Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » So 26. Mai 2013, 23:40

#001

Hallo,

nach einem gescheiteretn Versuch diesen Baubericht hier zu plazieren hoffe ich es klappt diesmal.

Eine Bitte habe ich an alle Forumsmitglieder, wartet bitte mit eueren Kommentaren bis zum Abschluß des Berichtes.
Der Grund ist einfach erklärt, der Flieger ist bereits fertig gebaut und auch der Bericht vollständig geschrieben und ich denke es liest sich für alle besser wenn es am Stück ist.

Die Struktur wird folgende sein, es gibt einen Textabschnitt gefolgt von ein oder mehreren Bildern.
Auch hat jede Seite eine Referenznummer, so daß euere Kommentare zum Abschluß eindeutig Bezug nehmen können.

Ich werde auch die einzelnen Beträge zügig hintereinander einstellen um euch beim Abwarten nicht zu überfordern.


BAUBERICHT FLOWER-3


Nachdem ich den Flower-3 bei einem Modellflugkollegen fliegen durfte und ein preislich faires Angebot zum Erwerb des Bausatzes bekam ist nun besagter Vogel mein erster Voll GFK Flieger.

Das Angebot beinhaltete einen E- und eine Segler-Rumpf.
Im Folgenden will ich nun meine Bauaktivitäten beschreiben.
Dateianhänge
Flower_3_01_Übersicht_von Aerodesign_de.gif
Flower_3_01_Übersicht_von Aerodesign_de.gif (31.64 KiB) 3006-mal betrachtet
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » So 26. Mai 2013, 23:44

#002

Einbauten Segler

Empfängerakku x 2S1P LIFEPO4 (6,4Vx1200mAh)
Empfänger 1x Spektrum AR7000 mit Satellit
Schleppkupplung 1x HITEC HS85MG Analog
V-Leitwerk 2x HITEC HS85MG Analog
Wölklappen 2x ROBBE S3150 Digital
Querruder 2x GRAUPNER DES448 Digital

Einbauten Elektro-Segler

Antriebs-Akku 1x 3S1P
Motor 1x Strecke Aussenläufer mit Reisenauer 5.1
Regler 1x Roxxy 960/6 mit switched BEC
Empfänger 1x Spektrum AR7000 mit Satellit
V-Leitwerk 2x HITEC HS85MG Analog
Wölklappen 2x ROBBE S3150 Digital
Querruder 2x GRAUPNER DES448 Digital


Steckerbelegung Segler Sub-D Weibchen (Ansicht auf den Rumpf)

PUS (AWG24) weiß 1 O
O 6 weiß (AWG24) PLUS
QL (AWG28) gelb 2 O
O 7 grün (AWG28) QR
NC 3 O
O 8 violett (AWG28) WR
WL (AWG28) grau 4 O
O 9 schwarz (AWG24) MINUS
MINUS (AWG24) schwarz 5 O


Steckerbelegung Sub-D Männchen (Ansicht auf die Fläche)

PUS (AWG24) weiß 1 I
I 6 weiß (AWG24) PLUS
QL (AWG28) gelb 2 I
I 7 grün (AWG28) QR
NC 3 I
I 8 violett (AWG28) WR
WL (AWG28) grau 4 I
I 9 schwarz (AWG24) MINUS
MINUS (AWG24) schwarz 5 I

QL = Querruder Links
QR = Querruder Rechts
WL = Wölbklappe Links
WR = Wölbklappe Rechts
NC = Not Connected


Steckerbelegung Multiplex (Ansicht auf das Mittelstück [O] / Ohr [I] Fläche )

MINUS (AWG24) schwarz 1 O I
2 O I
PLUS (AWG24) weiß 3 O I
4 O I

Quer (AWG28) grau/gelb 5 O I



Gewogene Gewichte mit Einbauten

Fläche Mittelstück 670 g
Fläche Ohren L&R 720 g
V-Leitwerk 70 g

Segler Rumpf 583 g
Segler Nase 62 g

E-Version Rumpf 730 g
E-Version Nase 305 g

Gesamtgewicht summiert aus den Einzelgewichten

Segler 2110 g (Schwerpunkt noch nicht eingestellt)
E-Version 2500 g

Einstelldaten (eine Empfehlung vom Anbieter) :

Schwerpunkt 93 – 98 mm von der Nasenleiste
Empfehlung zum Einfliegen 95 mm


Höhenruder (außen gemessen) +7 / -7 mm
Seitenruder (mindestens) +7 / -7 mm (mit Dualrate -/+ 9 mm)
Querruder (zur WK bei 0 gemessen) +18 / -5 mm
Wölbklappen mit Querruder +4 / -15 mm (schaltbar)
Wölbklappen mit Querruder +5 / -2 mm (für Extremisten)

Butterfly
Wölbklappen -20 mm (mit Trimmung bis -25 mm)
Querruder +11 mm (mit Trimmung bis +13 mm)
Höhenruder (außen gemessen) -2,5 mm

Höhenruder bei Wölbklappen oben +0,7 mm (Speed Stellung)

Einstellwinkeldifferenz: Die Einstellwinkeldifferenz kann verkleinert werden.

Der Anbieter empfiehlt drei Streifen Coroband vorne unter dem Höhenleitwerk.
Der Flieger gleitet dann besser und zeigt Thermik noch besser an.
Wenn der Einstellwinkel verkleinert wurde muß auch der Schwerpunkt nach hinten verschoben werden, auf ca. 97-98 mm.

Ballastaufnahme: Durchmesser 16 mm; Schraubaufnahme im Ballastrohr hinten mittig 4 mm; Länge 330mm
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » So 26. Mai 2013, 23:49

#003

Einbau der Schleppkupplung in den Seglerrumpf

Nach dem Prüfen der verschiedensten Varianten von Schleppkupplungen entschied ich mich doch die Lösung mit 1.5mm Stahldraht im Messingröhrchen zu realisieren. Der Aufbau des Flower _3 mit der Aufstecknase ist hierfür nicht die beste Konstruktion, denn egal wie es umgesetzt wird es gibt immer Zugkräfte auf die Aufstecknase. Auch ist es nicht so einfach die Schlitze in Aufstecknase und Innenraum in Flucht zu bringen. Da ich Zugriff auf eine Fräse habe, entschloss ich mich den Schlitz für die Schleppkupplung zu fräsen.

Bild 2 Seglerrumpf auf der Fräsmaschine

Bild 3 Detailansicht Seglerrumpf nach dem Fräsen des Schlitzes
Dateianhänge
Flower_3_03.JPG
Bild 3 Detailansicht Seglerrumpf nach dem Fräsen des Schlitzes
Flower_3_02.JPG
Bild 2 Seglerrumpf auf der Fräsmaschine
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » So 26. Mai 2013, 23:52

#004

Nach abziehen der Nase konnte kontrolliert werden ob Aufstecknase und Rumpfboot gemeinsam gefräst wurden.
Danach wurde mit dem Einbau der Schleppkupplung begonnen.

Bild 4 Aufstecknase und Rumpfboot jeweils mit Schlitz

Bild 5 Servo, Gestänge und Kupplungsröhrchen provisorisch eingebaut
Dateianhänge
Flower_3_04.jpg
Flower_3_05.jpg
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » So 26. Mai 2013, 23:55

#005

Nach dem provisorischen Einbau wurde das Messingröhrchen mit eingedicktem Harz festgeklebt.
Nach dem Aushärten wurde dann das einteilige Messingröhrchen an der Stelle des gefrästen Schlitzes getrennt.
Dies ist war ein mühseliges Unterfangen, mit einem modifizierten Pucksägeblatt und einer Schlüsselfeile wurde dies bewerkstelligt.

Bild 6 Schleppkupplungsschlitz vor dem Durchtrennen des Röhrchens

Bild 7 Schleppkupplungsröhrchen durchtrennt und Schlitz gesäubert

Bild 8 Röhrchen der Schleppkupp eingeharzt

Bild 9 Schleppkupplungsröhrchen mit Draht und Schlaufe eingelegt
Dateianhänge
Flower_3_06.jpg
Flower_3_07.jpg
Flower_3_09.jpg
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » Mo 27. Mai 2013, 10:46

#006

Einbauen der Servos für Höhe / Seite und anpassen des Gestänges.

Der Ausbruch für die beiden Servos wurde in das Rumpfboot eingearbeitet und anschließend wurden die Gestänge auf die korrekte Länge mittels “Dremel“ und Trennscheibe zugeschnitten.

Bild 10 Rumpfboot mit den eingearbeiteten Servoausbrüchen

Bild 11 Servo und Gestänge präpariert zum Kürzen

Flower_3_11.jpg

Flower_3_12_1280.jpg
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » Mo 27. Mai 2013, 10:54

#007

Nach dem Ablängen der Gestänge wurden die Gabelköpfe mit Epoxy an das Gestänge verklebt.
Der Servo für die Schleppkupplung wurde kopfüber montiert und ist von unten in den Zwischenboden eingeschoben.
Dies ist nur bei demontiertem Gestänge und Servohebel möglich.
Daher musste auf der Unterseite des Rumpfbootes ein Loch gebohrt werden.
Der Servohebel kann durch den vorderen Ausbruch aufgesteckt werden.
Die Befestigungsschraube wird dann durch das Loch im Rumpfboden geführt und angezogen.

Bild 12 Servo und Gestänge fertig montiert

Bild 13 Im Rumpfbootboden ist ein Loch für das Kupplungsgestänge
Flower_3_13.jpg
Flower_3_13.jpg
Dateianhänge
Flower_3_14.jpg
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » Mo 27. Mai 2013, 10:57

#008

Bei sonst überzeugender Qualität, Fehler bleiben nicht aus.
Im Bereich der Flächenaufnahme wurde beim Einbringen der Öffnung für den Sub-D Stecker eine Delamination gefunden.
Nichts was sich nicht mit etwas Kleber korrigieren lies.

Bild 14 Delaminierte Stelle an der Flächenauflage

Bild 15 Kleben und Pressen

Flower_3_15.jpg
Flower_3_16.jpg
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » Mo 27. Mai 2013, 11:00

#009

Nachdem also der Ausschnitt entsprechend der Aussenkontur des SUB-D Steckers ausgearbeitet war wurde ein “Hilfskörper“ erstellt.
Zweck dieses Hilfskörpers ist es die Position der Bohrungen für den SUB_D auf das Flächenmittelstück zu übertragen.

Bild 16 Hilfskörper zum Kopieren der Bohrungspositionen SUB-D in die Fläche

Bild 17 Hilfskörger eingesetzt

Flower_3_17.jpg
Flower_3_18.jpg
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Re: Baubericht Flower-3 ein "Alltags F3B"

Beitragvon Bernhard » Mo 27. Mai 2013, 11:10

#010

Nun wurde ein weiteres Werkzeug angefertigt um die Montageplatte SUB-D im Rumpf bezogen auf Position und Höhe korrekt zu fixieren.
Zum Einkleben wurde Eine 2 Komponenten “Knetmasse“ verwendet, da ich befürchtete eingedickter Epoxy-Kleber läuft mir überall hin und bleibt nicht an der Klebestelle.

Bild 18 Werkzeug zum Einsetzen und fixieren des Haltplättchens SUB-D

Bild 19 Werkzeug positioniert und ein Rest der 2K-Knetmasse für das Kleben

Bild 20 Die fertig eingeklebten Halteplättchen

Bild 21 Stecker kopfüber eingesetzt zum Aufreiben der Befestigungsbohrungen

Bild 22 Der Kabelbaum für den Rumpf (Empfängerseite noch nicht fertig)

Bild 23 Der Sub-D im Detail mit den angelöteten VA-Muttern

Flower_3_19_1280.jpg
Flower_3_20.jpg
Flower_3_22.jpg
Flower_3_23.jpg
Dateianhänge
Flower_3_24.jpg
Bernhard
 
Beiträge: 89
Registriert: 21.10.2012

Nächste

Zurück zu F3B, F3J, F3F, F5B, F5J

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast