Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Balthasar » So 11. Jun 2017, 16:02

Hi, zum Gruß!
Ich habe mir für ganz kleines Geld einen alten Hotliner, den Robbe Calibra geschossen. Das Modell ist in einem ziemlich schlechten Zustand und war selbst in seinen guten Tagen nicht besonders gut gebaut. Jetzt will ich zuerst den Rumpf wieder halbwegs herstellen ...

Beim Ausschlachten und genaueren Betrachten habe ich gesehen, dass die ursprünglich eingelegte GFK-Matte absolut nicht zum Rumpf gehörte. Das Epoxy hat sich nicht einmal mit dem Material des Rumpfes verbunden. Ich konnte das alte GFK abziehen wie ein Klebeband. Etwas Recherche zeigte, dass ich es offenbar mit einen Robbe Plura Rumpf zu tun habe.

Weitere Recherche erbrachte folgende Möglichkeiten um Plura zu reparieren/bearbeiten:
a) Stabilit Express (halbwegs tauglich)
b) Stabilit Express mit GFK-Matte
c) Glasfaser Matte mit Acteon tränken (fand ich besonders interessant)
d) Pattex Kraftkleber
e) Sekundenkleber

Ich wollte auf diesem Weg mal nachfragen, ob jemand damit schon Erfahrung hat und mir eventl noch einen Tip geben kann. Ich muss an der Spitze einen komplett neuen Motorspant mit dem Rest verbinden und will im Rumpfinneren das Material etwas verstärken und eine Basis für Akku, Regler und Empfänger anbringen.

Vielen Dank für Eure Tips/Erfahrungen!
Der Thomas
:-)
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Koarl » So 11. Jun 2017, 20:10

Kann es sein, dass der Rumpf aus Kunststoff (Feran?) ist?

Ungeachtet dessen würde ich keine Matte, sondern Gewebe nehmen!
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Balthasar » So 11. Jun 2017, 20:28

Ich hatte auch eine Favorit von Carrera auf dem Op-Tisch. Das Zeug machte einen Eindruck wie GFK, nur etwas spöder. Soweit ich weiß war das Feran. Jetzt, die Calibra, hat ein Rumpfmaterial in dem nichts eingearbeitet ist. Es fühlt sich an wie ABS, bloß nicht so weich, eher hart/spröde, was wohl dem Alter zuzuschreiben ist. Ansonsten ist der Rumpf aber noch vertrauenswürdig. Aso ich hab' keine Bedenken, dass er mir in der Luft auseinander bricht.
Wo liegt den der Unterschied zwischen Matte und Gewebe? Und was würdest Du als Harz/Kleber nehmen?

Vielen Dank für Deinen Beitrag!
Der Thomas
:-)
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Nebukadneza » So 11. Jun 2017, 21:55

Hi,

meine Piper Super-Cub hat auch einen Plura-Rumpf … und ich kein Startkönnen mit Taildraggern :D. Nach einigem experimentieren und einem schweineteuren Zauberkleber von nem Kumpel der tatsächlich was gemacht hat bin ich drauf gekommen: Schweißen!

Also hab ich erst mit einer alten Lötspitze und ein bisschen restmaterial rumprobiert … brutztelt eher weg.

Zweiter Versuch: Heißluftlötstation (quasi eine 1°C-genaue mini-Heißluftpistole) … hm jaa … bekommt man schön schlagartig zum schmelzen ohne dass es sich vorher verzieht.

Was dann am Ende funktioniert hat: Die Fehlstelle sauber ausschneiden, und den Rand leicht anschrägen (nach „außen“ hin). Dann ein Stück mit knappem Untermaß zuschneiden und ebenfalls anschrägen. G.g.f. vorsichtig vorwärmen und in Form bringen … nebendran, auf der anderen Seite des Rumpfes … whatever works. Dann einsetzen, an 2 Seiten mit Tape fixieren. Dann einen kleinen Streifen Restmaterial (…2-3mm) hernehmen, und das mit der Heißluftpistole leicht vorschmelzen und dann langsam in die Nut „hineinschmelzen“. Da bleibt je nach Übung ein leichter Wulst als Übermäß stehen … den man beischleifen kann.

An einer Stelle war die Formgebung etwas schwieriger, da habe ich dann erst von innen einige horizontale Streifchen angeschmolzen und „angeheftet“, darauf dann das einzuschweißende Stück gesetzt, und wie gehabt verfahren.

Bilder habe ich leider nicht mehr :(.

Hoffe es hilft … Grüßle,
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1078
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Koarl » Mo 12. Jun 2017, 06:21

Ok ok. Eigentlich egal ob Feran, ABS, oder Nylon. Was diese Kunsstoffe gemeinsam haben, ist die schlechte Klebbarkeit. Da hilft eigentlich nur, die von der genannten Verfahren durchzuprobieren. Zwei möchte ich noch anführen:
- Ameisensäure
- Tischtennisbälle in Aceton aufgelöst
- Technovit 6091

Oder natürlich Schweissen wie von Dario beschrieben.

Matte ist das Zeug wo die einzelnen Fasern einfach wirrwarr zusammengepresst sind. Das ist dieses Zeug das man gemeinsam mit Polyester zum Stoßstangen reparieren nimmt.
Und Gewebe ist eben gewebt, sieht also wie ein Leintuch aus, nur gröber.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Balthasar » Mo 12. Jun 2017, 12:36

Klauenkleber??? Wow, da wär' ich um Leben nicht drauf gekommen :) Ich wusste nicht einmal, dass es sowas gibt. Leider ist Technovit ziemlich teuer und übersteigt mehrfach den Anschaffungspreis meiner Calibra ... bin mir nicht sicher, ob es das wert ist ... :?

Die in Aceton gelösten TT-Bälle hatte ich auch irgendwo aufgeschnappt. Könnte eine Lösung sein, da ich auch noch einige ABS-Reste habe, die wohl genauso gut wie TT-Bälle geeignet sind.

Ameisensäure ist tough. Das wäre ein komplett neues Mittelchen für mich. Wo liegt denn der Unterschied/Vorteil gegenüber Aceton pur?

Zum Thema schweißen .. vielen Dank für den Tip! So eine Mini-Heißluftpistole wollte ich schon länger mal haben. Die eignet sich sicher auch gut um Heißkleberstellen etwas nachzuarbeiten. Inwieweit ich jetzt meine Schweißkünste am Calibrarumpf trainiere muss ich mal sehen. Ich habe kein Reserve Material und kann nur sehr eingeschränkt testen. Ich denke auch nicht, dass diee Verbindungtechnik geeignet ist um zum Beispiel ein Servobrett einzukleben.

Weiß den jemand ob Polesterharz anstelle von Epoxyharz bessere Ergebnisse mit Plura ergeben würde?
--> P.S.: die Antwort habe ich gerade gefunden - macht keinen Unterschied. Beide HArze verbinden sich nicht mit Plura/ABS
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Koarl » Mo 12. Jun 2017, 22:19

Den Klauenkleber verwenden die oft, um Motorradverkleidungen zu flicken. Muss gestehen das selber nie probiert zu haben. Das Zeug scheint aber recht praktisch zu sein.

Wie gesagt, da bleibt dir nur probieren über. Bei dem einen Kunststoff geht Aceton besser, beim anderen Ameisensäure. Ich würde es erst mit Aceton probieren und wenn das nichts ist die Ameisensäure. Aceton kann man ja so auch oft brauchen.

Ich hab zb viel probiert um Plexiglas zu kleben, bis heute aber nichts gescheites gefunden.
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Balthasar » Di 13. Jun 2017, 05:50

Ich werd' berichten was draus geworden ist!
Aceton habe ich immer da :-)

Ein Kumpel von mir arbeitet beruflich mit Plexiglas. Wenn ich ihn das nächste Mal spreche, frage ich ihn mal nach einem Klebertip.
--
Das Leben ist hart, aber ungerecht.
Benutzeravatar
Balthasar
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2016
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon Koarl » Di 13. Jun 2017, 06:19

Super!
Benutzeravatar
Koarl
 
Beiträge: 1152
Registriert: 21.09.2011

Re: Reparieren von Robbe Plura Rumpf

Beitragvon christianka6cr » Di 13. Jun 2017, 10:28

Servus Carlos

Damit wird´s mit dem Plexizeug garantiert was:
http://www.acrifix.com/product/acrifix/ ... fault.aspx

Mit dem Zeug werden ua Womo/Wowa-Fenster verklebt und dann Gasgefüllt... Ich habe damit mal ein komplettes Womo-Bad gebaut.

ABS und Aceton funktioniert halbwegs, allerdings wird der ABS-Mist immer Spröder damit, wie ja auch allg. durch sein Alter, UV-Strahlung, usw. ... Lange Freude ist also eh nicht garantiert mit so einem Teil. Schau lieber bei zB Steinhardt nach einem passenden Ersatz in GFK und steck da deine Zeit rein.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...
Benutzeravatar
christianka6cr
Team
 
Beiträge: 9655
Alter: 38
Registriert: 13.05.2010
Wohnort: 79379 aber am liebsten im Cosmo in den Bergen

Nächste

Zurück zu Reparaturen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast