Quirl oder nicht?

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Goofy » Fr 27. Jun 2014, 20:22

@ Uwe:
Du bist hier sicherlich nicht der einzige Segelflieger im Forum, ich bin ja auch noch da ( und ein paar andere auch ! ).

Ich wollte mich hier eigentlich raushalten, weil diese Diskussion meiner Meinung nach sowieso zu nichts führt. Das Ganze ist nämlich eine Einstellungssache, und diese Einstellung muss jeder nur vor sich selbst rechtfertigen.
Deshalb möchte ich hier nur meine eigene Sichtweise auf die Dinge erklären:

Ich bin seit über 30 Jahren Modellsegelflieger, und habe in dieser Zeit noch keinen einzigen Elektrosegler gehabt. Darum amüsiere ich mich hin und wieder doch ein wenig über das eine oder andere Argument.

Man bekommt oft den Eindruck vermittelt, das Fliegen ohne Motor als Rückkehrversicherung, sei ein unkalkulierbares Risiko. Dazu kann ich sagen, dass ich definitiv in meiner gesamten Modellflieger-Laufbahn schon sehr viele Modelle " genullt " habe, einige wegen technischer Defekte ( Störungen, Akkus ), Zusammenstösse in der Luft, in der Luft " desintegriert ", die meisten wegen eigener Dummheit; aber aufgrund einer Außenlandung nur einen Einzigen ( und ich hatte schon unzählige Außenlandungen!).
Als Segelflieger schaut man sich ( an unbekannten Hängen ) doch als allererstes an, wo die Außenlandemöglichkeiten sind, bevor man sein Modell über die Kante schiebt. Sind keine vorhanden, was sicherlich vorkommt, wenn auch nicht allzu häufig, nimmt man eben die Flitsche. Man muss eben nur erkennen, wo der " point of no return " ist, und sich dementsprechend verhalten.

Das Argument " mit Motor komme ich häufiger zum Fliegen " ist für mich keines, weil die Erfahrung gezeigt hat, dass das unter dem Strich nicht so ist. Der Grund: Fliegt man ohne Motor, ist man gezwungen das Thermikfliegen zu erlernen. Mit steigendem Können ( Thermikgespür ) verlängern sich die Flugzeiten drastisch. Mit Motor eben nicht.
Natürlich gibt es Tage, an denen einfach nichts geht. Aber ich sehe das so: Das Modellsegelfliegen ist eine Tätigkeit, die sich in der Natur und mit der Natur vollzieht. Wenn die Natur eben nicht will, dann wird halt nicht geflogen, sondern gebaut.
Ein weiters Argument: " Der Flieger braucht vorne sowieso das Gewicht ". Dazu sage ich: Wenn das stimmt, dann würde ich ein leichteres Leitwerk bauen und/ oder einen neuen Rumpf, der hinten raus leichter ist, dann brauchts vorne nicht so viel Gewicht !
Oder: " Der Flieger fliegt sowieso viel besser, wenn er schwerer ist ". ---Habe ich noch nie erlebt ! Ich hatte zwar schon Flieger, die sind trotz relativ hohem Gewicht noch gut geflogen, aber ich bin davon überzeugt, dass sie leichter sicherlich besser gewesen wären.

Eine kleine Anekdote noch am Rande:
Vor einigen Jahren kam ich an unseren Vereinshang. Anwesend waren ein paar Auswärtige mit Elektro-Modellen. Der Kommentar, als ich meinen Eigenbau- Nurflügel aufbaute : " Heute geht nix, kann` ste vergessen ! " . Ich baute trotzdem die Flitsche auf, und machte einen Start mit Platzrunde, dann noch einen und noch einen....... . Mittlerweile waren bei den Anderen die Akkus leergeflogen, und die HLG`s wurden ausgepackt.
Ich versuchte es immer weiter. Irgendwann redeten die Kollegen irgendetwas von Motorflugplatz und fingen an ihre Modelle in die Autos zu verfrachten. Ich hatte inzwischen bestimmt den 15. Flitschenstart gemacht, und fand tatsächlich ein schwaches Steigen. Ich kreiste ein, und kurbelte den Nuri langsam nach oben. Als die Kollegen alles eingepackt hatten, drehte sich einer von ihnen um, um sich zu verabschieden, und sah mich, wie ich den Kopf im Nacken da stand und in den Himmel sah. Es hat ein paar Sekunden gedauert, bis er den sehr klein gewordenen Nuri am Himmel in ( geschätzten ) 200m Höhe gefunden hatte. Schade, dass ich keine Kamera hatte, um den Gesichtsausdruck festzuhalten ! Der Flug dauerte etwa eine halbe Stunde, und es war der einzige Bart des Tages, den ich finden konnte. Trotzdem denke ich immer wieder an diesen Flug zurück, der mittlerweile sicherlich 8 Jahre zurückliegt.

Ich finde es eigentlich schade, dass sich die Motorflieger selbst um solche Erlebnisse bringen.

Das Ganze ist eben eine philosophische Frage, bei der man niemandem recht oder unrecht geben kann. In diesem Sinne -

Viele Grüße
Elmar
Benutzeravatar
Goofy
 
Beiträge: 757
Alter: 49
Registriert: 10.09.2011
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon christianka6cr » Fr 27. Jun 2014, 20:30

Moin

Bei 5,2% Quirlmodelle hoffe ich mein Leben als Segelflieger noch nicht verwirkt zu haben. :oops: :P

Doch, garantiert hat man mit Motor mehr Flugzeit, zB letzten Sonntag war man ohne Motor chancenlos um an die etwa 100 bis 150 m hohe und 300 bis 400m entfernte Thermik zu kommen die einen dann aber bis auf Sichthöhe getragen hat. Mit Flitsche oder per Hand hätte man das Modelll 10x im Loch geholt und wäre frustriert heimgefahren, wir, die mit Motor am Hang waren hatten einen brachialen Thermiknachmittag, die ohne hatten Langeweile und Frust, selbst mit DLG´s keine Chance auf Erfolg, gell Tilman ;-) ...und so ähnlich habe ich das schon oft erlebt, also ist es meiner Erfahrung nach einfach so, daß man die meiste Flugzeit hat, wenn man das richtige Modell mit dabei hat. :P :mrgreen:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon paulpanter82 » Fr 27. Jun 2014, 20:35

Und dann sind wir wieder bei:
Motor ist der bessere Hochstart :mrgreen:

Auch wenn ich mittlerweile ohne auskomme mag ich gern mal mit Motor rumfetzen.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1040
Registriert: 11.07.2012

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon christianka6cr » Fr 27. Jun 2014, 20:56

Moin Michael

Rumfetzen mit Motor mach ich mit Motormodellen oder höchstens Abends um vor dem Heimfahren noch den Akku leer zu bekommen ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Goofy » Fr 27. Jun 2014, 21:05

Hallo Christian
Natürlich gibt es Tage, wo die Situation eben so ist. Ich schrieb aber " unter dem Strich ", also über zum Beispiel eine Saison hinweg. Die Erfahrung zeigt nämlich auch ( bei uns ), dass sehr viele Elektroflieger auch Schönwetterflieger sind. Leider ist schönstes Wetter aber nicht immer ein Garant für gute thermische Bedingungen. Wir fliegen oft bei Wetter, wo sich kein E-Flieger die Finger blau friert ( oder eben die Akkus ), und haben ganz oft traumhafte Flüge !
Es geht hier ja vor allem um diejenigen, die grundsätzlich bei allen Bedingungen den Motor nutzen. Das Du Thermik finden und ausnutzen kannst, steht hier sicherlich nicht zur Debatte 8-) . Aber ich bezweifle, dass man mit Antrieb sich so um jeden Zentimeter Steigen bemüht, wie man es tut, wenn man gar keine andere Wahl hat.

Jetzt stell Dir einfach mal vor, Du hättest doch Anschluss gefunden, und hättest an dem Tag doch einen Traumflug ohne Motor gemacht. Selbst wenn es nur einer gewesen wäre. Wie hättest Du dich danach gefühlt ? Noch eines: Thermik entsteht nicht in 100 - 150 m Höhe, sondern immer am Boden, man muss sie nur finden ;-)

Gruß
Elmar
Benutzeravatar
Goofy
 
Beiträge: 757
Alter: 49
Registriert: 10.09.2011
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon christianka6cr » Fr 27. Jun 2014, 21:16

Moin Elmar

Klar, ein Flug ganz ohne Motor ist immer nochmal ein bisschen geiler als mit, keine Frage. Deshalb haben ja auch alle meine "richtigen" Modelle, also die über 5kg, alle keinen Motor. ;-)
Janee, normalerweise hättest du Recht mit der Thermik, aber nicht an dem Hang um den es geht. Da muss man teils an den Gegenhang rüber fliegen und kommt dann dort über den Bäumen ab eben ca 100-15m erst weg, am "Starthang" hat´s dann oft nur pures Saufen, aber so richtig. Ist eine komische Sondersituation, aber dort fliegen wir halt in Ka öfter mal, also für die Jungs dort, wenn der Wind nicht 100% passt, Normalität.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon TilmanBaumann » Fr 27. Jun 2014, 22:51

christianka6cr hat geschrieben:wir, die mit Motor am Hang waren hatten einen brachialen Thermiknachmittag, die ohne hatten Langeweile und Frust, selbst mit DLG´s keine Chance auf Erfolg, gell Tilman ;-)

Seuftz. Was für ein Tag. :(
Mir reicht ja echt ein Modell mit Motor. Wirklich.
Aber wenn es gerade das Modell ist das wegen technischer Gremlins nicht fliegt... :-/
Naja, bald ist die Blanik da. Damit kann ich Frust ablassen.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 786
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon kringelking » Fr 27. Jun 2014, 23:10

Hallo Elmar,

danke für deine Ausführungen Ich dachte schon, ich bin der Einzige...
Argumente, wie: Der Schnurrbart ist meine Absaufversicherung (32m/s Steigen) oder: Nur, damit ich sicherer starten kannn, es gibt da nämlich hohe Büsche an der Kante... sind m.E. Ausreden! Die "45 Minuten, für die es gereicht hat" entstehen doch nur durch die Kapazität des Akkus!

Ich frage mich oft, weshalb manche Kollegen an Tagen ohne Wind überhaupt bis an den Hang fahren, sie könnten es vor der Haustür so einfach haben mit ihrer Absaufhilfe...

Heute hatten wir in Ober-/Niederbayern einen genialen Thermiktag! Nachdem ich überprüfen konnte, dass das MVario2 von JETI den "Fehler der Nullung bei xxx Meter Höhe" nicht mehr hat, wurde ich Augenzeuge, wie ein Kollege seine Mini-Elli mit
1000g (4s-Antrieb) zum Start über die Kante geschoben hat...

Jeder so, wie er will, aber in sensiblen Bereichen (z. B. wegen Naturschutz) bitte mal darüber nachdenken, ob es bei Null Wind sein muss, an den Hang zu fahren und den Gasknüppel nach vorne zu schieben!


Nix für unguat, liebe Grüße aus dem Süden an alle!
Rainer
Benutzeravatar
kringelking
 
Beiträge: 11
Alter: 53
Registriert: 31.05.2011
Wohnort: Zeilarn

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Nebukadneza » Fr 27. Jun 2014, 23:53

Hi,

Goofy hat geschrieben:Man bekommt oft den Eindruck vermittelt, das Fliegen ohne Motor als Rückkehrversicherung, sei ein unkalkulierbares Risiko.
[....]
Als Segelflieger schaut man sich ( an unbekannten Hängen ) doch als allererstes an, wo die Außenlandemöglichkeiten sind, bevor man sein Modell über die Kante schiebt. Sind keine vorhanden, was sicherlich vorkommt, wenn auch nicht allzu häufig, nimmt man eben die Flitsche. Man muss eben nur erkennen, wo der " point of no return " ist, und sich dementsprechend verhalten.


Elmar, ich sehe und schätzen dass du nur deine Meinung kundtust und niemandem was aufschwatzen willst. Find ich gut :).

Ich möcht trotzdem mal mein Senf dazugeben, weil Senfherstellung ist das für was Foren gut sind :D.

Wie mittlerweile hinlänglich bekannt bin ich ja Anfänger. Ich habe etliche Modelle schon aus Bäumen und Feldern puhlen müssen, weil ich mich eben verschätzt habe. Ich möchte gerne richtig Segeln lernen. Ich bin aber auch Student, und habe kein so hammermäßiges Budget, selbst über jeden Empfänger oder um jedes Kohleröhrchen muss ich erstmal Tagelang rumschleichen bis ich meinen inneren Schwaben überwunden habe. Tilman und Christian werden bezeugen können dass ich seitdem ich einen Elektrosegler habe (mein erster "Segler" hatte keinen Quirl!) auch nur dann den Quirl einschalte wenn ich Schlagsahne machen möchte, oder aber wenn ich hoffnungslos und komplett unrettbar abgesoffen bin. Raus gehts ohne. Weiter gesucht wird ohne bis es "vorbei" ist. Und statt bei "Vorbei" halt das Modell und die damit verbundenen Kosten zu riskieren gehts wieder auf Starthöhe. Erst wenn dort 5-6-7mal für mich absolut nichts zu finden ist gehe ich mal hoch und schaue ob da was zu finden ist (oder wenn einer der Alteingesessenen am Hang sagt "heut gehts erst ab etwa 100metern rauf" -- und das Vario drunter wirklich beharrlich 5m/s und mehr sinken zeigt).

Ich für meinen Teil finde das auch valide. Zum einen weil mein Endziel das sichere Fliegen (MIT Außenlandungen oder früh genugem umkehren wenn nix geht) ohne Motor ist. Zum anderen weil ich es mir eben einfach nicht Leisten kann ein gewisses Risiko als "Lehrgeld" abzustempeln und immerwieder einzugehen.

So, Senf hergestellt. Hier um die Ecke ist ja "Feldmann", eine Senf, Gurken und Essig Fabrik. Mal schauen ob die mir was abkaufen ... :D.

Grüßle
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1097
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Koarl » Sa 28. Jun 2014, 00:37

Entschuldigt bitte, aber aufgrund der Art wie die letzten Kommentare einiger Quirlgegner hier verfasst wurden muss ich die Autoren in die von mir bereits genannte Kategorie von Modellfliegern einordnen. Ihr regt euch ja richtig über Leute auf die einen E-Motor einbauen, der Grund dafür erschließt sich mir aber nicht. Und da lasse ich eure Argumente nicht gelten.
Ich kann nämlich Thermik fliegen und kämpfe auch mit Quril um jeden Meter. Hab auch schon genug Außenlandungen hinter mir. Und man kommt sehr wohl öfter zum Fliegen. Und zu sagen:" Wenns nicht trägt fährt man halt heim und baut was" ist auch Stuss. Wenn das Wetter schön ist setz ich mich bestimmt nicht in den Keller.
Ich will jetzt hier niemanden persönlich angreifen, eure Aussagen gehen schon etwas ins Persönliche. Aber in der Anonymität des Internets kann man es ja machen und womöglich hinterher noch sagen war nicht so gemeint. Einfach vorher mal versuchen die Dinge aus einer anderen Perspektive ist nicht, oder wie?
Ich finde es schade, dass eine zu Anfang interessante Diskussion so unsachlich wird.

@mario: Ich glaube auch!
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1184
Registriert: 21.09.2011

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrosegler allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast