Bretter

Re: Bretter

Beitragvon UweH » Mo 7. Mai 2012, 11:38

Bernd H hat geschrieben:Bei den durchgehenden Querrudern sind 15° hoch und runter wahrscheinlich genug. Ob du dann Differenzeirst liegt schlicht am Flugverhalten.
Schiebt er ein wenig differezieren . Im schnell Flug zum rollen ev andere Differnzierung das die rollen sauber kommen.
Mache Piloten die aufs tehrmik Geiern aus sind, differnziren so weit das bei querrudergabe Automatisch höhe mitgegeben wird.(quelle Robert Schwießgut)


Hi Bernd,

da hast Du (und Robert Schweißgut?) scheinbar einen Denkfehler drin. Bei einer Klappe pro Flügelhälfte ist die Differenzierung nur pilotenabhängig, nicht modellabhängig weil sich beim normalen steuern über die Knüppel schon jede beliebige Differenzierung einstellen läßt.
Ein Pilot der keine Differenzierung programmiert hat, aber beim einleiten von Kurven gerne etwas Höhenruder mit geben möchte tut das automatisch. Überleg einfach mal was passiert wenn das Modell beim einleiten von Kurven die Nase runter nehmen möchte und der Pilot das sieht und dagegen steuert, welche Ausschläge machen die Klappen dabei? Wenn Du das mal durchdenkst, also was Du beim fliegen steuerst und wie die Klappen dabei stehen, dann begfreifst Du sicher gleich was da passiert und was ich meine.
Ich fliege selbst gerne mit geringer Differenzierung weil das Modell beim Kurven fliegen von selbst eine Flugbewegung macht, die ich dann nicht manuell steuern muß. Bei Brettern differenziere ich ganz leicht positiv, also Querruderausschlag ergibt über die Diff auch ein bisschen Höhenruderausschlag. Bei Ares fliege ich negative Differenzierung, Querruderausschlag ergibt ein bisschen Tiefenruderausschlag, das hilft bei diesem Modell gegen negatives Wendemoment und erleichtert das Stützen im Kurvenflug.

Eine ganz andere Sache ist die Mischung von Mehrklappenflügeln, da werden über Differenzierungen oft Ausschläge programmiert, die sich mit den normalen Knüppelmischern beim steuern nicht mehr einstellen lassen.

@ Franz: meine Werte sind eine Faustformel, sie sollten fürs fliegen ausreichen und wenn nicht haut man mit der Faust auf Sender oder Modell, daher der Name "Faustformel" :mrgreen: .
Damit isses egal wo Du mißt, Hauptsache der Ausschlag ist nicht zu gering. Wenn Du den Ausschlag nicht ausschöpfst ist das weniger schlimm als wenn er nicht ausreicht, nur wegen Rodeoritt mußt Du aufpassen, aber dagegen ist das viele Expo.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4842
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Bretter

Beitragvon Bernd H » Mo 7. Mai 2012, 13:29

servus Uwe

Ich denke nie :mrgreen:
Das mit differnzierung ist halt beim 2 Klappen berett genau so ein Ding wie beim V leitwerk . Ich Knüppel auch lieber :thumbup:
Ausnahme beim zugelaufenen Holiday , der mag so 25% diff ganz gerne wenn man ihn schon mit Anstellwinkel quält , nimmt der die Nase runter beim einkurven ist die Liebevoll erqälte höhe weg, und mangels durchzug nicht wirklich wiederzugewinnen.
Vilecht mach ich da auch noch was verkehrt. Intressant ist an der wirklich einfachen Jedelsky konstuktion das der eher schlechte Gleitwinkel(subjektiv) bei Tehrmikeinfluss ansatzlos in Höhe ungeandlet wird und wie im Aufzug dann hoch,das kann das Ding richtig gut, aber das kenn ich ja noch von entflogenen Uhus die wir Stundelang mit dem Fahrad verfolgt haben.
Mein Vater sgate irgendwann wie sollen doch Fessel fug machen da bringen wir wenigstens die Spriessel wieder heim. :lol:
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Bretter

Beitragvon UweH » Mo 7. Mai 2012, 15:38

Bernd H hat geschrieben:Das mit differnzierung ist halt beim 2 Klappen berett genau so ein Ding wie beim V leitwerk . Ich Knüppel auch lieber :thumbup:
Ausnahme beim zugelaufenen Holiday , der mag so 25% diff ganz gerne wenn man ihn schon mit Anstellwinkel quält , nimmt der die Nase runter beim einkurven ist die Liebevoll erqälte höhe weg, und mangels durchzug nicht wirklich wiederzugewinnen.
Vilecht mach ich da auch noch was verkehrt.


Es ist nicht das Modell, es ist die Art und Weise wie Du es fliegst was Dich glauben läßt dass der Flieger eine Differenzierung benötigt. Die mit der Differenzierung programmierten Ruderausschläge kannst Du bei jedem Nurflügel mit einfachen Elevons auch ohne Programmierung beim steuern durch das Verhältnis des Knüppelausschlags von Querruder und Höhenruder erreichen.
Wenn Du eine Kurve einleitest, dann gibst Du zuerst Querruder. Durch die entstehende Querneigung nimmt der Auftrieb des Flügels ab, das Modell nimmt die Nase runter. Dagegen ziehst Du und erhöhst den Flügelauftrieb wieder bis die Nase wieder hoch kommt und sich die gewünschte Fahrt wieder einstellt. In dieser Situation schlagen die Elevons differenziert aus. Hast Du vorher eine Differenzierung im Sender programmiert, dann mußt Du weniger am Höhenruderknüppel ziehen weil durch die Diff gleichzeitig mit dem Querruderausschlag schon etwas Höhe gegeben wird ohne dass Du an dem Höhenruderknüppel rührst. Im Ergebnis ist es im Flug aber in beiden Fällen genau die selbe differenzierte Klappenstellung.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4842
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Bretter

Beitragvon franz hintermann » Mi 23. Mai 2012, 21:39

Bin das brett jetzt ein paarmal geflogen, mit modifizierungen. elektrorumpf, der wg der akkuzellen leider immer so breit ist, dann habe ich, weil seit wochen immer fast sturm ist das 6mm-depron-seitenleitwerk gegen ein profiliertes styrodur gewechselt(depron flatterte).
und gerade eben wars das erfolgserlebnis. geflogen bis ich fast erfroren bin, ein wind dass einem der speichel in die ohren fließt und das brett lag wie ein brett in der luft. der effekt mit dem in-die-wiese bohren ist auch nicht mehr aufgetretten. schön wars. gibt nicht leicht was schöneres.
franz
franz hintermann
 
Beiträge: 47
Registriert: 15.03.2011

Re: Bretter

Beitragvon UweH » So 28. Okt 2012, 18:34

Hallo Leute,

heute war Erstflug meines neuen Strong-Mini-Flügels mit AS 116 mod. -Pw98mod.mod.-Profilierung. Es ware eine etwas mühsame Angelegenheit weil mich rechtzeitig zu Schnee und Eis eine mittlere Rüsselpest erwischt hat und beim letzten Rudercheck daheim ein DES448BBMG einfach stehen blieb. Ich hab dann schnell eines aus dem Kroak transplantiert, aber das lief zunächst auch nicht weil nicht das Servo defekt war, sondern ein Stecker eine abgewackelte Lötstelle hatte.
Wind und Thermik waren Fehlanzeige, also zuerst vorsichtig Handwürfe probiert.
1. Handwurf: Flieger steckt 5 m vor mir senkrecht im Boden :shock: ...mist, bei der Steckerreparatur die Servos vertauscht, Höhe lief falsch rum :oops:
2. Handwurf: paßt..und ab an die Flitsche.

Der Schwerpunkt des vermessenen gebauten Flügels aus dem Ranis mit 31-Wirbel-Einstellung deckt sich genau mit dem aus FLZ-Vortex mit Profilmomenten aus X-Foil, ncrit 6,5. Dieser Schwerpunkt war für den Erstflug auf der sicheren Seite und gut beherrschbar, aber im Laufe der Tests hab ich noch 35 Gramm aus der Nase genommen. Ein Versuch mit weiteren 5 Gramm Trimmballast weniger war wegen heftigem Rodeoritt nicht kontrolliert fliegbar. Ich habs dann geschafft in einer der Wellenbewegungen mit Nase hoch flach aufzusetzen, nix passiert.

Thomas hat es mit den Verstärkungen gut gemeint, Anfangsgewicht war 940 Gramm = 39,2 g/dm², 90 Gramm schwerer als die alte Schmalruderfläche. Mit dem gesparten Trimmballast ist der Flieger zwar etwas leichter geworden, aber Ziel wäre eitgentlich unter 35 g/dm² gewesen und das hat nicht geklappt. Fest genug für das Mehrgewicht am Hang und im DS dürfte er sein, das Furnier ist komplett mit Kohlegewebe unterlegt.

Zu den Flugleistungen kann ich noch nicht allzu viel sagen, durch das hohe Gewicht sind die Thermikeigenschaften stark eingeschränkt, aber mit den letzten Einstellungen fliegt das Ding gut und wegen der zusätzlich noch möglichen Ballastzuladung von bis zu 400 Gramm bekomm ich für die guten Tage schon Angst :twisted: :mrgreen:
Übrigens sieht man auf dem 1. Bild eine Besonderheit des Fliegers, er hat insgesamt nur 1 Ruderlängsspalt. Das funktioniert bisher einwandfrei, die Rollrate mit den langen Streifenrudern ist recht nett :)

Die Bilder sind nicht so toll, die Kälte hat einige Schwierigkeiten gemacht :(
KleinIMG_2334.jpg

KleinIMG_2335.jpg

KleinIMG_2345.jpg

KleinIMG_2375.jpg


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4842
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Bretter

Beitragvon Nurflügelfan » So 28. Okt 2012, 18:55

Hi Uwe,

Glückwunsch zum gelungenen Erstflug deiner neuen Strong's! :thumbup:

Bin auch schon gespannt auf deinen Bericht und Videos beim Hangflug und DS. Auch die Farbgebung gefällt mir sehr! ;-)

Grüße, Maxi
Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
 
Beiträge: 1360
Alter: 23
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Bretter

Beitragvon Norbert1 » So 28. Okt 2012, 19:09

Hallo Uwe
auch von mir Glückwunsch zum gelungenen Erstflug , und vor flugbeginn Ruderschecken :shock:

Norbert
Norbert1
 

Re: Bretter

Beitragvon christianka6cr » So 28. Okt 2012, 19:36

Moin Uwe

Glückwunsch und viel Spaß mit deiner neuen Flamme :mrgreen:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Bretter

Beitragvon Baui » So 28. Okt 2012, 20:40

Geiles Teil dieser "Strong UwH" die Auslegung mit den durchgehenden Rudern und dann noch das Kohlefurnier ist sehr kewl ! Abgefahren find ich auch die Möglichkeit 400g Ballast reinzupacken :shock:
Ich bin schon auf das erste DS Video gespannt !!!
Glückwunsch auch von mir und gute Besserung von der "Rüsselpest"
Lass rollen :D
Ich möchte Moderator im Archiv werden...
Benutzeravatar
Baui
 
Beiträge: 1332
Alter: 42
Registriert: 14.03.2011
Wohnort: Schwarzwaldo

Re: Bretter

Beitragvon UweH » So 28. Okt 2012, 21:16

Danke Leute,

ich hab mir grad das Video-Rohmaterial angeschaut, es ist gar nicht so schlecht, vor allem der Ersflug ist sehr beeindruckend...diese Beschleunigung als ich versuchte zu ziehen und erst diese Verzögerung danach beim stecken :D
Schneiden schaff ich heute aber nicht mehr, muß Rüsselpest kurieren :? :(
Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4842
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

VorherigeNächste

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste