F5Jler "Volo"

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon paulpanter82 » Sa 23. Aug 2014, 13:16

Hallo Uwe

Aktuell wiegt er jetzt um 2,5Kg, meine überlegungen gehen rein in die Gewichtsersparniss.
Allein der Akkupack aus Antriebs- und Empfängerlipo wiegt 383g und der Hacker B40 12L mit Getriebe hat 205g dafür ist aber auch kein Blei drin :roll:
Ich möchte den Rumpf um 10-15 cm strecken um am Antrieb sparen zu können mein Reisenauerantrieb hat nur 110g und bring mit einer 15x8" schon über 3Kg Schub. Dann auch einen etwas anderen Materialmix, 0,8mm o. 1mm Sperrholzrippen anstelle der 1,5mm. 1,5mm Balsabeplankung anstelle der 1mm wo ich zusätzlich 80er Glas aufgebracht habe weils so weich war. Dann vielleicht den 16er Steckungsstab nur als Rohr mit 2mm Wandstärke. Am Leitwerk wüsste ich nix mehr wo noch gespart werden kann.
Naja mal schauen was die Zeit bringt. :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon vandekemping » Di 6. Jan 2015, 21:13

Hallo,
Ich hab heute Mittag das bericht von der Volo durch gelesen und die Filme angesehen, das ist ein super Modell und dann mit Kreutz Leitwerk oder V…
Ist das zu kaufen ?? eine Bausatz oder so etwas und wo konnte ich das bekommen ?
Ich höre gerne .....
Gruße aus Holland
vandekemping
 
Beiträge: 1
Alter: 67
Registriert: 11.05.2014
Wohnort: Geldermalsen Holland

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon old_flyer » Sa 24. Jan 2015, 16:07

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und habe mal ein bischen rumgeschaut. Wirklich klasse Beiträge. :mrgreen: :mrgreen:

Seit ein paar Wochen bin ich stolzer Besitzer einer CNC Fräse und wäre sehr an dem Volo interessiert und möchte mal wieder was aus Holz bauen. Ich finde die Konstruktion klasse und bin noch auf der Suche nach einem Thermikschleicher in der 4m Größe. Das ist ganz anders als man früher, im Mittelalter, Flieger gebaut hat und würde mich sehr reizen.

Gibt es eventuell die Möglichkeit die DXF Daten gegen einen Unkostenbeitrag zu erwerben?

Gruß
Klaus
old_flyer
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2015

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon paulpanter82 » Fr 24. Jul 2015, 20:03

Hallo Leude

Ich habe mal mit einem Urmodel für einen schlankeren gfk Rumpf angefangen. Das was ich am Umfang gespart habe geht etwas mehr ins gestreckte damit die leichteren Antriebskomponenten ein eventuell schweres Leitwerk austarieren.
volo3.jpg

volo 1.JPG

volo2.JPG


Gibt es irgendwo konische Leitwerksrohre ab 1,1m so 25 auf 15-20mm?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon paulpanter82 » Fr 24. Jul 2015, 21:52

Rumpfhälften zusammen gebappt und 15" Latte mit Spinner mal provisorisch in position gebracht.
volo4.JPG

Nun wird es wohl wieder eine Ewigkeit brauchen bis es weiter geht :roll:
Morgen gehts nach Büsum ein bissel entspannen bevor der Wahnsinn weiter geht: \m/ WACKEN \m/ :twisted:


Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon paulpanter82 » Do 27. Aug 2015, 22:18

Hallo Leude

Der Flügel soll bei dem neuen Rumpf auf einen Pylon so um 30-40mm hoch aufgesetzt werden.
Nur stellt sich die Frage ob man da ein Profil richtung Naca oder HT oder einfach etwas Ovales nimmt?
Sollte der Pylon ab Nasenleiste oder ggf. etwas zurückversetzt anfangen?
Tante Google sagt mir das sich damit anscheinend niemand wirklich beschäftigt :roll:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon UweH » Do 27. Aug 2015, 22:36

Hallo Michael,

da der Pylon in der Turbulenzzone zwischen Rumpfumströmung und Flügelumströmung liegt empfehle ich ein gütmütiges Profil mit hohem Auftriebsbeiwert.
Damit der Pylon auch gut mechanische Kräfte übertragen kann sollte das Profil nicht dünn sein, das kommt auch dem Maximalauftrieb zugute.
Diese Bedingungen erfüllt z.B. das HM50t sehr gut, ein stumpfes, symmetrisches NACA geht aber sicher auch gut.
Der Pylon sollte deutlich hinter der Nasenleiste anfangen, aerodynamisch je weiter hinten umso besser, aber das ist mechanisch nicht gut.
Ich würde die größte Profildicke des Pylonprofils in den Flugzeugschwerpunkt legen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4975
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon paulpanter82 » Fr 28. Aug 2015, 00:45

Moin Uwe

HM50t schaut gut aus zumindest besser als Naca0010 oder HT14 gestreckt und verzogen :mrgreen:
Volo Pylon.JPG

Zum Rumpf hin etwas ausgerundet und die Sattelplatte dann etwas größer für mehr auflagefläche.
Wobei ich noch überlege ob Sattelplatte oder direkt angeformtes Flügelstück wie beim ersten Rumpf.
Zwei M6 o. 8er Nylonschrauben scheren bei einer verzogenen landung wohl einfacher ab aber die übergreifenden Zungen mit den Schrauben zur Sicherung machen auf mich einen festeren eindruck.
Nur wird sich das so nicht gerade einfach laminieren lassen denn Winkel wie beim Ares-E-Rumpf möchte ich eigentlich vermeiden :roll:

Werd mal ne Nacht drüber schlafen...
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon UweH » Fr 28. Aug 2015, 09:32

Hallo Michael,

wenn es von der mechanichen Festigkeit noch geht würde ich empfehlen die Endkante des Pylons um die Rudertiefe vor der Endleiste enden zu lassen. Damit werden die Schließung der Strömung des Pylons und die Schließung der Tragfläche entkoppelt und Du hättest die Möglichkeit einen Ruderlängsspalt einzusparen, weil die Wölbklappen in der Mitte ein mal aneinander stoßen könnten statt zwei mal an den Pylon. Das sind zwar alles nur winzige Details auf die man auch verzichten kann, aber wenn es sonst keine Nachteile hätte, warum nicht so bauen....

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor
Benutzeravatar
UweH
 
Beiträge: 4975
Alter: 51
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: F5Jler "Volo"

Beitragvon paulpanter82 » Fr 28. Aug 2015, 11:45

Hallo Uwe

Volo Pylon2.JPG
Volo Pylon2.JPG (46.74 KiB) 1597-mal betrachtet


Dann müsste man die Wölbklappe fürs bremsen mit einer kleinen Rundung aussparen oder den Pylon nicht gerade schön stark erhöhen.
Meschanisch gesehen wäre der dann am gerinsten durchschnitt 130x25mm groß (schöner vllt auf 20mm veringern),
das mit Kohle aus zu laminieren wäre nicht das Problem es gehen ja nur Kabel durch und je nach Bauart eventuell 2x M8 Rampas mit einkleben wenn er nur als Sattel dient.
Aber momentan tendiere ich eher zu einem angeformten ca. 60mm breitem Flügelstück da liessen sich die elektrischen Verbindungen besser einbauen.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister
Benutzeravatar
paulpanter82
 
Beiträge: 1013
Registriert: 11.07.2012

VorherigeNächste

Zurück zu F3B, F3J, F3F, F5B, F5J

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast