Welle verbogen

Welle verbogen

Beitragvon italouwe » Mo 25. Aug 2014, 07:22

Moin!

Hat jemand eine Bezugsquelle wo man Wellen von Dymont (Staufenbiel) bekomt?
@ Christian und Michel: wir hatten das Thema ja bereits, als ihr hier ward, es ist nur wieder soviel Zeit vergangen, dass ich mich nicht mehr so genau daran erinnere.
Danke schonmal,

Grüsse, Uwe
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1319
Registriert: 03.11.2012

Re: Welle verbogen

Beitragvon italouwe » Mo 25. Aug 2014, 07:40

Habe eben bei Staufenbiel geschaut, da gibt es alle Grössen. Somit beende ich diesen Threat hier gleich wieder.

Salve
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1319
Registriert: 03.11.2012

Re: Welle verbogen

Beitragvon italouwe » Di 26. Aug 2014, 12:47

"Wir können für diese Motoren keine Ersatzwellen mehr anbieten" lautete die Antwort von Staufenbiel...

Also geht es hier weiter,- hoffe ich.
Wenn jemand weiss, wo man noch Ersatzwellen für Dymont beziehen kann, bin ich sehr dankbar darüber,

Grüsse
Benutzeravatar
italouwe
 
Beiträge: 1319
Registriert: 03.11.2012

Re: Welle verbogen

Beitragvon Nebukadneza » Di 26. Aug 2014, 13:37

Hi,

muss es denn eine original-Welle sein? Wenn du irgendwo her gute Federstahl-Stäbe kriegen kannst, dann könntest du ja einfach einen in der richtigen Dicke verwenden ... oder?

Grüßle
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1088
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: Welle verbogen

Beitragvon paulpanter82 » Di 26. Aug 2014, 13:48

Hallo Uwe

Ich habe bisher Ersatzwellen bei Fliegerhorst bestellt.
Was mich mal interesieren würde ob es irgendwo 3,17mm Wellen als Meterware oder zumindest länger als 200mm gibt?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: Welle verbogen

Beitragvon Kuni » Di 26. Aug 2014, 15:51

Hi,

Federstahl, wie man ihn so normal bekommt, ist ungeeignet. Er ist nicht gerichtet, was sich schon bei Motorwellen bemerkbar macht.
Sucht mal nach "Auswerferstiften" in der Bucht oder im Netz. Die gibt es in allen möglichen Längen und Durchmessern. Die sind knüppelhart und supergerade, gehen gerade so durch die Kugellager und sind auch sonst ziemlich ideal. Schneiden geht nur mit dem Dremel und ner Trennscheibe.

Gruß,
Rene
Kuni
 
Beiträge: 50
Registriert: 18.07.2013


Zurück zu E-Antriebstechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast