Horti = Hortensegler Micro-Elli

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon kosmo83 » Fr 27. Okt 2017, 06:37

Danke Uwe,

gelesen hatte ich das vorher schonmal, daher geht's mit dem fliegen auch ;) jammern auf hohem niveau... wenn die Horti nicht grade aus der Bahn geworfen wird und wie ein welkes Blatt vom Himmel fällt.

Aber wie du schon richtig sagst, es ist ein Gewöhnungsprozess, ich sehe das sportlich, ähnlich wie einen Hubschrauber ohne Stabi-Stange und Stabi-System zu fliegen, das hat halt sein Eigenleben und darauf muss man sich einstellen.
Wird schon... und dafür ist die Horti grade gut, mich daran gewöhnen, bevor die IV mal fertig ist ;)
Ciao
Chris
Benutzeravatar
kosmo83
 
Beiträge: 91
Alter: 34
Registriert: 22.09.2017
Wohnort: Detmold

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon kosmo83 » Sa 28. Okt 2017, 10:08

So,
nun heißt es erst einmal wieder auf ruhiges Wetter warten.
Ich habe die Anlenkung der Ruder noch einmal neu gemacht.
Im Parabola-Thread im Nachbar-Universum habe ich eine Anlenkung mit 2 Karbonstäben gesehen, die mit einem Stück Schrumpfschlauch verbunden waren, quasie als Gelenk.
Das habe ich ausprobiert, aber irgendwie war das bei mir zu labberig und ging auch schnell kaputt.
Also habe ich mir ein ganz stinknormales Ruderhorn geschnappt, angebracht, Schubstange aus draht... basta.
Ist nun spielfrei eingestellt.

Darüber hinaus habe ich eine Spaltabdeckung mit durchsichtigem Folienstreifen realisiert, denn ich hatte noch keine pseudo-Hohlkehle und habe den Spalt nun so abgedeckt.

Tja, und dann habe ich das ganze gewogen... 478g, dabei 65g Blei für den Schwerpunkt.
Jetzt fehlen nur noch Winglets.
Ciao
Chris
Benutzeravatar
kosmo83
 
Beiträge: 91
Alter: 34
Registriert: 22.09.2017
Wohnort: Detmold

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon fiepsi » Sa 28. Okt 2017, 16:01

Hallo !
Auch ich hab einen Horti gebaut und bin begeistert. Nachdem ich auch schon zwei mal mitansehen musste, dass er bei turbulentem Wetter unkontrolliert den Boden küsste, hab ich abnehmbare (durchsichtige) Winglets befestigt und die Steuerbarkeit war deutlich besser .
Dateianhänge
20171028_165524.jpg
fiepsi
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.05.2016

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon kosmo83 » Sa 28. Okt 2017, 16:42

Die Idee gefällt mir gut ;)
Beim nächsten Horti mach ichs vielleicht auch so
Ciao
Chris
Benutzeravatar
kosmo83
 
Beiträge: 91
Alter: 34
Registriert: 22.09.2017
Wohnort: Detmold

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon UweH » Sa 28. Okt 2017, 18:39

kosmo83 hat geschrieben:Wird schon... und dafür ist die Horti grade gut, mich daran gewöhnen, bevor die IV mal fertig ist ;)


Größere Flugzeugmasse und größere Streckung verringern das Problem, von den manntragenden Horten ist mir der Taumelsturz gar nicht bekannt.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5146
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon kosmo83 » Mo 30. Okt 2017, 15:10

So,
mit Winglets, verbesserter Anlenkung und Spaltabdeckung geht sie nun doch ziemlich klasse ;) obwohl es immer noch zu Windig hier für den Flieger ist.
Aber jetzt macht sie Spaß!!
Ciao
Chris
Benutzeravatar
kosmo83
 
Beiträge: 91
Alter: 34
Registriert: 22.09.2017
Wohnort: Detmold

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon fiepsi » Di 12. Dez 2017, 23:32

20171212_224626.jpg
Eigentlich wollte ich im zweiten Mittelteil einen Mittelmotor mit Fernwelle und Druckantrieb einbauen. Die hätte elegant ausgesehen und wärte eine aerodynamisch saubere Lösung einer Motorisierung gewesen. Jetzt ist es aber ganz anders gekommen. Ich habe dem Horti einen 50 mm-Impeller spendiert. Das Gesamtgewicht mit einbem 4S 1400 mAh-Akku beträgt 610 g und ich bin ohne ein Gramm Blei ausgekommen.
Mehrgewicht gegenüber Seglerversion 150g.
Wenn morgen das Wetter passt, werde ich einen Flugversuch starten.
fiepsi
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.05.2016

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon UweH » Di 12. Dez 2017, 23:40

fiepsi hat geschrieben:Wenn morgen das Wetter passt, werde ich einen Flugversuch starten.


Die Horti als Impellermodell ist ein Novum, FETT, viel Erfolg für den Erstflug und wenns klappt viel Spaß mit dem Exoten :thumbup: ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 5146
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon fiepsi » Di 12. Dez 2017, 23:47

Daankee!
werde über den Erstflug berichten..
fiepsi
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.05.2016

Re: Horti = Hortensegler Micro-Elli

Beitragvon fiepsi » Mi 13. Dez 2017, 19:26

Erstflug gestalte sich anfangs völig problemlos. Gestartet mit Flitsche und REuder leicht angestellt (Flitschenstellung) dann langsam Gas gegeben und weil der Horti wegstieg auf Speedstellung, also Ruder im Strak-umgeschaltet. Flog ziemloch flott wie auf Schienen. Aber dann kams....... Es baute sich plötzlich hörbar eine Schwingung auf und ich konnte gar nicht schnell genug das Gas rausnehmen. Jedenfalls löste sich eine Flügelhälfte vom Mittelteil un das wars dann. Gott sei Dank sind beide Flügelhäften heil geblieben und am MitteklteiL hat sich durch das Gewicht des Flugakkus in diesem Bereich die obere Beplankung abgehoben-wurde bereits wieder saniert. Auch die Befesigung des Impellers ist abgebrochen (werde ich jetzt miz UHU Plus kleben)
Ich bin mir noch nicht ganz klar über die deutlich hörbar aufgebaute Schwingung. Könnte die Fläche zu flattern begonnen haben ? es ging alles so schnell!
Aufgefallen ist mir, dass die Flügel doch einen Resonanzkörper darstellen, was bei Vollgas auch deutlich zu hören ist.
Hat jemand dazu eine Idee ?
fiepsi
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.05.2016

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste