seRvus aus Österreich

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon Piezke » So 19. Apr 2015, 14:05

Hallo,

danke für eure Beiträge.
Ich denke ich werde beides mal in einem Versuchsaufbau genauer betrachten.
Beim 0,4mm Sperrholz habe ich etwas bedenken, dass ich dann beim Bespannen eine wellige Endleiste bekomme. Ab welchen Abständen kann es hier zu Problemen kommen. Bei mir sollte der Rippenabstand max. 60mm sein.

Bin gerade beim Positionieren der Komponenten und beim Grobentwurf des Rumpfes.

Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher wie ich die Winkel für EWD und Anstellwinkel anbringen muss. Um einen Rumpf bei normalem Flug in "horizontaler" Lage zu bekommen.
Aus meinem Verständnis lege ich das Höhenleitwerk auf 0° (parallel zur Rumpfachse) und die Fläche wird angestellt mit EWD (1,5°) + Anstellwinkel aus Vortex (2,47°)
Zur Veranschaulichung siehe Skizze:
seRvus_08.JPG

Würde es so funktionieren, oder muss ich bei der Fläche nur Anstellwinkel (+2,47°) und bei HLW -1,5° (für EWD) vorsehen?
Mit bitte um Euren Input.

Beste Grüße,
Bernhard
Benutzeravatar
Piezke
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.03.2015

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon Bernhard » So 19. Apr 2015, 20:34

Hallo Bernhard,

in der Art wie du es beschrieben hast würde ich es nicht machen.
Meine Vorgehensweise wäre die folgende :

Wenn dein Modell diese 2,46° Gleitwinkel hat sollte der Rumpf im Flug in diesen Winkel nach unten zeigen. Der Grund ist, der Rumpf wird direkt von vorne angeströmt und hat keinen Anstellwinkel und somit den geringsten Widerstand.
Die Tragfläche kommt in dem Winkel auf den Rumpf der in den Polaren für den Auslegungs Ca angegeben ist.
Das Leitwerk mit dem aus FLZ_Vortex Berechnug ermittelten Einstellwinkeld.

Ich hoffe es hilft dir.

Gruß Bernhard
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon UweH » So 19. Apr 2015, 22:59

Hallo Bernhard (aus Österreich),

die Form Deines Entwurfs ist immer noch sehr exotisch, aber wenn Du Dir zutraust das so bauen zu können ist das OK und die gegenwärtige Form sieht viel besser und stimmiger aus als der erste Versuch.

Für die EWD nehme ich normalerweise 1,5 °, außer im sehr schnellen Hangflug. Meine beiden bisherigen RES-Auslegungen hatten auch jeweils 1,5 ° EWD und das hat sehr gut gepaßt.

Für den Anstellwinkel Rumpf zu Tragfläche nehme ich normalerweise eine schon ältere Faustformel und stelle die Tragfläche mit dem selben Betrag in Grad zur Mittelachse des Rumpfhecks an wie das Profil Wölbung in Prozent hat. Also z.B. bei 2,5 % Profilwölbung stelle ich die Tragfläche um 2,5 ° zum Rumpfheck an.
Für den Rumpfkopf kommt nun noch dazu dass die Tragflächenumströmung die Rumpfumströmung vor der Nasenleiste nach oben ablenkt, und zwar umso stärker, je höher der meistens geflogene Auftrieb ist. Je langsamer das Modell später fliegen soll, umso stärker sollte der Rumpfkopf zum Rumpfheck abgeknickt werden. Dieser Wert ist also eine Festlegung nach dem Auslegungskonzepts des Designers und größtenteils Geschmacksache.

Wenn Du Dir diese Bilder von meinem Antist-RES im langsamen Gleitflug vor der Landung anschaust kannst Du sehen dass das Heckrohr ziemlich genau parallel zum Horizont liegt und der Rumpfkopf um ein paar Grad nach unten abgeknickt ist. Mit dieser Fluglage bin ich sehr zufrieden, es ist das was ich bei der Auslegung erreichen wollte.

Klein_IMG_5479.jpg

Klein_IMG_5480.jpg


Bei der Sperrholz-Endleiste wirst Du kaum ausreichende Profilgenauigkeit und mechanische Stabilität bekommen wenn Du die Rippen hinten abschneidest und einen Sperrholzstreifen stumpf anklebst, das wird garantiert nix. Ich stand beim Antist vor der selben Fragestellung und habe das dadurch gelöst dass ich die 0,8er Sperrholz-Endleiste an den Rippen verbreitert und mit einer Ausklinkung zur genauen Positionierung versehen habe. Auch die Rippen wurden passen ausgespart um die Endleiste genau entsprechend der Kontur der Profiloberseite aufkleben zu können. Damit die Endleiste schön scharf wird wurde sie vor dem verkleben unten schräg angeschliffen, man sieht das auf dem zweiten Bild an den Streifen der Sperrholzschichten, hier liegt die Endleiste auf dem Rücken und man sieht die Unterseite. Man darf sich da nix vor machen, bei dünnen Profilen ist das trotzdem eine filigrane und empfindliche Angelegenheit und eine maßgenau geschnittene Balsa-Dreikantleiste mit Nuten für die Rippen und Aussparungen dazwischen ist vielleicht die stabilere Lösung, aber das im Bild ist einfacher vorzufertigen, besonders bei gerundeten Endleistenformen.
Klein_IMG_4417.jpg

Klein_IMG_4422.jpg

Klein_IMG_4440.jpg


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4870
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon UweH » Mo 20. Apr 2015, 00:04

Piezke hat geschrieben:Aus meinem Verständnis lege ich das Höhenleitwerk auf 0° (parallel zur Rumpfachse) und die Fläche wird angestellt mit EWD (1,5°) + Anstellwinkel aus Vortex (2,47°)


....das hatte ich noch vergessen: Fläche im Betrag der Profilwölbung zum Rumpfheck angestellt und dabei EWD 1,5 ° bedeutet im Beispiel 2,5° - 1,5 ° = -1 ° Anstellung des Höhenleitwerks zur Längsache des Rumpfhecks, nicht parallel.
Zur Überprüfung der Faustformel kannst Du ja den Anstellwinkel aus FLZ_Vortex mit der verwendeten Profilwölbung vergleichen, aber das setzt voraus dass die Eingaben im FLZ_Vortex auch stimmen und der simulierte Flugzustand dazu paßt :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4870
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon Piezke » Do 23. Apr 2015, 22:07

Hallo Bernhard, Hallo Uwe,

danke für eure Antworten!

@ Uwe kann es sein, dass du dich vertippt hast. Wenn ich 2,5°-1,5° rechne kommt bei mir +1° raus?
Wichtig ist denke ich immer das Verhältnis Tragfläche zu HLW und hier soll die Differenz 1,5° sein.

Habe ja ein SD7043 drauf dies sollte ca. 3,5% Wölbung haben, wenn ich mich nicht täusche.
Sprich Fläche auf +3,5° -1,5° EWD, also HLW auf 2° zur Rumpfachse (horizontal).

Interessanterweise komme ich hier auf ein höheres Stab.maß als bei 0° und -1,5° HLW. Also 19 statt 16 ???
Dann kann ich den Leitwerksträger nochmal absägen :twisted:

LG,
Bernhard
Benutzeravatar
Piezke
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.03.2015

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon UweH » Do 23. Apr 2015, 22:23

Piezke hat geschrieben:@ Uwe kann es sein, dass du dich vertippt hast. Wenn ich 2,5°-1,5° rechne kommt bei mir +1° raus?
Wichtig ist denke ich immer das Verhältnis Tragfläche zu HLW und hier soll die Differenz 1,5° sein.


Hallo Bernhard, ich habe mich natürlich nicht vertippt, sondern den Fehler absichtlich eingebaut um zu sehen wer hier aufpaßt :P

....naja, Schiiit, erwischt, Du hast natürlich Recht und die Vorzeichen stimmen nicht, es müssten 2,5° + (-) 1,5° EWD = 1° sein, denn die Nasenleiste steht hoch und die Endleiste tief, damit positiver Winkelwert. :oops: :oops: :oops: :oops:

3,5 % Profilwölbung ist zu viel, kein aktuelles RES-Modell fliegt über 3% Wölbung, sonst kommt man aus dem Rückraum nicht mehr zurück wenn es etwas Wind hat.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4870
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon Piezke » Fr 24. Apr 2015, 06:40

Alles klar Uwe!

Mit der Profilwölbung muss ich mir nochmal ansehen. Ist ja nicht immer windstill und perfekte Thermik.
SD7043 ist halt eine Empfehlung aus einigen Büchern für Thermikflug.

Gibts eine Empfehlung für ein aktuelles Profil von dir?

LG,
Bernhard
Benutzeravatar
Piezke
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.03.2015

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon UweH » Mi 29. Apr 2015, 21:53

Piezke hat geschrieben:Gibts eine Empfehlung für ein aktuelles Profil von dir?


Hallo Bernhard, schau mal bei den Ergebnissen der Windkanalmessungen an RES-Profilen, da gibts passende aktuelle Profile mit Anwendungsempfehlungen: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ES-Profile

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4870
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon Piezke » Mi 6. Mai 2015, 22:58

Servus Uwe,

danke für die Info wirklich interessant mal Windkanalwerte zu den theoretischen zu bekommen!

Habe mal wieder Zeit gefunden etwas weiter am CAD zu zeichnen.
Falls es noch Leute gibt die von Zeit zu Zeit in diesem Thread vorbeischauen mal ein paar Impressionen:
seRvus_09.JPG

seRvus_10.JPG

seRvus_11.JPG


LG,
Bernhard
Benutzeravatar
Piezke
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.03.2015

Re: seRvus aus Österreich

Beitragvon UweH » Mi 6. Mai 2015, 23:04

Hallo Bernhard, bei der Bauweise wird Dich vielleicht der Baubericht von Bernds erstem Brett interessieren: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... stes-Brett

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4870
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

VorherigeNächste

Zurück zu HLG, DLG, RES und F3K

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast