Positivflächen ohne Vakuum

Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Stefan1996 » So 27. Dez 2015, 16:14

Da eine Vakuumpumpe doch schon einiges kostet und meine finanziellen Möglichkeiten als Student sehr begrenzt sind, kam ich nach ein bisschen Grübeln auf eine Idee: Ich brauche etwas, das sich den Flächen schön anpasst und gleichmässig Druck ausübt. Also sollte Schaumstoff eigentlich prima funktionieren!

Kurzer Hand habe ich Schaumstoff (RG 35 und 5,0kPa) mit einer Dicke von 6cm gekauft und den Test gestartet.

Merke: Das war lediglich ein Test, um herauszufinden, ob sich die Tragflächen verziehen. Ich habe die Luftbläschen nicht ordentlich entfernt und auch das überschüssige Harz nicht abgesaugt.



Das Ergebnis ist meiner Meinung nach sehr vielversprechend. Selbstverständlich sind einige Luftblasen geblieben, aber wesentlich weniger als ich angenommen hatte. Außerdem haben sich die Tragflächen nicht verzogen!

20151226_134428_HDR.jpg


20151226_134406_HDR.jpg


20151226_134355_HDR.jpg


Sobald ich wieder Zeit habe werde ich probieren einen richtigen Satz Tragflächen zu bauen und dann detailliertere Bilder und Werte hier posten.
Gruß Stefan
Stefan1996
 
Beiträge: 31
Registriert: 26.02.2012

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon matzito » So 27. Dez 2015, 17:17

Hi bitte nicht als Meckern verstehen aber nimm mal deine Grundflaeche A und dann einen typischen Unterdruck im Vakuumsack vielleicht 0,5bar da kommst du auf 5000kg/m2 flaeche bei 3 Kisten Wasser und geschaetzten abmessungen 1mx30cm bist du bei 133kg/m2 das ist faktor 37! es ist extrem schwierig den Unterdruck durch Gewichte aufzubringen, leider.
Trotzdem sieht das Ergebnis nicht gar soo schlecht aus. Druecke Dir weiter die Daumen!
lg Matzito
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
matzito
 
Beiträge: 179
Alter: 48
Registriert: 03.12.2015
Wohnort: OWL

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Stefan1996 » So 27. Dez 2015, 17:53

matzito hat geschrieben:...bei 3 Kisten Wasser und geschaetzten abmessungen 1mx30cm bist du bei 133kg/m2 das ist faktor 37! es ist extrem schwierig den Unterdruck durch Gewichte aufzubringen, leider.
lg Matzito



Ja, das hab ich leider vorher nicht bedacht und ist mir dann aufgefallen, da sich der Schaumstoff so gut wie garnicht zusammengedrückt hat (man sieht im Video auch wie ich kurz überlegend dastehe :D ). Beim nächsten mal werde ich das ganze mit Schraubzwingen verpressen.
Gruß Stefan
Stefan1996
 
Beiträge: 31
Registriert: 26.02.2012

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Koarl » So 27. Dez 2015, 18:09

Hallo Stefan,
Nur zur Info: ich hätte eine Pumpe über. Bei Interesse einfach PN.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1192
Registriert: 21.09.2011

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon jww » So 27. Dez 2015, 20:23

Moin,

als ich nach langer Pause zu bauen angefangen habe ging es mir ähnlich. Jedoch hat mich nicht nur der Preis abgeschreckt, sondern die zusätzlichen möglichen Fehlerquellen beim Vakuum (ist beides problematisch, wenn man selten baut). Mit Styroporflächen und Schraubzwingen/Gewindestangen gab es bereits die Erfahrung, dass die Profildicke letztlich von der Pressung abhängig ist, darum wollte ich das verbessern.

p1090588.jpg
p1090588.jpg (88.92 KiB) 1905-mal betrachtet


Ich habe also Stahlfedern und eine "vermittelnde" Zwischenplatte benutzt. Die dicke Styroplatte darunter und das Zeug obendrauf sind von der Temperkiste und Temperaturregelung (ich hatte derzeit eine sehr kalte Wohnung, ordentliche Raumtemperaturen zum Aushärten waren nur mit Mühe zu erreichen).
Über die bekannte Fläche, Federkonstante und Steigung der Gewindestangen kann man den Druck dosieren. Man muss halt ein wenig rechnen und die Federn gleichmäßig verteilen. Bisher sind daraus nur drei Flächen geschlüpft, aber die waren ok.

Gruß,
Jens
jww
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.09.2013

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Koarl » So 27. Dez 2015, 21:44

Mit Federn? Das ist auch gut!
Aber Fehlerquellen beim Vakuum kann ich nicht nachvollziehen. Obwohl ich auch eine gewisse Zeit gebraucht habe um herauszufinden was für mich am besten funktioniert.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1192
Registriert: 21.09.2011

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Stefan1996 » So 27. Dez 2015, 22:20

Das sieht auch sehr gut aus :thumbup:
Du benutzt die Schalen zum verpressen, oder?
Eine ähnliche Idee hatte ich nämlich Anfangs auch, aber damit ist ein Randbogen leider nur sehr schwer realisierbar.
Gruß Stefan
Stefan1996
 
Beiträge: 31
Registriert: 26.02.2012

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Realyser » Mo 28. Dez 2015, 08:32

Wir haben anfangs auch keine richtige vakuum pumpe kaufen wollen... Kühlschrankkompressor reicht für die meisten Sachen aus, wenn der sack dicht ist.
Benutzeravatar
Realyser
 
Beiträge: 145
Alter: 35
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Koarl » Mo 28. Dez 2015, 08:34

Wie habt ihr das mit dem Ölnebel gelöst bzw wie habt ihr den Kompressor dann gekühlt?
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1192
Registriert: 21.09.2011

Re: Positivflächen ohne Vakuum

Beitragvon Nebukadneza » Mo 28. Dez 2015, 09:53

Hi,

als gerne improvisierender Schwabe muss ich jetzt aber doch mal fragen: Eine längere Schraubzwinge kostet ab ~8-10€. Gewindestangen sind schon günstiger, aber für meine M8-Stangen hab ich incl. Versand auch ~4€ den Meter gezahlt. Eine Thomas-Pumpe auf Ebay geht — mit etwas Geduld im Land — schon mal für ~25€ weg. Regulär scheint sich das um die ~40-50€ eingependelt zu haben. Wenn man wirklich Positiv machen will, dann ist das doch nicht sooo viel, oder? Weniger als 6 Schraubzwingen zu mindest … Selbst für mich Superschwaben käme das deutlich in Frage.

Wieso dann denn nicht so?

Grüßle,
Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1099
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Nächste

Zurück zu Formenbau allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast