GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWiesel

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon paulpanter82 » Sa 16. Jul 2016, 22:22

Hallo Karl und Christof

Koarl hat geschrieben:Der Leichtspachtel von Moltofil ist optimal!


Naaaaajaaa... :roll: :mrgreen:
Heut morgen im Hagebau hab ich erst mal die Tube aufgeschraubt um nach zu schauen ob da auch wirklich was drin ist so leicht war sie. :mrgreen:
Das Zeug ist wie Sprühsahne, wenig Inhalt mit viel Luft. Braucht ewig zum trocknen und wenn es noch nicht durchgehärtet ist rubbelt man dünne Schichten wieder weg. Versucht man mit Heißluftfön nach zu helfen sieht man deutlich wie sich eingeschlossenen Blässchen ausdehnen. Es fällt beim trocknen etwas ein also müsste man zwei mal abspachteln oder mit Hubbel auftragen dafür lässt es sich wenigstens gut schleifen. Ich werds jetzt nutzen aber in zukunft schaue ich mal wieder an Ahrweitex Feinspachtel zu kommen auch wenns etwas schwerer ist was aber bei so dünnen schichten auch nicht wirklich ins Gewicht fällt.

DSC_0233.JPG


Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon Koarl » Sa 16. Jul 2016, 23:31

Was bei mir funktioniert, muss noch lang nicht bei dir funktionieren. Oder?

Der Spachtel braucht recht lang zum Trocknen, da hast du Recht. Halten tut er aber an sich ganz gut, nur muss die Oberfläche staubfrei sein! Und andere Spachtelmassen fallen auch leicht ein, außer 2k.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1182
Registriert: 21.09.2011

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon paulpanter82 » Sa 16. Jul 2016, 23:44

Moin Karl

Koarl hat geschrieben:Was bei mir funktioniert, muss noch lang nicht bei dir funktionieren. Oder?


Das ist gemein... :(
Wenn man sich erst mal dran gewöhnt hat gehts schon. Auf der Tube steht 30min je 1mm trocknungszeit. Was ich heut morgen aufgespachtelt hatte fühlte sich nach knapp 2 Std. trocken an und ich hab mit 240er angefangen zu schleifen nur wars nicht voll trocken und so hat es sich abgerubbelt. Darauf habe ich dann noch mal aufgespachtelt und nach gut 8 Std. lies es sich gut beischleifen.
Es nervt mich aber wenn ich so lang warten muss bis es weiter geht :mrgreen:
Ich denke für Balsa/Sperrholzbauten also mit saugenden Gründen gehts schon schneller und da werd ich es vllt auch mal ausprobieren.

Probier mal Ahrweitex Feinspachtel 1K, fällt nicht oder zumindest nur minimal ein und trotz 1K recht schnell fest. Im Handwerk wenn man damit Geld verdienen muss kann man nicht ewig drauf warten das was vorran geht.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon Koarl » So 17. Jul 2016, 10:40

paulpanter82 hat geschrieben:Moin Karl

Koarl hat geschrieben:Was bei mir funktioniert, muss noch lang nicht bei dir funktionieren. Oder?


Das ist gemein... :(


Das mein ich ernst! Mir geht's auch oft so. Da bekommt man von jemandem eine vermeintlich guten Tipp, weil der Kollege so gute Erfahrungen damit gemacht hat. Aber bei einem selber funktioniert's nicht.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1182
Registriert: 21.09.2011

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon UweH » So 17. Jul 2016, 11:58

paulpanter82 hat geschrieben:Auf der Tube steht 30min je 1mm trocknungszeit. Was ich heut morgen aufgespachtelt hatte fühlte sich nach knapp 2 Std. trocken an und ich hab mit 240er angefangen zu schleifen nur wars nicht voll trocken und so hat es sich abgerubbelt. Darauf habe ich dann noch mal aufgespachtelt und nach gut 8 Std. lies es sich gut beischleifen.
Es nervt mich aber wenn ich so lang warten muss bis es weiter geht :mrgreen:


Hallo Michael, die Spachtel kommt aus dem Bau(markt)bereich, die Trockenzeiten sind für saugfähigen Untergrund wie Putz angegeben, bei Schaum dauerts entsprechend länger und das ist eigentlich nix für Schnellbauer wie Dich. Auf Balsa gehts etwas flotter, aber da stört dann das Wasser drin weil sich das Holz wellt....irgendwas ist halt immer :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5059
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon paulpanter82 » So 17. Jul 2016, 12:51

Moin Leude

Ich kapituliere :!: :!: :!:
Sowohl Kerne mit 1,4m Drahtlänge zu schneiden und auch der Molto Sprühsahne :mrgreen:
Bilder von der geschnittenen Oberseite erspare ich euch auch wenn man es spachteln könnte aber es gefällt mir einfach nicht und erfüllt nicht meine Ansprüche.
CNC Styroschneide ist in arbeit und wenn die läuft gehts weiter.
Die Qualität/Funktionalität zwischen Baumarktgeraffel und Industie/Handwerkbedarf ist echt schon gravierend. Nun könnte man ja sagen "Wer billig kauft kauft zwei mal" aber hier ist Baumarkt nicht nur sch... sondern auch noch teurer :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon TilmanBaumann » So 17. Jul 2016, 17:19

Es gibt extra Modelbauspachtel für Styropor.
Ist halt teuer. Vor allem bei so einem großen Flügel.
Deluxe Wonderfill
https://www.lindinger.at/en/more/buildi ... m-und-holz

Ob das jetzt besser ist, ist halt echt noch die Frage. Aber ich finde es verarbeitet sich ganz wunderbar mit ein paar tropfen Wasser. Fast wie Rasierschaum.
Beim Schleifen neigt es dazu Würstchen zu bilden wenn es nicht 100% Trocken ist.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 786
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon paulpanter82 » So 17. Jul 2016, 20:39

Moin Tilman

Molto Sprühsahne ist nur 1€ billiger. Hab grad mal bissel Wasser drauf gesprüht 1:1 wie Rasierschaum wird wohl die gleiche Rezeptur sein.
Inhaltstoffe:
Acrylatcopolimerdispension = Acrylbinder?
silikatische Füllstoffe = Talkum?
Wasser = um das ganze zu strecken und wenig für teuer zu verkaufen.
Ester Alkohol = anders kann man so lange trocknungszeiten auch nicht ertragen :mrgreen:
Aditive = ???
Konservierungmittel = brauch ich nicht, hab ein mal auf die Tube gedrückt da war sie gefühlt schon leer.

Wie schwer ist dann so ein Epoxy 24std Harz mit Talkum und Microbubbels selbst angemischter Spachtel?

Sollte einfach die Finger von Verpackungsmüll lassen ich kann halt nur Holz :mrgreen:


Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon TilmanBaumann » So 17. Jul 2016, 22:09

Harz kannst du ja auch mit Lösungsmitteln strecken. Kenne mich damit nicht aus, aber vielleicht geht so auch eine nicht geschlossene Matrix. Kerne sind billig. Kannst ja mal ausprobieren. :lol:

Holz!
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 786
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: GigaZaggi quick & dirty die kleine schwester des GigaWie

Beitragvon mario » Mo 18. Jul 2016, 08:00

Hallo Michael.
Ich habe noch irgendwo auf dem Rechner ein Rezept gehabt. Jetzt habe ich es auch wieder gefunden. Jaja, die Datenmengen...
Ich selber habe es aber noch nie ausprobiert. Dann haben wir auch nicht den Disput zwischen geht und geht nicht. :D

Grüße
Mario




Grundrezept:

1 Teil Schmincke Aerogrund (Grundierung Nr. 50 601, Reinacrylat, als Binder/Klebstoff)
ca. 5 - x Teile Micro-Ballons (Füllstoff, Schüttgewicht ca. 150g/l)

Beide Anteile vermengen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, damit ist es sofort gebrauchsfertig. Von den Micro-Ballons werden sehr viel mehr Anteile benötigt als von der Bindelösung, deshalb erst mal kleine Mengen ausprobieren.
Die ausgehärtete Masse ist etwas leichter als die Molto Spachtelmasse und noch leichter schleifbar als diese (ideal für Styro & Co).

Durch Zugabe der folgenden Stoffe, kann man das Rezept noch etwas auf seine Bedürfnisse optimieren:

- 1-5% Weißleim (erhöht die Festigkeit, aber auch das Gewicht)
- 0.5-1% Glycerin (aus der Apotheke, erhöht die Geschmeidigkeit der Masse)
- bis 5% Isopropylalkohol (beschleunigt etwas die Trocknung)


Gegen die Krümeligkeit

Wenn man zur Schachtelmasse einen kleinen Teil (fertig angerührten) Tapetenkleister (diesen schleimigen Leim) zugibt, wird die ganze Masse richtig geschmeidig und streichzart.
Nicht zuviel Kleister zugeben, sonst sinkt die Haltekraft.
Eventuell muß man die zusätzlich Flüssigkeit noch durch Zugabe von Micro-Ballons kompensieren.

In einem "aufwendigen Selbstversuch" bin ich bis an meine Grenzen gegangen und habe die angerührte Masse ca. 10min auf einem trockenen Balsabrett von einer Ecke in die Andere gespachtelt. Auf dem Brett war zwar eine Spur von Feuchtigkeit zu sehen, aber auch nach der Zeit kein "Krümel-Effekt"!
Die Pampe war noch schön geschmeidig und streichzart.
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 729
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste