Quirl oder nicht?

Quirl oder nicht?

Beitragvon Koarl » Mi 25. Jun 2014, 12:58

Auf die Diskussion im anderen Thread hier das passende Thema:

Ich greif gleich mal den Beitrag von Uwe auf.
Motorflug am Hang finde ich auch unmöglich. So gestört wie du Uwe fühle ich mich aber nicht, kanns aber nachvollziehen. Wobei ich nichts dagegen habe wenn jemand bei schlechten Bedingungen ein wenig mit Motor rumeiert, respektive mit Motor rauffliegt und die Höhe abgleitet oder abturnt.
Auch in den von mir genannten Beispielen finde ich E- Segler absolut berechtigt.

Was mich immer nervt sind so Hetzreden die meistens von den Alteingesessenen Modellfliegern kommen. Die nehmen einfach aus dem sturen Prinzip das auf einem Segler sich ein Motor grundsätzlich verbietet keine E- Segler, die die einen drauf haben können nicht fliegen. Die wollen sich einfach nur als Puristen und ach so gute Piloten hervortun. Meistens sind das Pensionisten die ihre Flieger rauswerfen auch wenns nicht geht weil sie eh Zeit haben zum reparieren oder halt einfach dann nicht fliegen weil sie sonst eh jeden Tag Zeit dazuhaben. Dass sich andere dadurch vor den Kopf gestoßen fühlen, daran denken die nicht.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1169
Registriert: 21.09.2011

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Norbert1 » Mi 25. Jun 2014, 13:17

Hi
so ich als Flachlandtiroler habe bis auf F3k alle meine Modelle mit Motor , und wen ich die Gelegenheit habe dan gehe ich auch an den Hang ,
da ich aber selten an den Hand komme ist mir ein Motor doch recht ,und ich fühle mich sicher , wen sich andere dan gestört fühlen :roll: , dan kann ich mich genauso
gestört fühlen :lol: , es muss ein miteinander sein sonst funktioniert vieles nicht , wie überall im leben :mrgreen:
Ich jedenfalls bekenne ich mich als Quirl Flieger
Norbert
Norbert1
 

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Oepfelchen » Mi 25. Jun 2014, 13:46

Min

Da ich fast nur an einem Hang bin bekenne ich mich auch als Quirl Flieger,da es bei unseren Begebenheiten auch besser ist als ohne.
Aber trotz dem fliege ich meinen Dragon ohne Quirl doch am liebsten :D
Ich bin durchaus in der Lage vernünftig zu sein,das macht aber keinen Spaß!
Gruß Jürgen
Benutzeravatar
Oepfelchen
 
Beiträge: 131
Alter: 48
Registriert: 08.04.2013
Wohnort: Lörrach

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Nobby_segelflieger » Mi 25. Jun 2014, 14:03

Moin und Servus

Eigendlich bin ich auch ein Purist, der ohne Quirl fiegt bzw geflogen ist.

In der vergangenen Jahren habe ich meine Flieger am Hang meist geflitsch um ein gewisses Polster unter den Flächen zu haben und auch mal weiter draussen nach Thermik zu suchen.
Mein Bestand an E-Seglern ist zwischenzeitlich aber auch auf 5 angewachsen, versuche aber so oft als möglich die Flieger ohne laufenden Quirl über die Kante zu schieben, wenn sich unsere Gefiederten Freunde vor dem Hang zeigen.
Anderst herum, wenn ich keinen von unseren Freunden vor der Kante sehe, oder ein Kollegen nicht schon draussen ist, nehme ich gerne mal die Hilfe des Quirl's in Anspruch.

Das Andere ist, das mein Heimathang nicht gerade die besten Aussenlandemöglichkeiten bietet, deshalb war auch der Schritt zum Quirl relativ einfach.

Ich muss aber auch sagen das ich, seit ich Quirl's am Flieger habe mehr zum Fliegen gekommen bin, gerade wenn die Bedingungen nicht so dolle waren.

Wenn ich aber andere Kollegen sehe, die schon z.B. fast 40 Jahre Manntragend Segler geflogen sind, die eigendlich wissen müssten wo Thermik zu finden ist und mit ihren E-Seglern rumeiern und einen Akku (bis zu 5 Stück) nach dem anderen leerorgeln und sich nacher Brüsten über 4 Stunden in der Luft gewesen zu sein, da gehen mir die Lichter aus. Das ist für mich auch kein Segelfliegen mehr, auch wenn sie noch so gute Hochwetige Segler haben.

Mir reicht eine Motor-Akkuladung oft 3-4 Wochen. Habe auch nur einen Motor-Akku für jeden E-Segler.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Fly with WEATRONIC DV4

Nobby
Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
 
Beiträge: 2003
Alter: 58
Registriert: 13.01.2011
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Milan » Mi 25. Jun 2014, 15:50

Mit E-Thermik an den Hang? Aber sicher doch.

Zu antriebslosen Zeiten bin ich am Hang wesentlich öfter NICHT geflogen als heute.

Hauptgrund: unbeherrschbare Risiken wie fehlende Außenlandemöglichkeiten in mir bis dahin unbekanntem Terrain.

Bei mir vertrauten Hängen fliege ich mittlerweile auch ( aber nicht nur) mit E-Motor, vor allem bei Bedingungen die ein Obenbleiben einfach nicht zulassen.
Besser den Antriebsakku leerfliegen als eine Freiluft "Segelfliegeraustellung" aufzubauen oder den zum Bausatz zerlandeten im Tal liegenden Kadaver zu bergen und mit nach Hause zu nehmen!

Wichtig: Ich finde die Piloten superduper die grundsätzlich ohne Motor höher, länger, schneller, am schnellsten und noch mal am allerlängsten immer und überall fliegen.
LG

Harry

http://www.funkgefluegel.de

........vermeidet Flurschäden durch Aussenlandungen, benutzt Heimkehrhilfen!
Milan
 
Beiträge: 46
Registriert: 25.01.2012

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon UweH » Mi 25. Jun 2014, 16:51

Milan hat geschrieben:Ich finde die Piloten superduper die grundsätzlich ohne Motor (....) fliegen.


Wichtig: Das hier oben hat für mich mit dem hier unten überhaupt nichts zu tun :shock: :!:

Milan hat geschrieben:höher, länger, schneller, am schnellsten und noch mal am allerlängsten immer und überall fliegen.


Laßt doch bei schwachen Bedingungen den Motor im Laden und kauft von dem Geld einen leichten Thermiksegler, damit kommt ihr auch öfter zum fliegen und das sogar noch im klassischen Hangflug statt im Verlagern des Motorflugs von der Ebene an den Hang :P
Aber Absaufhilfe und Modellversicherung ist doch OK, übel finde ich wenn man mit Motor fliegt obwohl es trägt. Das nimmt immer mehr zu und das verstehe ich nicht. Man fliegt doch gerade deshalb am Hang weil man da ohne Motor in Pilotennähe fliegen und oben bleiben kann kann, oder warum fliegt ihr am Hang?
Warum fliegt z.B. jemand auf der Wasserkuppe mit dem Quirl seinen Antriebsakku leer und macht nicht mal den Versuch zu seglen während gleichzeitig die letzten verbliebenen Segelflieger ohne jeden Motoreinsatz auch oben bleiben? Was bewegt so jemanden diesen Motorflug mit einem Segler am Hang zu betreiben?

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4942
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon TilmanBaumann » Mi 25. Jun 2014, 18:02

Ich finde es schade wenn ich den Motor brauche. Aber ich bin froh das wenigstens ein paar meiner Modelle einen haben. Sonst müsste ich öfter in die Röhre schauen am Hang.

Auf Halbgas rumcruisen Motiviert mich gar nicht. Aber mich, so hoch es halt muss, einzuschiessen um Auftrieb zu bekommen ist doch toll. Ich lasse mir den Spaß dadurch nicht verderben.
Wenn ich ganz übel Schmacht habe ziehe ich mich auch gerne mal an die Sichtgrenze hoch und gleite ein paar Minuten runter nur um das ganze zu wiederholen. Ist eine Notlösung, aber besser als gar keine Lösung.

Ob ein Thermikschleicher es für mich bringen würde kann ich nicht sagen. Habe leider keinen. Ich bin als Hangflieger sozialisiert, ich breche dem Teil wohl das Kreuz auf der verzweifelten Suche nach etwas Spaß.

Fazit, Motor ist der bessere Hochstart der Neuzeit.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon TilmanBaumann » Mi 25. Jun 2014, 18:11

UweH hat geschrieben:Warum fliegt z.B. jemand auf der Wasserkuppe mit dem Quirl seinen Antriebsakku leer und macht nicht mal den Versuch zu seglen während gleichzeitig die letzten verbliebenen Segelflieger ohne jeden Motoreinsatz auch oben bleiben? Was bewegt so jemanden diesen Motorflug mit einem Segler am Hang zu betreiben?


Kommt drauf an was er fliegt. Wenn es nur wenig trägt aber er trotzdem seine Hangfäse ausfahren will bleibt ihm nichts anders übrig.
Vielleicht kann er sich nur ein Modell leisten, und das ist halt kein Thermiksegler?
Viellicht ist er auch einfach nur ein Vollidiot der nicht fliegen kann. Oder vielleicht will er Rollen und Loopings fliegen anstatt zu kreisen?

Ist doch auch egal. So lange sein Motor halbwegs leise ist und er ihn nicht permanent nutzt kann man es ihm wohl kaum übel nehmen.

Leute erwarten einfach andere Sachen vom Fliegen. Ich ziehe hier sicher auch vielen die Laune runter mit meinem Genögel über die lahmen lokalen Hänge. Aber mir macht es einfach keinen richtigen Spaß wenn es nicht richtig Ballert.
Ich bin zwar bereit mich zu den Bedingungen besser geeignetere Dinge einzulassen. Aber nicht mit vollem Enthusiasmus. Daher habe ich immer noch kein Modell das bei wenig Wind oder Thermik gescheit fliegt. Ich arbeite daran, aber die Enttäuschung sitzt tief.
Benutzeravatar
TilmanBaumann
 
Beiträge: 783
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: Karlsruhe

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon christianka6cr » Mi 25. Jun 2014, 19:14

Moin

Ein kleiner Teil meiner Segler haben auch einen Quirl, ohne die könnte ich zb hier in Karlsruhe nur selten auch genau dann fliegen gehen, wenn ich mal die Zeit dazu habe.
In den Bergen, wenn ich an einen neuen Hang gehe der nicht so perfekte Bedingungen zu bieten scheint und dort schon jemand anderes gerade fliegt, geh ich natürlich auch erstmal mit Versicherung raus, bzw es zwingt einen ja niemand den Quirl einzuschalten bevor man nicht wirklich unrettbar abgesoffen ist.

Keine Frage, das Gefühl, mit einem puren Segler zu fliegen und zu kämpfen ist zumindest für mich ein schöneres, aber deshalb E-Segler zu verdammen fände ich dumm. Alle Segler über 5kg, also die für die "richtigen" Hänge ;-) sind allerdings bei mir grundsätzlich Quirlfrei.

Die von Uwe beschriebene Situation auf der EPP-Kuppe sehe ich nicht so eng, dort hat's eh eigene Gesetze :lol:
Ansonsten habe ich bei Gesprächen mit den oben angesprochenen "Dauermotorpiloten" oft gehört, dass sie seit Jahren oder noch nie an einem Hang waren. Daß dann beim ersten Flug die Hosen voll sind ist doch verständlich und ok.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Quirl oder nicht?

Beitragvon Koarl » Mi 25. Jun 2014, 19:49

Mir gehts auch so, dass ich mit einer Ladung mehrmals zum Fliegen fahren kann oder den Akku am Ladegerät entlade. Auch bei mir hat jeder Flieger nur einen Akku oder zwei Flieger müssen sich sogar einen teilen.

Uwe: das versteh ich auch nicht. Gott sei Dank ist sowas auf unserem Vereinshang verboten. Ich war mal dort mit dem Climaxx unterwegs. Hab einmal den Motor genutzt um die bockige untere Luftschicht zu durchfliegen. Oben hats dann schön ruhig und gleichmäßig getragen.
Da kamen dann zwei mit ihren Hotlinern... Ich hab erstmal nichts gesagt obwohl ich Angst um meinen Flieger hatte. Zum Glück kam unser Platzwart und hat die beiden ins Tal verwiesen.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1169
Registriert: 21.09.2011

Nächste

Zurück zu Elektrosegler allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast