Horten IX Video

Ausschläge

Beitragvon kanonenkugelrichter » Mi 22. Mär 2017, 23:24

Danke Uwe,
habe meinen Angstgegner, den Futaba Sender (habe vorher jahrzehntelang MPX programmiert) anscheinend in die Knie gezwungen und er tut jetzt so wie ich will, also ersteinmal Version 1.
Eine Frage noch, dürfen sich die Vollausschläge für Quer und Höhe addieren, also aussen bis -17mm? (Fliegt man das überhaupt jemals?)
LG,
Jürgen
ps.: Der Flieger kriegt einen Kampfanzug
kanonenkugelrichter
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.02.2015

Re: Horten IX Video

Beitragvon kanonenkugelrichter » Fr 19. Mai 2017, 16:15

Hallo Uwe,
jetzt trägts Kampfanzug, alles ist soweit fertig mit Flitschenhaken und Schwerpunkt.
Sind die Schubrohrverlängerungen so i.O.? Müssen die steif sein und muss ich die grossartig in der Richtung fixieren oder hilft da Coanda?
Die "Röhren" sind im Moment aus Trennfolie gewickelt also fast eine Art Schlauch.

Mit besten Grüßen,
Jürgen
Dateianhänge
SChubrohr 02 P1050031.jpg
SChubrohr 01 kleinP1050030.jpg
kanonenkugelrichter
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.02.2015

Re: Ausschläge

Beitragvon UweH » Sa 20. Mai 2017, 11:28

kanonenkugelrichter hat geschrieben:Eine Frage noch, dürfen sich die Vollausschläge für Quer und Höhe addieren, also aussen bis -17mm? (Fliegt man das überhaupt jemals?)


Hallo Jürgen, beim Landen kommen so große Ausschläge nach oben schon mal vor. Da die IX im Gleitflug sehr gutmütig ist zieht man sie mit viel Höhe sehr langsam, um dann noch Böen korrigieren zu können müssen die Ruder weit nach oben laufen können.

Die Schubrohre sollten nah an der Endleiste schon noch mal fixiert werden. Wenn die Impeller laufen werden sie zwar durch den Innendruck stabilisiert und so weit hinten ist nix mehr mit Coanda, aber nur am Auslauf befestigen ist für den Flugbetrieb zu wenig. Dafür genügen zum Fixieren sicher schon kleine Balsaklötzchen, die mit Tesa Power-Strips oder ähnlichem nahe der Endleiste zwischen Röhren und Bürzel geklebt werden.
Ich hatte dafür nur einen mehrfach geknickten Streifen härtere, transparente Kunststofffolie verwendet, die ich mit Tesafilm angeklebt hatte.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4981
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Vorherige

Zurück zu Nurflügel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste