Ostflieger

Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:20

Kuni hat geschrieben:Hallo Leute,

ich bin auch (wieder; mich wird hier kaum einer kennen) da...
Ich bin nach einem tollen Urlaub im Sauerland, wo ich wirklich sau-starke Hang-/Thermikflüge mit dem Ultegra DLG hatte, auf der Suche nach einem 2m-E-Segler.
Es soll natürlich die eierlegende Wollmilchsau sein: thermikstark und hangflug-geeignet. Aber nicht so ein Bolzteil mit 2kg, wo Thermikempfindlichkeit nur noch jenseits der 5m/s spürbar ist...

Die Flieger von "Ostflieger.de" sind mir ins Auge gestochen, auch weil die gleich um die Ecke sind. Ersatzteilversorgung scheint also auf dem kurzen Dienstweg zu gehen. Leider erreiche ich dort momentan niemanden, sind eben Ferien.
Kennt einer hier den Helios und/oder den Solaris? Beide Geräte scheinen in meine Forderungsliste zu passen. Gut, der Helios hat eine Rippenfläche, aber im Urlaub sollte das schonmal gehen, oder? Zumindest lassen die Youtube-Videos darauf schliessen, dass man ihn auch zügig bewegen kann.
Wie ist es beim Solaris? Hat den jemand? Ist ein so leichter 2m-E-Segler (610g Leergewicht) druckempfindlich? Die DLG's traut man sich ja kaum auf eine Hangwiese zu landen...

Wäre nett, wenn jemand was dazu schreiben könnte, gerne auch Alternativen. Aber bitte keine 699-Euro-Modelle, das gibt das Budget nicht her :oops:

Danke,
Rene
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:21

christianka6cr hat geschrieben:Moin Rene

Logisch kenne ich dich noch ;) Schön dich mal wieder zu lesen!

Bei einer 2m ElWoMS muss ich immer an den Timon von Art Hobby denken... Völlig unkompliziert, stabil, Flitschentauglich, trotzdem leicht, günstig.
Von Ostflieger-Fliegern habe ich leider keinen Plan.

Gruß Christian
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:21

Kuni hat geschrieben:Hi,

schön wenn sich wer an einen erinnert :D Freut mich, wieder hier sein zu können. Schade dass die alten Inhalte (vorerst?) weg sind...
Christian, der Timon scheint nicht/nicht mehr lieferbar zu sein? Man findet ihn nur mit der Goggel-Suche auf deren HP, nicht in der Liste. Zudem hat er nen verdammt engen Rumpf. Da bekomm ich den vorgesehenen Antrieb sicher nicht rein...

Genau, zum Antrieb: ich hab hier noch eine Kontronik Kora 10/16 hier rumliegen. Der DC sagt, mit 3S1800mah und einer Klapplatte 11x6" stehen 1400g Schub bei etwas über 70km/h Strahlgeschwindigkeit zur Verfügung. Der Antrieb soll ~330g wiegen. Damit müsste man einen 1200g-Segler gut in die dünneren Luftschichten bekommen. Nur eben brauche ich dafür einen echten E-Segler-Rumpf, der Motor ist 40mm dick. Gut, man könnte ihn vorne dran schrauben, wie es die Speedflieger machen, aber das passt dann nicht mehr wirklich zur uneingeschränkten Geländetauglichkeit (Stichwort Dreck im Motor).

Gruß,
Rene
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:21

christianka6cr hat geschrieben:Moin Rene

Hoffen wir mal auf vorerst.... :oops: :(

Ok, ja, der Rumpf ist wirklich nicht der größte, aber daß er nicht mehr lieferbar ist, ist wirklich sehr schade, war/ist ein klasse Modell.

Gruß Christian

EDIT: Hempel hat ihn auf Grün, alles gut ;)

http://modellflugwelt.de/flugzeuge/sege ... on-2m?c=31

Empfehlung dort, ist ein 28er Motörchen...
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:21

Kuni hat geschrieben:Ja, die Nase wird zu eng werden für den Motor. Und nen neuen Motor mag ich nicht kaufen; liegen schon genug rum!
Ich hab gerade was gefunden: NAN Omega. Kostet zwar nen Hunni mehr als der Solaris, scheint aber auch ins Konzept zu passen...

Gruß,
Rene
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:22

Nurflügelfan hat geschrieben:Hallo René,

den Nan Omega kann ich dir nur empfehlen. Habe zwar selber noch keinen gehabt, ihn aber jetzt schon des öfteren Fliegen sehen und der geht wirklich gut. Auch die Qualität von dem Kleinen ist wirklich gut. ;)

Mal schaun, eventuell hole ich mir über den Winter auch so einen. Habe gerade selber nichts für den Hang zum Fliegen und der wäre so perfekt zum immer dabei haben und der ist auch sehr flexibel was die Bedingungen angeht.

Grüße, Max.
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:22

Nurflügelfan hat geschrieben:Hier siehst du nochmal ein Video welches die Breitbandigkeit von dem kleinen Omega zeigt. ;)



Grüße, Max.
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:22

Kuni hat geschrieben:Ja, das Video kenn ich: lecker!
Leider musste ich herausfinden, dass der Motorspant 32mm im Durchmesser ist, und der Rumpf danach nicht wirklich breiter wird. Ist also Essig mit meinen Antrieben. Und ne Reisenauer-Kombi fällt mal definitiv aus (mehr aus persönlichen denn sachlichen Gründen).
Mal sehen wann/ob sich der Herr Gans bei mir meldet. Ist ja noch etwas Zeit. Aktuell hab ich genug zu tun: http://www.rc-wasserflieger.at/forum/th ... ge=15&sid=

Gruß,
Rene
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Migration » Fr 22. Aug 2014, 00:24

Bernd H hat geschrieben:ein 2835 /1000 mit 10x6 Aeronaut cam carbon oder an 28mm Mitnehmer sogar 11X6 sollte dicke an 3s ausreichen um den Omega nach oben zu bringen. (~30A) an 3s Das ging bei mir früher auch an 2,8m und bis 2,2kg

Die ~ 20 € für den Motor sollten doch drinne sein .
Migration
 

Re: Ostflieger

Beitragvon Kuni » Fr 26. Sep 2014, 17:55

Hi,

so, ist ein Ostflieger, der Solaris, geworden. Mal sehen wie er sich macht. Hat aber keine Prio-1, sondern wird gemütlich übern Winter gemacht.

Gruß,
Kuni
Kuni
 
Beiträge: 49
Registriert: 18.07.2013


Zurück zu Elektrosegler allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste