Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon danousek » Di 1. Apr 2014, 18:25

Ja das sind die echten Arthobby Flieger. Auch der Preis beim hobbyking entspricht den normalen Preisen und zu guter Letzt sind die Flieger nur im EU und UK Warehouse zu haben.

@McLaut
Jap, müsste auch mal wieder ein paar Nachlieferungen einsortieren.

Heute Abend geht's dann mit dem Bericht weiter
Gruß

Daniel
danousek
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.04.2014

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon danousek » Di 1. Apr 2014, 23:37

So, es geht weiter.
Die Servoaufnahme musste ich neu machen, da die Servos nicht nebeneinander in den Rumpf passen - in der Kiste geht's wirklich eng zu. Ich habe mir einfach aus Sperrholz eine neue Servoplatte ausgesägt und die Servos hintereinander angeordnet. Somit passt das ganze nun wunderbar.
alpha2.jpg

alpha1.jpg


Dann muss natürlich noch der Stecker für die Flächenservos in den Rumpf eingeklebt werden. Das Ergebnis sieht man hier.

alpha7.jpg

alpha6.jpg


Damit ist der fummelige Teil erstmal vorüber und man kann sich den Arbeitsschritten widmen, die einen ordentlichen Fortschritt erkennen lassen. Das V-Leitwerk wird angeklebt. Zunächst wird hierzu der Rumpf an der vorgesehenen Stelle angeschliffen, damit das Harz ordentlichen Halt findet. Danach wieder etwas 24-h Epoxy anrühren und das Leitwerk aufsetzen. Das Leitwerk kann jetzt einfach mit zwei Klammern fixiert werden und wird dadurch auch ordentlich in das Harz gepresst. Zur Ausrichtung habe ich einfach je ein Lineal (oder eine gerade Leiste, was man halt gerade so zur Hand hat) auf das Leitwerk und auf die Flügelaufnahme gelegt. Jetzt drüberpeilen und die Ausrichtung ggf. korrigieren.

14.jpg

12.jpg

alpha1-.jpg


Und so sieht das ganze dann fertig aus. Auf dem zweiten Bild bereits mit angebrachten Ruderhörnern (man sieht auch, dass ich die Anlenkungen hätte unten ankleben sollen. Naja, habe dann einfach den Stahldraht zurechtgebogen ;) ganz nach dem Motto "was nicht passt wird passend gemacht" :D

alpha001.jpg

alpha002.jpg
Gruß

Daniel
danousek
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.04.2014

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon McLaut » Mi 2. Apr 2014, 08:16

Hi Daniel, sieht toll aus das Modell.

Einzig der Ausschnitt für die Servos, den du offenbar mit einer Raspel gemacht hast, gefällt nicht ganz so... :D :D :D
Neeee, Scherz. Scheißegal. Sieht eh keiner wenn der Flügel drauf is. ;-)

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)
Benutzeravatar
McLaut
 
Beiträge: 1749
Alter: 105
Registriert: 11.01.2011
Wohnort: Odenwald

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon danousek » Mi 2. Apr 2014, 09:43

Hi Michel,

ja der servoausschnitt, hab ihn erstmal mit dem Fräser rausgedremelt, dann kurz überlegt, ob ich das ganze noch schön schleifen soll und die Idee dann verworfen ;) wie du schon sagst, sieht ja keiner :D
Gruß

Daniel
danousek
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.04.2014

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon Norbert1 » Mi 2. Apr 2014, 11:23

Hi
ich hätte das V-Leitwerk schraubbar gestaltet somit kann man die EWd immer besser einstellen. Sieht aber gut aus was du dort machst.
Norbert
Norbert1
 

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon danousek » Fr 4. Apr 2014, 00:13

Es geht weiter.

Als nächstes mussten nun die Querruder ausgeschnitten werden. Das funktionierte auch alles problemlos. Um die seitlichen Einschnitte zu machen, habe ich eine Laubsäge mit feinem Sägeblatt benutzt und in flachem Winkel angesetzt. Danach die Querruder entlang der bereits werksseitig angebrachten Markierungen mit einem Cutter-Messer herausgetrennt. An der Schnittstelle ist bereits eine Balsaleiste eingearbeitet, so dass nach dem Herausschneiden das Ruder nur noch einseitig angeschliffen werden muss. Danach wurden die Querruder noch mit Scharnierband angeschlagen.

alpha-querruder1.jpg

alpha-querruder2.jpg

alpha-querruder3.jpg


Jetzt noch die Ruderhörner ankleben und die Servos anschließen. Da in den Flächen kein Platz ist (wie im restlichen Flieger auch) wurden die Servokabel direkt an die Verlängerungen gelötet. Gesagt getan...jetzt musste ich das Ganze natürlich noch mit den Querrudern verbinden, also erstmal die Servos unter Strom setzen, um diese in Neutralposition zu bringen. Dabei erwartete mich noch eine tolle Überraschung. Ein Servo gab keine Lebenszeichen von sich...

An diesem Punkt hätte ich kotzen können! Habe natürlich bevor ich den MPX-Stecker in die Fläche eingeharzt habe alles auf Funktion getestet. Ich erwartete also den Supergau, dass ich einen Kabelbruch in der Fläche habe, ohne gescheite Möglichkeit das Kabel Rauszuholen.

Naja, habe dann erstmal ein Frustbier getrunken und dann wieder halbwegs positiv gedacht. Das Regungslose Servo wurde wieder abgelötet und ich begab mich auf Fehlersuche.

Test 1 - Das Servo: funktionierte
Test 2 - Der Stecker im Rumpf (da ich diesen ohne größere Probleme hätte rausholen können): funktioniert auch.
Test 3 - Die Kabel im Flügel duchgepiepst: Rotes Kabel - geht; braunes Kabel - geht; gelbes Kabel - NIX!

Also ist das worst case szenario eingetreten!

Folge: ein weiteres Frustbier, wobei ich mir schon überlegte wie ich das ganze Stecker-Zeugs wieder aus dem Flügel rausreißen soll. (Notiz an mich: das nächste Mal an dieser Stelle Heißkleber benutzen)

Nachdem auch die zweite Flasche leer war habe ich mich dann ans Werk gemacht. Hab dann erstmal die Bruchstelle am Kabel gesucht. Also zunächst mal die Beplankung am Rand der Harzorgie rund um den Stecker ein kleines bisschen weggeschnitten. Da hielt ich dann auch schon das gebrochene Kabel in der Hand. Kurz vor dem dritten Frustbier kam dann der rettende Geistesblitz: Ein chirurgischer Einriff am MPX-Stecker.

Ich habe also ein Stück Kabel an die gebrochene Stelle angelötet, so dass ich bis zum Stecker kam. Dann eine Ecke des Steckers weggeschnitten und weggeschmolzen, um das Kabel von außen anlöten zu können. Das hat dann auch wider Erwarten funktioniert. Also verklebte ich die komplette Wunde wieder mit Heißkleber, damit da ja nichts mehr brechen kann.

alpha-stecker flügel1.jpg


Dementsprechend musste ich natürlich auch am Stecker am Rumpf eine Ecke wegschneiden.

alpha-stecker rumpf.jpg


Aber letzten Endes funktioniert jetzt doch alles so wie es soll. Und wie schon oben erwähnt, man sieht es ja nicht wenn der Flügel festgeschraubt ist :)

Schließlich habe ich noch die Servos abgedeckt. Dazu habe ich einfach eine dünne (0,5 mm) Polystyrolplatte genommen und die Ausschnitte für die Servohebel ausgeschnitten. Ich hätte gerne schönere Servoabdeckungen genommen, habe aber nichts passendes in der Größe gefunden. Alles zu groß. Wenn ich demnächst mal Lust habe, werde ich die Abdeckungen mal tiefziehen.

alpha-abdeckung.jpg


Die Alpha ist somit fertig und der Erstflug verlief auch völlig unspektakulär.

alpha-komplett1.jpg

alpha-komplett2.jpg


Ich habe mittlerweile 6 Flüge gemacht und kann sagen, der Flieger fliegt echt super. Für die größe relativ unproblematisch. Wenn er in der Kurve zu langsam wird, dann kippt er zwar über die hängende Fläche ab, aber alles gut kontrollierbar. Ich bin mal gespannt wie er sich fliegt wenn endlich mal Thermik da ist. Bisher waren die Bedingungen eher bescheiden.

Ich habe 3:30 Motorlaufzeit auf dem Timer und habe es bis jetzt nicht geschafft weniger als 30 Minuten in der Luft zu bleiben. Gestern war für einen Moment Thermik da aber ich war zu langsam. Ich habe einen Bussard über die Wiesen fliegen sehen, also bin ich hinterher. Er fing dann auch an etwas höher als ich zu kreisen. Allerdings hatte ich da nur noch 5 Sekunden auf dem Motortimer. Also schnell gelandet und Akku wechseln. Bereits während ich zur Landung ansetzte fing der gefiederte Thermikanzeiger an zu schreien und ein ganzer Schwarm (bestimmt 15 Bussarde) tauchte wie aus dem Nichts auf und kurbelte die Blase aus. Doch bevor ich wieder startklar war hatte das Federvieh die Thermik ausgekurbelt und war unauffindbar verschwunden.

Alles in Allem kann ich aber sagen, dass ich den Kauf nicht bereue und sehr zufrieden bin. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, dann setzt nur noch der Senderakku Grenzen ;)
Gruß

Daniel
danousek
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.04.2014

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon sam028 » Fr 25. Jul 2014, 00:44

Hallo,

Ich glaube kein Wort Deutsch zu sprechen, und ich nur hier angemeldet, um den Autor des Threads danken.
Ich kaufte das gleiche Segelflugzeug, das Gebäude noch nicht fertig, aber ich bin nicht zu weit, und dieses Thema und die Bilder haben mir sehr geholfen.
Meine Version ist ein bisschen anders, da gibt es nur ein Servo für die V-Leitwerk (ein Y-Kabel wird beide V-Leitwerk Teile bewegen).
Das Gebäude ist nicht so einfach, weil meine dicken Finger;), aber die Qualität der Segel Teile ist sehr gut, das wird hopelly Flug gut :)

Also, Dank an den Autor des Threads!
sam028
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.07.2014

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon conshox » Mo 20. Jul 2015, 12:21

Hallo Danieln

vielen Dank für den ausführlichen Aufbaubericht. Ich habe am WE bei HK zugeschlagen, da gab es den Alpha im UK Warehouse für unter 50,- Euro. Du hast geschrieben, dass du einen 28 er Motor eingebaut hast, arthobby gibt einen 22 er als passenden Motor an, nur die bekommt man eigentlich kaum, außer eben den Original. Muss die Front dem größeren Motor angepasst werden und passt dann der Originalmotorhalter noch, eher nicht, oder?

viele Grüße

Michael :D
conshox
 
Beiträge: 17
Registriert: 15.04.2015

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon derfnam01 » Fr 4. Dez 2015, 22:42

Hallo!

Bevor ich meinen Alpha-EV baute, las ich mir hier die Berichte zum Bau und die Tipps durch und bin gut damit gefahren!
Der Bau ist eine schöne Sache - ich habe mittlerweile auch einen Art-Hobby Skua gebaut (und auch schon am Hang geflogen!).

Hier nun ein Video vom Erstflug meines Alphas am Hang:
https://www.youtube.com/watch?v=ZubjrLW21n8

Und hier der Erstflug mit Motor:
https://www.youtube.com/watch?v=tqu5z0UND_Q

Schöne Grüße

Manfred
derfnam01
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.12.2015

Re: Alpha-EV 1 M von arthobby - Aufbaubericht

Beitragvon Reennie » Mi 29. Mär 2017, 23:19

Hallo Alle!

Zuerst mal ein Danke für die Aufbaubeschreibung von Daniel. Wenn ich mich entscheidete für der kleiner Elektrosegler Alpha EV hab ich das Netz mal nachgesucht was zu finden war. Dann habe ich diese Forenseiten gefunden. Ich hab jetzt die Alpha aufgebaut und einige Änderungen gemacht. Vielleicht das jemand etwas kann mit meine erfahrungen.

Während die Bau hab ich das Heck ein wenig eingekürzt weil das V-leitwerk etwas kürzer war als die Markierung in das Heck der Rumpf (nur einige millimeter). Alles passte dann genau. Problematisch hierdürch ist eben das Schwerepunkt. Hierauf hatte ich nicht geachtet während der Bau, nachher war der zu weit nach vorne. Weitere Modelle von mir sind Motormodelle und die sind meistens mit dem Schwerepunkt nach hinten. Wegen das Schwerepunkt hab ich also die Hohenruder- und Richtungsruderservo erneut platziert so weit wie möglich nach hinten. Auch hab ich die Batterie und Regler nach hinten gebracht (bis unter der Flügel) und schliesslich ein leichtere Klappspinner eingebaut. Jetzt stimmt das Schwerepunkt gut. Also achte auf das Schwerepunkt!

Weiterhin war bei meiner Alpha in die Flügelhälften die Gelenke von die Querruder schon eingebaut. Ich brauchte diese nur Vorsichtig frei zu schneiden.

Daten von meiner Alpha:
YEP 18A Regler (wegen die effiziente SBEC und das ich schon eine YEP Programmierkarte habe)
Freewing motor (keine Ahnung welcher Typ, stammt von ein 650mm MKIX Spitfire von Hobbyking, passt genau mit als Nachteil das diese von die Hinterseite montiert werden muss)
Zippy Flightmax 1000mAh Batterie (von der 650mm MKIX Spitfire)
Propellerblatte von der Wingnetic von Hobbyking (7x6)
Spinner von Hobbyking
Querruderservo's TGY-TS531A - Hohen- und Seitenruderservo's TGY-1551A

Gewicht Flugfertig: 344 gramm
Motorzeit wenigstens 10 minuten

Schönes und gut fliegendes Modell, mag nur die Wind nicht so (bisschen unruhig in die Wind).
Reennie
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.2017

Vorherige

Zurück zu Elektrosegler allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Oepfelchen und 2 Gäste