Alte Rumpfform aufbereiten

Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon Koarl » Fr 21. Nov 2014, 17:58

Hab zwei uralte Negativformen für Rümpfe bekommen. Aufgrund des Alters möchte ich diese einer kleinen Überholung unterziehen. Vom Zustand her sind sie an sich ganz ok. Nicht verzogen und auch keine größeren Ausbrüche. Nur am Formenrand bzw am Übergang Formenrand zum Rumpf sind ein paar Abplatzer.

Ich wollte euch jetzt fragen wie ich vorgehen soll zwecks Reinigung usw damit eine problemlose Entformung möglich ist. Ob die Rümpfe optisch perfekt werden ist nicht so heikel. Es geht nur drum dass nichts kleben bleibt.

Womit würdet ihr dann trennen? Da ich nicht weiß welches Trennmittel früher verwendet wurde wäre es vl ratsam das alte rauszuwaschen, aber womit? Bin mir außerdem nicht sicher ob die Form nicht sogar aus Polyester ist, kann man da überhaupt mit Epoxy reinlaminieren?

Fotos gibts morgen.

Danke
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon Kuni » Fr 21. Nov 2014, 18:13

Hallo Koarl,

aaaalso, ich bin nicht so DER Meister, was Formen angeht, aber ich habe kürzlich bei einer Negativform das Wachssystem umgestellt, und dazu musste das alte Wachs raus. Ich hab dazu Formenreiniger von R&G genommen, danach mit Aceton alles saubergewischt. Anschließend neu gewachst...

Als Wachs hatte ich erst Formula five, das trennt wirklich super. Leider gibt es auch Fischaugen im Gelcoat. Ist nicht weiter tragisch wenn man mit klaren Harzen/Gelcoats arbeitet, aber ich laminiere weiß, und das Gelcoat und das Weiß des Harzes sind doch unterschiedlich. Sah halt doof aus...
Jetzt nehme ich Partall Paste #2. Wie es trennt werde ich morgen sehen :lol:

Gruß,
Rene
Kuni
 
Beiträge: 49
Registriert: 18.07.2013

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon christianka6cr » Fr 21. Nov 2014, 18:26

Servus Carlos

Die Lunker in der Kante bearbeitest du mit einer Raspel (groben Feile) damit sie eine schön große Oberfläche haben, wischst nochmals mit Aceton sauber und klebst von innen Tape in die Form. Dann füllst du die Löcher mit Formenharz auf.

Trennen nur mit HGR5, es gibt nichts genialeres. Mein 5 Liter-Kanister BM17 verstaubt in der Ecke...

Neu erstandene Formen muss man immer erstmal gründlich mit Aceton auswaschen, niemand weiß was da alles für übles Zeugs reingeschmiert wurde. Am Ende vielleicht sogar Silikonhaltiger Mist der dann Fischaugen in der Oberfläche verursacht ;-) :P :mrgreen:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon Koarl » Fr 21. Nov 2014, 18:58

Ok, danke!
Muss ich die Lunker bearbeiten zwecks der Entformbarkeit oder gehts da nur um eine optisch saubere Rumpfnaht?
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon christianka6cr » Fr 21. Nov 2014, 19:07

Ist halt nervig wenn die Naht grundsätzlich sch... aussieht und du musst aufpassen, dass du dort super trennst bzw ansonsten Knetwachs drüber schmierst, weil die stellen sonst weiter aufbrechen könnten falls das Harz sich "reinkrallen" kann.

Einmal schön restauriert hast also deutlich weniger Stress auf Dauer.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon Koarl » Fr 21. Nov 2014, 19:58

Wird das Formenharz dann noch verschliffen oder wie läuft das?
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon christianka6cr » Fr 21. Nov 2014, 20:15

Die Klebestreifen sollten so perfekt wie möglich an der Kante geklebt werden, metallgefülltes Formenharz schleifen ist was für Jungs, die Vater und Mutter erschlagen haben... :roll:
Bei größeren Löchern lieber 2x nachfüllen als einmal abschleifen.

Polieren, bzw aufschleifen mit bis +2000er Papier und dann mit Rot/Weiß oder Stahlfix nachpolieren ist schon eine abendfüllende Geschichte im Normalfall.

Einfacher ist natürlich ungefülltes stinknormales Epoxy zu nehmen, auf die Gefahr hin, daß du das bald nochmal nachbearbeiten darfst, aber es ist viel billiger und einfacher.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon Koarl » Fr 21. Nov 2014, 20:41

Das heist im Idealfall muss ich nichts nachschleifen, oder?
Bei den beiden Formen wäre es schon zu Überlegen ob ich nicht einfach mit Laminierharz ausbessere. Die Dinger sind wirklich alt und wenn ich jeweils 3 Rümpfe daraus ziehen kann bin ich schon glücklich. Es ist also die Frage ob es sich auszahlt extra Formenbauharz dafür zu kaufen.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon christianka6cr » Fr 21. Nov 2014, 21:09

Für 2-3 Rümpfe kannst auch alles trennen und dann in die Löcher Knete bappen. Bei den ersten wird das eh nicht so sauber, daß du nichts Nachbearbeiten müsstest, sprich du musst hinterher eh spachteln und lackieren.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9652
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Re: Alte Rumpfform aufbereiten

Beitragvon mario » Fr 21. Nov 2014, 21:19

christianka6cr hat geschrieben:...und dann mit Rot/Weiß oder Stahlfix nachpolieren

Hi Christian,
weißt du, wo man Rot Weiß Politur im Handel bekommt?
Ich will nicht für eine Pulle im Internet bestellen. Aber bei uns hat das kein Fachmarkt und kein Baumarkt.
Vielleicht such ich nur an den falschen Stellen...

Grüße
Mario
Gesendet von meiner FX-30 mit PCM.
Benutzeravatar
mario
Administrator
 
Beiträge: 721
Registriert: 30.06.2012
Wohnort: Overath

Nächste

Zurück zu Formenbau allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast