Syrodur als Stützstoff?

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon flopeter » Di 10. Dez 2013, 22:09

hallo Bernd

ich vermute das nur einseitige beschichtung nicht steif genug ist der unter schied zum sandwich selbst bei einer 50gr glaslage ist immens. probiers mal aus bei dem depron rumpf war nach einseitiger gfk verstaerkung ein extrem schwabbeliges ding entstanden nachdem auch die innenseite gfk ueberzogen war hat das eine keule zum umhauen ergeben.

schau mal im link unter http://aeromaniacs.free.fr/forum/viewforum.php?f=47 puy loup an da macht das ein meister allerdings mit balsa und nicht depron und unter rubin 2007 dann mein versuch...mit abbruch in depron und neubau mit balsa sandwich an.

die bilder sprechen auch ohne franz. kenntnisse.

gruss
florian
„Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.“
Benutzeravatar
flopeter
 
Beiträge: 165
Registriert: 15.08.2011

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon Udo » So 20. Apr 2014, 18:06

Ich weiß aus einem meiner Bücher das sogar Wellpappe erfolgreich als Stützstoff verwendet wurde. Von Herex war ich noch nie werklich überzeugt, die Schälfestigkeit is Grottig, das hört sich nach Jahren an wie Papier, weil das Herex mit der Zeit vom Laminat bröselt. Ich weiß das aus einem Fall wo bei einem UL-Wasserflugzeug das Herex auf der Stufe durch die ok wesentlich härteren Schläge beim anwassern mit der Zeit versagte. Ich würde wenn möglich ein 1mm Balsaholz immer vorziehen. Styrodur hat den Nachteil das es keine Struktur hat, Depron zum Beispiel lässt sich auch nur in einer Richtung wickeln, quer zu dieser Richtung bricht oder knickt es ein. Theoretisch würde ich aber einen Versuch wagen, aber nur ein Teilstück vom Flügel zum kaputtmachen. :mrgreen:
Udo
 
Beiträge: 177
Alter: 42
Registriert: 26.05.2012

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon christianka6cr » So 20. Apr 2014, 20:59

Moin

An so nem Punkt sind wir gerade auch. Airex ist einfach nur affig teuer, ich seh´s nicht ein, daß der Stützstoff fast soviel wie der Rest vom Modell kostet, funktionieren tut´s aber sehr gut, soweit wir das bisher beurteilen können, Selitac (Depronähnliches Trittschallgedönse aus dem Baumarkt) kommt mir im direkten Vergleich mit dem Airex teils bissl weich vor, da steht aber der Test im Vakuum noch aus...

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon flopeter » Mo 21. Apr 2014, 00:53

Hallo Christian

Ich hatte neben Depron auch Versuche mit Selitac gemacht. Ohne Vakuum aber angeschliffen. Leider konnt man das Glas einfach vom Selitac abziehen. Fast wie Tesa... Uwes Idee mit Nadeln hoert sich gut an. Bin gespannt auf euren Versuch. Bitte berichten.

Gruss
Florian
„Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.“
Benutzeravatar
flopeter
 
Beiträge: 165
Registriert: 15.08.2011

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon Goofy » Mo 21. Apr 2014, 06:07

Moin,
Wozu das Rad immer wieder neu erfinden ? Es gibt erprobte Konzepte : Balsa oder Airex . Das funktioniert, ist reproduzierbar und wird von den Profis vermutlich nicht ohne guten Grund verwendet. Hier verwendet einer Styrodur als Stützstoff: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/306538-quot-Escapade-900-quot-mein-derzeitiges-Projekt/page2 das scheint also auch zu funktionieren. Ich weiß aber nicht, ob es lohnt, ohne cnc-Schneidvorrichtung solche Stützstoffplatten zu schneiden. Vermutlich würde das Material viel häufiger Verwendung finden, wenn es gegenüber dem gebräuchlichen Vorteile hätte. Auch ein günstigerer Preis wäre für einen Hersteller schon ein Vorteil, wenn es vom Ergebnis her gleichwertig wäre.
2mm dicker Stützstoff schein mir ein wenig zu viel, aber ich bin da kein Experte...

Viele Grüße
Elmar
Benutzeravatar
Goofy
 
Beiträge: 761
Alter: 49
Registriert: 10.09.2011
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon Udo » Mo 21. Apr 2014, 07:32

Ich hab mal ne Exra mit 2,5m Spannweite gesehen wo im vorderen Rumpfbereich dünnes Styropor verwendet wurde, die Aussenlage war ein 160er Glas 45°, danach das 4mm? Styroporblättchen und innen 50er glas in 90°, unvorstellbar das da noch ein 60ccm Motor dran halt hatte. Einen Versuch is es alle mal wert, muss mal bei Gelegenheit den Bernd wieder besuchen!!
Udo
 
Beiträge: 177
Alter: 42
Registriert: 26.05.2012

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon Baui » Mo 21. Apr 2014, 08:47

christianka6cr hat geschrieben:Moin
Airex ist einfach nur affig teuer, ich seh´s nicht ein, daß der Stützstoff fast soviel wie der Rest vom Modell kostet


äääähm *hüstel*
Also das Airex c70.75 im Format 2180x1020mm kostet incl. Versand knapp 45 Euro !
Wenn ich mein Auto voll tank kost das 90 Euro oder 1x Schnitzel essen mit Freundin oder Frau 45 Euro
Bitte die Kirche im Dorf lassen !

Wenn Depron gut funktionieren würde, hätten andere SICHER nicht das teurere Zeugs genommen !!
Balsa ist sicher günstiger !! ;-)
10er Pack 1,5mm 100mm 1000mm kost wohl 11,90 zzgl. Versand ... also die Hälfte.
Jetzt rechnest aber noch den Mehraufwand beim zuschneiden bzw. die unterschiedliche Qualität dazu
Außerdem saugt Balsa richtig gut Harz, also musst die vorher auch noch einstreichen.

Das Airex ist beim "ausnehmen" der Gurte bzw. Holme einfach nur geil zu bearbeiten.


Leben und Leben lassen Grüße
Ich möchte Moderator im Archiv werden...
Benutzeravatar
Baui
 
Beiträge: 1332
Alter: 42
Registriert: 14.03.2011
Wohnort: Schwarzwaldo

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon christianka6cr » Mo 21. Apr 2014, 09:27

Nuja, ich mach trotzdem ein Teststück mit Selitac und nehm dann, falls das nicht gut geht lieber Balsa. Das Abfluggewicht ist mir ja, im Gegensatz zu dir, meist eh Wurst solange ich für D unter den 5kg bleibe.... :lol:

Gruß Christian, der gerne volltankt und/oder nen Schnitzel futtert ;-)
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9666
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Syrodur als Stützstoff?

Beitragvon flopeter » Di 29. Apr 2014, 20:43

Hallo ich habe ein Angebot fuer c70.40 und c70.55 1mm oder 1.5mm 22.5m2 fuer 146Euro + mwst +versand. Das bleibt unter 10 euro der m2 d.h. aehnlich wie Balsa m2 preis.

Ist jemand an einer Sammelbestellung interessiert.
Bitte per pn.
Gruss
Florian
„Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.“
Benutzeravatar
flopeter
 
Beiträge: 165
Registriert: 15.08.2011

Vorherige

Zurück zu Formenbau allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast