Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon Bernd H » Sa 26. Jan 2013, 00:44

Servus
Das wird jetzt kein Vollständiger baubericht aber Phasenweise wird mit neuen Bilder geUpdatet
irgend wann im Dezember bin ich mitm ThomasD beim fliegen gestanden oder eher rumheizen Magels Tehrmik.
Die lust daran ließ den Gedanken aufkommen einen flotten Spaßsegler zu bauen der dann auch bei guter Themik mal Geht.
So ne 2m Kiste schwebt mir schon lange im Kopf rum und mit dem gemeisamen Fliegen 2 er gleicher Segelr wurde das ganze immer Konkreter, ließ mich nicht mehr los so müssen jetzt mal 2 begonnen Projekte ruhen.
Es kommt wei es in eienm anständigen Forum sein muß, obwohl das Projekt erst nicht offiziel vorgestellt worden ist sollen schon 3 davon Fliegen :roll:

Vollgasfest, um die 2m Spannweite , gutes Gleiten , flottes Segeln, und ev niedriges Sinken standen im Lastenheft. Bei *2,2kg.

Das verlangte nach einer breitbaningen Auslegung, Die Porfile dafür habe ich im HN Ordener gefunden.
Etwas modifieziert... und rumgestrakt ...
4Kalppen Flügel für ent und verwölben SnapFlap und Butterfly Bremse Wurzel T=195 8% Dicke 2,2% Wölbung Flachenmitte t =160 8% dicke 2%wölbung vorm Randbogen t=110mm 7% Dicke 1,67%ölbung
Grundauslegun Ca 0,22 bei~80km/H und V Leitwerk

Das übliche folgt Rumpfsuche oder komplett Selber bauen incl Urform so wurde der dritte im Bunde gefunden.

Schablonen machen für Schaumschnitte
Schneidschblonen  wie unten Links.JPG
feinst aus Alu und die drahtlaufflächen glatt poliert wien Kinderpopo

Flächen Kerne geschnitten.
P1020047.JPG

Randbogen mit querruder der imRandbogen endet.
P1020050.JPG

Auf Auftreibsentlastung geschliffen.
Randbogen1.JPG

Servos verschwinden komplett in der Fläche
Servo quer.JPG
servo wölb.JPG

Da drinn soll bei geteilten flächen dann die Steckung Laminiert werden. Ich habe vor die Fasern trocken zu verpressen und im Infusionsverfahren zu Tränken.
Mal sehen wie das Förmchen dicht bekomme .
servo wölb.JPG

V form bekommt das ganze auch, in der hoffnung das verwölbt dann auch Kreisen eingemaßen geht . Bei allen Klappen 4° unten rechent Vortex eien auslegungs
Ca von 1,05 bei Eta 0,97
Vform funliner.JPG

Ein inneleben für den Rumpf mit dicken 4s Akkus gibt es auch schon das muß dann Platzt haben. Das 3550 billig Motörchen liefer nach Umwickeln bis 560watt an der Welle ab bei noch ~70% Wirkungsgrad.
Inneleben.JPG

Jetzt muß ich erst mal den c Baron fragen was so mit Steckung möglich ist oder obs dann 2 Steckungen braucht :roll:
Der plan ware eigentlich eien 1telige fläche das lässt sich ber nicht so leicht versenden.
wer weiß was das packerl hätte 2,2m und rund 1 Meter Umreifungsmaß :?:
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon thomas d. » Sa 26. Jan 2013, 11:47

Moin moin,

he hee, das nimmt ja schon richtig Form an!
Ich sollt vielleicht ned soo oft mit Dir Fliegen gehen, würd uns n haufen Arbeit sparen! :D :D :D
Mal schaun, ob mer die eierlegende Wollmilch Rennsau hinbekommen.. 8-)
Für nächste Woche bitte schon mal das Gästequartier vorheizen,
Termin per Telefon.

Gruß, da Thomas ..
Gruß, da Thomas ..

Wenn du tot bist,
dann weißt du nicht dass du tot bist,
es ist nur schwer für die anderen.
Genauso ist es,
wenn du blöd bist!!!
Benutzeravatar
thomas d.
 
Beiträge: 192
Alter: 47
Registriert: 20.06.2012
Wohnort: Umgebung von PAN

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon Norbert1 » Sa 26. Jan 2013, 13:36

Hi Bernd
Sieht gut aus was du da machst, Könnte sein das ich das Alu kenne,
Was für ein Schaum ist das.
Norbert
Norbert1
 

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon Bernd H » Sa 26. Jan 2013, 14:00

Ja danke dafür. Aber es ist schon weider fast nix mehr da davon :lol:
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon thomas d. » Sa 26. Jan 2013, 18:26

Was für ein Schaum ist das.

Grünes Styrodur..
Gruß, da Thomas ..

Wenn du tot bist,
dann weißt du nicht dass du tot bist,
es ist nur schwer für die anderen.
Genauso ist es,
wenn du blöd bist!!!
Benutzeravatar
thomas d.
 
Beiträge: 192
Alter: 47
Registriert: 20.06.2012
Wohnort: Umgebung von PAN

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon Bernd H » Sa 26. Jan 2013, 19:16

Sorryry Norbert ich habs beim Überfliegen überlesen.

Styrodur Basf 3035 ist die genaue bezeichung. Ich teile 100mm dicke platten und beschneide dann die glatte seite noch mal.
Das nicht so grüne Stück ist auch Basf X? eine riffelplatte die di für direkt verputzen am bau gedacht is, da waren noch reste da die Bezeichnung des Platten muß ich unbedingt suchen, die sind sehr feinporig lassen sich absolut schön schneiden und sind in sich schon sehr steiff und oberflächenhart.
Nachdem beide Flächenhälfetn fast aufs Gramm genau gleich Schwer sind 103 und 104 gr wäre das beim einkaufen... ev die richtige maßnahme.
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon Bernd H » So 27. Jan 2013, 19:19

Servus
alle Schaumtelie wurden verklebt , das hab ich diesmal an den Schalen mit Fermacell gemacht. Die Kerne wurden mit Uhu Por verklebt weil ich sie unter umständen nochmal Trennen muß, und der uhupor wird nicht härter als das Styrodur so kann man die übergänge ein wenig Beischleifen wenns mal eine kleine Stufe hat.
P1020060.JPG
Wer genau hinsieht sieht so en schwarzes Etwasdas wiederlösbar auf einer Aluschine Montiert wurde. Das ist mein ersatz für eien eine elektronische Wasserwage um ab und zu die Bautische und und die Themperbox auf verzug zu prüfen.
Die messeineheit ist von einer Elektronischen ewd Waage


Hier entsteht ein Hilfswerkzeug für die Herstellung der Hartschale, bei 3 Flügeln renteirt sich das schon um 3 mal ein baugleiches Ergebniss zu bekommen.
Wenns gut funktioniert wäre eine Kleinserie so auch machbar.
P1020061.JPG
Zu was Alte Pflasterseine alles gut sind .
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon Bernd H » Fr 1. Feb 2013, 03:53

servus.... wenns Gut funktionirt mit der hartschale... :roll:
Und das hats erst mal nicht , das erste Ergebniss war gelinde gesgt Besch... Bernd forscht mal wieder :lol:
Und kein Foto davon ... das Ergebniss tut wirklich weh.
Also zurück zu den Wurzeln..... und Ohne Glättungsfolie . Der Ersatzt für die Glättungsfolie sind weils schon mal ganz gut klappte Offsetdruckplatten.
Bei denen wiederum gehen mir die wirklich schönen langsam aus desewegen werden die mit 1000er Nasschleifpapeir beschliffen.
Gewachst _poliert-gewachst poliert usw.
P1020068.JPG
Beschichtung der zusmmengestezten Aluplatten

Auf die Aluplatte kam dann Harz ep55 mit Tixo + rechlich Alupulver so angemischt das das ganze gerade noch mit einem Pinsel streichfähig ist.
Darauf nach 3Stündigen Angelieren 300gr Glasgewebe , und die Unterschale wurde ebenso mit 300Glas gemantelt .
Nach 1 1/2 stündigem angelieren wurden die beiden Hälften mit frischem Harz verklebt und mit Gewichten verprestt.
P1020069.JPG
Ergebniss nach abnehmen der Oberschle mit Tragflächenkern und Offstedruckplatte. An der Trennstele der Druckpaltten muß ein wenig geschliffen werden, das geht mit dem Aluformenbauharz recht gut.

Hier entseht Gelichzeitig für die Flügelendkante einen Presskante.

Thomas war auch zu Besuch ,der hat nach dem er Arbeitslos an seinen eigenen Projekt wurde begonnen eienen defekten 3550er Aussenläüfer für seien Funliner heiß zu zerlegen und zum Wickeln vorzubereiten begonnen
P1020078.JPG
Motor Demontiert
Von der Heißluftföhn Aktion mit 400grad zum abziehen des Stators und auswickeln des verklebten Drahtpakets keien Bilder !
Das war teamwork weil ic das schon ein paar mal gemachht habe.

Obwohl wir so Vosichtg wie möglich vorgegangen sind hat sich die Isolierung des Statorpakets wiedermal.. teilweise verabschidet :roll:
Teilrestaurierung! Reste wegschleifen und dünnes Gfk auf die Stirnflächn Kleben. Hiflreich ist auch die scharfen Kanten vom Eisenkern zu brechen.
P1020072.JPG
Die Hände von Thomas in Action

P1020076.JPG
Gfk scheiben verkleben !

Das Ziel bei dem 3550er Motor ist das er eine 14x8 oder 14x9 Aeronaut Cam Carbon an 4s Lipo mit 10000U/min Drehn soll geschätzetr Strom 45-55A
Dazu müsste Zweidrähtig 3+3,5 Windungen D=0,8mm im doppelten Lrk gewickelt werden und im Stern verschaltet werden. Das ist ein Hochgestecktes Ziel für den kleinen Motor, aber ein Baugleicher Pullt die 14x8ter schon mit 9400U/min an 38A Gewickelt mit 2X0,7 4 und 3 1/2 Windungen/Sternschltung an hohem Wirkungsgard . Soviel zu den Billigmotoren und was noch an mehr Leistung zu hohlen ist. Obs kalppt Werden wir sehen. :?

Der Rumpf der Angepasst und Abgeformt werden soll ist dann auch eingetroffen. Der hat uns dann Diskusionsmäßig/Brainstorming auch noch ein wenig beschäftigt.
Thomas mach mal ein Foto davon und stells ein Bitte!
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Hmm,

Beitragvon thomas d. » Fr 1. Feb 2013, 20:26

bis jetzt is no ned viel passiert... :roll:
Aber dann auf Wunsch halt ein paar Bildchen:
K1600_DSC00023.JPG
Das sollte alles vorne rein,
Jeti Empf. Staurohr und Vario wird mittig verbaut.. Servos je nach SP vorne im Rumpf od hinten im Leitwerk.


Extra fürn Bernd:
Nach dem raustreiben der Flächenbefestigung schaut der Platz für den Akku so aus:
Von vorne, damit Du in etwa weißt wie weit Deiner paßt:
K1600_DSC00019.JPG

K1600_DSC00018.JPG
So weit geht er hinein, in den Rumpf



Und soweit geht er, bei der von uns festgelegten neuen Flächenbefestigung:
K1600_DSC00021.JPG

K1600_DSC00020.JPG
v. hinten...




Ansonst is no ned viel geschehen ..
Gruß, da Thomas ..

Wenn du tot bist,
dann weißt du nicht dass du tot bist,
es ist nur schwer für die anderen.
Genauso ist es,
wenn du blöd bist!!!
Benutzeravatar
thomas d.
 
Beiträge: 192
Alter: 47
Registriert: 20.06.2012
Wohnort: Umgebung von PAN

Re: Funliner.... oder vielseitiges elektro Spass Teil

Beitragvon Bernd H » Fr 1. Feb 2013, 23:34

Etz schaugts scho besser aus, ich kümmer mich dann mal ums leitwerk das da dann ev. 9mm Servos Reinpassen.
Gruß Bernd ..... der as schreim nimma lernt
zefix scho wida so hoch
Benutzeravatar
Bernd H
 
Beiträge: 2081
Alter: 53
Registriert: 15.07.2011
Wohnort: Reibersdorf

Nächste

Zurück zu Elektrosegler allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste