ARES Neo - RES-Nurflügel

ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon UweH » So 4. Okt 2015, 23:15

Hallo Leute,

am 03.Oktober war ich nach Servodefekt an meinem Antist-RES Leitwerker gezwungen meinen verbastelten, durch Feuchtigkeit völlig verzogenen ARES im für mich letzten RES-Wettbewerb der Saison 2015 in Coburg einzusetzen.
Ich dachte das wird halt ein bisschen Gaudi gegen die ganzen modernen RES-Leitwerker, aber rechnete mir keine Chancen auf irgend einen Erfolg aus, schließlich ist die Auslegung aus der Zeit der ersten Generation RES-Modelle mit Erstflug des Prototyps im Dezember 2011

Der erste Durchgang war dann auch ernüchternd schlecht weil ich das Modell nicht auf den Wettbewerbseinsatz eingestellt, deshalb schlechte Hochstarthöhen hatte und auch keine Thermik fand. Da hab ich hauptsächlich Einstellflüge gemacht, sehr zum leidwesen meiner Seilhelfer :oops: Im zweiten Durchgang konnte ich kurz nach dem Start einen schwachen Bart finden, immer besser zentrieren und die Zeit voll fliegen: ein Tausender mit der krummen alten Karre :shock: :)
Im dritten Durchgang, einer Saufergruppe war ich chancenlos, aber im vierten Durchgang verfehlte ich den zweiten Tausender um 3 Sekunden Überzeit und eine mäßige Landung gegen einen Top-Flug von Paul Schneider der nach genau 6:00 Minuten den Punkt nur um 66 cm verfehlte....naja, das sind immerhin 3 Nurflügel-Rumpflängen und ich war auch nur etwa 3 Leitwerker-Rumpflängen vom Punkt weg, irgendwie ungerecht :P :mrgreen:

Nach dieser unerwartet guten Leistung des alten Modells stand fest, dass ich für die Saison 2016 einen verbesserten Nachfolger konstruieren möchte, der auf dem 2011er ARES basiert. Ich hatte mir schon länger einige Gedanken zu möglichen Verbesserungen gemacht, vor allem das Gewicht von etwa 550 Gramm für die aktuellen Leicht-Spezialversionen des ARES weiter zu drücken wird die größte Herausforderung.
Ebenfalls sehr anspruchsvoll wird es, trotz des angestrebt geringeren Gewichts, die gleiche Flatterfestigkeit des alten ARES mit den für die Leistungssteigerung erforderlichen dünneren Profilen auch für den neuen Flieger zu bekommen.
Von den letzten Updates der alten Konstruktion werden die relativ großen, profilierten Winglets des X-RES übernommen, denn sie haben trotz Mehrgewicht im Vergleich zu den alten Gitterkonstruktionen mit Profil "ebene Platte" die Hochstarthöhe und das Kreisflugverhalten verbessert. Dass der alte ARES beim schnellen Hangflug damit spürbar langsamer ist stört bei RES nicht.

Heute habe ich die erste Runde Profile aussuchen und anpassen gemacht. Im Vergleich zu den SA703X-Profile des alten ARES hab ich als Basis für einen Strak das BC70 von Ruben Bühler und Jonas Ilg, das AG 35 und das PW-Horten-UHmod. von Peter Wick im X-Foil verglichen, das im Antist für gute Leistungen sorgt.
Ich habe mich für einen Strak auf Basis des PW entschieden weil die Polare des Grundprofils schon besser auf die örtlichen ca-Belastungen des Pfeils passte, da musste ich weniger Anpassungsarbeit machen. Das BC70 und das "PW Horten Strak 2_Mod_25-75xd24" unterscheiden sich eh nur in Nuancen, die man in Positiv-Rippe kaum zuverlässig gebaut bekommt.

Der Grundriss hat im Vergleich zum ARES 2° mehr Pfeilung bekommen, es sind jetzt 28° statt 26° Nasenpfeilung um weniger Trimmblei zu brauchen. Die Streckung ohne Winglets ist mit 11 statt 10,5 etwas höher als beim alten Modell.
Die Endleiste hat jetzt keine Ecken mehr zwischen den Trapezen, sondern ist an den Übergängen gerundet. Der Tiefensprung zum Ruderanfang ist geblieben, die Giga-Flap wird zur Vermeidung des Ruderlängsspalt durch eine andere Lösung ersetzt.

Der Auslegungs-cA ist im Moment noch signifikant niedriger als beim ARES 2011, das werde ich im zweiten Durchlauf wahrscheinlich deutlich nach oben korrigieren.

Den Minimalrumpf als Hochstarthakenträger ohne Elektronikkomponenten der letzten ARES-Version werde ich auch jetzt wieder brauchen weil die Streckung und Pfeilung vergrößert werden, damit liegt der Schwerpunkt wieder deutlich hinter der Endleiste. In Coburg hat sich gezeigt dass man für einen sicheren Abwurf im steilen Winkel aber etwas "mehr Holz" und eine ergonomischere Form des Minimalrumpfs braucht als ich jetzt gebaut habe.

Hier einfach mal ein paar Screenshots des neuen Entwurfs, ich hoffe er gefällt nicht nur den ausgesprochenen Pfeilnurflügelfans ;-)

20151004 Screenshot Gesamt-1.jpg

20151004 ARES Neo schräg vorne-1.jpg

20151004 ARES Neo seitlich-1.jpg
20151004 ARES Neo seitlich-1.jpg (12.08 KiB) 2622-mal betrachtet

20151004 ARES Neo Draufsicht-1.jpg

20151004 ARES Neo hinten unten gezogen-1.jpg
20151004 ARES Neo hinten unten gezogen-1.jpg (20.11 KiB) 2622-mal betrachtet


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4907
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon paulpanter82 » Mo 5. Okt 2015, 05:33

Moin Uwe

Edel Edel :thumbup:
Da warte ich mal lieber auf den Ares Neo bevor ich mir wieder den Ur Ares baue :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon st_canoe » Mo 5. Okt 2015, 08:17

Hi Uwe,

... sieht gut aus! Auch von mir ein :thumbup:

Grüße, steve
st_canoe
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.01.2011

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon Nebukadneza » Mo 5. Okt 2015, 09:21

Hi Uwe,

ich habe zur Zeit auch wieder sehr sehr viel Spaß mit meiner RESo. Da habe ich natürlich auch mal an mehr gedacht, und eure Brett-Ambitionen sehr interessiert verfolgt — und auch öfters auf Laquas Seite herumgelungert und überlegt ob ich denn soll …. Als Winterspreisel ist’s zwar erst einmal ein Inside geworden. Aber was ich hier jetzt so lese … da muss ich wohl mal etwas Bauzeit im Frühjahr frei machen :D.

Hast du auch wieder vor — vorrausgesetzt er fliegt und gut — wieder einen Bausatz draus zu machen?

Grüßle, und zwei :thumbup: :thumbup: von mir!
-Dario
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
 
Beiträge: 1084
Alter: 29
Registriert: 20.07.2013
Wohnort: Karlsruhe

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon sonouno » Mo 5. Okt 2015, 11:41

Da es ja scheinbar mit dem X-Res nix wird stell ich mich gleich mal hier mit an :)
:thumbup:
grüssle, Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*
Benutzeravatar
sonouno
 
Beiträge: 428
Alter: 54
Registriert: 11.11.2013

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon paulpanter82 » Mo 5. Okt 2015, 19:32

Hallo Uwe

Ist der Schwerpunkt weit hinter der Endleiste das sich kein Schwänzchen vielleicht lohnt?
Oder lässt sich so ein minimal Rumpf besser beim Start am Gummi handhaben?

Jetzt hab ich nochmal genauer geschaut, ist die Ruderklappe am Ende gerundet?? :roll:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon TobiL » Mo 5. Okt 2015, 20:03

Hallo Uwe

Ich glaube das man hier und da schon noch etwas Gewicht einsparen kann. Ich war schon sehr überrascht, wie leicht Kupferlackdraht gegenüber den Kabeln ist. Mein Ares wiegt 550g und da sind noch ein paar Sachen wo man Gewicht sparen kann. Früher haben die Jungs vom Ariane-Team die schrumpfschläuche von den NC-Zellen abgemacht und die Köcher der Akkus auf der Drehbank um ein paar Milligramm erleichtert, um Gewicht und Platz zu sparen. Also es ist Kreativität gefordert.
ich habe in der Rumpfspitze gerade mal 20g einbauen müssen. Es wäre doch gelacht, wenn man dieses Gewicht nicht hinter dem Schwerpunkt hätte einsparen können. Hier werden viele Kleinigkeiten schon eine Menge bringen.

ARES ist dufte

Weiter machen

Grüße

Vom Tobi
Wenn es funktioniert, ist es gut, wenn nicht, war es den Versuch wert!!
Benutzeravatar
TobiL
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 11.09.2012
Wohnort: Löpsingen

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon UweH » Mo 5. Okt 2015, 21:28

paulpanter82 hat geschrieben:Ist der Schwerpunkt weit hinter der Endleiste das sich kein Schwänzchen vielleicht lohnt?
Oder lässt sich so ein minimal Rumpf besser beim Start am Gummi handhaben?

Jetzt hab ich nochmal genauer geschaut, ist die Ruderklappe am Ende gerundet?? :roll:



Hallo Michael, der Schwerpunkt des Neo ist im Moment ~30 mm hinter der Endleiste, beim UrAres mit den X-RES-Winglets sind es ~45 mm.
Ein Minirumpf lässt sich im Hochstart ganz gut handeln wenn er günstig geformt ist. Die Fingerspitzen umgreifen dabei die Endleiste, der Minirumpf mit dem Seil liegt in der Beuge zwischen Daumen und Zeigefinger, aber der aktuelle UrAres-Rumpf ist etwas zu dünn um den Flieger mit Gummispannung sicher und bequem ausrichten zu können.
Ein großes Schwänzchen führt dazu dass die Profilwölbung der Mittelsektion sehr stark reduziert werden muss, das kostet leider wahlweise Maximalauftrieb oder eine versaute Zirkulationsverteilung im Langsamflug.
Schon der jetzige Bogen führt zu einer Halbierung der Profilwölbung gegenüber dem Profil am Querruderanfang. Ich versuche das mit etwas mehr Profildicke der Mittelrippe auszugleichen, was auch gut für den Einbauraum von Akku und RC ist, aber bin noch nicht ganz mit dem Ergebnis zufrieden. Das zu lösen ist eine Aufgabe für die zweite Profilanpassungsrunde.

paulpanter82 hat geschrieben:Jetzt hab ich nochmal genauer geschaut, ist die Ruderklappe am Ende gerundet?? :roll:


Ja, das ist eine wichtige Veränderung gegenüber dem UrAres, aber verrate es bitte keinem :roll: :D


TobiL hat geschrieben:Hallo Uwe

Ich glaube das man hier und da schon noch etwas Gewicht einsparen kann. Ich war schon sehr überrascht, wie leicht Kupferlackdraht gegenüber den Kabeln ist. Mein Ares wiegt 550g und da sind noch ein paar Sachen wo man Gewicht sparen kann. Früher haben die Jungs vom Ariane-Team die schrumpfschläuche von den NC-Zellen abgemacht und die Köcher der Akkus auf der Drehbank um ein paar Milligramm erleichtert, um Gewicht und Platz zu sparen. Also es ist Kreativität gefordert.
ich habe in der Rumpfspitze gerade mal 20g einbauen müssen. Es wäre doch gelacht, wenn man dieses Gewicht nicht hinter dem Schwerpunkt hätte einsparen können. Hier werden viele Kleinigkeiten schon eine Menge bringen.

ARES ist dufte

Weiter machen

Grüße

Vom Tobi



Hallo Tobi, dann ist Dein ARES richtig schön leicht geworden und ich werd mich bemühen das noch deutlich zu unterbieten ;-)
Kupferlackdraht hab ich mir auch überlegt, dazu eine andere Holmkonstruktion und die höhere Pfeilung und Streckung....bis zum wiegen des Prototyps ist es aber noch ein weiter Weg........

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4907
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon TobiL » Mo 5. Okt 2015, 22:17

Es tut mir so leid, dass ich aerodynamisch und konstruktiv keine Hilfe
sein kann. Ich interessiere mich so sehr für die Konstruktion von Modellen aber
So oft ich versuche mich in die Aerodynamik hineinlese, desto weniger versteh ich davon.
Dann denk ich mir "Schuster bleib bei deinen Leisten" und baue ,von anderen konstruierten,
Flieger. Leider auch immer mehrere gleichzeitig.
Ich finde es klasse, dass ihr euch so in die Riemen legt, damit ,z.B. Ich an ein tolles Modell
komme. ARF kann jeder!!

Uwe, ich hab da noch eine Frage: wird Ares jetzt öfter ausgewählt
um an Wettbewerben teilzunehmen, oder ist der Leitwerker die
bessere Wahl? Nächstes Jahr will ich auch auf Wettbewerbe. Jedenfalls
in der Nähe. Und da Gezores nur bei guten Bedingungen (viel Wind oder Thermik)
noch Konkurrenfähig ist plane ich einen Antist-Flügel (der sieht klasse aus) mit einem Kastenrumpf
(das rohr gefällt mir nicht) und ein Leitwerk mit dem Höhenruder auf einem pylon.

Schönen Abend

Tobias
Wenn es funktioniert, ist es gut, wenn nicht, war es den Versuch wert!!
Benutzeravatar
TobiL
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 11.09.2012
Wohnort: Löpsingen

Re: ARES Neo - RES-Nurflügel

Beitragvon UweH » Mo 5. Okt 2015, 22:53

TobiL hat geschrieben:Uwe, ich hab da noch eine Frage: wird Ares jetzt öfter ausgewählt
um an Wettbewerben teilzunehmen, oder ist der Leitwerker die
bessere Wahl?


Hi Tobi, ein leichter ARES war im Wettbewerb immer leistungsfähiger als ein Gezores, aber alle wollen für den Wettbewerb Leitwerker fliegen :P
Der AntistRES lebt von seinem geringen Gewicht, das daher kommt dass er so klein und minimalistisch ist, außer bei der Spannweite.
Das geringe Gewicht führt zu sehr guten Hochstarthöhen, vor allem bei schwachen Windbedingungen.
Ich habe versucht beim Antist die Interferenzwiderstände möglichst klein zu halten, das wird bei einem größeren Kastenrumpf voraussichtlich ungünstiger.
Der ARES hat das bessere Gleiten bei mehr Grundfahrt als der Leitwerker. Es wir immer angenommen dass dies günstig für viel Wind ist, aber das stimmt eigentlich nicht wirklich, es ist vor allem gut für thermisch aktive Wettbewerbsbedingungen wenn man weite Räume auf der Suche nach Thermik abfliegen muss und schnell mit minimalem Höhenverlust aus Saufzonen raus muss. Der Antist ist besser wenn sehr wenig geht und aus der sehr guten Hochstarthöhe bei sehr ruhiger Luft möglichst lange geflogen werden muss, also wenn die Chance die 6 Minuten voll zu fliegen relativ gering ist.
Wenn gar nix geht, dann sieht der Nuri mit seiner schlechteren Hochstarthöhe und dem schlechteren Sinken gegen die Leitwerker eher alt aus.
Die Wendigkeit ist bei beiden Modellen sehr gut...jedenfalls solange der Nuri nicht total verzogen ist :oops:

Ich möchte im nächsten Jahr zwar weniger RES-Wettbewerbe fliegen als dieses Jahr, aber ich möchte bei meiner Teilnahme Antist und ARES Neo dabei haben und überwiegend den Nurflügel einsetzen wenn das verbesserte Konzept auf geht und die Wetterbedingungen das her geben.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4907
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Nächste

Zurück zu HLG, DLG, RES und F3K

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast