Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:54

Nebukadneza hat geschrieben:Hi,

oki, dann versuch ich mal die Kiefernleiste anzupassen. Das wird n Spaß -.-. Ich befürchte auch ich muss dich da dann um Hobelhilfe bitten.

Das mit den GFK-Platten für die Torsionsstifte ist ne klasse Idee. Lass ich mir nochmal durch den Kopf gehen wie ich das schön mache.

Uuund ... Standardanlenkung: Es lohnt sich also vmtl nicht die Kiste zum "üben" für Überkreuz- oder versteckte zu nehmen? Irgendwann für die GFK-Schüsseln werd ich das ja eh mal lernen müssen...?

Grüßle & Danke
-Dario
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:54

Paulpanter82 hat geschrieben:Hallo Dario

Schaut ja mittlerweile gar nicht mal soooo schlecht aus :mrgreen:
Die Feinheiten und Erfahrungen kommen schon noch mit der Zeit.

Du hast nicht etwa Ponal mit Balsastaub gemischt als Spachtelmasse???
Wo wird das denn hoch gelobt? :mrgreen:
Seku wird auch härter als Balsa und läst sich genauso besheiden schleifen.
Ich nehm da gern Acrylspachtel Moltofill und wie das alles so heist.

Ich habe schon ein paar Fliegerle gebaut, noch nie mit Kiefernnasenleiste.
Etwas festeres Balsa reicht da vollkommen und das Hobeln möchte ich mir selbst als Schreiner an ner Nasenleiste nicht an tun zumindest nicht bei so einem kleinen Flieger. Leute die keine Erfahrung damit haben schleifen dann schneller das weiche Balsa dahinter weg und es ergibt dann eine hässliche Kannte/Delle.

Gruß Michael
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:54

UweH hat geschrieben:
Paulpanter82 hat geschrieben:Ich habe schon ein paar Fliegerle gebaut, noch nie mit Kiefernnasenleiste.
Etwas festeres Balsa reicht da vollkommen und das Hobeln möchte ich mir selbst als Schreiner an ner Nasenleiste nicht an tun zumindest nicht bei so einem kleinen Flieger. Leute die keine Erfahrung damit haben schleifen dann schneller das weiche Balsa dahinter weg und es ergibt dann eine hässliche Kannte/Delle.


Hi Leute, ich habe als Kompromiss zwischen Balsa und Kiefer gute Erfahrungen mit Abachi als Nasenleiste gemacht, aber im Moment schneide ich am liebsten mit dem Teppichmesser und Stahllineal Streifen aus gutem 3 mm Pappelsperrholz (keine Baumarktqualität, sondern von Heerdegen, Thoma-Balsa oder Balsabar usw.) und leime die vor den Flügel bis die notwendige Stärke erreicht ist, also 2-3 Schichten. Dann mit 60er- 80er Schleifleinen schruppen und mit feinerem schlichten. Läßt sich viel schneller und auch mit Balsabeplankung hinten dran besser schleifen als Kiefer oder Abachi und hält im Alltagsbetrieb den meisten Schandtaten und allen Transportremplern stand.

Gruß,

Uwe.
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:55

Italouwe hat geschrieben:Hallo,

Abachi finde ich gut und verwende es sehr oft, reicht meiner Meinung aus. Kiefer verschleifen habe ich noch nicht probiert, kann mir vorstellen, dass das heikel sein kann, ohne über fremde Kenntnisse zu urteilen.
SB10 und Norca haben Abachi.
Weiterhin fröhliches Schnitzen, Hobeln und Schleifen.

Grüsse, Uwe
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:55

Nebukadneza hat geschrieben:Hi,

Abachi habe ich leider nicht da, und kann ich hier lokal auch nicht bekommen.

Ich versuche dann einfach mal Kiefer an die unabsichtlichen Rundungen anzupassen, und falls ja hoffe ich darauf Christian mit gutem Kaffee zum Hobeln- und Schleifen beibringen locken kann :D.
Falls das mit dem Anpassen nix wird, dann sabbel ich halt Balsa dran und weine spaeter. Zur not -- wenn die Nase vermackt wird und der Flieger gut geht, dann geht ja immernoch ein wenig Rovings drauf/rein, oder?

Gruessle
-Dario
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:57

christianka6cr hat geschrieben:Moin

Über Kreuz anlenken ist natürlich nochmal nen Ticken besser, theoretisch... ;)
Verdecktes Zeugs, naja, sieht klasse aus, aber die Kraftübertragung ist halt nie so wie mit nem ordentlichen Hebel. Und ob es auch nur einen Piloten auf dem Planeten gibt, der den Unterschied von RDS/LDS zu normaler Anlenkungen leistungsmäßig erfliegen kann, wage ich sehr stark zu bezweifeln, Ruderflattern wegen zu doof zum ordentlichen Anlenken hab ich aber schon oft gesehen... ;)

Abachi ist ein gutes Zwischending. Einfach zu schleifen, aber trotzdem schon deutlich härter als Balsa. Uwe´s Tip klingt auch interesant!

