude

Hier nun mal ein Lern und Testobjekt - Nuvola :mrgreen:
Eigentlich dachte ich erst an 2,8 - 3m aber wenn man schon mal dabei ist schadet der ein oder andere Zentimeter auch nicht mehr.
Einsatzgebiet: Ebene am Hochstart oder mit Motor.
Rumpf zur aufnahmen des Hochstarthackens ggf. Balast wird aber auch so geplant das Motor im Schwerpunkt möglich wäre. Geformt als langgezogener Tropfen, im Flügel leicht Eiförmig mit minimal flach gerundetem bauch, zur Spitze hin rund.
4 Klappen - Hoch/Wölb und lange Querruder oder
6 Klappen - Hoch/Wölb mit geteilten Queruder für Seitenrudermischung
Zur Bauweise möchte ich jetzt erst mal noch nichts sagen.

Nuvola Ranis.jpg

Nuvola Entwurf.jpg


Nuvola3200.flg
(24.59 KiB) 108-mal heruntergeladen


Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon UweH » So 8. Feb 2015, 02:24

Hallo Michael,

so nun, dann gehts ja nun wirklich los. Grundriss, Pfeilung, Streckung und die 6 Klappen sehen schon mal gut aus :thumbup: könnte in der E-Version auch gut für F5J werden wenn sich das Problem mit dem vorgeschriebenen Start mit laufendem Motor lösen lässt :roll: ....und ich hab da auch schon eine Idee die ich hoffentlich in den nächsten Stunden nicht vergesse ;-) ........aber ich glaube an dem Namen müssen wir noch mehr arbeiten als an der Aerodynamik :mrgreen:

Guud N8,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5059
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » So 8. Feb 2015, 02:30

Moin Uwe

So schauts aus, ich wurde gezwungen :roll:
F5J habe ich auch gedacht, man muss die Hände nur schnell genug weg ziehen :mrgreen:
Oooooder die Motorwelle verlängern und darauf einen Kugelgelagerten Kegel zum werfen montieren :mrgreen:

Was ist falsch an Nuvola?? Hat nix mit NUrflügel bzw. VOLo zu tun kommt aber aus der selben richtung und hat mir auf anhieb gut gefallen :roll:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon Bernd H » So 8. Feb 2015, 08:18

:thumbup:
Gfoid ma :lol:
DerHandststart mit laufendem Heck Quirl sollte doch am Auusenflügel gefasst mit mit einem 1/4 umderhungen Drehwurf machbar sien ?

Könnte mein Pfeil für 2016 werden wenns gefräste Schneidschablonen gibt.
Theoretisch könnte ich den Rohbau der trgfläche mit kanpp 1Kg hinbekommen oder auch leichter wenn ich mal ausgekämmtes Gewebe verwende . :roll:
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon KurtHarders » So 8. Feb 2015, 09:05

Hallo,
darf ich mich als "Lehrjunge" an dem Projekt beteiligen? Ich würde gern mehr Einblick in den Entwurfsprozess von NF bekommen und dann z.B. zur Umsetzung mit CNC-geschnittenen Kernen besteuern. Meine bisherigen Eigenentwürfe beschränken sich auf ein 2,5m Brett mit CJ-3309 (Rippe) aus 1982 :-). Das flog, und das auch noch recht brauchbar. Derzeit baue ich ein Brett 2m pw106, welches hoffentlich in kürze fertig wird.
Grüße, Kurt
KurtHarders
 
Beiträge: 24
Alter: 69
Registriert: 29.05.2013
Wohnort: Wuppertal

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon sonouno » So 8. Feb 2015, 09:47

Moin Michael :)

da ich ja bekanntlich keine Ahnung hab frag ich einfach gleich mal blöd....
warum diese Einschnürung an WK-Ende auf 200 mm Tiefe ?
bei 30 % Klappentiefe hast dann grad noch 140 mm über....
da bin ich auf die Bauweise gespannt :roll: is ja noch geheim ! ne ? :lol:

gut aussehn tuts aber :thumbup:

grüssle, Christof ;-)

edit: zum Namen.... ich steh auf Tango Argentino Nuevo
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*
Benutzeravatar
sonouno
 
Beiträge: 430
Alter: 55
Registriert: 11.11.2013

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » So 8. Feb 2015, 14:35

Hallo Leude

Wie das Ding dann gebaut wird bleibt jedem selbst überlassen.
Meine Bauweise bleibt vorerst geheim :roll:

sonouno hat geschrieben:warum diese Einschnürung an WK-Ende auf 200 mm Tiefe ?

Weils geil ausschaut 8-)
Anders sein soll als der CO 1234...... Eintrapezeinheitsbrei.
Ok Uwe hat da wohl andere Argumente :mrgreen:

Vllt lässt sich der Bereich auch noch mit einem Gigaflap entschärfen jenachdem ob die Höhen/Wölbklappe mehr oder weniger weit nach unten zum landen ausschlagen muss und da das Gigaflap mit spielt.

sonouno hat geschrieben: ich steh auf Tango Argentino Nuevo

Oder eher auf feuchte Knie? :mrgreen:

In einer anderen sprache würde Nuvola - Chmura heisen, klingt auch nicht besser :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon UweH » So 8. Feb 2015, 14:38

sonouno hat geschrieben:warum diese Einschnürung an WK-Ende auf 200 mm Tiefe ?
bei 30 % Klappentiefe hast dann grad noch 140 mm über....


Hallo Leute, bevor ich in die Details für den neuen Flieger einsteige noch ein paar allgemeine Bemerkungen zur Formfindung.
- die Pfeilung von 25 ° hat Michael günstig gewählt weil es bei Pfeilungen zwischen etwa 18 - 22 ° gerne zu Resonanzkopplungen der Eigenschwingung mit den im Flug induzierten Schwingungen kommt, die leicht zu Flattern führen können. Das haben sehr umfangreiche Untersuchungen an der manntragenden SB13 gezeigt, bei der so ziemlich die ungünstigste mögliche Pfeilung gewählt wurde. Die aus den Untersuchungen gefundenen Gegenmaßnahmen führten zur breiten Einführung von Kohlefaser im gesamten Kunstoffflugzeugbau.

Über 30° Pfeilung verstärken sich die Querströmungseffekte die zu ungünstigen und "überraschenden" Flugeigenschaften führen können, z.B. schlechte Trimmbarkeit, plötzliche Außenflügelabrisse im Langsamflug und anderes.

Die Pfeilung wird normalerweise auf die t/4-Linie des Flügels bezogen, bei der geringen Zuspitzung hier ändert sich aber durch die Betrachtung als Nasenpfeilung daran nicht viel.

Die Einschnürung am Ende der Wölbklappe ist eigentlich keine Einschnürung, sondern eine Tiefenvergrößerung des nach außen daran anschließenden kombinierten Quer-Höhenruders (Elevon).
Diese Tiefenvergrößerung hat rein aerodynamische Gründe und wird aus 2 Effekten abgeleitet:
Den ersten habe ich hier schon beschrieben: viewtopic.php?f=27&t=737&hilit=Attacus&start=10#p19725
Da steht: "Beim Schnellflug (niedriges cA- schneller Hang- und Speedflug) dominieren die Profilwiderstände den Gesamtwiderstand des Flügels, beim Langsamflug (hohes cA - Thermikflug) dominiert der induzierte Widerstand den Gesamtwiderstand des Flügels, das Profil spielt hierbei nur eine indirekte Rolle"

Wenn man einen Nurflügel breitbandig auslegen will sollte man also im Schnellflug vor allem auf geringe Profilwiderstände optimieren und im Langsamflug auf optimale Zirkulationsverteilung. Ich nehme jetzt mal an dass die Profile so ausgewählt und optimiert sind, dass sie bei neutraler Klappe die geringsten Widerstandsbeiwerte haben (das muss aber nicht sein, man kann es auch anders machen).
Da man für den Langsamflug das Elevon als Höhenruderklappe ziehen muss wird der Profilwiderstand dabei größer. Das ist jetzt mal nicht ganz so schlimm weil man für den Langsamflug ja mehr auf die optimale Auftriebsverteilung (richtiger: Zirkulationsverteilung) achten muss, die durch die passende Schränkung (und am besten auch passende Profilierung) eingestellt wird.
Zum ziehen muss aber die Klappe nach oben gefahren werden und das entwölbt das Profil und verringert den örtlichen induzierten Anstellwinkel, es geht örtlich Auftrieb verloren, die durch die Schränkung eingestellte Zirkulationsverteilung ist verbogen und nicht mehr optimal.

Die goldene Regel der Auftriebsverteilung ist der zweite relevante Effekt und sagt aus „Was örtlich an Anstellwinkel fehlt, kann durch eine größere Flügeltiefe ausgeglichen werden und umgekehrt."

Man kann also an der Höhenruderklappe den fehlenden Auftrieb durch das ziehen für die Zirkulationsverteilung durch einen Tiefensprung wieder einbauen.

Man kann auch einen Flügel ohne Tiefensprung geometrisch so gestalten, dass die Zirkulationsverteilung bei gezogener Höhnruderklappe annähernd optimal ist, aber es bleibt dabei eine Unstetigkeit am Klappenanfang und der offene Klappenspalt innerhalb der Fläche, der bremsende Wirbel erzeugt.

Gruß,

Uwe.

P.S.: wie das Kind heißt ist ja den Eltern überlassen. Wenn dem Michael der jetzige Name gefällt solls mir Recht sein, ich bin nur die Leihmutter :oops: ;-)
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5059
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon paulpanter82 » So 8. Feb 2015, 21:28

Hallo Leude

Habs ich mir doch gedacht das der Tiefensprung zu was nützlich ist und nicht nur dem Auge dient.
Wenn die Richtung ja schon mal stimmt sollte ich mich vllt doch mal mehr mit der Materie befassen ich befürchte nur wenn man das nicht regelmäsig macht wird davon nicht viel hängen bleiben. :roll:

UweH hat geschrieben:....und ich hab da auch schon eine Idee die ich hoffentlich in den nächsten Stunden nicht vergesse ;-)


Hat der Alzheimer schon zugeschlagen? :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Nuvola 3,2m Thermik Pfeil

Beitragvon UweH » So 8. Feb 2015, 23:06

paulpanter82 hat geschrieben:Hat der Alzheimer schon zugeschlagen? :mrgreen:


Nöö, die Faulheit, bin wohl gesundheitlich noch nicht ganz fit, die Couch ist heute Abend stärker als der Modellbautrieb :roll:

Ich dachte an einen nach vorne verlängerten Rumpf an einem Pylon für einen Frontmotor.
Normalerweise stört eine lange Rumpfnase die Strömung in dem sehr wichtigen Flügelmittelteil sehr stark und kostet viel Leistung, aber wenn der Rumpf mit Abstand unter dem Flügel hängt werden die Verhältnisse erheblich besser......das ist aber dann auch eine Frage der Optik und mir gefällt das eigentlich nicht so gut.
Hier ein Beispiel eines Seglerrumpfs am Pylon bei der Pitbull Cinderella:

Ciderella klein.jpg
Ciderella klein.jpg (31.39 KiB) 2589-mal betrachtet


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5059
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Nächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 1 Gast