Ich mach alle meine Nasen aus Kiefer, schön feinmaseriger harter, ich liebe das Zeugs. Hobeln und schleifen sollte man da aber schon mal gelernt haben, das ist klar. Einmal mit dem Hobel gegen den Strich und das Ding ist auseinandergerissen, dafür hält es aber selbst "Landungen" gegen Zaunpfähle (Astir) oder Flitschenanken (VT) ohne bleibende Macken aus. :oops: ;)

Wenn du möchtest, bring ich gerne meinen Hobel nochmal mit nach KA. Bezahlung in 1 Tasse Cafe/Stunde 8-)

Gruß Christian
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:57

Nebukadneza hat geschrieben:Hi,

UweH hat geschrieben:im Moment schneide ich am liebsten mit dem Teppichmesser und Stahllineal Streifen aus gutem 3 mm Pappelsperrholz (keine Baumarktqualität, sondern von Heerdegen, Thoma-Balsa oder Balsabar usw.) und leime die vor den Flügel bis die notwendige Stärke erreicht ist, also 2-3 Schichten. Dann mit 60er- 80er Schleifleinen schruppen und mit feinerem schlichten. Läßt sich viel schneller und auch mit Balsabeplankung hinten dran besser schleifen als Kiefer oder Abachi und hält im Alltagsbetrieb den meisten Schandtaten und allen Transportremplern stand.


War gerade noch beim lokalen Bastel-Laden ... leider Pappelsperr nur in miesester Baumarktqualität vorhanden ... also entweder Kiefer oder Balsa ;/.

Danke aber für die Idee :P
-Dario
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:57

Löschknecht hat geschrieben:Servus,

es gibt auch gut verdeckt und überkreuz! Habe ich in meinem Hannibal eingebaut und werde ich im Swift und alles was ich sonst noch so als Segler bauen werde einbauen.

Schimpft sich IDS und gibt es bei Servorahmen.de mit dem richtigen Servo ist das absolut genial. Bilder kann ich erst einstellen wenn ich aus dem Urlaub zurück bin.

Bis dahin Schöne grüße vom Strand und der Insel.

Ciao timo

P.s. die Anlenkung ist für dein Projekt aber nichts. Besorgen dir Fahrradspeichen gibt's in 2 oder mehr mm und mach es überkreuz. Gut angelenkt ist die halbe Miete.
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:58

jww hat geschrieben:Hi Dario,

ich habe bei meinem letzten Modell (viewtopic.php?f=26&t=1376&p=40878#p40862) erstmalig eine Überkreuzanlenkung gebaut und bin zufrieden. Die Hebelarme habe ich allerdings nicht sehr klein gemacht. Erstens wollte ich lieber mehr Radius (Spielfreiheit, weniger Risiko) haben, zweitens ergab das am weitesten innen liegende Loch am Servo halt einen Radius von 7mm. Damit steht der Hebel leider minimal (1mm?) über das Profil hinaus, aber Paketklebeband ist ja beweglich (beim Hebel verhindert ein Stückchen Papier das Ankleben am Tape).
Sieht schöner aus als die "normale" Anlenkung und ich finde es auch beim Handling praktisch -- es steht nicht so im Weg wenn man den Flügel in eine Hülle schiebt.
Weitere Daten von meiner Anlenkung: 12mm Radius an der Klappe, 1,2mm Stahldraht 80mm lang.

Gruß,
Jens
Migration
 

Re: Holz-Hybrid-EckVerTeiL (Hilfe, Ich Spinn)

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:58

UweH hat geschrieben:
christianka6cr hat geschrieben:Über Kreuz anlenken ist natürlich nochmal nen Ticken besser, theoretisch... ;)
Verdecktes Zeugs, naja, sieht klasse aus, aber die Kraftübertragung ist halt nie so wie mit nem ordentlichen Hebel.


Hi Christian, warum sollten die Hebelverhältnisse bei Überkreuz anders sein als bei gerader Anlenkung? Jeder kann die Hebellängen doch so machen wie er es braucht und bei absoluten High-Speed DS-Modellen wird selbstverständlich Überkreuz angelenkt, aber mit relativ langen Hebeln.
Bei gerader Anlenkung liegen Servohebel und Ruderhorn auf der gleichen Seite des Flügels, bei Überkreuz liegen sie sich gegenüber, so dass das Gestänge verdeckt durch den Flügel geführt wird statt im freien Luftstrom darüber hinweg. Das ist prinzipiell schon der einzige Unterschied, der Rest liegt im Detail und ist von der jeweilig gewählten Bauausführung abhängig.

Gruß,

Uwe.
Migration
 

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrosegler allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron